• 04. September 2021 · 09:35 Uhr

Kubica-Comeback für Alfa Romeo: Kimi Räikkönen muss Zandvoort auslassen!

Kimi Räikkönen wird den Großen Preis der Niederlande aufgrund eines positiven Coronatests verpassen - Robert Kubica gibt Formel-1-Comeback für Alfa Romeo

(Motorsport-Total.com) - Schon drei Tage nach der Ankündigung seines Karriereendes wird Kimi Räikkönen nicht mehr im Alfa Romeo sitzen - zumindest vorrübergehend. Das hat allerdings nichts mit seinem geplanten Rücktritt zu tun. Der Finne wurde positiv auf das Coronavirus getestet und wird den Großen Preis der Niederlande in Zandvoort damit nicht bestreiten können. Das hat sein Team Alfa Romeo bestätigt.

Robert Kubica und Kimi Räikkönen

Robert Kubica wird voraussichtlich für Kimi Räikkönen einspringen Zoom Download

"In Übereinstimmung mit den COVID-19-Protokollen wird er an dieser Veranstaltung nicht mehr teilnehmen", teilt die Formel 1 mit. "Alle Kontakte wurden gemeldet. Die von der FIA und der Formel 1 festgelegten Verfahren werden sicherstellen, dass keine weiteren Auswirkungen auf den Großen Preis der Niederlande entstehen."

Das Team betont derweil, dass es dem Finnen soweit gut gehe: "Kimi zeigt keine Symptome und ist in guter Verfassung. Er wurde sofort in seinem Hotel isoliert. Das Team hat eine Untersuchung auf etwaige enge Kontakte durchgeführt, und es werden keine weiteren Auswirkungen auf das Team für den Rest der Veranstaltung erwartet."

Ein Ersatz für den Ex-Weltmeister steht auch bereits fest: Robert Kubica wird den Grand Prix in Zandvoort für Alfa Romeo bestreiten. Der Pole hatte 2019 in Abu Dhabi zuletzt einen Formel-1-Grand-Prix für Williams bestritten und war seitdem Reservist für Alfa Romeo. In der Saison 2021 kam Kubica in Barcelona, Spielberg und Budapest zu drei Einsätzen im Freien Training am Freitag.

Räikkönen ist der erste Pilot, der in der aktuellen Saison einen Grand Prix aufgrund einer Coronaerkrankung auslassen muss. In der vergangenen Saison hatte es Sergio Perez, Lance Stroll und Lewis Hamilton erwischt, auch Lando Norris, Pierre Gasly und Charles Leclerc hatten sich bereits angesteckt.

Ob Räikkönen am Großen Preis von Italien in Monza teilnehmen kann, der bereits am kommenden Wochenende stattfinden wird, ist noch unklar.

Auswirkungen hat der Fall auch für das Williams-Team: Teamchef Jost Capito isoliert sich derzeit in seinem Hotel, weil er am Freitag mit Räikkönen beim Abendessen war.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de