• 02. Dezember 2021 · 11:30 Uhr

Williams: Warum Button noch nicht viel bewirken konnte

Als Berater stieß Jenson Button Anfang 2021 zum Formel-1-Team von Williams, noch habe man aber nicht das Beste aus der Zusammenarbeit machen können

(Motorsport-Total.com) - Zu Beginn des Jahres wurde Ex-Formel-1-Pilot Jenson Button als "Senior Adviser" im Team von Williams bestätigt. Der britische Rennstall engagierte den 41-Jährigen, um die Stamm- und Nachwuchsfahrer zu betreuen und aufzubauen.

Foto zur News: Williams: Warum Button noch nicht viel bewirken konnte

Williams hofft, dass sich Jenson Button künftig noch stärken einbringen kann Zoom Download

Ausfüllen konnte Button diese Rolle bisher jedoch nur bedingt. Schuld sind vor allem die Umstände. "Es ist eine etwas schwierige Zeit mit den Covid-Blasen für ihn, um ins Team zu kommen", erklärt Dave Robson, Leiter für Fahrzeugperformance.

"Er war die meiste Zeit in seiner Sky-Blase, also hatte ich nicht viel persönlichen Kontakt mit ihm und er konnte keinen großen Beitrag zum technischen Programm leisten", sagt Robson weiter und verweist auf Buttons Job als TV-Experte bei Sky.

Dennoch habe der Weltmeister von 2009 sehr viel Zeit mit Williams-CEO Jost Capito und den Eigentümern von Dorilton Capital sowie führenden Teammitgliedern verbracht.


Fotostrecke: Die Formel-1-Karriere des Jenson Button

Außerdem betont Robson: "Ich kenne JB natürlich sehr gut aus unserer gemeinsamen Zeit, und er ist immer am Telefon erreichbar, wenn ich etwas von ihm brauche. Er konnte mir mit Rat und Tat zur Seite stehen, und sein Beitrag ist sehr wertvoll."

"Aber ich denke, aus technischer Sicht werden wir das Beste aus dieser Beziehung hoffentlich noch erleben, wenn sich die Dinge im nächsten Jahr normalisieren. Also ja, er liefert einen guten Beitrag und ist ein toller Kerl. Wir werden das Beste daraus machen."

2000 kam Button als bis dahin jüngster britischer Formel-1-Fahrer zu Williams, wechselte aber nach nur einem Jahr zu Benetton. 2005 wäre Button beinahe zu Williams zurückgekehrt, blieb nach einem Rechtsstreit aber schließlich bei BAR.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Als die Formel 1 zuletzt in China fuhr ...
Als die Formel 1 zuletzt in China fuhr ...
Foto zur News: F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
F1: Grand Prix von China (Schanghai) 2024
Pre-Events

Foto zur News: Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!
Rote Flagge: Formel-1-Rennen, die abgebrochen werden mussten!

Foto zur News: Die Formel-1-Teams mit den meisten Doppelsiegen
Die Formel-1-Teams mit den meisten Doppelsiegen

Foto zur News: Die letzten 20 Formel-1-Rennen mit einer roten Flagge
Die letzten 20 Formel-1-Rennen mit einer roten Flagge
Folge Formel1.de
Top-Motorsport-News
Foto zur News: Nach Felgenrissen und Unfällen: BMW wechselt beim M4 GT3 die Felge!
DTM - Nach Felgenrissen und Unfällen: BMW wechselt beim M4 GT3 die Felge!

Foto zur News: Wie Daten in allen Bereichen des modernen Motorsports eine Rolle spielen
WEC - Wie Daten in allen Bereichen des modernen Motorsports eine Rolle spielen

Foto zur News: WRC Safari-Rallye 2024: Kalle Rovanperä in Kenia auf Kurs zum Sieg
WRC - WRC Safari-Rallye 2024: Kalle Rovanperä in Kenia auf Kurs zum Sieg

Foto zur News: Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel-1-Quiz

Ein Formel-1-Pilot kommuniziert während eines Rennens am meisten mit ...

Anzeige motor1.com