• 13. Januar 2023 · 13:15 Uhr

Faustdicke Überraschung: James Vowles wird Formel-1-Teamchef bei Williams!

Mercedes-Chefstratege James Vowles wird neuer Teamchef bei Williams und damit Nachfolger von Jost Capito, wie das Team am Freitagmittag verkündet

(Motorsport-Total.com) - Die Nachricht kommt sehr überraschend: Williams hat einen Nachfolger des zurückgetretenen Teamchefs Jost Capito gefunden. In Zukunft wird der frühere Mercedes-Chefstratege James Vowles die Geschicke beim Formel-1-Team aus Grove übernehmen.

Foto zur News: Faustdicke Überraschung: James Vowles wird Formel-1-Teamchef bei Williams!

James Vowles wird 2023 neuer Teamchef bei Williams Zoom Download

"Ich kann es kaum erwarten, bei Williams zu starten", sagt der 43-Jährige. "Es ist eine Ehre, zu einem Team mit einem so unglaublich reichen Erbe zu stoßen. Das Team ist eine Ikone unseres Sports, die ich sehr respektiere, und ich freue mich sehr auf die Herausforderung."

"Williams hat mir sein Vertrauen geschenkt, und das werde ich auch zurückgeben. Williams hat ein enormes Potenzial, und unsere gemeinsame Reise beginnt in wenigen Wochen", sagt er weiter. Vowles wird sein Amt am 20. Februar antreten und somit rechtzeitig zum ersten Saisonrennen in Bahrain.

Abschied nach vielen Jahren für Mercedes

Der Brite ist Formel-1-Fans vor allem aus seiner Zeit bei Mercedes bekannt, wo er viele Jahre die Rolle des Chefstrategen inne hatte. Zum Team aus Brackley stieß er aber bereits zu Zeiten, als der Rennstall noch BAR hieß, aus dem später Honda, Brawn und schließlich Mercedes wurde.

Seinen ersten großen Erfolg feierte er 2009 mit dem Brawn-Team, als er Jenson Button als Chefstratege zum Weltmeister machte. Zusammen mit Mercedes holte Vowles zwischen 2014 und 2021 sieben Fahrer- und acht Konstrukteurstitel in Folge.

"James war in seiner Rolle als Chefstratege ein sehr geschätztes Mitglied unseres Teams und hat einen wesentlichen Anteil an unserem Erfolg der letzten Jahre", betont Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "Da ich, seit ich 2013 zum Team kam, mit ihm zusammengearbeitet habe, weiß ich, wie fleißig, fähig und talentiert er ist. Ich habe mit großer Genugtuung beobachtet, wie James sich in den letzten zehn Jahren entwickelt und gewachsen ist."

Gegen Mitte der vergangenen Saison zog sich Vowles etwas mehr von der Boxenmauer zurück und verfolgte zwischenzeitlich auch erste eigene Schritte auf der Rennstrecke.

Wolff zweifelt nicht an Fähigkeiten

"Obwohl wir natürlich traurig sind, uns von einem so fähigen Teammitglied zu verabschieden, habe ich keinerlei Zweifel daran, dass er alle notwendigen Fähigkeiten besitzt, um ein fantastischer Teamchef in der Formel 1 zu werden", streut Wolff seinem langjährigen Weggefährten Rosen.

"Wir wünschen ihm viel Erfolg und freuen uns, dass er den nächsten Schritt in seiner Karriere bei Williams machen wird, einem starken technischen Partner von uns, der mir sehr am Herzen liegt", so der Österreicher.

Vowles: "Mercedes hat mich auf meinem Weg sehr unterstützt, und wir trennen uns nach über 20 Jahren Zusammenarbeit in Brackley in bestem Einvernehmen", sagt er. "Ich bin dankbar für alles, was Toto und das Team geleistet haben, und es war eine ganz besondere Erfahrung, gemeinsam durch Misserfolge und Erfolge zu gehen."

Führt Vowles Williams vom Tabellenende weg?

Bei Williams erwartet den 43-Jährigen nun eine schwierige Aufgabe. Er soll den Traditionsrennstall vom Ende des Feldes wegführen, dem man seit einigen Jahren angehört. Viermal hat das Team in den letzten fünf Jahren den letzten Platz der Konstrukteurswertung belegt.

Doch die Entscheider im Team glauben an Vowles: "Wir freuen uns, James bei Williams willkommen zu heißen", sagt Matthew Savage, der Vorsitzende von Williams-Eigentümer Dorilton Capital. "Er ist eines der am meisten respektierten Talente in der Formel 1 und wird Leistung bringen. Er war in den letzten 15 Jahren maßgeblich an einigen der beeindruckendsten Leistungen in diesem Sport beteiligt."

"Wir glauben, dass die Ernennung von James unser Engagement unterstreicht, mit dem wir sicherstellen wollen, dass wir eine energische, erfahrene und starke Führung haben, während wir in die nächste Phase der Transformation von Williams eintreten", so Savage.

Williams geht 2023 mit Alexander Albon und Rookie Logan Sargeant an den Start.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Samstag
Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Freitag

Foto zur News: 30 Jahre später: Formel-1-Piloten gedenken Senna und Ratzenberger
30 Jahre später: Formel-1-Piloten gedenken Senna und Ratzenberger

Foto zur News: F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
F1: Grand Prix der Emilia-Romagna (Imola) 2024
Pre-Events

Foto zur News: Die Formel-1-Fahrer 2026
Die Formel-1-Fahrer 2026
Folge Formel1.de
formel-1-countdown
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Anzeige InsideEVs