• 23. Januar 2014 · 19:10 Uhr

Reifenwärmer ab 2015 in der Formel 1 verboten

2015 werden Reifenwärmer aus der Formel 1 verbannt - Diese und andere Regeländerungen hat der Motorsportweltrat der FIA heute in Genf beschlossen

(Motorsport-Total.com) - Am heutigen Donnerstag trat der Motorsportweltrat des Automobilverbands FIA in Genf zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen. Dabei wurden einige Regeländerungen beschlossen, die jedoch noch von der Formel-1-Kommision abgenickt werden müssen. Die gravierendste betrifft die Saison 2015. Ab dann sind in der Formel 1 jedwede Vorrichtungen zum Vorwärmen der Reifen verboten. Die altbekannten Heizdecken kommen damit in dieser Saison zum letzten Mal zum Einsatz.

Reifenwärmer

Die Reifenwärmer haben am Ende dieser Saison ausgedient Zoom Download

Bereits für 2014 gelten folgende Regeländerungen: Während der Auslaufrunde des Rennens dürfen die Fahrer nun das Auto nicht mehr abstellen, um Treibstoff für die obligatorische Benzinprobe zu sparen. Dies wird im Gegensatz zur bisherigen Regelung von der Rennleitung zukünftig nicht mehr als Grund für das Abstellen des Fahrzeuges akzeptiert. Konsequenz: Die Autos müssen aus eigener Kraft bis in den Parc Ferme fahren, andernfalls droht eine Disqualifikation.

Zur Bestrafung sportlicher Vergehen steht den Rennkommissaren nun eine neue fünf Sekunden Zeitstrafe zur Verfügung, die vor Beginn der Arbeiten bei einem Boxenstopp abgesessen werden kann. Darüber hinaus muss das Teampersonal aus Sicherheitsgründen sowohl während des Qualifyings als auch im Rennen Schutzhelme tragen.

Aufgrund der komplexen neuen Technik dürfen die Teams in dieser Saison insgesamt sechs mal die nächtliche Sperrstunde brechen, in der die Mechaniker das Fahrerlager verlassen müssen. Bisher standen den Teams zwei solcher Joker pro Saison zur Verfügung.


Illustrationen des Williams FW36

Neben diesen Änderungen der sportlichen Regeln griff der Weltrat auch in das Technische Reglement der Saison 2014 ein. Da die neuen Pirelli-Reifen abermals schwerer werden, wird das Mindestgewicht von 690 um ein Kilogramm auf 691 Kilogramm angehoben. Ab 2015 müssen die Autos dann sogar mindestens 701 Kilogramm wiegen. Neben dem Verbot der Reifenwärmer wurde zudem beschlossen, dass der Vorderteil des Chassis 2015 nicht zu steil ansteigen darf.

Dies könnte eine Reaktion auf die Kritik an der "Rüssel-Nase" dieses Jahres sein, wie sie heute erstmals bei den Illustrationen des neuen Williams zu sehen war. Genauer wurde dieser Regel aber bisher noch nicht ausgeführt. Auch im Sportlichen Reglement der Saison 2015 ändert sich ein Passus. Die Teams dürfen dann Radaufhängungen und Bremsbelüftungen von einem Zulieferer einkaufen und müssen sie nicht mehr selber herstellen.

Anzeige
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen bis zum ersten WM-Titel
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams
Die erste Arbeitswoche von Alexander Albon bei Williams

"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm
"Rush" - Szenen aus dem Kinofilm

Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV
Max Verstappen & Helmut Marko bei ServusTV

FIA-Gala 2021 in Paris
FIA-Gala 2021 in Paris
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Für wie viele Jahre unterbrach Michael Schumacher seine Formel-1-Karriere nach der Saison 2006?

Top-Motorsport-News

Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"
DTM - Ulrich Fritz verteidigt AMG-Teamorder: "Warum war der Ferrari so stark?"

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
WEC - WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"
Dakar - Stephane Peterhansel vom neuen Audi überzeugt: "2023 müssen wir gewinnen"

"Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
VLN - "Grello"-Fahrer 2022: Manthey-Porsche mit vier Werks-Assen
Tickets
Formel 1 App

Folge Formel1.de