• 15. Juni 2024 · 11:58 Uhr

Pirelli-Reifentest mit Ferrari in Mugello: Überhitzung im Fokus

Nach einem Test Ende Mai in Paul Ricard setzte Pirelli erneut auf die Dienste von Ferrari, um in Mugello zwei Tage lang für das Formel-1-Jahr 2025 zu testen

(Motorsport-Total.com) - Am Donnerstag und Freitag fand der fünfte Entwicklungstest von Pirelli in dieser Formel-1-Saison statt. Nach Barcelona, Jerez de la Frontera, Suzuka und Le Castellet machte der Reifenhersteller in Mugello Station, um verschiedene Mischungen und Konstruktionen für das Jahr 2025 zu vergleichen.

Foto zur News: Pirelli-Reifentest mit Ferrari in Mugello: Überhitzung im Fokus

Carlos Sainz schloss den zweitägigen Pirelli-Test am Freitag ab Zoom Download

Die zwei Testtage absolvierte das Ferrari-Duo Charles Leclerc und Carlos Sainz am Steuer des SF-24. Leclerc rückte am Donnerstag aus und drehte 120 Runden, was 630 Kilometern entspricht. Sainz übernahm am Freitag und kam auf 135 Runden.

In Anbetracht der Beschaffenheit der besonderen Strecke in Mugello wurde besonderes Augenmerk auf die härtesten Mischungen der für die nächste Saison geplanten Palette gelegt, mit dem strategischen Hauptziel, die Überhitzung zu reduzieren.

m Donnerstagnachmittag regnete es, sodass auch Intermediate-Reifen zum Einsatz kamen, womit die Arbeit fortgesetzt wurde, die auf der Rennstrecke von Paul Ricard begonnen hatte. Dort testete Pirelli mit Leclerc und Sainz bereits vor zwei Wochen.

"Zuallererst möchte ich der Scuderia Ferrari HP noch einmal für ihre Kooperation bei diesem Test danken", kommentiert Pirellis Motorsportdirektor Mario Isola den Mugello-Test.

"Wir befinden uns gerade in einer sehr arbeitsreichen Phase der Saison und es ist ein großer Erfolg, wieder einmal auf ihre Unterstützung zählen zu können. Für uns waren diese beiden Tage sehr wertvoll, da wir auf dieser wunderschönen Strecke in Mugello gefahren sind, die die Reifen auf eine harte Probe stellt."

Die Konfiguration weist viele lange, schnelle Kurven auf", erklärt Isola, "was das ideale Szenario für die Bewertung unserer Lösungen für die härtesten Mischungen ist." Man habe auf den 1.337 gefahrenen Kilometer "interessante Daten" gesammelt.

"Sie werden es uns ermöglichen, das Feld der effektivsten Lösungen einzugrenzen, sodass wir unsere Auswahl in den kommenden Monaten abschließen können." Dazu sollen weitere Tests unmittelbar nach dem Grand Prix von Großbritannien in Silverstone und nach dem Grand Prix von Belgien in Spa beitragen.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz