• 01. August 2022 · 08:53 Uhr

Red Bull: Ausgewechselte Honda-Motoren können erneut verwendet werden

Red-Bull-Teamchef Christian Horner erklärt den Grund für die Motorwechsel bei Max Verstappen und Sergio Perez vor dem Formel-1-Rennen in Ungarn

(Motorsport-Total.com) - Nach dem schwachen Qualifying von Red Bull am vergangenen Samstag in Ungarn nutzte man die Gelegenheit, einige Motorenkomponenten bei Max Verstappen und Sergio Perez straffrei für den Grand Prix zu wechseln.

Foto zur News: Red Bull: Ausgewechselte Honda-Motoren können erneut verwendet werden

Max Verstappen und Sergio Perez in der Anfangsphase des Grand Prix von Ungarn Zoom Download

Teamchef Christian Horner erklärt die Vorgehensweise seines Teams: "Wir haben die Antriebseinheit gewechselt, weil eine Komponente bei Max [im Qualifying] beschädigt wurde. Zum Glück ist es dort kaputt gegangen, denn wenn es zwölf Kilometer länger gehalten hätte, wäre es [vor dem Rennen] auf dem Weg in die Startaufstellung passiert."

"Wir haben uns also entschieden, die Power-Unit auszutauschen und nicht versucht, das Teil zu reparieren. Und als Vorsichtsmaßnahme haben wir auch gleich die Antriebseinheit von Checo [Perez] gewechselt", so Horner.

Der Motorenwechsel hat allerdings dazu geführt, dass Red Bull mit den Teilen am Saisonlimit ist. Motorsportberater Helmut Marko hat bereits nach dem Frankreich-Grand-Prix bestätigt, dass auch das österreichische Team nach der Sommerpause Gridstrafen in Kauf nehmen muss.

Horner: So verabschiedet man sich in die Sommerpause!

Teamchef Horner bestätigte nach dem Ungarn-Rennen jedoch, dass die ausgetauschten Power-Units von Verstappen und Perez wiederverwendet werden können. Bei dem aktuellen WM-Vorsprung von 80 Punkten in der Fahrerwertung und 97 in der Konstrukteurswertung kann man sich die Startplatzstrafen ohnehin leisten, da auch Ferrari noch mindestens einmal mit Strafe tauschen muss.


80 Punkte: So viel hat noch nie jemand aufgeholt!

Video wird geladen…

Ferrari hat eins der schnellsten Autos, aber kriegt die Strategie nicht auf die Reihe. Das hat Leclerc womöglich seine letzten WM-Chancen gekostet. Weitere Formel-1-Videos

"Die Punktetabellen sehen gut aus", merkt Horner an. "Das ist eine tolle Art, sich auf diese Weise in die Sommerpause zu verabschieden, aber es liegen noch viele Rennen vor uns. Ferrari ist schnell und Mercedes kommt zurück ins Spiel."

"Es ist noch ein langer, langer Weg in dieser Meisterschaft zu gehen, plus ein Sprintrennen. Wir nehmen also nichts als selbstverständlich hin. Es gibt noch eine Menge Rennen zu fahren und es kommen noch sehr unterschiedliche Rennstrecken", mahnt der Red-Bull-Teamchef.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
formel-1-countdown