• 18. Oktober 2020 · 15:18 Uhr

George Russell: Angst kann auch der beste Simulator nicht simulieren

Wie realistisch sind Formel-1-Simulatoren? - Sehr, findet George Russell - Die fehlenden G-Kräfte sind für ihn jedoch nicht der Hauptunterschied zur Realität

(Motorsport-Total.com) - Simulatoren sind aus der Welt des Motorsports nicht mehr wegzudenken. Dank ihnen kommen Teams bereits mit einem gut vorbereiteten Auto an die Strecke, ohne nur einen Meter gefahren zu sein. Während die Simulatoren die Realität mittlerweile perfekt nachstellen, gibt es jedoch noch immer Unterschiede. (Leitfaden: Dein Einstieg ins Sim-Racing!)

Foto zur News: George Russell: Angst kann auch der beste Simulator nicht simulieren

Jedes Formel-1-Team nutzt Simulatoren zur Vorbereitung Zoom Download

Häufig werden die fehlenden G-Kräfte ins Feld geführt, die ein Simulator nicht nachstellen kann. Williams-Pilot George Russell führt allerdings einen anderen Faktor ins Feld: Den Angst-Faktor.

"Im Simulator hat man überhaupt keine Angst", sagt der 22-Jährige. "Es ist jetzt nicht so, dass wir uns [in der Realität] ständig beim Fahren in die Hose machen. Aber wenn man im Simulator einen Fehler macht, drückt man den Reset-Knopf und legt von vorne los. In der Realität beschert man seinen Mechanikern ein bisschen Arbeit, um es mal gelinde auszudrücken."

Simulatoren haben mittlerweile einen enormen Detailgrad erreicht. Oft ist die virtuelle von der realen Welt gar nicht mehr zu unterscheiden. Doch noch immer gibt es Bereiche, in denen sich eine gute von einer weniger guten Simulation unterscheidet: Die Reifen.

"Es ist unglaublich schwer, die Reifen zu simulieren."George Russell
"Es ist unglaublich schwer, die Reifen zu simulieren", so Russell. "Sie sind unglaublich komplex in ihrer Temperaturentwicklung, wie sie arbeiten, sich in Kurven verformen und der Luftdruck höher und niedriger ist. Dann gibt es noch unterschiedliche Mischungen. Das ist unglaublich schwer zu simulieren."

"Hier liegt für mich der Unterschied zwischen einer Top-Simulation und einer weniger guten: Beim Reifenmodell."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
Technik
Foto zur News: F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
F1: Grand Prix von Spanien (Barcelona) 2024
Pre-Events

Foto zur News: Mick Schumacher testet den Mercedes W13
Mick Schumacher testet den Mercedes W13

Foto zur News: Die schrägsten Formel-1-Siegerpokale
Die schrägsten Formel-1-Siegerpokale

Foto zur News: 16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
16 Formel-1-Rekorde, die (vermutlich) nie mehr gebrochen werden
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Hätte McLaren Norris besser draußen gelassen?
Foto zur News: So wird die Formel 1 ab 2026!
So wird die Formel 1 ab 2026!

Foto zur News: Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?
Wird Ocons Dummheit zur Chance für Mick?

Foto zur News: Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
Würde Ferrari Hamilton am liebsten loswerden?
formel-1-countdown
Anzeige InsideEVs