• 06. Mai 2022 · 10:05 Uhr

Pierre Gasly: Abendessen mit Michael Jordan "schönste Erfahrung" des Lebens

Pierre Gasly durfte mit seinem Idol Michael Jordan zum Abendessen und zeigt sich beeindruckt, wie viel der frühere Basketballer vom Motorsport versteht

(Motorsport-Total.com) - Nein, nicht sein Sieg beim Italien-Grand-Prix 2020 war für Pierre Gasly "die schönste Erfahrung in meinem Leben", sondern ein Treffen mit Basketball-Legende Michael Jordan vor dem Formel-1-Rennen in Miami.

Pierre Gasly (AlphaTauri) und Basketball-Legende Michael Jordan

Für Pierre Gasly ging am Mittwoch ein Traum in Erfüllung Zoom Download

Der AlphaTauri-Pilot durfte am Mittwoch drei Stunden lang mit Jordan zum Dinner, das einer seiner persönlichen Sponsoren organisiert hatte, der ein guter Freund des Basketballers ist.

"Das war mit Abstand die schönste Erfahrung in meinem Leben", sagt Gasly anschließend. "Das war das inspirierendste Abendessen, das ich jemals hatte. Schon seit meiner Kindheit wurde ich immer von diesem Kerl, seiner Mentalität und seinem Erfolg inspiriert."

Ein Sprichwort besagt, dass man eigentlich nie seine Helden persönlich treffen sollte, weil man dann meist enttäuscht wird, doch Gasly sagt, dass es bei ihm genau das Gegenteil war: "Der Kerl ist einfach ein Genie, in einer anderen Liga, was seine Denkweise angeht", lobt der Franzose. "Ich war sehr, sehr beeindruckt."

Was Gasly dabei nicht wusste: dass Jordan ein begeisterter Formel-1-Fan ist. "Er kennt den Sport fast besser als ich", lacht er. "Es war sehr beeindruckend und großartig, mit so einer Legende darüber zu reden. Es war ein tolles Abendessen, an das ich mich mein ganzes Leben lang erinnern werde."

"Wenn man sich mit einem solchen Champion austauscht, lernt man immer so viel über diese Jungs und ihre Herangehensweise an Sport, Erfolg und Misserfolg", so Gasly. "Es geht nur darum, wie man dieses Leistungsniveau aufrechterhält. Ich glaube nicht, dass es jemanden auf der Welt gibt, den ich lieber getroffen hätte als ihn."

Gasly gab Jordan einen seiner Helme, dafür signierte dieser seine Schuhe, die Air Jordans. "Die wandern zuhause in meinen Safe, in meine Pokalvitrine", lacht er.

Jordan ist mittlerweile auch im Motorsport zuhause und besitzt in der NASCAR-Serie das Team 23XI Racing, das 2022 mit Bubba Wallace und Kurt Busch an den Start geht. "Natürlich haben wir auch darüber gesprochen", sagt Gasly. "Wir haben über viele Dinge gesprochen. NASCAR, Motorsport. Ich wusste nicht, dass er sonntags früh aufsteht, um unsere Formel-1-Rennen zu schauen."

"Ich war ziemlich überrascht, wie viele Details er über unseren Sport wusste. Das zeigt, dass er ein großes Interesse am Motorsport hat", so der Franzose.

Eventuell darf Gasly in Zukunft ja mal in einem NASCAR-Boliden von Jordan fahren: "Vielleicht passiert das", verrät er. "Wir werden uns sicherlich irgendwann noch einmal treffen. Wir haben beim Abendessen eine tolle Verbindung aufgebaut. Er ist ein besonderer Mensch und wir schauen mal, wie sich die Beziehung entwickelt."

"Ich habe eine weitere Einladung bekommen, wenn ich wieder in den USA bin. Das habe ich natürlich angenommen."

Anzeige
Anzeige

Aktuelles Top-Video

Kann Alonso "El Plan" in die Tat umsetzen?
Kann Alonso "El Plan" in die Tat umsetzen?

"El Plan" lebt! Zumindest, wenn es nach Fernando Alonso geht. Kann der...

Fotos & Fotostrecken

F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
F1: Grand Prix von Großbritannien (Silverstone) 2022
Pre-Events
30 Jahre später: Nigel Mansell zurück im Williams FW14B von 1992
30 Jahre später: Nigel Mansell zurück im Williams FW14B von 1992

Juan Manuel Fangio: Karriere-Höhepunkte
Juan Manuel Fangio: Karriere-Höhepunkte

Die Karriere von Stefan Bellof
Die Karriere von Stefan Bellof

Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen
Die außergewöhnlichsten Grand-Prix-Bezeichnungen
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Beim Russland-GP 2016 passierte etwas, das es seit Michael Schumacher 2004 nicht mehr gegeben hatte. Was?

Top-Motorsport-News

Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage
DTM - Wegen Boxenstopp-Chaos: DTM setzt 2022 auf längere Norisring-Boxenanlage

Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen
WEC - Toyotas Kamui Kobayashi vermutet: Alpine durfte Le Mans nicht gewinnen

WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert
WRC - WRC Safari-Rallye Kenia 2022: Hyundai strauchelt - Toyota dominiert

12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
VLN - 12h-Rennen NLS: Campingplätze an der Nordschleife werden geöffnet
Formel 1 App

Folge Formel1.de