• 28. Februar 2017 · 15:27 Uhr

Vertrag mit Sotschi verlängert: Formel 1 bis 2025 in Russland

Die Veranstalter des Russland-Grand-Prix haben eine vorzeitige Verlängerung des Formel-1-Deals mit Liberty Media ausgearbeitet - Neuer Hauptsponsor an Bord

(Motorsport-Total.com) - Seit 2014 fährt die Formel 1 rund um den Olympischen Park in Sotschi. Das Prestigeprojekt von Russlands Präsidenten Wladimir Putin soll nun bis einschließlich 2025 im Kalender der Königsklasse verankert bleiben. Eigentlich hatte Bernie Ecclestone bereits einen Deal bis 2020 ausgehandelt, nun wurde die Verlängerung bereits mit den neuen Rechteinhabern Liberty Media finalisiert.

Nico Rosberg

2016 konnte sich Weltmeister Nico Rosberg den Sieg in Russland sichern Zoom Download

Ein wichtiger Faktor in dem neuen Vertrag ist die Finanzierung des Rennens. Bisher hat die russische Regierung selbst das Spektakel auf dem Sotschi Autodrom unterstützt. Doch wie 'Motorsport-Total.com' bereits im Dezember berichtete, zog sich der Staat aus dem Projekt zurück. Nun konnte ein langfristiger Vertrag mit einem Titelsponsor ausgehandelt werden. Die VTB Group konnte als Geldgeber gewonnen werden. Das Finanzinstitut befindet sich zu rund 60 Prozent in Staatsbesitz.

VTB trat bereits international als Sponsor bei Sportveranstaltungen auf, unter anderem bei den Fußballklubs ZSKA Moskau und Dynamo Moskau oder beim Frankfurter Eishockeyklub. "Wir haben Verhandlungen geführt und nun wurde der Deal bis 2025 verlängert", bestätigt der russische Vize-Ministerpräsident Dimitri Kosak gegenüber der russischen Nachrichtenagentur 'Tass'.


Fotostrecke: GP Russland, Highlights 2016

Russlands Grand-Prix-Promoter Sergei Worobiew zeigte sich erfreut über den "komplexen" Deal. Wichtig sei für die Veranstalter der Titelsponsor, betont er. "Wir arbeiten außerdem noch an weiteren Dingen mit Chase (Carey; Anm. d. Red.) und seinem Team, was ich jetzt noch nicht bekannt geben darf", wird er bei 'Autosport' zitiert. Die Verhandlungen hätten noch mit Ecclestone begonnen und seien von dessen Nachfolger Carey weitergeführt worden.

Russland könnte in Zukunft außerdem als Nachtrennen stattfinden. Pläne dafür gibt es bereits. "Es gibt die Option, ein Nachtrennen auszutragen, wenn wir viel Geld und bis zu sieben Monate an Vorbereitung investieren", so der Chefpromoter. Da man allerdings die lokale Wirtschaft in Russland stärken möchte, kämen dafür keine erfahrenen Firmen infrage, die schon Nachtrennen in Bahrain oder Singapur durchgeführt haben. Man erarbeitet nun Konzepte mit russischen Firmen, um spezielle Licht- und Elektrik-Konzepte zu erstellen. "Wir wollen, dass alles lokal gemacht wird", so Worobiew.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Formel 1 2022: Ferrari-Testfahrten in Fiorano
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel

Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Unter welchem Namen war das Arrows-Team zwischen 1991 und 1996 aktiv?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de