• 04. Oktober 2022 · 08:55 Uhr

Aston Martin "überrascht" von Verdacht im "Budgetgate"

Dass Aston Martin verdächtigt wird, das Bugdet für 2021 überschritten zu haben, kam für Mike Krack überraschend, denn man habe "nichts Wesentliches falsch gemacht"

(Motorsport-Total.com) - Aston-Martin-Teamchef Mike Krack ist überrascht, dass der Rennstall aus Silverstone neben Red Bull Racing mit einem möglichen Verstoß gegen den Kostendeckel für 2021 in Verbindung gebracht wird. Von der FIA gab es in beiden Fällen bisher keine Bestätigung.

Sebastian Vettel

Mike Krack ist sich angesichts des aktuellen Vorwurfs keiner Schuld bewusst Zoom Download

Im Fahrerlager von Singapur deuteten Quellen, darunter auch einige rivalisierende Teamchefs, allerdings an, dass Aston Martin einen "verfahrenstechnischen" Verstoß begangen haben könnte. Das wäre eine weniger schwerwiegendes Vergehen als das, das angeblich mit Red Bull in Verbindung gebracht wurde.

Krack besteht jedoch darauf, dass sein Team im Vorfeld keine Nachrichten über irgendwelche Probleme erhalten habe. Für Mittwoch wird von der FIA die Bestätigung, welche Teams die Obergrenze für 2021 vollständig eingehalten haben.

"Es ist ein Prozess, bei dem man seine Unterlagen einreicht, und dann analysiert die FIA diese und kommt mit Fragen zurück", sagt er auf Nachfrage. "Und dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Wir wissen also nicht wirklich, wie das Ergebnis aussehen wird. Die Diskussion ist im Gange."

Administrativer Fehler womöglich schuld?

"Wir haben Fragen zur Auslegung, sie haben Fragen zur Auslegung. Und wir waren überrascht, unseren Namen in dieser Sache zu lesen. Also, schauen wir mal. Wir glauben nicht, dass wir irgendetwas Wesentliches falsch gemacht haben", so Krack.


Muss Verstappen die WM 2021 aberkannt werden?

Video wird geladen…

Muss Verstappen die WM 2021 aberkannt werden?

Singapur: Thema diesmal ist nicht nur das Freitagstraining, sondern ein potenzieller Skandal, der sich rund um Red Bull zusammenbraut. Weitere Formel-1-Videos

Im Juni wurde Williams wegen verspäteter Einreichung seiner Unterlagen mit einer Geldstrafe von 25.000 Dollar belegt. Auf die Frage, ob Aston Martin einen administrativen Fehler begangen haben könnte, sagt Krack: "Mir ist keiner bekannt, ich glaube nicht."

"Wie ich schon sagte, gab es einige Fragen, die auch von unseren Finanzleuten beantwortet wurden. Ehrlich gesagt müssen wir abwarten, wie das Ergebnis aussehen wird. Aber wir sind deswegen nicht gestresst." Gleichzeitig gibt Krack zu, dass es für die Mannschaft frustrierend gewesen sei, benannt zu werden.

Krack ärgert sich: "Es ist bedauerlich"

"Es ist ärgerlich. Wenn der Donnerstag oder Freitag so anfängt, ist es wichtig, die Leute nicht abzulenken und sich auf das Wochenende zu konzentrieren", betont der Teamchef.

"Und aus unserer Sicht war es gut, dass wir nicht die einzigen waren, die erwähnt wurden, sodass ihr euch auf die andere Seite des Fahrerlagers konzentrieren konntet! Es ist bedauerlich, dass diese Dinge so herauskommen, aber so ist die Formel 1."

Einige konkurrierende Formel-1-Teams haben angedeutet, dass Aston Martin in letzter Zeit viel Geld für die Rekrutierung neuer Mitarbeiter ausgegeben und höhere Gehälter angeboten hat, was darauf hindeutet, dass die Lohnkosten des Teams die Obergrenze überschritten haben könnten. Doch Krack wiegelt ab.

"Das ist typisch für das Fahrerlager, die beste Verteidigung ist der Angriff", sagt er. "Wir dürfen nicht vergessen, dass wir deutlich weniger Leute sind als die meisten Teams."

"Wir müssen auf uns selbst schauen. Von uns wird es keinen Krieg der Worte geben", verspricht Krack und ergänzt: "Wir müssen uns darauf konzentrieren, Fortschritte zu machen. Das ist viel wichtiger, als die Presse für Erklärungen zu nutzen."

VISTA Las Vegas 2023 Formel-1-VIP-Tickets kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

F1: Grand Prix von Spanien 2023
F1: Grand Prix von Spanien 2023
Samstag
Formel 1 2023 in Spanien: Das Wichtigste zum Freitag
Formel 1 2023 in Spanien: Das Wichtigste zum Freitag

F1: Grand Prix von Spanien 2023
F1: Grand Prix von Spanien 2023
Freitag

Michael Schumacher: Die Ferrari-Jahre
Michael Schumacher: Die Ferrari-Jahre

F1: Grand Prix von Spanien 2023
F1: Grand Prix von Spanien 2023
Technik
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welches italienische Formel-1-Team scheiterte in der Saison 1990 stets an der Qualifikation?

Top-Motorsport-News

Vorerst kein Mindestreifendruck: Alle Details zum finalen DTM-Reglement 2023
DTM - Vorerst kein Mindestreifendruck: Alle Details zum finalen DTM-Reglement 2023

DENSO & Toyota veranstalten spezielles Live-Event vor 24h von Le Mans
WEC - DENSO & Toyota veranstalten spezielles Live-Event vor 24h von Le Mans

Ott Tänak: M-Sport "muss arbeiten", um den Ford auf Schotter besser zu machen
WRC - Ott Tänak: M-Sport "muss arbeiten", um den Ford auf Schotter besser zu machen

Alex Marquez: "Honda-Fahrstil schränkt mich noch ein"
MotoGP - Alex Marquez: "Honda-Fahrstil schränkt mich noch ein"
Formel 1 App

Folge Formel1.de