Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Beitragvon Redaktion » 20.10.2018, 22:40

Weil er noch Vetrag bei Red Bull hat, darf Daniel Ricciardo nach Saisonende in Abu Dhabi kein Auto testen - weder bei Red Bull, noch beim neuen Arbeitgeber Renault
Daniel Ricciardo

Ricciardo schaut in die Röhre - nach dem Rennen in Abu Dhabi darf er kein Fahrzeug testen

Red Bull Racing hat Daniel Ricciardo untersagt, nach dem letzten Saisonrennen den aktuellen Renault R.S.18 zu testen. Damit hat sich die einzige Chance des Australiers zerschlagen, beim Reifentest in Abu Dhabi erste Einblicke in die Abläufe seines neuen Arbeitgebers zu bekommen. Ricciardo wechselt 2019 zum französischen Werksteam, besitzt aber auch nach dem letzten Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2018 noch einen Vertrag bei Red Bull. Damit begründet Teamchef Christian Horner die Absage an Ricciardo, bereits im November für seine neue Mannschaft zu testen.

"Er steht auch nach diesem Datum noch bei uns unter Vertrag", verrät Horner Motorsport-Total.com die Hintergründe. "Also wird er diesen Test nicht absolvieren", stellt er klar. "Sie hatten angefragt, ob er verfügbar ist. Es ist ganz klar, dass er das nicht ist. Ganz einfach", will er keinerlei Diskussionen aufkommen lassen. "Er hat noch vertragliche Verpflichtungen bei uns, eben bis sein Vertrag ausläuft", betont Horner nachdrücklich.

Um welche Verpflichtungen es sich dabei handelt, erklärt er jedoch nicht. Allerdings scheint es sich nicht um Testaufgaben für das Team aus Milton Keynes zu handeln - sondern wohl eine weitere Episode der Machtspiele zwischen beiden Teams. Ricciardo selbst verrät in Austin nämlich, dass er am Test überhaupt nicht teilnehmen darf. "Ich darf nicht testen", erklärt er. "Ich kann nicht für Red Bull fahren und darf für Renault nicht testen. Aber es ist okay. So hab' ich dann eben Urlaub", nimmt der Australier das Ränkespiel zwischen den früheren Traumpartnern Red Bull und Renault mit Humor.

Charles Leclerc, Marcus Ericsson, Pierre Gasly, Brendon Hartley, Kimi Räikkönen, Sebastian Vettel

Zwischen Sauber und Ferrari wird es ein vergleichbares Vorgehen nicht geben

Dabei stellt Ricciardos Problem eher einen Einzelfall dar: Viele andere Fahrer wechseln in der Saison 2019 in "befreundete" Teams und können so bereits in Abu Dhabi testen. Darunter befinden sich unter anderem Charles Leclerc, der von Sauber zu Ferrari wechselt, Pierre Gasly, der von Toro Rosso zu Red Bull aufsteigt und George Russell, der bei Williams debütieren wird.

In einer umgekehrten Situation wiederum befindet sich Kimi Räikkönen: Der 39-Jährige Finne tauscht mit Charles Leclerc Cockpits, hat seinen Sauber-Vertrag aber ohne Ferrari ausgehandelt und muss ebenfalls auf eine Freigabe von der Scuderia hoffen. "Das müssen wir noch diskutieren", erkennt auch Sauber-Teamchef Frederic Vasseur. "Aber es hat Sinn für uns und auch Sinn für alle anderen", glaubt er an eine gute Lösung der Situation rund um den "Iceman".

"Es macht für alle Teams Sinn, das Feedback der neuen Fahrer zu haben", weiß Vasseur. "Wir werden darüber sprechen, aber das hat Zeit. Das können wir direkt vor Ort in Abu Dhabi reden", glaubt der frühere Renault-Teamchef. Räikkönens Teamkollege Antonio Giovinazzi, wiederum Ferrari-Junior, wird bereits nach dem Rennen in Mexiko den Reifentest von Sauber für Pirelli absolvieren.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 21.10.2018, 01:09, insgesamt 14-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Benutzername
Nachwuchspilot
Beiträge: 263
Registriert: 22.07.2018, 11:47
Lieblingsteam: Minardi
Facebook: Nie
Google+: im
Twitter: Leben
YouTube: Alter
Tumblr: Würg

Re: Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Beitragvon Benutzername » 20.10.2018, 23:45

Nun aber... :-)
Verstehen kann ich sie 100%ig.
So ist es halt. Ich mag Ricciardo sehr, aber mal sehen, wer wen 2019 überholt.

Ich habe da ne Ahnung... :-)

Kimi sollte Ferrari ja immernoch was bringen. Er macht den Testfahrer bei Sauber, und ich denke, dass er auch dafür von Ferrari bezahlt wird, und nicht von Sauber.

So sollte es ja auch laufen.

Benutzeravatar
Calculator
Nachwuchspilot
Beiträge: 281
Registriert: 24.03.2016, 13:06
Lieblingsfahrer: M.Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Beitragvon Calculator » 21.10.2018, 00:32

Vertrag ist Vertrag und RB hat das Recht, auf den Vertrag zu pochen. Ob man für sich damit einen Vorteil zieht, bezweifel ich stark bzw. RB hat damit weder einen Vor- oder Nachteil. Das rutscht dann mehr zum Nachteil für Renault.

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6806
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Beitragvon Iceman24 » 21.10.2018, 00:45

Calculator hat geschrieben:Vertrag ist Vertrag und RB hat das Recht, auf den Vertrag zu pochen. Ob man für sich damit einen Vorteil zieht, bezweifel ich stark bzw. RB hat damit weder einen Vor- oder Nachteil. Das rutscht dann mehr zum Nachteil für Renault.



Natürlich hat er einen Vertrag. Normalerweise erlauben Teams das den Fahrern aber. Sollte auch etwas um den Sportsgeist gehen wie ich finde.
Bild

Benutzeravatar
Benutzername
Nachwuchspilot
Beiträge: 263
Registriert: 22.07.2018, 11:47
Lieblingsteam: Minardi
Facebook: Nie
Google+: im
Twitter: Leben
YouTube: Alter
Tumblr: Würg

Re: Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Beitragvon Benutzername » 21.10.2018, 02:55

Calculator hat geschrieben:Vertrag ist Vertrag und RB hat das Recht, auf den Vertrag zu pochen. Ob man für sich damit einen Vorteil zieht, bezweifel ich stark bzw. RB hat damit weder einen Vor- oder Nachteil. Das rutscht dann mehr zum Nachteil für Renault.


Eben, also hat ja RB den Vorteil. Das bestätigt ja Deine Aussage! :-)

FlavioDerBriatore
Testfahrer
Beiträge: 929
Registriert: 03.02.2010, 10:50
Lieblingsfahrer: Bernd Mayländer
Lieblingsteam: Safety Car

Re: Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Beitragvon FlavioDerBriatore » 21.10.2018, 10:14

... sind halt alle ganz feine Sportsleute ... kann eigentlich RB in der KWM noch Plätze verlieren? Auf gehts, Danny.

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2646
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Beitragvon Woelli38 » 23.10.2018, 15:26

Ja, der Stachel bei RB sitzt halt sehr tief... :mrgreen:

Irgendwann kommt RB vielleicht selbst einmal in die Situation und dann heisst es KARMA... :wink:

Bei Ferrari und Sauber wird die Freigabe noch kommen, auch wenn Kimi seinen Vertrag selbst verhandelt hat.
Man wird sich da als Partner bestimmt nicht gegenseitig Steine in den Weg legen.
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Lsadno
Nachwuchspilot
Beiträge: 321
Registriert: 29.06.2017, 12:36

Re: Red Bull blockiert Ricciardo: 2018 kein Renault-Test mehr!

Beitragvon Lsadno » 27.11.2018, 09:42

war das gleiche bei vettel und ich finde es in ordnung. verstehe da die aufregung nicht.


Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste