• 28. Mai 2022 · 20:07 Uhr

Max Verstappen: Wäre wirklich die Pole möglich gewesen?

Max Verstappen ärgert sich, dass ihn der Crash seines Teamkollegen eine bessere Startposition gekostet hat - Was wäre für den WM-Führenden drin gewesen?

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen war nach dem Qualifying von Monaco mächtig angefressen. Weil der WM-Führende seinen zweiten Versuch in Q3 aufgrund des Unfalls seines Teamkollegen Sergio Perez nicht zu Ende fahren konnte, muss er sich für den Sonntag mit dem vierten Startplatz begnügen, während der große WM-Rivale Charles Leclerc auf Pole steht.

Foto zur News: Max Verstappen: Wäre wirklich die Pole möglich gewesen?

Max Verstappen startet am Sonntag nur von Startposition vier Zoom Download

Die Frage ist, was für den Niederländer noch drin gewesen wäre, wenn er seine Runde hätte beenden können. Hätte es vielleicht sogar zur Poleposition gereicht? "Wir waren auf Augenhöhe mit Leclerc", sagt Red Bulls Motorsportkonsulent Helmut Marko im 'ORF'. Verstappen selbst sagt allerdings, dass Platz eins heute außer Reichweite war.

"Für die Pole hätte es nicht gereicht, dafür war Charles heute zu stark", gibt er zu. "Aber zumindest wäre es schön gewesen, Zweiter zu sein." Und das hätte durchaus klappen können, wenn man sich die Zeiten anschaut.

Denn auf die erste Startreihe fehlten Verstappen im Qualifying nur 65 Tausendstelsekunden. Für den ersten Sektor im zweiten Versuch benötigte er 18,854 Sekunden und war damit etwas schneller als seine 18,987 vom Versuch davor - und: Er war damit schneller als Sergio Perez (18,918) und Carlos Sainz (18,996).

Platz zwei war drin

Somit hätte es durchaus Platz zwei werden können, wenn er seine Runde hingebracht hätte. Gegen den ersten Sektor von Leclerc (18,707) hatte er aber keine Chance. "Am Ende ging es nicht um die Pole, aber wir haben auf den zweiten Platz hingearbeitet", sagt Verstappen, der zugibt, das ganze Wochenende über Probleme gehabt zu haben.

Laut Marko sei es eine Unsicherheit beim Bremsen gewesen. "Er hat nicht das richtige Gefühl gehabt, und das hat sich dann übertragen", sagt der Österreicher. Und Verstappen ergänzt: "Aber in Q3 ist es dann etwas besser geworden."

Somit bestand zumindest die Chance, die zweite teaminterne Qualifying-Niederlage gegen Perez noch abzuwenden (zur Übersicht der Qualifying-Duelle 2022). In der ersten Kurve habe er schon eine Menge Zeit gutgemacht, auch weil er dank einer weiteren Aufwärmrunde die Reifen im richtigen Temperaturfenster hatte.

"Ich war im ersten Sektor schon etwas schneller, und die anderen haben sich nicht verbessert", sagt er. "Auf meinem ersten Run habe ich in den Kurven fünf, sechs und sieben aufgrund der kalten Reifen etwas liegengelassen und war dann auch schneller. Aber dann standen da natürlich die beiden Autos. Das war schade, aber da kann man nichts machen. Das ist einfach das Chaos von Monaco."

Verstappen hadert: Ausgerechnet der Teamkollege ...

Ein wenig ärgert er sich, dass er durch einen Fehler von anderen um seine Chance gebracht wurde. "Es ist natürlich schade, dass ausgerechnet dein eigener Teamkollege in der Wand ist", sagt er. "Aber dafür bekommt man am Ende ja auch keine Strafe. Du kannst einen guten ersten Versuch haben und dann denken: 'Ich parke jetzt mein Auto strategisch in der Wand.' Das könntest du tun."

Verstappen weiß, dass er ohne Regen am Sonntag wohl das Nachsehen haben wird, zumal beide Ferraris in der ersten Startreihe stehen. "Das ist natürlich schlecht", sagt Marko. "Aber es gibt ja angeblich eine hohe Regenwahrscheinlichkeit, und da ist Max eine Bank für sich. Dann kann man es nur über die Strategie versuchen."


Crash: So hat Leclerc in Monaco Pole erobert

Video wird geladen…

Charles Leclerc (Ferrari) steht genau wie 2021 auf Poleposition, und genau wie 2021 verhinderte ein Crash, dass sich andere Fahrer noch verbessern konnten. Zum Beispiel Max Verstappen (Red Bull), der laut Helmut Marko noch zum Sturm auf P1 geblasen hätte.Wir analysieren aber auch den entscheidenden Crash an der Tunneleinfahrt, dort, wo Ayrton Senna 1988 seinen legendären Unfall hatte. Und wir werfen wie immer einen Blick auf die beiden Deutschen im Feld, Sebastian Vettel (Aston Martin) und Mick Schumacher (Haas). Weitere Formel-1-Videos

Ansonsten rechnet sich Verstappen wenig aus gegen die Übermacht der Roten in Monaco: "Wenn man sich ihre Onboards anschaut, dann hatten auch sie noch Luft nach oben", meint er. "Der Abstand ist erklärbar, wenn man sieht, wie ihr Auto einlenkt. Aber das konnte man erwarten, denn in Monaco sind sie immer stark."

"Für mich ist das nicht besorgniserregend", sagt der WM-Führende. "Aber natürlich wäre ich gerne Zweiter gewesen."

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen

Foto zur News: Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Alternative Formel 1: So wäre die Saison 2024 ohne Max Verstappen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
f1 live erleben: hier gibt's tickets
Ungarn
Hungaroring
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Belgien
Spa-Francorchamps
Hier Formel-1-Tickets sichern!

Niederlande
Zandvoort
Hier Formel-1-Tickets sichern!
Formel-1-Quiz

Aus welchem Land stammt der Formel-1-Weltmeister Juan Manuel Fangio?

Anzeige InsideEVs