• 23. November 2022 · 07:30 Uhr

Stammtisch am Freitag: Ein (virtueller) Abend mit Christian Klien

Einmalige Gelegenheit für unsere Kanalmitglieder: Auf unserem YouTube-Kanal können sie ServusTV-Experte Christian Klien via Zoom selbst eine Frage stellen!

(Motorsport-Total.com) - Der virtuelle Formel-1-Stammtisch auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de ist seit seiner Einführung im Dezember 2021 zu einem Fixstern für deutschsprachige Formel-1-Kenner geworden. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, selbst mit prominenten Gästen wie Günther Steiner, Ralf Schumacher, Alexander Wurz oder Timo Glock zu plaudern? Unser Format macht das möglich!

Christian Klien

Ihr habt eine Frage an Christian Klien? Dann werdet auf YouTube Kanalmitglied! Zoom Download

Die November-Ausgabe des Stammtischs steigt am Freitag (25. November 2022) ab 19:00 Uhr, und auch diesmal haben wir wieder einen besonderen Gast eingeladen: Christian Klien, ehemaliger Formel-1-Pilot und heute Experte des österreichischen Formel-1-Broadcasters ServusTV, wird ab 19:00 Uhr Fragen ausgewählter Kanalmitglieder beantworten, die via Zoom-Meeting persönlich mit ihm kommunizieren können.

Klien ist bis heute der letzte von insgesamt 15 Österreichern, die Formel-1-Rennen gefahren sind. Vor ziemlich genau zwölf Jahren, am 14. November 2010, hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten.

Für den ganz großen Durchbruch in der Formel 1 hat es für Klien nie gereicht. In Monaco 2006 wäre er beinahe aufs Podium gefahren, hätte ihm nicht ein Getriebeschaden einen Strich durch die Rechnung gemacht. So bleibt ein fünfter Platz beim Grand Prix von China 2005 sein bestes Ergebnis in der Königsklasse des Motorsports.

Dabei wurde der heute 39-Jährige, da sind sich die österreichischen Formel-1-Experten einig, gemessen an seinem fahrerischen Potenzial unter Wert geschlagen. 2003 war das Jahr seines Durchbruchs. Nicht nur wegen des Sieges beim traditionsreichen Formel-3-Masters in Zandvoort, sondern vor allem wegen seiner Ergebnisse in der regulären Saison.

Klien wurde damals Vizemeister in der Formel-3-Euroserie, geschlagen nur von Ryan Briscoe, der später unter anderem in der IndyCar-Serie eine große Karriere hingelegt hat - aber vor Gegnern wie Nico Rosberg, Robert Kubica und Timo Glock.

Er hat viel zu erzählen aus einer Zeit, als er der ersten Fahrergeneration von Red Bull angehörte, damals noch - heute undenkbar - in Rotation mit Vitantonio Liuzzi. Als Red Bull noch keine WM-Titel feierte, sondern wilde Partys, und als die Haare seines strengen Förderers und Kritikers Helmut Marko noch ein bisschen weniger grau waren als heute.

Und Klien ist noch aus einem anderen Grund ein besonders spannender Gesprächspartner, denn heute arbeitet er als TV-Experte für ServusTV und kennt damit auch die andere Seite des Geschäfts in- und auswendig.

Wie übrigens auch Nico Hülkenberg, mit dem Klien 2022 bei ServusTV zusammengearbeitet hat und der eigentlich im November unser Gast hätte sein sollen, jetzt aber wegen eines voll verplanten Terminkalenders erst im Dezember kommen kann.

Unsere Kanalmitglieder haben am Freitagabend die einzigartige Gelegenheit, in einem Zoom-Meeting persönlich mit Christian Klien über seine Erlebnisse in der Formel 1 und im Motorsport generell zu plaudern und ihm Fragen zu stellen. Unsere User bestimmen die Themen.

Formel-1-Stammtisch: Was ist das?

Zuletzt hat im Oktober Sky-Experte Timo Glock am virtuellen Stammtisch Rede und Antwort gestanden. Davor hatten die Kanalmitglieder im September Gelegenheit, mit Haas-Teamchef Günther Steiner zu plaudern, im Juli mit dem ehemaligen Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug, im Juni mit Sky-Experte Ralf Schumacher und im Mai mit Mercedes-Kommunikationschef Bradley Lord, um nur ein paar ausgewählte Beispiele zu nennen.

Die bisherigen Stammtische (seit Dezember 2021) haben stets zwischen drei und sieben Stunden gedauert. Wenn der prominente Gast den Livestream verlassen hat, gibt's noch die Gelegenheit, unter Gleichgesinnten über die Formel 1 zu diskutieren oder auch unserem Team Fragen zu stellen und über das, was gerade Thema ist in der Königsklasse, zu fachsimpeln.

Teilnehmen oder nur zuschauen: Beides möglich!

Unsere Kanalmitglieder können am November-Stammtisch (Beginn: Freitag, 19:00 Uhr) selbst teilnehmen. Entweder passiv als Zuschauer des Livestreams, oder aktiv mit Textnachrichten über den Livechat. Oder sogar selbst mit Webcam oder Smartdevice direkt von Angesicht zu Angesicht.

Dabei werden möglichst viele User die Gelegenheit haben, unserem Gast höchstpersönlich Fragen zu stellen. Am besten ganz entspannt, im informellen Rahmen, mit einem Glas Bier oder Wein in der Hand - so, wie man das von einem Stammtisch in der Kneipe halt kennt.

Infos: Wie man sich ins Zoom-Meeting einwählen kann

Infos zur Einwahl gibt's kurz vor Beginn des Events im Tab "Mitgliedschaft" auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de. Wer noch kein Mitglied ist, aber jetzt eins werden möchte, der kann das über diesen Link tun. Wichtiger Hinweis: Von Apple-Geräten aus kann keine neue Mitgliedschaft abgeschlossen werden. Wer bereits Mitglied ist, kann dann jedoch auch vom iPhone oder iPad aus beim Stammtisch mitmachen.


Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

Die Kanalmitglieder, die gar keine Lust haben, aktiv an der Diskussion teilzunehmen, aber daran interessiert sind, was dort wie diskutiert wird, die können den Livestream ab 19:00 Uhr auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de schauen, oder natürlich auch nach Ende des Stammtischs on demand als Video (in voller Länge ebenfalls nur für Mitglieder).

Archiv: Die bisherigen Stammtische als Video

Neue Mitglieder haben natürlich auch die Möglichkeit, alle bisherigen Mitgliederstammtische im Re-Live zu schauen. Hier geht's zu den Videos:

12/2021: Ernst Hausleitner, Bernd Mayländer, Sascha Roos, Alexander Wurz
01/2022: Marc Surer (ehemaliger Formel-1-Fahrer, TV-Experte)
02/2022: Edi Nikolic (Motorsportmanager)
03/2022: Alexander Bodo (Renningenieur)
04/2022: Bernd Mayländer (Safety-Car-Fahrer)
05/2022: Bradley Lord (Mercedes-Kommunikationschef)
06/2022: Ralf Schumacher (ehemaliger Formel-1-Fahrer, Sky-Experte)
07/2022: Norbert Haug (ehemaliger Mercedes-Motorsportdirektor)
08/2022: Christian Nimmervoll, Stefan Ehlen, Norman Fischer (Redakteure)
09/2022: Günther Steiner (Teamchef Haas)
10/2022: Timo Glock (Sky-Experte)
11/2022: Christian Klien (ServusTV-Experte)

Geplant:
12/2022: Nico Hülkenberg (Formel-1-Fahrer bei Haas)
01/2023: Beat Zehnder (Teammanager Sauber)

Der Mitgliederstammtisch ist exklusiv den Mitgliedern des YouTube-Kanals von Formel1.de vorbehalten. Eine Mitgliedschaft (jederzeit kündbar!) kostet 3,99 Euro pro Monat - ungefähr den Preis eines großen Biers. Dafür gibt's (neben weiteren Vorteilen) einmal im Monat den Stammtisch und die Möglichkeit, in unseren Livestreams an Rennwochenenden im Livechat Fragen zu stellen.

Übrigens, gerade vor Weihnachten: Kanalmitgliedschaften auf YouTube kann man auch verschenken. Wäre das nicht ein ideales Weihnachtsgeschenk für einen Formel-1-Fan im Freundeskreis?

Für Infos zur Formel1.de-Kanalmitgliedschaft hier klicken!

Anzeige Unser Formel1.de-Shop bietet Original-Merchandise der Top-Teams und Fahrer - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Senna und Schumacher
Tickets
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Mick Schumacher: Seine Abflüge in der Formel 1
Testfahrten in Abu Dhabi
Testfahrten in Abu Dhabi

Abu Dhabi: Die Fahrernoten der Redaktion
Abu Dhabi: Die Fahrernoten der Redaktion

F1: Grand Prix von Abu Dhabi 2022
F1: Grand Prix von Abu Dhabi 2022
Sonntag

"Run with Seb": Wie sich Vettel von der Formel 1 verabschiedet hat
"Run with Seb": Wie sich Vettel von der Formel 1 verabschiedet hat
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Welchen Titel erbte Johnny Dumfries nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1993?

Top-Motorsport-News

DTM-Technikchef Michael Resl verlässt ITR: Wie geht es weiter?
DTM - DTM-Technikchef Michael Resl verlässt ITR: Wie geht es weiter?

"Konstanz hat gefehlt": Craig Breen und M-Sport Ford trennen sich
WRC - "Konstanz hat gefehlt": Craig Breen und M-Sport Ford trennen sich

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2

Feuer zu Hause: Alex Zanardi kommt nicht zu Ruhe
Sonst - Feuer zu Hause: Alex Zanardi kommt nicht zu Ruhe
Formel 1 App

Folge Formel1.de