• 09. Juli 2017 · 13:20 Uhr

Wehrlein startet aus der Boxengasse, Renault tauscht MGU-H

Österreich: Nach Problemen am C36-Ferrari-Antrieb tauscht Sauber den Motor - Red Bull und das Renault-Werksteam setzen vierte und letzte erlaubte MGU-H ein

(Motorsport-Total.com) - Pascal Wehrlein startet beim Großen Preis von Österreich auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg aus der Boxengasse. Das hat das Sauber-Team nach dem Qualifying am Samstag bekanntgegeben. An Wehrleins Bolide wurde die Ferrari-Antriebseinheit ausgetauscht, weshalb der Deutsche seinen Startplatz verliert. Groß ins Gewicht fällt der Wechsel aber nicht: Wehrlein hätte den Grand Prix ohnehin vom 20. und letzten Startplatz aus in Angriff genommen.

Pascal Wehrlein

Pascal Wehrlein kämpfte am Samstag in Österreich bereits mit stumpfen Waffen Zoom Download

Auf der Powerstrecke in der Steiermark kämpften die Sauber-Piloten bereits das ganze Wochenende mit Problemen. Weder Wehrlein noch sein Teamkollege Marcus Ericsson präsentierten sich konkurrenzfähig und stehen abgeschlagen am Ende des Feldes. Am Sauber des Deutschen ließ sich die Batterie des Hybridsystems während der Fahrt nicht ausreichend laden, weshalb er zum zweiten Mal in dieser Saison das Qualifying-Duell gegen seinen Teamkollegen verlor. "Bisher war es noch überhaupt nicht unser Wochenende. Aber wir werden auf jeden Fall versuchen, das Maximum im Rennen herauszuholen", gibt sich Wehrlein im 'ORF' dennoch kämpferisch.

Einen Tausch der Antriebskomponenten gab es auch bei den Renault-angetriebenen Teams. Der französische Hersteller wechselte in beiden Red-Bull-Autos sowie im R.S.17 von Nico Hülkenberg die MGU-H. Die Entscheidung wurde getroffen, nachdem Daniel Ricciardo im Freien Training am Freitag Probleme mit der neuen Ausbaustufe des elektrischen Generators hatte. Während der Tausch in Spielberg noch nicht ins Gewicht fällt, droht allen drei Fahrern beim nächsten Wechsel Ungemach, da sie bereits die vierte und damit letzte erlaubte MGU-H verbaut haben.

Ein weiterer Wechsel würde eine Rückversetzung in der Startaufstellung um zehn Plätze bedeuten. Gleiches gilt für auch für Renault-Werksfahrer Jolyon Palmer. "Nach Baku mussten wir einiges erledigen, um die Zuverlässigkeit zu verbessern", erklärt Renault-Boss Cyril Abiteboul bei 'Motorsport.com'. "Wir mussten viele Dinge austauschen. Es waren hektische zwei Wochen und wir haben bei der MGU-H eine Entscheidung getroffen, die Daniels Problem am Freitag verursacht hat", so der Franzose. Die Schwierigkeiten würden allerdings nicht die Toro-Rosso-Piloten Carlos Sainz und Danill Kwjat betreffen, da sie noch eine andere Spezifikation verwenden.

Nachdem die Formel-1-Saison 2017 noch nicht einmal bei der Halbzeit angelangt ist, drohen im weiteren Saisonverlauf zahlreiche Strafversetzungen. "Nun geht es darum, mit dem bestehenden Material zu jonglieren. Aber Strafen sind früher oder später unvermeidlich", fürchtet Red-Bull-Teamchef Christian Horner, der aber darauf verweist, dass auch Ferrari-Star Sebastian Vettel ähnliches Schicksal drohe. Der Deutsche hat bereits den vierten Turbolader verbaut. Auch die Haas-Piloten Kevin Magnussen und Romain Grosjean verwenden an diesem Wochenende bereits ihre vierte MGU-H.

Fotos & Fotostrecken

Prominente Formel-1-"Testfahrer"
Prominente Formel-1-"Testfahrer"
F1 Backstage: Silverstone
F1 Backstage: Silverstone

GP Großbritannien, Highlights 2017
GP Großbritannien, Highlights 2017

Großer Preis von Großbritannien
Großer Preis von Großbritannien
Sonntag

Großer Preis von Großbritannien
Großer Preis von Großbritannien
Girls

Formel-1-Quiz

Welcher Japaner wurde 1995 nach einem Ausfall von einem Sicherheitsfahrzeug umgefahren?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Platztausch bei Porsche: Tankstelle mit Wartezeit
WEC - Platztausch bei Porsche: Tankstelle mit Wartezeit

Bradley Smith: Dovizioso zeigt, dass es funktionieren kann
MotoGP - Bradley Smith: Dovizioso zeigt, dass es funktionieren kann

Formel-2-Spielberg: Marciello zurück bei Trident
F2 - Formel-2-Spielberg: Marciello zurück bei Trident

Fernando Alonso: IndyCar-Karriere bleibt unwahrscheinlich
Indy - Fernando Alonso: IndyCar-Karriere bleibt unwahrscheinlich

Die aktuelle Umfrage

Videos

Lewis Hamilton: So feierte er seinen Heimsieg
Lewis Hamilton: So feierte er seinen Heimsieg
79-Jährige testet Formel-1-Renault!
79-Jährige testet Formel-1-Renault!

Renault: 40 Jahre Leidenschaft
Renault: 40 Jahre Leidenschaft

Vorschau: Verstappen über Silverstone
Vorschau: Verstappen über Silverstone

Folge Formel1.de