• 09. Mai 2022 · 08:29 Uhr

Alonso entschuldigt sich bei Gasly: "Mein Fehler hat sein Rennen ruiniert"

Fernando Alonso verkalkuliert sich beim Überholversuch an Pierre Gasly, es kommt zur Kollision - Was folgt, sind eine Strafe für Alonso und eine Entschuldigung an Gasly

(Motorsport-Total.com) - Für Fernando Alonso endete die Formel-1-Premiere in Miami doppelt bitter. Erst erhielt der Alpine-Pilot für eine Kollision mit Pierre Gasly eine Fünf-Sekunden-Strafe, die ihn im vorläufigen Rennergebnis auf Platz neun zurückwarf. Darauf folgte eine weitere Fünf-Sekunden-Strafe, weil er die Strecke verlassen und sich in Kurve 14 einen dauerhaften Vorteil verschafft hatte.

Fernando Alonso

Fernando Alonso war zu optimistisch, als auch Pierre Gasly attackierte Zoom Download

Das kostete Alonso den Punkterang. Am Ende stand Platz elf zu Buche. Außerdem erhielt er einen Strafpunkt auf seine FIA-Rennlizenz, womit er nun auf insgesamt fünf Punkte kommt. "Es war ein hartes Rennen auf unserer Seite, ganz klar", resümiert der Spanier.

"Ich war am Start sehr aggressiv. Dort habe ich vier oder fünf Plätze gutgemacht, ich habe Lewis (Hamilton; Anm. d. R.) berührt, aber danach war das Auto gut. Das war also eine glückliche Berührung. Der Boxenstopp war dann langsam. Da habe ich etwa vier Sekunden verloren, die ich auf Gasly wieder aufholen musste."

Alonso: Wollten die Position zurückgeben, aber ...

Alonso gelang es, die Lücke zu schließen. In Kurve 1 kam es zur Attacke: Der Alpine-Pilot stach von weit hinten innen hinein und kollidierte mit Gasly. "Ich war sehr optimistisch mit diesem Manöver", gibt Alonso zu und nimmt die Schuld auf sich.

"Die Fünf-Sekunden-Strafe habe ich verdient. Es war mein Fehler, ich habe zu spät gebremst. Wir waren bereit, die Position zurückzugeben, aber er befand sich zu diesem Zeitpunkt beim Boxenstopp, also musste ich diese fünf Sekunden kassieren."


Rennanalyse Miami 2022

Video wird geladen…

  Weitere Formel-1-Videos

Mit Gasly suchte er nach dem Rennen das Gespräch und entschuldigte sich: "Heute habe ich zu spät gebremst und das hat Pierres Rennen zerstört. Es war mein Fehler, und er tut mir leid, denn ich weiß, wie er sich fühlen muss, und es war nicht seine Schuld. Es ist sehr schwer, ein Rennen nicht zu beenden, wenn dich jemand von hinten berührt. Ja, es war Pech für ihn, und mein Fehler."

Schaden an Gaslys Auto führt zu nächster Kollision

Der AlphaTauri-Pilot bestätigt: "Ja, wir haben gesprochen und er hat sich entschuldigt, aber das bringt mir die Punkte natürlich auch nicht zurück. Es ist einfach schade und ich bin wirklich enttäuscht, denn es war ein toller Nachmittag."

"Wir hatten einen fantastischen Start", rekapituliert Gasly. "Ich konnte Lewis in Kurve 1 überholen und lag dann auf Platz sieben. Am Ende hätte es ein toller Kampf mit Fernando werden können, aber das war einfach ein Schritt zu weit und hat unser Rennen ruiniert."

Wegen eines Schadens hinten rechts konnte er nach dem Zwischenfall mit Alonso nicht mehr richtig lenken: "Wir haben versucht, noch eine Runde zu fahren, um zu sehen, ob wir weitermachen können. Aber das Auto war zu beschädigt." Nach einer Kollision mit Lando Norris war das Rennen für Gasly dann endgültig vorbei.

Anzeige Unser Formel1.de-Shop bietet Original-Merchandise der Top-Teams und Fahrer - Kappen, Shirts, Modellautos und Helme von Senna und Schumacher
VISTA Las Vegas 2023 Formel-1-VIP-Tickets kaufen
Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Suzuka: Die Fahrernoten der Redaktion
Suzuka: Die Fahrernoten der Redaktion
F1: Grand Prix von Japan (Suzuka) 2023
F1: Grand Prix von Japan (Suzuka) 2023
Sonntag

F1: Grand Prix von Japan (Suzuka) 2023
F1: Grand Prix von Japan (Suzuka) 2023
Samstag

Die Vertragslaufzeiten der aktuellen Formel-1-Strecken
Die Vertragslaufzeiten der aktuellen Formel-1-Strecken

F1: Grand Prix von Japan (Suzuka) 2023
F1: Grand Prix von Japan (Suzuka) 2023
Freitag
Anzeige
Formel1.de auf YouTube

Formel-1-Quiz

Zum wievielten Mal wurde Jim Clark 1965 Weltmeister?

Top-Motorsport-News

Schneider über Tim Heinemann: "Fährt nicht mit Popo, sondern mit den Augen"
DTM - Schneider über Tim Heinemann: "Fährt nicht mit Popo, sondern mit den Augen"

WEC-Titel für Toyota in Fuji? Möglich, aber unwahrscheinlich
WEC - WEC-Titel für Toyota in Fuji? Möglich, aber unwahrscheinlich

Toyota bestätigt langfristiges Engagement in der WRC
WRC - Toyota bestätigt langfristiges Engagement in der WRC

Historischer Erfolg in Barcelona: Warum das Aprilia-Duo die Bikes tauschte
MotoGP - Historischer Erfolg in Barcelona: Warum das Aprilia-Duo die Bikes tauschte
Formel 1 App

Folge Formel1.de