• 10. Juli 2021 · 08:49 Uhr

Mick Schumacher: Die Reifen anderer Autos sind wie ein offenes Buch

Mick Schumacher verrät, wie wichtig es ist, sich nach einem Formel-1-Rennen die Reifen anderer Autos anzusehen und was er selbst davon lernen kann

(Motorsport-Total.com) - Für Mick Schumacher gehört das intensive Studium der Konkurrenz nach einem Formel-1-Rennen zum Einmaleins eines Rennfahrers. Zuletzt hatte sich der Haas-Pilot vor allem die Reifen der anderen Autos nach den Rennen im Parc-ferme intensiv angesehen.

Jean Todt und Mick Schumacher beim Österreich-Grand-Prix der Formel 1 in Spielberg

Mick Schumacher im Gespräch mit FIA-Präsident Jean Todt Zoom Download

"Das ist etwas, was ich seit dem Kartsport mache, wirklich. Und es ist immer gut zu wissen, wie die Reifen besonders an anderen Autos aussehen, um zu sehen, ob ich das verstehen und daraus lernen kann", sagt der 22-Jährige.

Der Blick auf die Reifen der Konkurrenz verrate dabei wesentlich mehr, als man auf den ersten Blick meinen könnte. "Reifen sind wie ein offenes Buch, sie zeigen dir jeden kleinen Fehler und jedes kleine Detail an den anderen Autos und auch an meinem Auto", erklärt Schumacher.

Schumacher: "Kann ja nicht in die Garage gehen..."

Entsprechend werde er dieses Ritual auch weiterhin fortsetzen, zumal es im Parc-ferme die einzige Möglichkeit dafür gibt. "Im Parc-ferme komme ich einem anderen Auto am nächsten. Ich kann nicht einfach in die Garage von irgendjemandem gehen und sagen: 'Hallo, ich schaue mir nur dein Auto an und gehe dann wieder.' Es ist also auf jeden Fall interessant, sich das anzusehen", sagt er.


Vettel: Das sagt er über den Crash mit Räikkönen

Video wird geladen…

Vettel: Das sagt er über den Crash mit Räikkönen

Ein Grand Prix zum Vergessen aus deutscher Sicht: Wie Vettel & Schumacher das verkorkste Rennen auf dem Red-Bull-Ring kommentiert haben. Weitere Formel-1-Videos

In seiner Rookiesaison geht es für den Sohn des siebenmaligen Weltmeisters Michael Schumacher vor allem darum, sich im Kosmos der Formel 1 zurechtzufinden. Mit dem Haas-Boliden, der mehr oder weniger identisch ist zum Vorjahresboliden, hat Schumacher nur den eigenen Teamkollegen Nikita Masepin als realistischen Gegner, an guten Tagen ist auch eine Attacke auf Williams-Pilot Nicholas Latifi möglich.

Als Mentor hat Schumacher inzwischen Sebastian Vettel gefunden, der seinerseits einst von Michael Schumacher Ratschläge bekam. "Es sieht so aus, als hätten sie eine ganz gute Verbindung. Ich glaube, dass Mick davon profitieren wird", sagte Haas-Teamchef Günther Steiner zuletzt.

"Es ist sehr hilfreich, weil es etwas Zeit braucht, seine eigenen Erfahrungen zu machen. Und wenn du jemanden hast, der das beschleunigt, dann sollte das in deiner Karriere immer helfen", so der Südtiroler.

Formel-1-Tickets Grand Prix der Emilia-Romagna Imola 2023 kaufen

Aktuelles Top-Video

Kommen jetzt doch neue Teams in die F1?
Kommen jetzt doch neue Teams in die F1?

Die Formel 1 will keine neuen Teams. Das dachte zuletzt nicht nur Michael...

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Neue Formel-1-Teams seit der Saison 1990
Neue Formel-1-Teams seit der Saison 1990
Alle Formel-1-Autos von Haas seit 2016
Alle Formel-1-Autos von Haas seit 2016

Formel-1-Autos 2023: Haas VF-23
Formel-1-Autos 2023: Haas VF-23

Formel 1 2023: Das Design des Haas VF-23 von Nico Hülkenberg
Formel 1 2023: Das Design des Haas VF-23 von Nico Hülkenberg

Formel-1-Qualifying: Modus im Wandel der Zeit
Formel-1-Qualifying: Modus im Wandel der Zeit
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Zum wievielten Mal wurde Jackie Stewart 1969 Weltmeister?

Top-Motorsport-News

Endlich BMW-Einsätze für Spengler: Ex-DTM-Champion bestreitet Super-GT-Serie
DTM - Endlich BMW-Einsätze für Spengler: Ex-DTM-Champion bestreitet Super-GT-Serie

Virtuelle 24h Le Mans werden digital in die ganze Welt übertragen
WEC - Virtuelle 24h Le Mans werden digital in die ganze Welt übertragen

Herzschlagfinale: Was den Unterschied zwischen Benavides und Price machte
Dakar - Herzschlagfinale: Was den Unterschied zwischen Benavides und Price machte

Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
F2 - Türkischer Sim-Racer Cem Bölükbasi bekommt Chance in der Formel 2
Formel 1 App

Folge Formel1.de