• 13. September 2018 · 18:35 Uhr

Lewis Hamilton: "Gibt keinen Grund, etwas zu verändern!"

Lewis Hamilton sieht aufgrund seines Vorsprungs keine Veranlassung, etwas zu verändern, reist aber ohne Erwartungen nach Singapur

(Motorsport-Total.com) - Mercedes gehört beim Großen Preis von Singapur nicht zu den Favoriten. In den vergangenen Jahren gehörte der Stadtkurs regelmäßig zu den Achillesfersen der Silberpfeile. Allerdings hat Lewis Hamilton in den vergangenen Wochen gezeigt, dass er trotz Underdog-Rolle gewinnen kann: So war es in Hockenheim, so war es in Budapest, so war es in Monza - und wird es auch in Singapur so sein?

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton macht sich vor Singapur wenig Sorgen Zoom Download

"Als Team haben wir in den vergangenen Rennen einen fantastischen Job gemacht. Wir wollen versuchen, diese Qualität an Performances beizubehalten", sagt der Brite vor dem anstehenden Wochenende. Erwartungen bringe er jedoch keine mit an die Strecke - das mache er nie, wie er sagt. "Unsere Erwartungen sind, einfach alles zu geben und versuchen so gut zu performen, wie in den vergangenen Rennen - wenn nicht sogar besser."

Doch bei den Silbernen weiß man, dass die Aufgabe in Singapur ungleich schwieriger wird. "Unser Auto ist für diese Art von Strecken nicht designt", sagt Valtteri Bottas und geht davon aus, dass man es schwieriger haben wird, als auf normalen Strecken. Denn auch das warme Wetter und die Chance auf Überhitzung der Reifen sprechen gegen Mercedes. Allerdings betont er auch, dass das Team aus den vergangenen Jahren gelernt habe.

Vorsprung nicht in Hamiltons Kopf

"Für uns werden vor allem die Trainingssession extrem wichtig werden, um ein Verständnis von unserer Position zu bekommen und das richtige Set-up zu jagen", so der Finne weiter. "Am Ende ist das Auto, wie es ist. Wir müssen einfach das perfekte Set-up finden. Unsere Pace ist recht in Ordnung", sagt er.


Fotostrecke: Monza-Kollision zwischen Vettel und Hamilton

Der Vorteil für Hamilton ist, dass er Singapur auf jeden Fall als WM-Führender verlassen wird. Seit Monza hat er 30 Punkte Vorsprung auf Sebastian Vettel - und damit ein zehnfaches seines Vorsprunges aus der vergangenen Saison. Für ihn ist das am Wochenende aber überhaupt kein Thema: "Es könnte unterbewusst sein, aber ich habe noch nie darüber nachgedacht", sagt der Brite und betont: "Es gibt keinen Grund, etwas zu verändern."

Denn es seien noch eine Menge Rennen zu absolvieren, und weil es das ganze Jahr so funktioniert hat, möchte man so weitermachen wie bisher. "Wir erwarten, dass schwierige Rennen vor uns liegen werden. Ferrari war in den vergangenen Rennen vor uns. Mit ihnen mitzuhalten oder sie sogar zu überholen, wird schwierig werden."

Bottas und die Hilfe-Frage

Ein Thema bei Mercedes war zuletzt auch die Hilfestellung von Valtteri Bottas. Mehrfach hat er Hamilton geholfen, was ihm Bezeichnungen wie "Wing-Man" oder "Butler" eingebracht hat. "Jeder kann das sagen, was er will", winkt Bottas darauf angesprochen ab. "Was mich interessiert, ist die Performance von mir und meinem Team."

Derweil wird Hamilton von einem Journalisten darauf angesprochen, ob es sein Leben leichter macht, wenn Mercedes Bottas taktisch einsetzt, während die Piloten bei Ferrari frei fahren können. Seine Antwort zu den Roten: "Um ehrlich zu sein, habe ich das noch gar nicht bemerkt." Die Folge ist großes Gelächter im Saal. Hamilton weiter: "Das hat nichts mit mir zu tun. Ich sehe nicht, wie es mein Leben einfacher macht."


Anstellwinkel und Radstand der drei Topteams

Giorgio Piola nimmt Anstellwinkel und Radstand von Red Bull, Ferrari und Mercedes unter die Lupe. Weitere Formel-1-Videos

Dass ihm Bottas zuletzt mehr half als Räikkönen Vettel, lag laut ihm daran, dass Bottas einfach in der passenden Situation war: "Wenn man sich die Rennen ansieht, dann ist es eher die Position, in die sie sich gebracht haben", so Hamilton zu den Helfern. "Valtteri war in einer Position, in der er geholfen hat. Ich denke nicht, dass wir viele Rennen gesehen haben, in denen es bei ihnen (Ferrari) so war."

Doch es könnte auch in Zukunft zu solchen Hilfestellungen kommen: "Ich verstehe, dass Lewis um die Meisterschaft kämpft. Für mich ist die Chance sehr gering. Wenn es also einen Weg gibt, ihm zu helfen, dann werde ich das tun", kündigt Bottas an.

Tickets

Fotos & Fotostrecken

Formel-1-Technik: Detailaufnahmen der Autos 2019
Formel-1-Technik: Detailaufnahmen der Autos 2019
Testfahrten in Barcelona
Testfahrten in Barcelona
Dienstag

Der Unfall von Kimi Räikkönen beim Formel-1-Test
Der Unfall von Kimi Räikkönen beim Formel-1-Test

Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke
Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke

Testfahrten in Barcelona
Testfahrten in Barcelona
Montag

Formel-1-Quiz

Wem gelang beim Belgien Grand Prix 2016 eine Aufholjagd von Platz 21 auf Platz 3?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

24h 1992: Als Joachim Winkelhock Zigaretten vom Streckenposten schnorrte
NR24 - 24h 1992: Als Joachim Winkelhock Zigaretten vom Streckenposten schnorrte

NASCAR-Legende Glen Wood im Alter von 93 Jahren verstorben
NASCAR - NASCAR-Legende Glen Wood im Alter von 93 Jahren verstorben

Toyota Supra 2019 Tuning: Neues Widebody-Kit sieht sehr wild aus
Auto - Toyota Supra 2019 Tuning: Neues Widebody-Kit sieht sehr wild aus

Reiza Studios: rF2-Bundle wird aufgewertet
Games - Reiza Studios: rF2-Bundle wird aufgewertet

Die aktuelle Umfrage

Videos

Barcelona-Test: Tag 1 in der Video-Analyse
Barcelona-Test: Tag 1 in der Video-Analyse
Formel-1-Technik: Debüt Alfa Romeo & Racing Point
Formel-1-Technik: Debüt Alfa Romeo & Racing Point

Talkrunde: Darauf musst du bei den Tests achten!
Talkrunde: Darauf musst du bei den Tests achten!

Formel-1-Technik: Präsentation Ferrari SF90
Formel-1-Technik: Präsentation Ferrari SF90

Folge Formel1.de

// //