• 01. Dezember 2022 · 15:01 Uhr

McLaren verpflichtet IndyCar-Pilot Alex Palou als Formel-1-Ersatzfahrer 2023

Alex Palou, der in Austin das Freie Training für McLaren absolvieren durfte, wird 2023 offizieller Ersatzpilot des Teams - Allerdings gibt es zwölf IndyCar-Überschneidungen

(Motorsport-Total.com) - McLaren hat den ehemaligen IndyCar-Champion Alex Palou für die Formel-1-Saison 2023 als Reservefahrer verpflichtet. Der Spanier wird zwar weiterhin Vollzeit in der amerikanischen Rennserie unterwegs sein, an seinen freien Wochenenden aber dem Team als Ersatzfahrer für Lando Norris und Oscar Piastri zur Verfügung stehen.

Alex Palou

Alex Palou steht bei McLaren 2023 auf Abruf parat Zoom Download

Palou nahm für das Team bereits am Freien Training in Austin teil und durfte den MC35M des Vorjahres bereits bei Testfahrten in Barcelona und Spielberg pilotieren.

"Ich freue mich darauf, 2023 als einer der Reservefahrer Teil des McLaren-Teams zu sein", sagt der Spanier. "Ich habe sowohl den MCL35M als auch den MCL36 gefahren und es war eine großartige Erfahrung. Daher kann ich es kaum erwarten, nächstes Jahr mit dem Auto zu fahren."

"Ich freue mich darauf, mich als Fahrer weiterzuentwickeln und weiß das Vertrauen zu schätzen, das McLaren mir mit dieser neuen Aufgabe im nächsten Jahr entgegenbringt", so der IndyCar-Meister von 2021.

In der Saison 2022 hatte McLaren keinen Reservefahrer. Offiziell hatte man Zugriff auf die Ersatzfahrer von Mercedes und hatte zudem vor Saisonbeginn eine Abmachung mit Alpine getroffen, dass man auf Piastri zurückgreifen dürfte. Nach den Streitigkeiten um den Australier stand Nyck de Vries in Brasilien parat, um den erkrankten Norris zu ersetzen.

Für 2023 hat man aber einen eigenen Ersatzfahrer: "Das Team freut sich, Alex als einen unserer Reservefahrer für die nächste Saison an Bord zu haben", sagt Teamchef Andreas Seidl. "Er beeindruckte mit seiner Trainingssession in Austin und seinen Fahrertests in diesem Jahr."

"Er hat bereits viele bemerkenswerte Erfolge im Motorsport vorzuweisen, insbesondere den IndyCar-Titel 2021", lobt der Deutsche. E"s ist daher großartig, seine Rolle im Team ausbauen zu können, und wir freuen uns auf eine engere Zusammenarbeit mit ihm."

Allerdings wird der Spanier dabei häufiger fehlen: Überschneidungen mit der IndyCar-Serie gibt es beim Saisonauftakt in Bahrain und zu den Formel-1-Rennen in Australien, China, Aserbaidschan, Monaco, Spanien, Kanada, Österreich, Ungarn, den Niederlanden und Italien. Zudem ist am Imola-Wochenende das Qualifying zum Indy 500.

McLaren hätte Palou gerne schon für sein IndyCar-Programm 2023 verpflichtet und hatte die Verkündung schon vorgenommen. Allerdings besitzt er noch einen gültigen Vertrag bei Chip Ganassi und kann den Rennstall daher erst nach der kommenden Saison verlassen.

Formel-1-Tickets Niederlande Grand Prix 2023 kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Technik: So haben sich die Heckflügel 2022 verändert
Formel-1-Technik: So haben sich die Heckflügel 2022 verändert
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1
Die aktuellen Teamchefs der Formel 1

Formel-1-Fahrerwechsel während der Saison in den letzten 20 Jahren
Formel-1-Fahrerwechsel während der Saison in den letzten 20 Jahren

Die längsten Siegesserien von Formel-1-Teams
Die längsten Siegesserien von Formel-1-Teams

Top 8: Formel-1-Fahrer mit den meisten Saisonsiegen
Top 8: Formel-1-Fahrer mit den meisten Saisonsiegen
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Wie lange dauert der erste Teil des Formel-1-Qualifyings?

Top-Motorsport-News

Endlich BMW-Einsätze für Spengler: Ex-DTM-Champion bestreitet Super-GT-Serie
DTM - Endlich BMW-Einsätze für Spengler: Ex-DTM-Champion bestreitet Super-GT-Serie

Virtuelle 24h Le Mans werden digital in die ganze Welt übertragen
WEC - Virtuelle 24h Le Mans werden digital in die ganze Welt übertragen

Herzschlagfinale: Was den Unterschied zwischen Benavides und Price machte
Dakar - Herzschlagfinale: Was den Unterschied zwischen Benavides und Price machte

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de