• 09. Oktober 2022 · 10:28 Uhr

Max Verstappen: Sein Weg zum Formel-1-WM-Titelgewinn 2022

Der Weg zum erneuten WM-Titelgewinn von Max Verstappen: Wir zeichnen seine Formel-1-Saison 2022 im Red Bull RB18 bis zur Titelverteidigung nach

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen ist Formel-1-Weltmeister 2022. Er steht mit seinem Red Bull RB18 rechnerisch bereits nach dem fünftletzten Rennen des Jahres in Japan als erneuter Titelträger fest. Doch danach sah es nicht immer aus: In diesem Artikel zeichnen wir Verstappens Weg zum WM-Gewinn in der Saison 2022 nach!

Foto zur News: Max Verstappen: Sein Weg zum Formel-1-WM-Titelgewinn 2022

Max Verstappen jubelt: Der Red-Bull-Fahrer ist Formel-1-Weltmeister 2022 Zoom Download

Für Verstappen beginnt das Jahr mit einer Enttäuschung: Er liegt beim Grand Prix von Bahrain an zweiter Stelle hinter Charles Leclerc im Ferrari, als ihm wenige Runden vor Schluss das Auto eingeht: Ein Problem mit der Kraftstoffzufuhr stoppt Verstappen, er verliert den sicher geglaubten Podestplatz. Leclerc gewinnt das Auftaktrennen. WM-Zwischenstand: 0:25 aus der Sicht Verstappens.

Schon beim zweiten Rennen in Saudi-Arabien schlägt Verstappen erfolgreich zurück: Zwar ist im Qualifying erneut Leclerc schneller, doch im Grand Prix triumphiert Verstappen nach hartem Duell an der Spitze. Der WM-Titelverteidiger punktet erstmals in der Saison 2022 und verkürzt gegen Leclerc auf 25:45 Punkte (auf Leclerc).

In Australien bestimmt wieder Leclerc im Ferrari das Qualifying und im Rennen auch das Geschehen: Er führt, doch Verstappen liegt dahinter in Angriffsposition. Erneut kommt es zum direkten Zweikampf auf der Strecke, mit dem besseren Ende für Leclerc. Und Verstappen fällt zum zweiten Mal binnen dreier Rennen aufgrund eines technischen Fehlers aus. Dieses Mal ist es ein Leck im Benzinsystem, das ihn Platz zwei kostet - Leclerc zieht davon. WM-Zwischenstand: 25:71 Punkte (auf Leclerc).

Viele schreiben Verstappen und Red Bull zu diesem Zeitpunkt des Jahres ab, halten Leclerc im Ferrari für den klaren WM-Favoriten. Dann aber kommt Imola: Es ist der erste Wendepunkt in der Saison 2022. Denn Verstappen gewinnt im RB18-Honda nicht nur das Sprintrennen, sondern auch den Grand Prix, noch dazu mit schnellster Runde. Leclerc kommt nur auf P6 ins Ziel und verliert viel von seinem Vorsprung. WM-Zwischenstand: 59:86 Punkte (auf Leclerc).


F1-Analyse: Was ist da schiefgelaufen in Suzuka?

Video wird geladen…

Wir analysieren: Warum Verstappen doch schon in Suzuka F1-Weltmeister geworden ist, er es aber nicht wusste. Und: So lief die Sache mit dem Bergungsauto und Gasly ab! Weitere Formel-1-Videos

In Miami steht Leclerc wieder auf der Poleposition, kann sich im Rennen aber nicht lange vor Verstappen halten. Es kommt zum Überholmanöver, weil der Ferrari in Reifenprobleme gerät. Später verteidigt Verstappen den ersten Platz gegen Leclerc und erzielt seinen dritten Saisonsieg im fünften Rennen. WM-Zwischenstand: 85:104 Punkte (auf Leclerc).

Beim Spanien-Grand-Prix scheint Leclerc die Situation wieder zu seinen Gunsten zu drehen: Er fährt von der Poleposition kommend im Rennen vorneweg, bis ihn in Runde 27 ein Antriebsdefekt stoppt. Red Bull fällt so der Doppelsieg in den Schoß, erneut gewinnt Verstappen und erzielt bei seiner vierten Zielankunft im sechsten Grand Prix den vierten Saisonsieg. Erstmals übernimmt er die Führung in der Formel-1-Gesamtwertung 2022, mit 110:104 Punkten (auf Leclerc).

In Monaco steht bei Red Bull nicht Verstappen, sondern dessen Teamkollege Sergio Perez im Rampenlicht: Er gewinnt den Formel-1-Klassiker. Ferrari unterläuft bei Leclerc ein strategischer Fehler und er fällt hinter Verstappen zurück, der von P4 kommend Dritter wird und sich so weiter absetzt in der Fahrerwertung. WM-Zwischenstand: 125:116 Punkte (auf Leclerc).

Mit Baku folgt ein weiteres Stadtrennen, bei dem Leclerc wieder voll da ist. Doch der Grand Prix entwickelt sich zum Desaster für Ferrari: Erst fällt Carlos Sainz mit technischen Problemen aus, dann streikt der Antrieb bei Siegkandidat Leclerc. Erneut kassiert Red Bull einen Doppelsieg, Verstappen gewinnt. WM-Zwischenstand: 150:129 Punkte (auf Perez).

In Montreal sichert sich Verstappen zum zweiten Mal nach Imola die Poleposition und profitiert im Rennen von einer Rückversetzung Leclercs in der Startaufstellung. Deshalb hat er zunächst leichtes Spiel, muss sich gegen Rennende aber gegen Sainz im zweiten Ferrari zur Wehr setzen. Das gelingt: sechster Sieg im neunten Grand Prix. Leclerc fällt zurück auf den dritten Platz in der Gesamtwertung. WM-Zwischenstand: 175:129 Punkte (auf Perez).


Fotostrecke: Die Formel-1-Karriere des Max Verstappen

England ist auch 2022 kein gutes Pflaster für Red Bull: Verstappen schnappt sich im Duell mit Sainz zwar die Führung im Rennen, Trümmerteile aber beschädigen den RB18. Verstappen wittert einen Reifenschaden und kommt an die Box. Damit ist eine Spitzenposition futsch. Sainz behält die Oberhand im Ferrari-Strategie-Wirrwarr und gewinnt, Leclerc wird Vierter und Verstappen nur Siebter. WM-Zwischenstand: 181:147 Punkte (auf Perez).

Beim Red-Bull-Heimrennen in Österreich läuft zunächst alles nach Plan für Verstappen: Er ist Schnellster im Qualifying und siegt auch im Sprint. Im Rennen aber ist Leclerc besser und überholt Verstappen strategiebedingt gleich mehrfach - er gewinnt vor Verstappen, holt seinen dritten Saisonsieg. WM-Zwischenstand: 208:170 Punkte (auf Leclerc).

In Frankreich folgt der nächste Wendepunkt in der Saison 2022. Denn Ferrari wirkt wiedererstarkt, steht mit Leclerc auf der Poleposition und Leclerc führt auch im Rennen. Dann aber leistet sich Leclerc in Führung liegend einen Fahrfehler und crasht. Verstappen staubt den Sieg ab und vergrößert seinen Vorsprung erheblich. WM-Zwischenstand: 233:170 Punkte (auf Leclerc).

Ab jetzt gibt es praktisch kein Halten mehr für Verstappen, obwohl er im Qualifying in Ungarn ein Motorenproblem hat und dadurch nur Platz zehn in der Startaufstellung abkriegt. Im Rennen ist er eine Klasse für sich, überholt Leclerc auf der Strecke. Selbst ein kleiner Dreher kann ihn nicht stoppen: Neunter Saisonsieg für Verstappen, der als klarer Titelfavorit in die Sommerpause geht. WM-Zwischenstand: 258:178 Punkte (auf Leclerc).


Würde Verstappen mit jedem Auto gewinnen?

Video wird geladen…

Nach Lewis Hamilton und Mercedes geben jetzt Max Verstappen und Red Bull den Ton an. Würde Verstappen mit jedem Auto gewinnen? Weitere Formel-1-Videos

Nach der Sommerpause folgt eine Machtdemonstration von Verstappen in Spa: Er und Leclerc lassen überzählige Antriebskomponenten verbauen und müssen zurück in der Startaufstellung. Schon in Runde zwölf aber taucht Verstappen erstmals an der Spitze auf und gewinnt schließlich deutlich vor Red-Bull-Teamkollege Perez. Leclerc riskiert einen späten Boxenstopp für den Bonuspunkt der schnellsten Rennrunde, aber verliert eine Position, wird Sechster. WM-Zwischenstand: 284:191 Punkte (auf Perez).

In Zandvoort hat Verstappen beim Heimspiel plötzlich neue Konkurrenz: Mercedes erweist sich im Rennen als harter Gegner, am Ende aber ist trotzdem Verstappen vorne. Zehnter Saisonsieg im 15. Rennen. Die Zeichen stehen jetzt ganz klar auf Titelverteidigung. WM-Zwischenstand: 310:201 Punkte (auf Leclerc).

Ferrari bäumt sich beim Heimrennen in Monza noch einmal auf: Leclerc erobert die Poleposition und führt zunächst auch im Grand Prix. Auch dank der besseren Strategie aber kommt Verstappen vorbei und gewinnt das Rennen (aufgrund eines späten Unfalls unter Gelb) vor Leclerc. WM-Zwischenstand: 335:219 Punkte (auf Leclerc).

Beim 17. Saisonlauf in Singapur hat Verstappen seinen ersten "Matchball", kann ihn aber nicht nutzen: Im Qualifying füllt sein Team die falsche Spritmenge in den Tank seines Red Bull RB18, er muss seinen Versuch abbrechen und kommt nur auf P8 der Startaufstellung. Im Rennen arbeitet sich Verstappen zwar nach vorne, verbremst sich aber im Duell mit Lando Norris im McLaren und braucht einen zusätzlichen Reifenwechsel. Deshalb nur Platz sieben. Perez siegt vor Leclerc, die WM-Entscheidung wird vertagt. WM-Zwischenstand: 341:237 Punkte (auf Leclerc).

In Suzuka sind die Chancen auf den vorzeitigen Titelgewinn von Verstappen nochmals größer, und im Qualifying legt Verstappen mit der Poleposition den Grundstein für seinen Erfolg. In Suzuka sind die Chancen auf den vorzeitigen Titelgewinn von Verstappen nochmals größer, und im Qualifying legt Verstappen mit der Poleposition den Grundstein für seinen Erfolg. Im Rennen auf nasser Strecke ist Verstappen dann nicht zu halten und gewinnt überlegen. Weil es volle Punkte gibt trotz nicht kompletter Distanz steht er vorzeitig als Formel-1-Weltmeister 2022 fest. WM-Zwischenstand: 366:253 Punkte (auf Perez).

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
formel-1-countdown
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Ungarn
Hungaroring
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel 1 App