• 02. August 2020 · 16:32 Uhr

Hülkenberg enttäuscht nach Aus: "Würde lieber schwitzen und kämpfen"

Rückschlag für Nico Hülkenberg bei seinem Formel-1-Comeback in Silverstone: Nach technischen Problemen kann er gar nicht starten!

(Motorsport-Total.com) - Startplatz 13 bleibt leer beim Großbritannien-Grand-Prix 2020 in Silverstone (hier im Liveticker verfolgen!): Formel-1-Rückkehrer Nico Hülkenberg kann aus technischen Gründen weder aus dem Grid noch aus der Boxengasse losfahren. Das Comeback des Deutschen endet also, noch bevor es richtig begonnen hat: Hülkenberg fährt gar nicht!

Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg muss aus der Boxengasse ins Rennen gehen Zoom Download

Technische Schwierigkeiten hatten ein Anlassen des Fahrzeugs verhindert, als Racing Point Hülkenberg in die Startaufstellung schicken wollte. Weil die Boxengasse kurz darauf geschlossen wurde, visierte das Team zunächst einen Boxengassen-Start für Hülkenberg an. Das aber verhinderte die Schwere des Problems, das im Mercedes-Antriebsstrang vermutet wird.

Wenige Minuten vor dem Start bestätigte Racing Point das Aus Hülkenbergs: "Er wird den Großbritannien-Grand-Prix nicht bestreiten können, nachdem wir ein [technisches] Problem an seinem Fahrzeug entdeckt haben."

Das Team gab außerdem an, "extrem enttäuscht" darüber zu sein, Hülkenberg nicht fahren zu sehen. Dem kann der Emmericher nichts hinzufügen. Auch er zeigt sich nach dem Rennen enttäuscht. "Ja, das ist schon verrückt, nicht wahr? Das passt zu all diesen verrückten Tag, die ich durchgemacht habe."

Er spricht von "kuriosen" Umständen und hätte sich lieber gewünscht, mit den anderen Piloten "auf der Strecke zu schwitzen und kämpfen", als Interviews geben zu müssen. "Wir haben alles probiert, aber es gab ein Problem mit dem Antrieb. Wir konnten das Auto nicht starten und auf die Strecke bringen, was wirklich sehr enttäuschend ist. Jetzt schauen wir uns an warum."

Ein Teamsprecher bestätigt Hülkenbergs Aussagen: "Es ist uns nicht gelungen, den Antriebsstrang anzulassen. Wir untersuchen noch, was der Grund dafür war." Ob er am nächsten Rennen in Silverstone in einer Woche teilnehmen wird, ist noch unklar.

"Kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Ich glaube, das wird sich in den nächsten paar Tagen zeigen, spätestens am Donnerstag. Und bis dahin werde ich mich weiterhin vorbereiten auf einen möglichen Einsatz." Ob der Deutsche noch eine Chance erhält, hängt maßgeblich vom Gesundheitszustand von Sergio Perez ab.

Hülkenberg hätte in Silverstone sein Grand-Prix-Comeback gegeben, nach seinem bis dato letzten Formel-1-Renneinsatz beim Saisonfinale 2019 für Renault. Hülkenberg ersetzt in Silverstone den an COVID-19 erkrankten Perez, der sich inzwischen in Isolation befindet. Perez ist der erste Coronavirus-positive Formel-1-Fahrer.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

In welchem Jahr fand das letzte Formel-1-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife statt?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de