• 07. Dezember 2023 · 15:33 Uhr

Hamilton: Aston Martins F1-Saison zeigt Risiko, Red Bull zu kopieren

Lewis Hamilton sieht in der Saison von Aston Martin ein warnendes Beispiel dafür, warum man mit einer Red-Bull-Kopie nicht einfach wieder an die Spitze gelangt

(Motorsport-Total.com) - Einfach Red Bull kopieren und es läuft wieder? Ein Trugschluss, sagt Lewis Hamilton und verweist auf die wechselhafte Formel-1-Saison von Aston Martin, die mit ihrem Auto einen ähnlichen Weg verfolgten wie das Topteam aus Milton Keynes.

Lewis Hamilton, Lance Stroll

Lewis Hamilton sagt: Mercedes sollte es nicht wie Aston machen und RB kopieren Zoom Download

So antwortet Hamilton auf die Frage, ob Mercedes jemals in Erwägung zog, sein aktuelles Design zu verwerfen und von Grund auf mit einem Red-Bull-Klon zu beginnen: "Die Sache ist die, dass man bei dem Zeitplan und den begrenzten Ressourcen, die man hat, nicht einfach alles wegwerfen und bei Null anfangen kann."

"Man kann nicht einfach ein Auto kopieren und von vorne anfangen. Schauen Sie sich die Astons an. Sie haben versucht, ein Auto zu kopieren, und es war nicht dasselbe. Es ist nicht so einfach. Man muss versuchen, die guten Teile zu übernehmen und durch 'Trial and Error' andere Teile hinzuzufügen", sagt er.

"Aber Sie können sich vorstellen", ergänzt Hamilton, "dass man auch schnell nervös wird, wenn man zu große Veränderungen vornimmt und es dann die falschen sind."

Hamilton: "Haben höhere Ziele als je zuvor"

Das gelte insbesondere für Mercedes: "Wir müssen Woche für Woche konsequent mehr Leistung ins Auto bringen, und wir haben höhere Ziele als je zuvor, weil wir einen riesigen Rückstand aufholen müssen. Das macht es wirklich knifflig."

Das Team des siebenmaligen Weltmeisters wusste bereits früh in dieser Saison, dass der W14 nicht konkurrenzfähig war, und begann mit einer Konzeptüberarbeitung, die zum Teil schon für Monaco fertig war. Aber das Team kam schnell zu dem Schluss, dass selbst die in diesem Jahr gemachten Fortschritte nicht ausreichten.

Für 2024 arbeitet Mercedes an einer umfassenderen Überholung. Dafür wurde ein Großteil dieser Saison geopfert, um so ein besseres Verständnis für die notwendige Entwicklungsrichtung zu erlangen, anstatt Ideen von Red Bull blind zu kopieren.


Es brodelt beim Mercedes Formel-1-Team!

Video wird geladen…

Die Fans konnten dem "wahren König" Max bei seiner erneuten Triumphfahrt bejubeln. Weitere Formel-1-Videos

Das heißt aber natürlich nicht, dass man die Konkurrenz nicht studiert. Beim Grand Prix der USA bot sich Hamilton die perfekte Gelegenheit zu verstehen, wie stark der Red Bull RB19 ist. Es war einer von Mercedes' stärkeren Auftritten und Hamilton in der Lage, Max Verstappen einen Großteil des Rennens zu verfolgen.

Das sagt Hamilton über Verstappens Red Bull

"Das Auto macht alles gut", sagt der Brite über das, was er an diesem Tag beobachten konnte. "Es sieht charakteristisch sehr ähnlich aus wie mein Auto von 2020. Super stabil."

"Sie feuern aus allen Rohren. Es sieht so aus, als wäre das Auto in jenem Fenster, wie wir es früher hatten, was für einen Fahrer ein Traum ist, weil man dann wirklich seine eigenen persönlichen Fähigkeiten maximal ausschöpfen können", so Hamilton.


Fotostrecke: Max Verstappens Weg zum WM-Titel 2023

Und genau deshalb glaubt der Mercedes-Pilot, dass Verstappen während seiner dominanten Saison 2023 an der Spitze der meisten Rennen regelrecht "chillen" konnte. "Wir waren in Austin am nächsten dran, aber ich denke, sie hatten immer mindestens eine Zehntelsekunde Vorsprung auf uns", analysiert er.

"Sie können sich die Rundenzeiten und einige Daten von Max ansehen. Er entspannt öfter an der Spitze, als dass er es nicht tut. Ich glaube nicht, dass er während des Jahres ins Schwitzen gekommen ist. Sogar als wir ihn in Austin verfolgten, glaube ich nicht, dass er geschwitzt hat. Er konnte es einfach kontrollieren."

"Wenn man sich in dieser Position befindet, wenn man die Performance hat und es managen kann, dann trägt einen das Auto weiter. Die Reifen halten länger und man befindet sich in diesem 'Sweet Spot'. Es ist erstaunlich, an diesem Ort zu sein."

Deshalb zollt Hamilton Red Bull Respekt: "Letztendlich haben sie einen erstaunlichen Job gemacht und verdienen es. Während wir hingegen waren mit Aufholen beschäftigt."

Fotos & Fotostrecken

Die wichtigsten Fakten zum 3. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 3. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
3. Tag

Die wichtigsten Fakten zum 2. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 2. Tag der Formel-1-Wintertests 2024

Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
Formel-1-Wintertests 2024 in Bahrain
2. Tag

Die wichtigsten Fakten zum 1. Tag der Formel-1-Wintertests 2024
Die wichtigsten Fakten zum 1. Tag der Formel-1-Wintertests 2024

Folge Formel1.de

Videos

Angst, dass Max Red Bull verlässt, Dr. Marko?
Angst, dass Max Red Bull verlässt, Dr. Marko?
Schafft Mick, was Michael nie geschafft hat?
Schafft Mick, was Michael nie geschafft hat?

Marko über Horner: Brauchen schnelles Ergebnis!
Marko über Horner: Brauchen schnelles Ergebnis!

RB20: Hat Red Bull bei Mercedes abgekupfert?
RB20: Hat Red Bull bei Mercedes abgekupfert?

f1 live erleben: hier gibt's tickets

Bahrain
Sachir
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Saudi-Arabien
Dschidda
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Australien
Melbourne
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Monaco Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen