• 21. April 2017 · 12:52 Uhr

Sebastian Vettel: Ehrlichkeit ist für mich das Wichtigste

Sebastian Vettel erzählt, welche Werte er im Leben an meisten schätzt: Ehrlichkeit ist ihm wichtig, und er ist dankbar, wie ihn seine Eltern erzogen haben

(Motorsport-Total.com) - Im hektischen Formel-1-Zirkus ist es manchmal schwierig, hinter die Gesichter der Fahrer zu blicken. Der Sportler muss funktionieren und gibt vor der Kamera kaum sein Seelenleben preis. Gegenüber 'RTL' verrät aber Sebastian Vettel nun, worauf es für ihn im privaten Leben wirklich ankommt. Drei wichtige Werte soll der Ferrari-Pilot nennen und braucht nicht lange, um auf das Wichtigste zu kommen: Ehrlichkeit.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel: Ehrlichkeit, Direktheit und Humor findet er wichtig Zoom Download

"Für mich ist es unabdingbar, dass Leute die Wahrheit sagen und dass man ehrlich miteinander umgeht", sagt er. "Man macht im Leben generell gute und schlechte Erfahrungen, was den Umgang mit Leuten oder Situationen angeht", so Vettel. Dabei müsse man sich stets hinterfragen, ob man genauso handeln würde. "Die Erfahrung lehrt einen dann, Dinge besser einzuschätzen. Generell glaube ich, dass ich mit ehrlichen Leuten besser zurechtkomme."

Die zweite Stütze ist für den Heppenheimer Direktheit. Für ihn ist wichtig, dass man Dinge offen ansprechen kann, ohne lange um den heißen Brei zu reden. "Das macht das Leben einfach viel einfacher", meint er, denn um die Wahrheit komme man letzten Endes ohnehin nicht herum - womit man wieder bei Ehrlichkeit wäre. Die dritte Stütze ist für Vettel Humor: "Ob das ein Wert ist, weiß ich nicht. Ich finde schon. Man muss viel lachen im Leben", grinst er.


Fotostrecke: GP Bahrain, Highlights 2017

In der Formel 1 ist Vettel für seine frechen Sprüche bekannt, die aber nicht immer bei jedem ankommen. So deutete er etwa einmal unterschwellig an, dass die Konkurrenz "die Eier in den Pool hängen" würde, was ihm lange nachhing. Auch privat dürfte er den ein oder anderen Witz reißen, der nicht ankommt. Doch das stört ihn nicht: "Ich gehe dann nach der Statistik: Irgendwann muss einer sitzen", lacht er.

Mittlerweile ist Vettel 29 Jahre alt. Als Bubi kam er in die Formel 1, doch jetzt ist er viermaliger Weltmeister und Familienvater. An seine Kinder will er die für ihn wichtigen Werte natürlich weitergeben und findet es wichtig, dass man durch seine Eltern eben auf den richtigen Weg geführt wird. "Ich bin sehr dankbar, dass mich meine Eltern so erzogen haben, wie sie es getan haben", so Vettel.

Fotos & Fotostrecken

FIA-Fast-Facts Spa-Francorchamps
FIA-Fast-Facts Spa-Francorchamps
Sommerpause 2017: Die besten Urlaubsgrüße
Sommerpause 2017: Die besten Urlaubsgrüße

Triumphe & Tragödien in Belgien
Triumphe & Tragödien in Belgien

Die Budgets der Formel-1-Teams 2017
Die Budgets der Formel-1-Teams 2017

Top 10: Die längste Zeit zwischen Rennsiegen
Top 10: Die längste Zeit zwischen Rennsiegen

Formel-1-Quiz

Welche durchschnittliche Startposition erzielte Philippe Streiff in der Formel 1?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Volkswagen: "MotoGP und WSBK um Welten besser als F1"
MotoGP - Volkswagen: "MotoGP und WSBK um Welten besser als F1"

Rallye Deutschland: Armin Kremer glänzt beim WM-Heimspiel
WRC - Rallye Deutschland: Armin Kremer glänzt beim WM-Heimspiel

VLN: Ferrari bezwingt Porsche auf der Nordschleife
VLN - VLN: Ferrari bezwingt Porsche auf der Nordschleife

Formel E Montreal: Lucas di Grassi ist neuer Meister!
FE - Formel E Montreal: Lucas di Grassi ist neuer Meister!

Die aktuelle Umfrage

Videos

Nico Rosberg Vlog: 600 Selfies, Lahm und Klitschko
Nico Rosberg Vlog: 600 Selfies, Lahm und Klitschko
Ferraris Spa-Vorschau: Die wichtigsten Fakten
Ferraris Spa-Vorschau: Die wichtigsten Fakten

Mercedes: Die erste Saisonhälfte in einem Wort
Mercedes: Die erste Saisonhälfte in einem Wort

Strategie: Wie es zur Mercedes-Stallorder kam
Strategie: Wie es zur Mercedes-Stallorder kam

Folge Formel1.de