• 11. November 2023 · 12:08 Uhr

Formel-1-Tickets Las Vegas: Wie viel sie kosten und was man geboten bekommt

Der Große Preis von Las Vegas steht vor der Tür, mit den teuersten Ticketpreisen aller Zeiten: Ein Leitfaden über die möglichen Tickets beim Spektakel in der Wüste

(Motorsport-Total.com) - In der kommenden Woche wird Las Vegas feiern wie nie zuvor - wenn die Formel 1 in die Stadt kommt, um eines der atemberaubendsten Rennen in der Geschichte des Grand Prix zu veranstalten. Die Tickets sind jedoch die teuersten der kompletten Formel-1-Saison, obwohl die Preise in den vergangenen Tagen enorm gefallen sind.

Sergio Perez

Sergio Perez bei einer Demofahrt in Las Vegas Zoom Download

Musste man vor einigen Monaten noch rund 2.000 Euro für ein Wochenendticket blechen, sind die begehrten Karten auf einigen Plattformen jetzt für etwas mehr als 1.000 Euro zu haben. Auch einige Tageskarten sind um mehr als 50 Prozent gefallen, wobei auch Hotels immer günstiger werden.

Wo kann man das Formel-1-Rennen in Las Vegas am besten verfolgen?

Der beste Platz in der Stadt ist der Paddock-Club. Hier ist man mitten im Geschehen und hat die Möglichkeit, die Boxen zu besichtigen, exklusive Interviews mit Fahrern und Teamchefs zu erleben und unbegrenzt zu essen und zu trinken. Das ist nichts für normale Fans, denn der Preis liegt bei rund 20.000 Euro pro Person.

Wie viel kosten die Formel-1-Tickets für Las Vegas?

Las Vegas wird das teuerste Rennen im Formel-1-Kalender sein - aber man bekommt, wofür man bezahlt, denn es wird auch eines der extravagantesten und ausgefallensten Events sein, das der Sport je gesehen hat. Eine Unterhaltung im Stile der Superbowl ist zu erwarten.

Wenn man nur über ein kleines Budget verfügt, ist die billigste Möglichkeit, eine Stehplatzkarte für drei Tage in der West-Harmon-Zone zu bekommen - aber die kostet 500 Dollar, und alle diese Karten sind bereits lange im Voraus ausverkauft.

Wer eine davon bekommen hat, hat vielleicht ein Schnäppchen gemacht - denn diese General-Admission-Tickets sind tatsächlich billiger als die für Miami im Mai und nur 25 Dollar teurer als Austin. Dennoch sind sie weitaus teurer als die unter 100 Dollar teuren Tickets für die billigsten Rennen der Saison in Suzuka und Imola.

Wenn man sich hinsetzen möchte, steigen die Kosten in die Höhe. Ein Tribünensitz kostet 1.500 Dollar am unteren Limit in der West-Harmon-Zone. Auch diese sind ausverkauft - obwohl F1 Experiences ein MoneyGram-Haas-Team Erlebnis mit Sitzplätzen und einer Geschenktasche für 1.700 Dollar anbietet.


Onboard: Drei Runden auf dem neuen F1-Stadtkurs in Las Vegas!

Video wird geladen…

So sieht die neueste Rennstrecke im Formel-1-Kalender aus der Fahrerperspektive aus! Drei Runden auf dem Stadtkurs in Las Vegas im offiziellen Formel-1-Spiel F1 23, das am 16. Juni erscheint. Termin für den Grand Prix von Las Vegas ist der 18. November. Weitere Formel-1-Videos

Nach dem Preisverfall sind nun Wochenend-Sitzplätze für etwas mehr als 1.200 Dollar zu haben, wobei sie zuerst noch 2.000 Dollar gekostet haben. Das ist deutlich mehr als der billigste Sitzplatz der Saison - 118 Dollar in Japan - und im Vergleich zu den Rennen in den USA ist er viermal so teuer wie in Austin und mehr als doppelt so teuer wie in Miami.

Es gibt zwei weitere Tribünenbereiche, die beide noch teurer sind. Im Mirage gibt es "Standard"-Sitze für 2.200 Dollar, während man in East Harmon 2.500 Dollar oder 3.280 Dollar für die Red-Bull-Fan-Tribüne zahlt, die eine Special-Edition-Team-Goodie-Bag, einen Kapuzenpulli und eine Kappe beinhalten.

Natürlich gibt es auch jede Menge VIP-Optionen, darunter acht verschiedene Premiumclubs in den Zonen East Harmon, South und North Koval, Club SI, Club Paris und Hilton sowie Top-End-Optionen im Wynn Grid Club und dem Paddock-Club.

Was ist das teuerste Formel-1-Ticket in Las Vegas?

Selbst die High-Roller in Las Vegas dürften vor den Kosten für das vermutlich teuerste Formel-1-Ticket aller Zeiten zurückschrecken, das sich auf sagenhafte fünf Millionen Dollar beläuft. Ja, Sie haben richtig gelesen: fünf Millionen Dollar.

Dafür bekommt man fünf Nächte in der Nobu Sky Villa mit drei Schlafzimmern im Caesars Palace, zwölf Fahrerlagerkarten und eine Reihe anderer VIP-Extras. Die Villa liegt direkt über der Rennstrecke am Strip und verfügt über eine Terrasse für 75 Personen - im Endeffekt kostet sie also "nur" 66.000 Dollar pro Gast!

Das bedeutet, dass das VIP-Paket des Wynn Las Vegas pro Person teurer ist - mit einem Preisschild von einer Million Dollar, das sich auf nur sechs Gäste verteilt. Darin enthalten sind der Zugang zum Wynn-Grid-Club im Paddock-Club, ein Zweifamilienhaus mit drei Schlafzimmern, maßgeschneiderte Restaurants und All-you-can-play-Golf.

Das alles beinhaltet natürlich auch Hotels, die am Rennwochenende selbst für einfache ANDs zu teuer sind. Wer nur ein Ticket kaufen möchte, sollte ein Blick auf die Website F1 Experiences werfen, die einen exklusiveren Zugang bietet, ohne dass die Zimmer inbegriffen sind.


Fotostrecke: Formel 1 in Las Vegas: Die ersten 3D-Renderings

Der MoneyGram-Haas-Paddock-Club, den es im Rahmen des VIP-Vegas-Dream-Weekend zu gewinnen gibt, bietet zum Beispiel die beste Formel-1-Hospitality für 21.799 Dollar - das sind übrigens 10.000 Dollar mehr als für das Rennen in Austin.

In der Zwischenzeit bieten mehrere etablierte Veranstaltungsorte auf dem Strip offizielle Hospitality an, darunter McLaren at Vista, wo der Preis von 5.495 Dollar für ein Ticket für die Poolterrasse bis zu 89.400 Dollar für eine private VIP-Kabine für zwölf Personen reicht. Die Aussicht auf die Rennstrecke ist offenbar großartig.

Im Club von Sports Illustrated erhält man für 7.630 Dollar Zugang zu einer Terrasse mit einem "unvergleichlichen" Blick auf den Las Vegas Boulevard sowie zu einer Legenden-Panel-Veranstaltung, der SI-Swimsuit-Party und der Möglichkeit, am Samstagabend mit David Beckham und Shaquille O'Neal zusammenzukommen.

Was beinhalten die Tickets?

Die gute Nachricht für alle "normalen" Rennbesucher ist, dass jede Eintrittskarte für die Rennstrecke - auch die einfachen General-Admission-Tickets - kostenloses Essen und alkoholfreie Getränke sowie interaktive Bereiche und Live-Unterhaltung durch lokale Zauberer, Tänzer, Akrobaten und Komiker beinhaltet.

Der Eintritt in die T-Mobile-Zone in der Sphere umfasst sogar weltbekannte Unterhaltungsprogramme des Cirque du Soleil und der Blue Man Group sowie die Möglichkeit, Musikstars wie J Balvin, Major Lazer und Mark Ronson auf der Hauptbühne zu erleben.

Welches sind die besten Plätze bei der Formel 1 in Las Vegas?

Welcher Sitzplatz der beste ist, hängt davon ab, was man sehen will. Wer den Start sehen und die Boxen im Auge behalten möchte, ist die East-Harmon-Zone der richtige Ort, da sie sich um das Boxengebäude herum erstreckt und die Kurven 1 bis 4 abdeckt.

Die West-Harmon-Zone deckt das Ende der Runde ab, während die T-Mobile-Zone an der Sphere eine Zone für Kurvenfans ist, die die Kurven 5 bis 9 von verschiedenen Bereichen aus sehen können - und natürlich kann man die unglaubliche LED-bedeckte Sphere selbst aus der Nähe betrachten.

Die besten Aussichten hat man aber sicherlich dort, wo man die Autos über den berühmten Las Vegas Strip fahren sehen kann. Hierfür bieten sich die Mirage-Zone, der Club SI, der Club Paris und Vista oder die hoteleigenen Zonen im Venetian oder MGM an.

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz
Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

FIA-Gala in Baku
FIA-Gala in Baku
Top 8: Formel-1-Fahrer mit den meisten Saisonsiegen
Top 8: Formel-1-Fahrer mit den meisten Saisonsiegen

Alle Sieger von Sprintrennen in der Formel 1
Alle Sieger von Sprintrennen in der Formel 1

Die 10 schrecklichsten Kurven des Formel-1-Kalenders
Die 10 schrecklichsten Kurven des Formel-1-Kalenders

Das Formel-1-Preisgeld von Red Bull, Ferrari, Mercedes & Co. im Jahr 2023
Das Formel-1-Preisgeld von Red Bull, Ferrari, Mercedes & Co. im Jahr 2023
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Seit wann ist Pirelli alleiniger Reifenausstatter der Formel 1?

Top-Motorsport-News

Max Verstappen: "Alonso würde nach Le Mans zurückkehren - aber nur mit mir!"
WEC - Max Verstappen: "Alonso würde nach Le Mans zurückkehren - aber nur mit mir!"

Craig-Breen-Stiftung zur Förderung junger Rallyefahrer gegründet
WRC - Craig-Breen-Stiftung zur Förderung junger Rallyefahrer gegründet

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2

12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
VLN - 12h Nürburgring R1: racing one holt Ferrari-Pole bei NLS6
Formel 1 App

Folge Formel1.de