• 06. Oktober 2020 · 08:35 Uhr

Ehemaliger Williams-Teammanager Dickie Stanford stößt zu United Autosports

Williams-Urgestein mit neuer Aufgabe: Dickie Stanford hat den Rennstall verlassen und ist zu United Autosports gewechselt, wo er die historische Rennsparte betreut

(Motorsport-Total.com) - Dickie Stanford, Teammanager des Williams-Formel-1-Teams in den 1990er Jahren, hat sich dem Sportwagen-Rennteam United Autosports als neuer Projektleiter für historischen Motorsport angeschlossen.

Dickie Stanford

Stanford war zuletzt für die historischen Rennboliden von Williams verantwortlich Zoom Download

Zuletzt war Stanford als General Manager bei Williams Heritage tätig, wo er eine Reihe von Formel-1-Fahrzeugen aus der Geschichte des Unternehmens betreute. Nun wird er als wichtiger Teil der expandierenden historischen Rennsparte zu United Autosports stoßen.

Stanford arbeitete in der Formel Ford und der Formel 3, bevor er sich dem Ralt-Formel 2-Team unter der Leitung des verstorbenen Ron Tauranac anschloss. 1985 wechselte Stanford zu Williams und wurde Rennmechaniker von Nigel Mansell. 1995 stieg er zum Teammanager auf.

In seiner neuen Rolle wird Stanford als Teil des historischen Rennteams an der Seite des United-Autosports-Ingenieurs Paul Haigh arbeiten, Restaurierungsprojekte leiten und zu Rennveranstaltungen reisen.

Seine erste Reise führt ihn an diesem Wochenende (9. bis 11. Oktober) für die Peter Auto Estoril Classic nach Portugal, wo das Team einen Jaguar XJR10 Gruppe C von 1989 und einen Ford Cologne Capri RS3100 von 1974 für Zak Brown und Dario Franchitti einsetzen wird.


Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Williams

"Ich bin überglücklich, als Projektmanager für historischen Motorsport zu United Autosports zu kommen, und ich freue mich darauf, mit dem Team an neuen und sehr spannenden laufenden historischen Projekten zu arbeiten", sagt Stanford.

"United Autosports verfügt über einige der besten Beispiele für Formel-1-Boliden, Indycars und Sportwagen in der Welt. Ich möchte mich bei Zak und Richard und dem Rest des Teams von United Autosports für meinen sehr herzlichen Empfang bedanken."

Richard Dean, Miteigentümer und Geschäftsführer des Teams, betont: "Dickie im Team willkommen zu heißen, wird für uns fantastisch sein, da er über viel Erfahrung verfügt. Das Timing ist genau richtig, da wir unsere Abteilung für historischen Motorsport ausbauen wollen."

"Ich freue mich, dass Dickie in unserer wachsenden Abteilung für historischen Motorsport zum Team gestoßen ist, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm, da er seine Erfahrung in das Team einbringt", ergänzt Zak Brown, Miteigentümer und Vorsitzender des Teams.

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Letzte Nacht Imola: So viel Dusel hatte Hamilton!
Letzte Nacht Imola: So viel Dusel hatte Hamilton!

Wie Hamilton die WM-Führung behalten hat, warum Toto Wolff Russell mit...

Fotos & Fotostrecken

Imola: Fahrernoten der Redaktion
Imola: Fahrernoten der Redaktion
Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Sonntag

Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola
Formel-1-Technik: Unterböden aus der Vogelperspektive in Imola

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Samstag

Grand Prix der Emilia-Romagna
Grand Prix der Emilia-Romagna
Freitag
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Was saß in der Saison 2017 wieder verstärkt auf den Motorhauben der Formel-1-Boliden?

Top-Motorsport-News

"Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM
DTM - "Sound ist mega": Mercedes-AMG will offene Abgasanlage in der DTM

Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start
WEC - Glickenhaus beim WEC-Saisonstart in Spa-Francorchamps nicht am Start

Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt
Dakar - Deshalb hat Audi die Dakar gewählt und der Formel E den Rücken gekehrt

Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
MotoGP - Diskussion über gestrichene Runden: Bagnaia und Vinales reagieren verärgert
Formel 1 App

Folge Formel1.de