• 11. Februar 2023 · 14:05 Uhr

Fernando Alonso: Setze mir und Aston Martin keine Frist

Fernando Alonso will Aston Martin in der Formel 1 siegfähig machen - Die Zeit bis dahin zu verkürzen, sei die "größte Herausforderung", doch eine Frist gebe es nicht

(Motorsport-Total.com) - Als Fernando Alonso seinen Wechsel von Alpine zu Aston Martin verkündete, kam dieser Schritt nicht nur überraschend, sondern machte auf den ersten Blick für viele auch wenig Sinn. Schließlich war Alpine in der letzten Formel-1-Saison konkurrenzfähiger als Aston Martin. Wieso also der Wechsel?

Fernando Alonso

Fernando Alonso und Aston Martin wollen ab 2023 gemeinsam angreifen Zoom Download

"Aston Martin unternimmt die notwendigen Schritte, um in naher Zukunft zu gewinnen", erklärt in einem jüngst veröffentlichten Interview auf der Website des Rennstalls.

"Das Team ist fest entschlossen, ein Meisterschaftsanwärter zu werden, und wird alles tun, was nötig ist, um dieses Ziel zu erreichen. Dieser Ehrgeiz ist für jeden Rennfahrer reizvoll. Man sieht all die Investitionen, die neue Fabrik, die Talente, die sich dem Team anschließen, und man will dabei sein", so Alonso.

Aston Martin eine "Ikone des Motorsports"

Zudem übe der Name Aston Martin noch immer eine besondere Anziehungskraft aus, betont der Spanier. "Die Marke ist und bleibt eine Ikone des Motorsports und der Automobilindustrie. Das nächste Kapitel in der Geschichte der Marke zu schreiben und Teil der Aston-Martin-Familie zu werden, macht mich sehr stolz."

Dass er in diesem Moment seiner Karriere zum Team stößt, sei eine "ganz besondere Gelegenheit", sagt Alonso weiter. "Ich habe mich körperlich und geistig auf diese Herausforderung vorbereitet, und ich sehe dieses Projekt als erfolgreich an."

"Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Aston Martin Rennen und Titel gewinnt. Diese Zeit so kurz wie möglich zu gestalten, ist meine größte Herausforderung - aber ich bin bereit."

Alonso: Wann es soweit ist, weiß niemand

Klar ist: Allzu viel Zeit bleibt Alonso nicht, schließlich ist er mit 41 Jahren der dienstälteste Fahrer. Eine Frist setzt er sich bei Aston Martin aber nicht. "Ich denke nicht über Zeiträume nach und wie lange das Team braucht, um Rennen zu gewinnen. Ich werde es von Rennen zu Rennen, von Saison zu Saison angehen."

"Wichtig ist, dass wir weiter Fortschritte machen. Wir müssen uns miteinander wohlfühlen und uns gegenseitig helfen: Aston Martin hilft mir, die Ergebnisse und Ziele zu erreichen, die ich mir gesetzt habe, und ich helfe dem Team, jedes Rennen und jedes Jahr Fortschritte zu machen, um der Spitze immer näher zu kommen."


Mit Alonso & Fallows MUSS es bei Aston vorangehen!

Video wird geladen…

Mit Alonso & Fallows MUSS es bei Aston vorangehen!

Marc Surer: Warum ein Aerodynamiker der große Hoffnungsträger von Aston Martin ist und welche Rolle "Alphatier" Fernando Alonso spielen könnte. Weitere Formel-1-Videos

Dafür werde er seine ganze Erfahrung und sein ganzes Wissen einsetzen, versichert Alonso. Auch um dem Team zu helfen, die Zeit zu verkürzen, die nötig ist, um Weltmeister zu werden. "Werde ich hinter dem Lenkrad sitzen, wenn es soweit ist? Das weiß niemand."

Man muss kreativer sein als die anderen

Was das Team tun muss, um den Titel zu holen, weiß der Spanier wiederum schon: "Wir müssen unseren Einfallsreichtum nutzen und bei allem, was wir tun, kreativ sein."

"Man muss sich jede Saison, jedes Rennen neu erfinden und versuchen, seine Rivalen zu übertreffen. Das ist die größte Herausforderung für jedes Formel-1-Team. Es beginnt mit einer Idee. Aber wann wird das möglich sein? Was muss man tun, um es möglich zu machen? Diese Frage muss man sich immer wieder stellen."

"Wir haben das Talent in diesem Team", ist Alonso überzeugt. "Wenn wir auf die Strecke gehen, müssen wir jedes Rennen bis zur Perfektion ausführen - um die Ergebnisse aus dem Einfallsreichtum, der in das Auto geflossen ist, zu maximieren."

VISTA Las Vegas 2023 Formel-1-VIP-Tickets kaufen

Aktuelles Top-Video

Nachgerechnet: Alonso hätte Monaco doch gewonnen!
Nachgerechnet: Alonso hätte Monaco doch gewonnen!

Sogar Fernando Alonso selbst war sich sicher, dass er auch dann nicht...

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Monaco: Die Fahrernoten der Redaktion
Monaco: Die Fahrernoten der Redaktion
Formel 1 2023 in Monaco: Das Wichtigste zum Sonntag
Formel 1 2023 in Monaco: Das Wichtigste zum Sonntag

F1: Grand Prix von Monaco 2023
F1: Grand Prix von Monaco 2023
Sonntag

Formel 1 2023 in Monaco: Das Wichtigste zum Samstag
Formel 1 2023 in Monaco: Das Wichtigste zum Samstag

F1: Grand Prix von Monaco 2023
F1: Grand Prix von Monaco 2023
Samstag
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Für welche Platzierung erhält ein Formel-1-Pilot 25 Punkte?

Top-Motorsport-News

Vorerst kein Mindestreifendruck: Alle Details zum finalen DTM-Reglement 2023
DTM - Vorerst kein Mindestreifendruck: Alle Details zum finalen DTM-Reglement 2023

DENSO & Toyota veranstalten spezielles Live-Event vor 24h von Le Mans
WEC - DENSO & Toyota veranstalten spezielles Live-Event vor 24h von Le Mans

Ott Tänak: M-Sport "muss arbeiten", um den Ford auf Schotter besser zu machen
WRC - Ott Tänak: M-Sport "muss arbeiten", um den Ford auf Schotter besser zu machen

Alex Marquez: "Honda-Fahrstil schränkt mich noch ein"
MotoGP - Alex Marquez: "Honda-Fahrstil schränkt mich noch ein"
Formel 1 App

Folge Formel1.de