• 29. April 2024 · 11:06 Uhr

Racing Bulls: Daniel Ricciardo hat noch das gleiche Potenzial wie früher

Daniel Ricciardo hat in China zurück in die Spur gefunden und befindet sich laut Laurent Mekies auf dem richtigen Weg - Team hilft ihm, sich wohler zu fühlen

(Motorsport-Total.com) - Auch wenn er weiterhin auf seinen ersten Saisonpunkt wartet, sieht Racing-Bulls-Teamchef Laurent Mekies Daniel Ricciardo auf einem guten Weg. Der Australier hatte einen schwierigen Saisonstart, bei dem er von Teamkollege Yuki Tsunoda überschattet wurde, sodass sogar über sein vorzeitiges Aus spekuliert wurde.

Foto zur News: Racing Bulls: Daniel Ricciardo hat noch das gleiche Potenzial wie früher

Schafft Daniel Ricciardo in dieser Saison noch die Wende? Zoom Download

Zuletzt in China lief es für Ricciardo aber besser, bis er von Lance Stroll während einer Safety-Car-Phase auf die Hörner genommen wurde. Mekies betont, dass Ricciardo mittlerweile wieder auf dem Weg ist, den man beim Team haben möchte: "Ja, definitiv", sagt er gegenüber der globalen Sprachausgabe von Motorsport.com.

"Um ehrlich zu sein haben wir schon in Saudi gesagt, dass wir Dinge sehen, durch die wir verstehen, wie wir ihn besser unterstützen können", so Mekies. "Die Richtung ist gut, aber wir haben die Ziellinie noch nicht erreicht."

abei betont er, dass Ricciardo in der Anfangsphase der Saison "sehr fokussiert, sehr ruhig und sehr rational" an die Sache herangegangen sei, auch wenn dies von außen nicht immer den Eindruck gemacht haben mag.

Und gleichzeitig habe man im Team selbst versucht, an den Limitationen des Autos zu arbeiten, damit sich Ricciardo wieder wohler auf der Strecke fühlt.

Denn unabhängig der Ergebnisse spürt Mekies, dass Ricciardo immer noch das gleiche Potenzial wie früher habe: "Absolut. Und es ist die DNA unseres Jobs herauszufinden, welche Einstellungen beide Autos und Fahrer benötigen, um auf dem besten Niveau zu performen", sagt er.

Bei Racing Bulls kommen noch ein paar Dinge

Manche Schritte könne man dabei schneller umsetzen, andere müsse man hingegen erst verstehen, bevor man etwas unternehmen kann. "Wir haben versucht, so viel wie möglich abzuhaken, und damit hören wir sicherlich nicht auf", so Mekies


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

r verspricht, dass RB mittelfristig noch ein paar Dinge in der Pipeline hat, die Ricciardo helfen sollten, ein besseres Gefühl im Auto zu haben. "Und sicherlich wird es sein Selbstvertrauen stärken, wenn er sieht, dass es echte Fortschritte gibt wie am vergangenen Wochenende."

Denn in Schanghai hatte Ricciardo Teamkollege Yuki Tsunoda erstmals klar im Griff. Ricciardo landete in beiden Qualifyings jeweils klar vor dem Japaner und hatte auch im Sprint die Nase vorn. Und auch im Rennen lag Ricciardo bis zu seinem unverschuldeten Unfall vor diesem (zu den Qualifying- und Rennduellen 2024).

In China gute Möglichkeit ausgelassen

Die Runde rund um den Zwischenfall war aus Sicht der Racing Bulls ziemlich bitter. Denn nur wenige Kurven später war auch das Rennen von Tsunoda nach einer Kollision mit Kevin Magnussen vorbei. "Da haben wir eine große Möglichkeit verloren", ärgert sich Mekies.

Es wäre ein schöner und enger Kampf geworden. Genau vor dem Safety-Car hatte Daniel effektiv Lewis [Hamilton] attackiert, von daher hatten wir ein starkes Rennen und waren auf den richtigen Reifen", sagt der Teamchef, der glaubt, dass man Nico Hülkenberg den letzten Punkt durchaus streitig hätte machen können.

"Aber es ist, wie es ist. Das ist Racing, und es lief einfach nicht für uns."

Positives aus China mitgenommen

Doch der Franzose zieht auch Positives aus dem China-Wochenende: RB habe trotz eines schwierigen Freitags die Pace gehabt, um einen Punkt zu kämpfen, und Ricciardo habe ebenfalls gute Fortschritte gemacht. "Es ist schön, dass sich so klar gezeigt hat, dass er alles zusammenbringen und performen konnte. Es geht in die richtige Richtung."


Fotostrecke: Formel-1-Mittelfeld-WM: So spannend wäre es 2024 ohne die fünf Topteams ...

n Miami an diesem Wochenende werden die Racing Bulls das nächste Upgrade haben, das ihnen helfen soll, sich im engen Mittelfeldkampf durchzusetzen. "Es gibt keine Zeit, um sich auszuruhen. Wir müssen hart pushen, und das tun wir."

Denn er weiß: "In dieser Gruppe gibt es keine Garantien. Ich bin sicher, dass auch unsere Konkurrenten Upgrades bringen werden. Und nur wenn du das Wochenende perfekt hinbekommst, dann kannst du Platz zehn holen."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
F1: Grand Prix von Ungarn (Budapest) 2024
Technik
Foto zur News: Lewis Hamiltons vorletzter Sieg ist so lange her, dass ...
Lewis Hamiltons vorletzter Sieg ist so lange her, dass ...

Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams

Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Anzeige Unser Formel-1-Shop bietet Original-Merchandise von Ferrari Racing Teams und Fahrern - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Charles Leclerc und Carlos Sainz