• 18. März 2023 · 21:15 Uhr

Alonso hofft auf Wunder im Rennen: "Red Bull in eigener Liga"

Fernando Alonso glaubt, dass Red Bull beim Formel-1-Grand-Prix von Saudi-Arabien 2023 trotz Aston Martins starker Longrun-Pace unerreichbar sein wird

(Motorsport-Total.com) - Fernando Alonso glaubt, dass Aston Martin "nicht in der Lage" ist, Red Bull beim Großen Preis von Saudi-Arabien am Sonntag zu schlagen. Nach seinem dritten Platz im Qualifying und der Gridstrafe für Charles Leclerc wird der Spanier neben dem Polesetter Sergio Perez aus der ersten Reihe ins Rennen gehen. Auf die Pole-Zeit fehlten Alonso 0.465 Sekunden.

Foto zur News: Alonso hofft auf Wunder im Rennen: "Red Bull in eigener Liga"

Fernando Alonso in der Pressekonferenz nach dem Qualifying in Dschidda Zoom Download

Trotz des soliden Qualifying-Ergebnisses ist man sich im Formel-1-Fahrerlager einig, dass der Aston Martin im Renntrimm viel stärker als auf eine schnelle Runde ist, und Alonso erklärt, dass die allgemeine Longrun-Pace und ein schonender Umgang mit den Reifen am Sonntag mehr Leistung bringen werden.

"Ich weiß nicht [ob wir Perez schlagen können] - ich denke, wir sind noch nicht in dieser Position", so Alonso. "Was die reine Pace angeht, denke ich, dass Red Bull in einer anderen Liga fährt, und ich denke, wir müssen uns mehr auf die Teams dahinter konzentrieren."

Alonso rechnet mit Vierkampf ums Podium

"Ferrari wird sehr stark sein, Mercedes ist stark, auch Alpine - sie sind hier schnell. Ich denke, unser Rennen liegt gerade hinter uns. Wir haben heute gesehen, dass Max im Qualifying wahrscheinlich in seiner Liga war und er das Qualifying mit einem mechanischen Problem nicht beenden konnte."

"Auch wenn wir uns auf uns konzentrieren und versuchen, die Leute hinter uns zu halten, wenn vorne etwas passieren sollte, werden wir versuchen, die Gelegenheit zu nutzen", sagt Alonso. "Ich will nicht pessimistisch klingen, aber wenn wir die Pace im Freien Training und in Bahrain sehen, müssen wir ehrlich zu uns selbst sein und wissen, dass Red Bull allen ein wenig voraus ist."

"Es ist nicht das Ziel für morgen, mit Checo um den Sieg zu kämpfen. Aber wie ich schon sagte, die Formel 1 ist keine exakte Mathematik, alles kann passieren, und heute war Verstappen auf P15. Solche Dinge passieren manchmal."

Teamchef Krack: "Sind nicht hier, um Zweiter zu werden"


Prognose: Max Verstappen kann von P15 gewinnen!

Video wird geladen…

Max Verstappen hat die Story des Qualifyings beim Grand Prix von Saudi-Arabien geschrieben, indem er eben genau nicht auf Pole gefahren ist. Weitere Formel-1-Videos

Aston-Martin-Teamchef Mike Krack betont hingegen, dass man alles für den Sieg tun werde, wenn man schon einmal die Gelegenheit hat, aus der ersten Reihe zu starten. Denn nicht nur die Longrun-Pace von Aston Martin war sehr gut, sondern auch Fernando Alonsos starke Starts sind im Feld gefürchtet.

"Ich glaube, wenn man aus der ersten Reihe startet, fährt man nicht für den zweiten Platz", sagt Krack. "Es würde mich sehr wundern, wenn Fernando anders denken würde. Also, das ganze Team versucht natürlich, das Beste herauszuholen und wir sind nicht hier, um Zweiter zu werden."

Alonso: Das muss für den Sieg zusammenkommen

Bei den Rennsimulationen am Freitag hat sich gezeigt, dass Aston Martin erster Red-Bull-Verfolger ist, während es dahinter eng zwischen drei Teams zugeht: Mercedes, Ferrari und Alpine. Alonso erwartet daher, dass Aston Martins Rivalen am Sonntag ein enges Rennen fahren werden.

"Ich erwarte, dass es ein sehr enges Rennen wird, und ich denke, dass es von kleinen Details bestimmt werden wird: Eines wird der Start sein, eines das Reifenmanagement. Das andere wird die Strategie sein und das letzte wird wahrscheinlich Glück sein."

"Wir haben ja vergangenes Jahr bei Checo gesehen, dass Glück und ein Safety-Car hier einen großen Faktor spielen können. Ich denke, dass wir als Team bereit sind, alles in die Hand zu nehmen, was in unserer Macht steht. Das Auto scheint auf den Longruns gut zu funktionieren, es scheint sehr reifenschonend zu sein und wir werden versuchen, unsere Stärken zu maximieren und hoffentlich Glück haben."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
formel-1-countdown
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Formel 1 App