• 25. Februar 2020 · 13:00 Uhr

FAQ: Die wichtigsten Fragen & Antworten zum Formel-1-Test in Barcelona

Wann und wo wird gefahren? Wer sitzt im Auto? Wie kann man zuschauen? Wir liefern die wichtigsten Fragen und Antworten zum anstehenden Formel-1-Test

(Motorsport-Total.com) - Ab dem 26. Februar beginnt in Barcelona die zweite offizielle Formel-1-Testwoche vor der Saison 2020 (hier im Live-Timing verfolgen!). In der ersten Testwoche überraschte Mercedes mit dem DAS-System und einer Fabelzeit von Valtteri Bottas, Ferrari schwächelte noch ein wenig. Wie es in der zweiten Woche weitergeht? Die Antworten gibt's ab Mittwoch.

Wann und wo wird gefahren?
Wie auch in den Vorjahren finden die beiden Wintertests in Barcelona statt. Allerdings sind es 2020 nur noch insgesamt sechs statt wie zuvor acht Testtage. Eine Reaktion auf den in diesem Jahr mit 22 Rennen größten Formel-1-Kalender aller Zeiten.

Gefahren wird vom 26. bis zum 28. Februar. Gestartet wird jeweils um 9:00 Uhr morgens, offizielles Testende ist um 18:00 Uhr.

Kann ich als Zuschauer an der Strecke dabei sein?
Ja. Auch in diesem Jahr ist es wieder möglich, die Tests in Barcelona direkt an der Strecke zu verfolgen. Tickets können zum Beispiel hier erworben werden. Die günstigsten Karten kosten 25 Euro pro Tag (13 Euro für Kinder). Kinder unter 6 Jahren haben kostenlosen Zutritt.

Werden die Tests live auf F1TV übertragen?
Ja. Liberty Media baut das Angebot aus und wird alle Testtage auf ihrer Videoplattform live übertragen. Von 9 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr wird ein TV-Bild zu sehen sein. Sky UK und Sky Italia zeigen die Testfahrten ebenso live. Zusätzlich ist jeden Tag ein "Tech Talk" über die neuesten Entwicklungen und ein "Paddock Pass" am Ende der zweiten Woche mit Moderator Will Buxton geplant.

Gleichzeitig können die Tests auch mit unserem Live-Ticker verfolgt werden. Jeden Tag werden wir ausführlich auch bis nach Testende berichten. Außerdem bieten wir zudem ganztags ein kostenloses Live-Timing an.

Warum fährt jedes Team nur mit einem Auto?
Das ist per Reglement so festgeschrieben. Selbst wenn die Teams zu diesem Zeitpunkt bereits zwei komplett fertige Autos haben, was in der Regel ohnehin nicht der Fall ist, dürfen sie bei offiziellen Tests pro Tag lediglich einen Boliden einsetzen. Ausgenommen sind spezielle Reifentests für Pirelli.

Zählen die verwendeten Motoren bereits für die neue Saison?
Nein. Bei den Testfahrten dürfen die Teams beliebig viele Ersatzteile verwenden. Allerdings müssen die Piloten trotzdem vorsichtig sein, denn zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison sind in der Regel noch gar nicht so viele Teile für das neue Auto produziert. Beim Motorenkontingent wird erst ab dem ersten Trainingsfreitag in Australien gezählt.

Sind die gefahrenen Zeiten repräsentativ?
In der Regel nicht, weil es zu viele unbekannte Faktoren gibt. Zum Beispiel wissen nur die einzelnen Teams selbst, wie viel Sprit sie auf einer schnellen Runde im Auto hatten und wie stark der Motor aufgedreht war. Zwar ist es durchaus möglich, die Zeiten grob einzuordnen. Eine zuverlässige Aussage über die Reihenfolge 2020 werden aber erst die ersten Saisonrennen liefern.


F1-Tests 2020: Das ist in der 1. Woche passiert

Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

Was ist in der ersten Testwoche passiert?
In den ersten drei Tage gab es bereits einige Aufreger, allen voran das DAS-System von Mercedes. Die Weltmeister haben ein innovatives Lenkrad-System entwickelt, mit dem die Fahrer den Spurwinkel der Vorderreifen verändern können. Außerdem hat der neue Racing Point RP20 und dessen Ähnlichkeit mit dem Mercedes W10 aus dem Vorjahr für Gesprächsstoff gesorgt.

Ferrari schwächelte hingegen und musste am Freitag ein Motorproblem beheben, das wertvolle Zeit kostete. Insgesamt dominierte Mercedes mit einer Gesamtbestzeit von Valtteri Bottas (1:15.732 Minuten). Die Silberpfeile konnten außerdem die meisten Runden abspulen.

Wer fährt an welchem Tag?

Mittwoch, 26. Februar:
Mercedes: Lewis Hamilton/Valtteri Bottas
Ferrari: Sebastian Vettel/Charles Leclerc
Red Bull: Alexander Albon/Max Verstappen
McLaren: Carlos Sainz/Lando Norris
Renault: Daniel Ricciardo/Esteban Ocon
AlphaTauri: Pierre Gasly/Daniil Kwjat
Racing Point: Lance Stroll/Sergio Perez
Alfa Romeo: Robert Kubica/Kimi Räikkönen
Haas: Romain Grosjean
Williams: Nicholas Latifi/George Russell

Donnerstag, 27. Februar:
Mercedes: Lewis Hamilton/Valtteri Bottas
Ferrari: Sebastian Vettel
Red Bull: Max Verstappen/Alexander Albon
McLaren: Lando Norris
Renault: Esteban Ocon/Daniel Ricciardo
AlphaTauri: Pierre Gasly
Racing Point: Lance Stroll
Alfa Romeo: Antonio Giovinazzi
Haas: Kevin Magnussen
Williams: Nicholas Latifi

Freitag, 28. Februar:
Mercedes: Lewis Hamilton/Valtteri Bottas
Ferrari: Charles Leclerc
Red Bull: Alexander Albon/Max Verstappen
McLaren: Carlos Sainz
Renault: Daniel Ricciardo/Esteban Ocon
AlphaTauri: Daniil Kwjat
Racing Point: Sergio Perez
Alfa Romeo: Kimi Räikkönen
Haas: Romain Grosjean/Kevin Magnussen
Williams: George Russell

Anzeige

Aktuelles Top-Video

Rosberg: Rücktritt war eigentlich später geplant!
Rosberg: Rücktritt war eigentlich später geplant!

Erst Hamilton geschlagen, fünf Tage später zurückgetreten: Das Ende von Nico...

Fotos & Fotostrecken

McLarens Vorgänger: Sonderlackierungen in der Formel 1
McLarens Vorgänger: Sonderlackierungen in der Formel 1
Gulf-Lackierung von McLaren für Monaco 2021
Gulf-Lackierung von McLaren für Monaco 2021

Alfa-Romeo-Test in Barcelona: Die Radkappen sind wieder da
Alfa-Romeo-Test in Barcelona: Die Radkappen sind wieder da

1950-2021: Ferrari-Farben im Wandel
1950-2021: Ferrari-Farben im Wandel

Barcelona: Fahrernoten der Redaktion
Barcelona: Fahrernoten der Redaktion
Formel1.de auf YouTube
Tickets

Formel-1-Quiz

Mit welchem Motor wurde Mika Häkkinen in der Saison 1999 Weltmeister?

Top-Motorsport-News

Walkenhorst-Team zeigt Wittmanns BMW: "Marco ist eine absolute Rakete"
DTM - Walkenhorst-Team zeigt Wittmanns BMW: "Marco ist eine absolute Rakete"

WEC-Chefs: LMP2 wird definitiv nicht weiter eingebremst
WEC - WEC-Chefs: LMP2 wird definitiv nicht weiter eingebremst

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen
WRC - M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

Kaltlufteinbruch! VLN/NLS-Auftakt von Schnee bedroht
VLN - Kaltlufteinbruch! VLN/NLS-Auftakt von Schnee bedroht
Formel 1 App

Folge Formel1.de