• 09. Juli 2017 · 13:20 Uhr

Ferrari rüstet auf: Bis zu 15 Qualifying-PS mehr für Vettel

Die Haas-Mannschaft testet in Spielberg die zweite Ausbaustufe des Ferrari-Antriebs und hat massiv zugelegt - In Silverstone rüstet auch das Werksteam auf

(Motorsport-Total.com) - Sebastian Vettel und die Ferrari-Mannschaft dürfen sich ab dem Großbritannien-Grand-Prix in der kommenden Woche auf einen satten Leistungsschub freuen. Wie 'Motorsport-Total.com' erfuhr, ist in den Boliden des Antriebskunden Haas beim Österreich-Rennen in Spielberg die zweite Ausbaustufe des V6-Hybriden aus Maranello verbaut - was Romain Grosjean und Kevin Magnussen auf der powerlastigen Strecke weit nach vorn gespült hat. Die Rede ist von bis zu 15 PS mehr Leistung.

Sebastian Vettel

Neuer Motor: Sebastian Vettel soll bald noch mehr Pferdchen im Auto haben Zoom Download

Dieser zusätzliche Boost soll in einem speziellen Qualifying-Modus abrufbar sein, wie man ihn bisher nur von Mercedes kannte. Der Vorteil von Silber bereitete der Scuderia lange Kopfzerbrechen. Offenbar tüftelte man hinter den Kulissen an einer ähnlichen Lösung, die nun streckenreif ist.

Ferrari will den neuen Antriebsstrang wohl erst in einem anderen Chassis auf seine Zuverlässigkeit testen, um anschließend die roten Renner für den WM-Kampf mit erprobtem Material auszurüsten. Bislang gibt es nichts zu beanstanden, denn Grosjeans Qualifying-Panne hatte mit der Elektronik, nicht mit dem Triebwerk zu tun. Weiterer Vorteil: Die Italiener zögern das Einsetzen neuer Komponenten um eine Woche hinaus.


So funktionieren Turbolader und Wastegate

Einfach erklärt: Dieses Video zeigt, wie ein Turbolader funktioniert und was es mit dem Wastegate auf sich hat Weitere Formel-1-Videos

Denn Vettel nutzt den vierten Turbolader. Ab dem fünften hagelt es eine Strafversetzung in der Startaufstellung um zehn Plätze. Auch Kimi Räikkönen fährt schon mit dem dritten Bauteil. Sollte der Turbo zum Update gehören, würde es für Ferrari eine kostspielige und risikoreiche Angelegenheit. Abgesehen von der MGU-H (Vettel ist in Spielberg bei Nummer drei) befindet sich die Scuderia überall im Plan und könnte bei Saisonhalbzeit in Silverstone zum idealen Zeitpunkt auffrischen.

Bei der Konkurrenz scheint man zunächst nicht auf Ferrari reagieren zu können. Wie 'auto motor und sport' berichtet, soll es zwar ein Mercedes-Update in Großbritannien geben. Jedoch ist unklar, ob es sich wie schon bei der zweiten Ausbaustufe um Zuverlässigkeitsverbesserungen dreht oder ob mehr PS winken. Renault und sein Topkunde Red Bull haben gerade erst für mehr Standfestigkeit gesorgt. Die Franzosen werden für mehr Power zurück an das Zeichenbrett müssen. Hondas Neuerungen für McLaren drohen zur nächsten Petitesse rund um die Krisentruppe auszuufern.

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Formel-1-Piloten in Le Mans
Top 10: Formel-1-Piloten in Le Mans
Die Formel-1-Karriere des Jackie Stewart
Die Formel-1-Karriere des Jackie Stewart

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada
Grand Prix von Kanada
Sonntag

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Tickets

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Rene Binder mit Debüt bei den 24 Stunden von Le Mans zufrieden
WEC - Rene Binder mit Debüt bei den 24 Stunden von Le Mans zufrieden

Mercedes-Vorschau 24h Nürburgring 2019: Kann der Stern glänzen?
NR24 - Mercedes-Vorschau 24h Nürburgring 2019: Kann der Stern glänzen?

Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab
NASCAR - Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab

Auto kaufen & verkaufen leicht gemacht: 10 Gründe für das neue Portal CARIO
Auto - Auto kaufen & verkaufen leicht gemacht: 10 Gründe für das neue Portal CARIO

Die aktuelle Umfrage

Videos

Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal

Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"
Rosberg zu Vettel-Strafe: "100 Prozent verdient"

Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis
Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis

Folge Formel1.de

// //