Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Beitragvon Redaktion » 14.03.2019, 11:14

Mineralöl-Lieferant Shell hat anhand von Daten herausgefunden, dass sein Benzin und sein Motorenöl für 21 Prozent der Power-Unit-Verbesserung verantwortlich sind
Sebastian Vettel

Benzinlieferant Shell sorgte bei Ferrari 2018 für Aufschwung

Wie wichtig ein Kraftstoff für die Motoren-Performance ist, zeigt eine neue Auswertung von Ferrari-Partner Shell. Laut den Daten des Mineralöl-Lieferanten sollen die eigenen Produkte 2018 für stolze 21 Prozent der verbesserten Performance des Ferrari-Antriebs verantwortlich gewesen sein.Shell hatte in der abgelaufenen Saison unter anderem ein neues Benzin zum Großen Preis von Belgien eingeführt. Schon damals war man davon ausgegangen "mehr als 20 Prozent" Anteil am Motorengewinn zu haben - jetzt wurden die Schätzungen bestätigt."21 Prozent sind eine Menge", lobt Ferrari-Teamchef Mattia Binotto, der in der Vergangenheit für die Motoren bei den Roten verantwortlich war. "Das ist ein großer Anteil an der Rundenzeit, die wir durch die Motorenentwicklung gewonnen haben. Das zeigt einfach die Wichtigkeit unserer Partnerschaft und die Bedeutung von Shell für die Entwicklung des Autos und der Power-Unit."

Formel-1-Technik: Ohne Benzin geht es nicht

Renault Treibstoff-Experte Chris Turner erklärt, wie aus der Zusammensetzung allein schon Rundenzeit gewonnen werden kann Weitere Formel-1-Videos

"Wenn wir auf die vergangenen Jahre schauen, dann haben wir einen guten Performance-Beitrag zu den roten Autos geleistet", brüstet sich Shells Innovations-Manager Guy Lovett und kommt noch einmal auf die 21 Prozent zu sprechen, die das Benzin und die Schmierstoffe im Motor gebracht haben. "Darauf sind wir sehr stolz, und das wollen wir auch in dieser Saison erreichen."Ferrari möchte in der Formel-1-Saison 2019 endlich einen WM-Titel holen. Das ist der Scuderia aus Maranello seit 2008 nicht mehr gelungen.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 14.03.2019, 11:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
stephan0571
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2404
Registriert: 04.08.2010, 21:19
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: gelöscht bei diesen Luschen.

Re: Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Beitragvon stephan0571 » 14.03.2019, 11:41

ist doch nicht chlimm, dafür hat ja MAMG Die Hammertime. was das ganze ausgleicht. bzw. den Turbomotor.
du willst mehr schreiben?
Bewerbe dich als Offizielle/r Funktionär/in.

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1651
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Beitragvon Sportsmann » 14.03.2019, 12:43

Wenn ich jetzt bedenke, dass dieser Wundersprit zum Großteil nicht viel Nutzen hat ausserhalb des F1-Motorsports, dann ist das schon traurig. Die teuren Stoffe und aufwändigen Verfahren sind für mich zwar spannend, aber an der Shelltankstelle tankt man etwas ganz Anderes. War es nicht so, dass in der letzten Saison einige Ferrarikunden auf das Spritupgrade, bzw. ein Motorupgrade verzichtet hatten, weil sie die teuren "Supermoleküle" nicht bezahlen wollten? Sicherlich, vielleicht führt diese Forschung eines Tages dazu, - falls die Supermoleküle günstig werden sollten - dass man als Endkunde etwas davon hat, aber ich glaube eher dass diese Entwicklung ganz am stets proklamierten Ziel vorbeigeht. Denn eigentlich sollten doch Motoren eine gewisse Serienrelevanz haben. Worte und Taten liegen selten weiter auseinander.
Bild

Schramm
Nachwuchspilot
Beiträge: 251
Registriert: 14.03.2015, 16:03
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Beitragvon Schramm » 14.03.2019, 13:15

Die müssen damit den Entwicklungsrückstand zu Mercedes aufholen. Die Karre fährt immer noch mit Heizöl :winky:

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Beitragvon Staind » 14.03.2019, 13:23

Sportsmann hat geschrieben:Wenn ich jetzt bedenke, dass dieser Wundersprit zum Großteil nicht viel Nutzen hat ausserhalb des F1-Motorsports, dann ist das schon traurig. Die teuren Stoffe und aufwändigen Verfahren sind für mich zwar spannend, aber an der Shelltankstelle tankt man etwas ganz Anderes. War es nicht so, dass in der letzten Saison einige Ferrarikunden auf das Spritupgrade, bzw. ein Motorupgrade verzichtet hatten, weil sie die teuren "Supermoleküle" nicht bezahlen wollten? Sicherlich, vielleicht führt diese Forschung eines Tages dazu, - falls die Supermoleküle günstig werden sollten - dass man als Endkunde etwas davon hat, aber ich glaube eher dass diese Entwicklung ganz am stets proklamierten Ziel vorbeigeht. Denn eigentlich sollten doch Motoren eine gewisse Serienrelevanz haben. Worte und Taten liegen selten weiter auseinander.


So scharf würd ich jetzt nicht auf Shell / BP / Esso schießen.
Diese bieten diverse Premium-Kraftstoffe an, die sich durch entsprechende Additive auszeichnen welche wiederum positive Eigenschaften für den Großteil der Motoren mit sich bringen.

Und ich kann hier aus Erfahrung berichten: meine Diesel-Wagen laufen mit Premium-Kraftstoff und/oder Additiven von LM ruhiger. Bei meinen Turbo-Benzinern (1.6 240 PS, 2.0 315 PS) zusätzlich etwas mehr Durchzug (GPS gemessen).

Ob die Ferrari-Shell-Brühe jemals seinen Weg in die Tankstellen findet sei dahin gestellt, aber ich bin überzeugt, dass sich die Mineralölkonzerne nicht doppelte Forschungsarbeit leisten wollen. Eine Mindestübertragung von Forschungserkenntnissen kann man also annehmen.

Etwas Serien-Relevanz gibt es dadurch in meinen Augen schon.

B2T: 21 Prozent von wie viel Motoren-Gewinn? Wurde nicht gemutmaßt, dass Ferrari in Belgien ca. 40 PS mehr hatte? 21% davon wären 8,4 PS... wäre interessant wie die Messungen und Ergebnisse zustande gekommen sind. Bei einer Systemleistung von ca. 1000 PS sind 8,4 PS relativ gesehen nicht die Welt. Wie misst man sowas?

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9171
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Beitragvon toddquinlan » 14.03.2019, 14:11

warten wir mal ab wenn der Wundersprit geprüft und für illegal befunden wird.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3774
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Beitragvon LoK-hellscream » 14.03.2019, 14:22

Staind hat geschrieben:Etwas Serien-Relevanz gibt es dadurch in meinen Augen schon.


99 % des Formel 1 Benzins muss doch Serien-Benzin (also Super Plus) sein. Somit werden wohl auch die Änderungen an der Tankstelle spürbar werden. Zumindest für die Super Plus Tanker. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass die ganzen Änderungen nur bei den 1 % stattfinden.

Benutzeravatar
msf
Testfahrer
Beiträge: 802
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Power durch Benzin: 21 Prozent von Ferraris Motoren-Gewinn durch Shell

Beitragvon msf » 14.03.2019, 14:52

Power durch Benzin. Geiler Ansatz bei einem Verbrennungsmotor!


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kugelblitz, turbocharged und 20 Gäste