• 16. Dezember 2022 · 12:15 Uhr

Diese Teams steigen in die neue F1-Academy-Rennserie für Frauen ein

Um Frauen den Weg in die Formel 1 zu erleichtern, wurde eigens für sie eine neue Rennserie ab 2023 ins Leben gerufen - Nun stehen die teilnehmenden Teams fest

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 hat die fünf Teams bekannt gegeben, die sich bereit erklärt haben, in der neuen Frauenrennserie F1-Academy an den Start zu gehen. Die neue Kategorie soll jungen Rennfahrerinnen ab dem kommenden Jahr nach dem Kartsport ein Sprungbrett bieten, um in die Formel 1 aufzusteigen.

Foto zur News: Diese Teams steigen in die neue F1-Academy-Rennserie für Frauen ein

Die Formel 1 soll künftig auch für Fahrerinnen zugänglicher werden Zoom Download

Sie wird auf Formel-4-Niveau ausgetragen und umfasst sieben Veranstaltungen mit jeweils drei Rennen. Neben den Wettbewerben finden insgesamt 15 offizielle Testtage statt, bei denen die Fahrerinnen wertvolle Erfahrungen sammeln können.

Die meisten Rennen werden außerhalb der Formel-1-Wochenenden ausgetragen, aber es wird erwartet, dass eine der Veranstaltungen im Rahmen eines Grands Prix stattfinden wird.

Die Teams, die Autos für die neue Rennserie zur Verfügung stellen werden, sind ART Grand Prix, Campos Racing, Carlin, MP Motorsport und PREMA Racing. Sie alle sind in den Nachwuchskategorien bereits stark vertreten und hochdekoriert.

"Es ist aufregend, die fünf Teams bekannt geben zu können, die im nächsten Jahr in der F1-Academy antreten werden und den jungen und talentierten Frauen diese fantastische Möglichkeit bieten", sagt Formel-1-CEO Stefano Domenicali.

"Wir glauben, dass es wichtig ist, dass jeder die Chance hat, seine Ambitionen zu verfolgen und die Unterstützung zu erhalten, die er braucht, um voranzukommen. Die F1-Academy ist ein wichtiger Teil unseres Plans, die Vielfalt und Repräsentation im Motorsport zu erhöhen, und wir freuen uns auf die erste Saison 2023."


Fotostrecke: Top 30: Diese Frauen haben das Zeug zur Formel-1-Pilotin!

Bruno Michel, der die F1-Academy als Generaldirektor leiten wird, ergänzt: "Ich freue mich sehr, die fünf Teams bekannt zu geben, die für den nächsten Dreijahreszyklus ab 2023 in die F1 Academy einsteigen werden. Wir kennen sie sehr gut und arbeiten mit jedem von ihnen schon seit vielen Jahren zusammen."

"Sie sind bekannt für ihre Erfahrung und ihr Know-how bei der Förderung und Entwicklung junger Talente. Ich vertraue voll und ganz darauf, dass sie den Fahrerinnen dabei helfen werden, technisch zu wachsen und sich physisch wie mental auf die Reise, die vor ihnen liegt, vorzubereiten", so Michel weiter.

Die F1-Academy wird mit einem Chassis des Typs Tatuus T421 aus der Formel 4 und mit Motoren von Autotecnica fahren, die 165 PS leisten. Die Reifen liefert Pirelli.

Aktuelles Top-Video
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Ein erster Teaserclip des neuen Formel-1-Films mit Brad Pitt, der im Sommer...

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Formel1.de auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Formel1.de auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über die Formel 1 und bleibe auf dem Laufenden!

Top-Motorsport-News
Foto zur News: "Ein großer Held für mich": Warum Nicki Thiim sogar Tränen in den Augen hatte
DTM - "Ein großer Held für mich": Warum Nicki Thiim sogar Tränen in den Augen hatte

Foto zur News: Kein LMDh-Einsatz mehr für Ben Keating: Fahrzeuge "furchteinflößend"
WEC - Kein LMDh-Einsatz mehr für Ben Keating: Fahrzeuge "furchteinflößend"

Foto zur News: Zuschauerprobleme bei der Rallye Polen: "Sie wollen ihr Leben riskieren"
WRC - Zuschauerprobleme bei der Rallye Polen: "Sie wollen ihr Leben riskieren"

Foto zur News: "Zeit wird zeigen, ob es richtig war": Ducati-CEO über Marquez statt Martin
MotoGP - "Zeit wird zeigen, ob es richtig war": Ducati-CEO über Marquez statt Martin
Anzeige InsideEVs