"Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon Redaktion » 11.09.2019, 09:36

Muss die Formel 1 Konsequenzen aus der Qualifying-Farce von Monza ziehen? Bei den Fahrern gehen die Meinungen etwas auseinander - Strafen sind nicht erwünscht
Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg, Charles Leclerc

Sehen wir so einen Bummelzug wie in Monza in Zukunft häufiger?

In Monza trieben es die Formel-1-Piloten mit ihren Windschatten-Spielchen in Q3 auf die Spitze. Weil die Fahrer taktierten und niemand ganz vorne fahren wollte, schaffte es am Ende fast das komplette Feld nicht mehr rechtzeitig über die Linie. Droht uns bei den kommenden Rennen eine Wiederholung dieses kuriosen Szenarios? Bei der Frage gehen die Meinungen auseinander.

"Ich bin mir sicher, dass es so weitergeht. Die Position [auf der Strecke] ist der Schlüssel", grübelt beispielsweise Lewis Hamilton. Wenn wieder alle Fahrer erst zwei Minuten vor Ende der Session auf die Strecke gehen, "dann wird es an den Orten, wo man besonders einen Windschatten braucht, weiterhin ein Problem sein." Valtteri Bottas erinnert allerdings daran, dass Monza und Spa "sehr spezifisch beim Windschatten" seien.

"Auf solchen Strecken war es schon immer so. Jetzt ist es vielleicht etwas extremer, weil diese Autos mehr Luftwiderstand haben und der Windschatten dadurch etwas mehr bringt", erklärt der Finne und ergänzt: "Ich denke daher, dass es auf den meisten Strecken kein Problem sein sollte." Beim kommenden Rennen in Singapur sei es zum Beispiel "ganz sicher" besser, ohne Windschatten zu fahren.

Jede Strecke beim Thema Windschatten spezifisch

Auch Max Verstappen glaubt nicht an eine Monza Wiederholung. Auf Strecken wie Mexiko und Sotschi könnte es "vielleicht ein bisschen" so werden. "Aber es wird nicht so [extrem] wie in Monza sein", stellt der Red-Bull-Pilot klar und erklärt: "Ich denke, dass es sich in Monza wegen der Kurven dort wirklich gelohnt hat. Man verliert nicht so viel, wie man auf den Geraden gewinnt."

Rosberg-Racevlog: Backstage mit Berger & Ferrari

Nico Rosberg analysiert das Qualifying in Monza, trifft Gerhard Berger und einen ganz besonderen Ferrari ... Weitere Formel-1-Videos

"In Mexiko ist außerdem die Luft dünner und der Effekt geringer. In Mexiko habe ich noch nie das Gefühl gehabt, dass ich im Qualifying unbedingt einen Windschatten brauche. Dort gibt es einige Kurven, in denen man freie Fahrt haben möchte", erklärt er. Trotzdem ist nicht auszuschließen, dass sich die Szenen aus Monza - zumindest in etwas abgeschwächter Form - wiederholen werden.Muss die Formel 1 womöglich etwas am Qualifyingmodus ändern? "Ich habe ehrlich gesagt keine Antwort", grübelt Hamilton und ergänzt: "Ich erinnere mich nicht an jede Qualifyingsession in diesem Jahr. Aber ich glaube, dass es im vergangenen Jahr ähnlich war. [...] Auf manchen Strecken will man eine größere Lücke, auf anderen geht es nur um den Windschatten. Jede Strecke ist da spezifisch."

Fahrer warnen vor Strafenflut

Der Weltmeister wirft daher die Idee von unterschiedlichen Wochenendformaten "abhängig von der Strecke" in den Raum. "Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass das passieren wird", weiß er und erklärt: "Wahrscheinlich werden sie es erst ändern, sobald es einen Crash gibt." Ein weiterer Ansatz wären Strafen für Bummler im Qualifying. Doch das halten die Piloten für keine gute Idee.


Fotostrecke: Italien: Fahrernoten der Redaktion

Sebastian Vettel (6): Über die fahrerische Leistung am Wochenende (Leclerc konnte er nicht das Wasser reichen) müssen wir gar nicht erst diskutieren. Blind auf die Strecke zurückzufahren und damit einen schweren Unfall zu riskieren, das ist ein absolutes No-Go. Erst recht für einen viermaligen Weltmeister.

Sebastian Vettel (6): Über die fahrerische Leistung am Wochenende (Leclerc konnte er nicht das Wasser reichen) müssen wir gar nicht erst diskutieren. Blind auf die Strecke zurückzufahren und damit einen schweren Unfall zu riskieren, das ist ein absolutes No-Go. Erst recht für einen viermaligen Weltmeister.

"Ich denke nicht, dass sie anfangen sollten, Strafen zu verteilen", winkt Hamilton gleich ab und erklärt: "Wir müssen uns das einfach ansehen, ein bisschen reflektieren und schauen, was wir besser machen können - besser für die Fans und weniger gefährlich." Zudem gab es in Monza bereits eine Mindestzeit für die Outlap. Die sei laut Hamilton aber "noch immer zu langsam" gewesen.

Auch Charles Leclerc spricht sich gegen Strafen aus. "Wenn man einem eine Strafe gibt, dann müsste man allen zehn in Q3 eine geben, weil wir alle zusammen da waren", zuckt er die Schultern. In Singapur sollte das Thema aufgrund der Streckencharakteristik sowieso kein Problem sein. Beim folgenden Rennen in Russland werden dann aber wohl alle ganz genau hinschauen, was in Q3 passiert.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 11.09.2019, 10:34, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Tomek333
Testfahrer
Beiträge: 949
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon Tomek333 » 11.09.2019, 09:50

Ich würde so lassen
Dann weis man das jedes Jahr in Monza so ein Spektakel stattfindet
Villeicht haben wir glück und es kommt dadurch zu einer verrückten Startaufstellung

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 653
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon chrisspeed » 11.09.2019, 10:25

ich würde es auch so lassen. Selber schuld, wenn man kurz vor Schluss raus geht. Das ist immer mit Risiko verbunden, zB auch durch gelbe Flaggen.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3689
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon LoK-hellscream » 11.09.2019, 10:28

chrisspeed hat geschrieben:ich würde es auch so lassen. Selber schuld, wenn man kurz vor Schluss raus geht. Das ist immer mit Risiko verbunden, zB auch durch gelbe Flaggen.


Das größere Problem ist wohl, dass jemand, der früher rausgeht, auf der schnellen Runde auf die ganzen Bummler trifft, welche vor der letzten Kurven einen Stau verursachen. Wenn dies nach einer unübersichtlichen Kurve passiert, könnte jemand mit hoher Geschwindigkeit auf die anderen auffahren.

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 653
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon chrisspeed » 11.09.2019, 10:35

LoK-hellscream hat geschrieben:
chrisspeed hat geschrieben:ich würde es auch so lassen. Selber schuld, wenn man kurz vor Schluss raus geht. Das ist immer mit Risiko verbunden, zB auch durch gelbe Flaggen.


Das größere Problem ist wohl, dass jemand, der früher rausgeht, auf der schnellen Runde auf die ganzen Bummler trifft, welche vor der letzten Kurven einen Stau verursachen. Wenn dies nach einer unübersichtlichen Kurve passiert, könnte jemand mit hoher Geschwindigkeit auf die anderen auffahren.


Ja, das kann so oder so passieren, auch in einer früheren Phase der Qualifikation. Früher hatte man 1 Stunde und 12 Runden. Da hätte das auch passieren können.

Aus jedem Szenario irgendwelche Katastrophen abzuleiten ist auch nicht der richtige Weg.

Formula_1
Simulatorfahrer
Beiträge: 603
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon Formula_1 » 11.09.2019, 10:42

LoK-hellscream hat geschrieben:
chrisspeed hat geschrieben:ich würde es auch so lassen. Selber schuld, wenn man kurz vor Schluss raus geht. Das ist immer mit Risiko verbunden, zB auch durch gelbe Flaggen.


Das größere Problem ist wohl, dass jemand, der früher rausgeht, auf der schnellen Runde auf die ganzen Bummler trifft, welche vor der letzten Kurven einen Stau verursachen. Wenn dies nach einer unübersichtlichen Kurve passiert, könnte jemand mit hoher Geschwindigkeit auf die anderen auffahren.


Interessanter Aspekt. Soviel auch zu dem Thema, dass zur Debatte "Leclerc-Vettel-letzte Runde" oft geschrieben wird, die hätten einfach zwei-drei Minuten eher rausfahren sollen. Dann wäre genau das passiert (ist natürlich hypothetisch, aber da zu dem Zeitpunkt des nebeneinander Fahrens noch kein Ferrari vorne war, nehme ich das mal so an). Mir ist beim jetzigen Format einfach etwas viel "Taktik" und "Glück" dabei (Unfall vor einem z.B.), deshalb fände ich ein Zeitfahren besser, bei dem jeder die Strecke für sich hat und zeigen kann, wie schnell er ist. Ohne sowas wie Windschatten, nicht ideale Warmup-Runde oder aufhaltende Autos. Startreihenfolge So, dass der letzte des vorherigen Rennens auch als letztes fahren darf. Das einzige was es dann noch geben könnte, wäre einsetzender Regen, aber wie oft kommt das wirklich vor? Im Sinne des Sports finde ich sowas auf jeden Fall besser.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27571
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon daSilvaRC » 11.09.2019, 10:59

chrisspeed hat geschrieben:
Aus jedem Szenario irgendwelche Katastrophen abzuleiten ist auch nicht der richtige Weg.


genau das ist der punkt.

Motorsport ist dangerous- liest man derzeit wieder überall, und es stimmt.
In Monza gab es ne outlap time, die aber noch recht langsam war- verschärft man dieses tempo, ist das problem gelöst.
Ich würde hier auf 120% gehen- von der Pole Zeit, das ist auch für die langsamen machbar, und immer noch deutlich schneller als das VSC z.B.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3689
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon LoK-hellscream » 11.09.2019, 11:06

chrisspeed hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:
chrisspeed hat geschrieben:ich würde es auch so lassen. Selber schuld, wenn man kurz vor Schluss raus geht. Das ist immer mit Risiko verbunden, zB auch durch gelbe Flaggen.


Das größere Problem ist wohl, dass jemand, der früher rausgeht, auf der schnellen Runde auf die ganzen Bummler trifft, welche vor der letzten Kurven einen Stau verursachen. Wenn dies nach einer unübersichtlichen Kurve passiert, könnte jemand mit hoher Geschwindigkeit auf die anderen auffahren.


Ja, das kann so oder so passieren, auch in einer früheren Phase der Qualifikation. Früher hatte man 1 Stunde und 12 Runden. Da hätte das auch passieren können.

Aus jedem Szenario irgendwelche Katastrophen abzuleiten ist auch nicht der richtige Weg.


Das schon, ABER, und das ist der große Unterschied, normalerweise trifft man auf 1 oder 2 Autos mit mittlerem Speed, welche noch dazu halbwegs über den Funk informiert werden, wer denn gerade von hinten daherkommt. Wenn man aber auf einen Pulk von 5 oder mehr Autos trifft, welche über die ganze Fahrbahn verteilt sind und noch dazu äußerst langsam fahren (weil keiner vorfahren will), dann sieht die Sache schon anders aus.

Darum will ich gar kein Katastrophen-Szenario heraufbeschwören, sondern nur das Aufzeigen, was wir dieses Jahr schon mehrfach hatten, nämlich, brenzlige oder zumindest äußerst ärgerliche Szenen für den Mann auf der schnellen Runde, der auf eine große Gruppe von Bummlern trifft. Und ich glaube, genau das will auch der Artikel ansprechen, obwohl es im Text nicht wirklich angesprochen wird (in der Überschrift jedoch schon).

Ich habe keine Ahnung, wie man das am Besten lösen kann, ohne die Spannung aus dem Modus zu nehmen, aber so extrem, wie es derzeit abläuft, kann dies zu einem richtigen Problem werden.

Eventuell löst sich das Problem aber auch selbst, wenn das Heizdecken-Verbot kommt, da man dann sich mehr um das Aufwärmen der Reifen kümmern muss und gar nicht so stark bummeln kann.

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3385
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon terraPole » 11.09.2019, 11:09

daSilvaRC hat geschrieben:Ich würde hier auf 120% gehen- von der Pole Zeit, das ist auch für die langsamen machbar..

Dann muss Williams ja 2 Hotlaps hintereinander drehen. :mrgreen: :ninja:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27571
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon daSilvaRC » 11.09.2019, 11:43

terraPole hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben:Ich würde hier auf 120% gehen- von der Pole Zeit, das ist auch für die langsamen machbar..

Dann muss Williams ja 2 Hotlaps hintereinander drehen. :mrgreen: :ninja:



nicht wirklich- die 107% schaffen die ja ganz locker, und in Monza waren die nichtmal 2 sekunden hinten dran.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Höckernase
Simulatorfahrer
Beiträge: 621
Registriert: 09.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: Vet, Rai, Nor, Lec
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: 28 Km Luftlinie vom Nürburgring

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon Höckernase » 11.09.2019, 11:46

LoK-hellscream hat geschrieben:
chrisspeed hat geschrieben:ich würde es auch so lassen. Selber schuld, wenn man kurz vor Schluss raus geht. Das ist immer mit Risiko verbunden, zB auch durch gelbe Flaggen.


Das größere Problem ist wohl, dass jemand, der früher rausgeht, auf der schnellen Runde auf die ganzen Bummler trifft, welche vor der letzten Kurven einen Stau verursachen. Wenn dies nach einer unübersichtlichen Kurve passiert, könnte jemand mit hoher Geschwindigkeit auf die anderen auffahren.

So war es auch in der F3 Quali. Da wurde das ganze natürlich durch das 30 Auto starke Feld verschärft.
Jedenfalls haben dort praktisch immer 10 Autos vor der Parabolica angestanden, durch die die Fahrer auf einer Hotlap per Slalom durch mussten. Die meißten haben dann ihre Hotlap abgebrochen und den Stau noch verstärkt.
3 Minuten vor Ende wurde es der Rennleitung zu bunt und sie haben die Quali abgebrochen.
Bild
Bild

rennratte
Simulatorfahrer
Beiträge: 708
Registriert: 06.10.2007, 15:47

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon rennratte » 11.09.2019, 12:29

LoK-hellscream hat geschrieben:
Das schon, ABER, und das ist der große Unterschied, normalerweise trifft man auf 1 oder 2 Autos mit mittlerem Speed, welche noch dazu halbwegs über den Funk informiert werden, wer denn gerade von hinten daherkommt. Wenn man aber auf einen Pulk von 5 oder mehr Autos trifft, welche über die ganze Fahrbahn verteilt sind und noch dazu äußerst langsam fahren (weil keiner vorfahren will), dann sieht die Sache schon anders aus.



Da gilt dann ja noch immer, dass diese Platz machen müssen. Das ruiniert aber ihre eigenen Vorbereitungen für eine schnelle Runde. Und das kombiniert mit 5 Plätze für Blockieren, könnte interessante Startplatzaufstellungen geben.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27571
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon daSilvaRC » 11.09.2019, 12:31

rennratte hat geschrieben:
Da gilt dann ja noch immer, dass diese Platz machen müssen. Das ruiniert aber ihre eigenen Vorbereitungen für eine schnelle Runde. Und das kombiniert mit 5 Plätze für Blockieren, könnte interessante Startplatzaufstellungen geben.



ich dachte die doofen rückversetzungen sollen wegfallen (Motortausch) und dann will man sie auf anderem wege wieder einführen? Bitte nicht.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

rennratte
Simulatorfahrer
Beiträge: 708
Registriert: 06.10.2007, 15:47

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon rennratte » 11.09.2019, 12:36

daSilvaRC hat geschrieben:
rennratte hat geschrieben:
Da gilt dann ja noch immer, dass diese Platz machen müssen. Das ruiniert aber ihre eigenen Vorbereitungen für eine schnelle Runde. Und das kombiniert mit 5 Plätze für Blockieren, könnte interessante Startplatzaufstellungen geben.



ich dachte die doofen rückversetzungen sollen wegfallen (Motortausch) und dann will man sie auf anderem wege wieder einführen? Bitte nicht.


Wieso an anderer Stelle? Man kann ihnen ja auch 5 Sek. geben, wie bei Vergehen im Rennen, wäre nur mehr als 5 Plätze zurück.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3689
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: "Bis einer crasht": Werden die Windschatten-Spielchen zum Problem?

Beitragvon LoK-hellscream » 11.09.2019, 13:51

rennratte hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:
Das schon, ABER, und das ist der große Unterschied, normalerweise trifft man auf 1 oder 2 Autos mit mittlerem Speed, welche noch dazu halbwegs über den Funk informiert werden, wer denn gerade von hinten daherkommt. Wenn man aber auf einen Pulk von 5 oder mehr Autos trifft, welche über die ganze Fahrbahn verteilt sind und noch dazu äußerst langsam fahren (weil keiner vorfahren will), dann sieht die Sache schon anders aus.



Da gilt dann ja noch immer, dass diese Platz machen müssen. Das ruiniert aber ihre eigenen Vorbereitungen für eine schnelle Runde. Und das kombiniert mit 5 Plätze für Blockieren, könnte interessante Startplatzaufstellungen geben.


Das ändert aber nichts daran, dass es mindestens 5 Autos sind, welche in verschiedene Richtungen Platz machen. Du kannst jetzt nicht ehrlich sagen, dass es keinen Unterschied macht, ob 2 Autos oder mind. 5 Autos im Weg stehen? Man hat ja schon mehrfach in dieser Saison gesehen, wie damit die schnelle Runde eines Fahrers ruiniert wurde, der früh genug draußen war.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste