• 29. Mai 2022 · 09:04 Uhr

Bernie Ecclestone: Habe mit der Pistole immer herumgealbert

Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone bestreitet seine Verhaftung am Freitag, gesteht aber, vor dem Abflug eine nicht angemeldete Pistole im Koffer gehabt zu haben

(Motorsport-Total.com) - Der frühere Formel-1-Chef Bernie Ecclestone bestreitet, in Brasilien verhaftet worden zu sein, und sagte, dass eine illegale Pistole, die vor einem Abflug in seinem Gepäck gefunden wurde, nie benutzt wurde und keine Munition enthielt.

Foto zur News: Bernie Ecclestone: Habe mit der Pistole immer herumgealbert

Bernie Ecclestone sorgte in seiner Karriere bereits für mehrere Skandale und Aufreger Zoom Download

Der 91-jährige Brite, der sich derzeit in Portugal aufhält, sagt gegenüber der Nachrichtenagentur 'Reuters', ein "dummer, kleiner Zwischenfall" habe für viel Ärger gesorgt, als er und seine Familie am Mittwochabend mit einem Privatflugzeug Sao Paulo verlassen wollten.

"Ich hatte in letzter Zeit keine Publicity und dachte, ich sollte etwas tun, um sie zu bekommen", scherzt er in einem Telefongespräch.

Ecclestone versteht Drama "wegen einer Kleinigkeit" nicht

Das Büro für öffentliche Sicherheit des Bundesstaates Sao Paulo bestätigte am Donnerstag gegenüber Reuters, dass ein Geschäftsmann am Flughafen von Campinas wegen des Besitzes einer Schusswaffe verhaftet wurde, nannte aber nicht direkt seinen Namen.

"Ich wurde nie verhaftet", sagte Ecclestone, der bestätigte, dass er eine Kaution in Höhe von 6.060 Reais (1.260 Dollar) zahlen musste, bevor er den Flughafen verlassen durfte. "Sie wollten sie in Landeswährung, die wir nie hatten", fügt er hinzu. "Also gab es ein weiteres Drama, da wir versuchen mussten, das Geld aufzutreiben. Ich wollte das Land verlassen, hatte aber kein lokales Geld."

"Es war ein blutiges Drama, unnötig, wegen einer Kleinigkeit." Ecclestone sagt, er habe die Handfeuerwaffe, eine LW Seecamp .32, vor Jahren von einem Formel-1-Mechaniker oder Reifenhändler in Brasilien gekauft, ohne Munition und nur zur Abschreckung.

Ecclestone betont: Waffe ist nur zur Abschreckung

"Sie sagten, du brauchst so etwas", erklärt er. "Es könnte funktionieren, wenn jemand versucht, dich zu überfallen oder so. Also habe ich es dem Typen abgekauft. Ich hatte sie im Haus und habe damit herumgespielt, wenn mich Leute besuchten oder so und wir haben herumgealbert", fügt er hinzu.

Ecclestone sagt, er habe sie in einer Hemdtasche vergessen, und die Leute, die sein Gepäck packten, legten sie in einen Koffer, ohne die Waffe zu bemerken. Bei der Durchsuchung auf dem Flughafen wurde die nicht registrierte Waffe entdeckt.


Fotostrecke: Ecclestones Skandale und Skandälchen

"Sie sollte nie abgefeuert werden, sie hatte keine Kugeln, also machte ich mir nicht die Mühe, sie zu registrieren. Ich wusste nicht, dass man das tun muss", sagt Ecclestone. Er betont, dass er von 20 Uhr abends bis 5 Uhr morgens am Flughafen verbracht habe, um Erklärungen abzugeben und den Papierkram zu erledigen, bevor er am nächsten Morgen abreiste.

Ecclestone ist mit der gebürtigen Brasilianerin Fabiana Ecclestone verheiratet, einer FIA-Vizepräsidentin und Mitglied des World Motor Sport Council. Ihre Mutter Aparecida Schunck wurde 2016 in Sao Paulo entführt. Kriminelle forderten 120 Millionen Reais (25,07 Millionen US-Dollar) Lösegeld, bevor sie neun Tage später bei einer Polizeirazzia ohne Geldzahlung freigelassen wurde.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Top-Motorsport-News
Foto zur News: "Ein großer Held für mich": Warum Nicki Thiim sogar Tränen in den Augen hatte
DTM - "Ein großer Held für mich": Warum Nicki Thiim sogar Tränen in den Augen hatte

Foto zur News: Kein LMDh-Einsatz mehr für Ben Keating: Fahrzeuge "furchteinflößend"
WEC - Kein LMDh-Einsatz mehr für Ben Keating: Fahrzeuge "furchteinflößend"

Foto zur News: Zuschauerprobleme bei der Rallye Polen: "Sie wollen ihr Leben riskieren"
WRC - Zuschauerprobleme bei der Rallye Polen: "Sie wollen ihr Leben riskieren"

Foto zur News: "Zeit wird zeigen, ob es richtig war": Ducati-CEO über Marquez statt Martin
MotoGP - "Zeit wird zeigen, ob es richtig war": Ducati-CEO über Marquez statt Martin
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Ungarn
Hungaroring
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen