• 03. November 2023 · 17:57 Uhr

Daniel Ricciardo: In erster Linie bin ich noch immer Rennfahrer

Daniel Ricciardo gehört zu den "Spaßvögeln" im Starterfeld - dennoch sieht er sich "in erster Linie als Rennfahrer" und nicht als Entertainer, wie er zuletzt betitelt wurde

(Motorsport-Total.com) - Daniel Ricciardo hat den Schalk im Nacken und genießt im Fahrerlager den Status des "Klassenclowns". Der AlphaTauri-Pilot glaubt allerdings nicht, dass sein fahrerisches Talent dadurch untergraben wird. "Ab und zu gibt es ein paar Lacher, aber ich sehe mich in erster Linie als Rennfahrer und nicht als Entertainer oder so etwas", stellt der Australier klar.

Foto zur News: Daniel Ricciardo: In erster Linie bin ich noch immer Rennfahrer

Immer ein Lachen im Gesicht: Daniel Ricciardo ist ein Spaßvogel Zoom Download

"Ich denke, alle unsere Profile sind in den letzten Jahren gewachsen, insbesondere seit Drive to Survive", spielt Riccardo auf die bekannte Netflix-Serie an, in der er zu den Protagonisten zählt. "Das haben wir alle ein bisschen zu spüren bekommen. Ich, mit meiner Persönlichkeit, und auch, weil ich einfach Spaß am Sport habe."

"Manchmal ist es schon lustig, wenn Leute zu mir kommen und sagen: 'Sie waren in dieser Saison großartig', und ich sage: 'Rennsaison - oder Drive to Survive-Saison?'", schmunzelt der AlphaTauri-Pilot. "Also ja, sicher, für einige werden wir vielleicht nicht alle als Rennfahrer angesehen. Aber das ist einfach ein Teil davon."

"Sicherstellen, dass ich Rennfahrer bin"

"Ich denke, dass wir alle auch, wie ich schon sagte, Profile und eine Art Marke aufbauen, aber das ist nichts, was den Rennsport in den Hintergrund drängt", bringt Ricciardo auf den Punkt. "Das ist das Wichtigste. Und ich denke, dass man durch all das vielleicht ein bisschen Zeit verliert."

"Als ich dieses Jahr zurückkam und eine kleine Auszeit hatte, habe ich mir überlegt, worum es mir in Zukunft geht und wie ich Rennen fahren will", spricht der Australier über die Veränderungen seit seinem Comeback. "Wahrscheinlich habe ich einfach ein paar Dinge weggelassen und mich ein wenig auf die Grundlagen besonnen."

"Ich muss einfach sicherstellen, dass ich als Rennfahrer gesehen werde, der immer noch hungrig und entschlossen ist und nicht als jemand, der nur hier ist, um Spaß zu haben", sagt Ricciardo, der in Mexiko die perfekte Antwort gab: Mit Platz vier im Qualifying und Platz sieben im Rennen stellte er eindrucksvoll unter Beweis, dass er erfolgreicher Rennfahrer ist und nicht nur Entertainer.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Mittwoch
Foto zur News: Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone
Erste Bilder vom neuen Formel-1-Werk von Andretti in Silverstone

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen

Foto zur News: Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer
Die ersten Formel-1-Autos der aktuellen Fahrer

Foto zur News: Formel-1-Reifentest in Suzuka
Formel-1-Reifentest in Suzuka
Dienstag
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Danner: "Was Toto sehr fehlt, ist Niki Lauda"
Foto zur News: Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!
Warum McLaren keinen Pokal einsammelte!

Foto zur News: Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!
Steiner: So kalt war Gene Haas bei der Kündigung!

Foto zur News: Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Abu Dhabi 2021: Was danach passiert ist ... | Interview Peter Bayer
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Formel-1-Quiz

Wie oft gelang in der Formel 1 ein Sieg in einem von zwei Fahrern geteilten Auto?

Formel1.de auf YouTube