• 25. April 2024 · 09:49 Uhr

Neue Investoren am Hockenheimring: Was sich tut und was das bedeutet

Wer die neuen Anteilseigner am Hockenheimring sind, wie viel sie bezahlen und was sie in den kommenden Jahren mit der deutschen Rennstrecke vorhaben

(Motorsport-Total.com) - Die Weichen für die mittelfristige Zukunft des Hockenheimrings sind gestellt: Neue Investoren steigen ein und übernehmen für rund 5,5 Millionen Euro die Mehrheitsanteile an der deutschen Rennstrecke. Dazu hat der Gemeinderat in Hockenheim am Mittwochabend (24. April) seine Zustimmung gegeben.

Foto zur News: Neue Investoren am Hockenheimring: Was sich tut und was das bedeutet

Blick auf die Formel-1-Startaufstellung auf dem Hockenheimring Zoom Download

Wie die Schwetzinger Zeitung berichtet, treten die Stadt Hockenheim und der Badische Motorsportclub (BMC) insgesamt 74,99 Prozent ihrer Anteile an der Hockenheim-Ring GmbH an die Emodrom Group Holding ab, in der die neuen Investoren engagiert sind.

Aber: Die Stadt Hockenheim bleibt beteiligt am Hockenheimring: Sie hält künftig 25,01 Prozent der Anteile und hat damit eine rechtliche Mitsprache bei weiteren Zukunftsentscheidungen.

Auch an der Bezeichnung "Hockenheimring" ändert sich vorerst nichts: Stadt und Rennstrecke haben einen Vertrag über acht Jahre abgeschlossen. Für diesen Zeitraum hält Hockenheim die Namensrechte. Das lässt sich die Stadt pro Jahr 90.000 Euro (plus Umsatzsteuer) kosten. Enthalten ist eine Option auf weitere acht Jahre sowie die Möglichkeit einer verringerten jährlichen Zahlung, sollte zum Beispiel ein (zusätzlicher) Titelsponsor gefunden werden.

Ferner überlässt die Stadt Hockenheim der Emodrom Group Holding per Erbbaurecht das Grundstück, auf dem die Rennstrecke steht. Der Erbbauzins, gewissermaßen die Grundstücksmiete, beträgt eine Million Euro pro Jahr und spült somit zusätzliches Geld in die Stadtkasse.

Große Umbaupläne für das Motodrom in Hockenheim

Wichtig hierbei: Die Emodrom Group Holding als neuer Mehrheitseigentümer am Hockenheimring kann die Infrastruktur vor Ort weiter ausbauen. Und genau das ist geplant unter den neuen Investoren: Laut einem Bericht der Schwetzinger Zeitung wollen die neuen Anteilseigner in den kommenden zehn Jahren verschiedene Maßnahmen in einem Umfang von bis zu 250 Millionen Euro umsetzen.

Zu den Bauvorhaben am Hockenheimring zählen unterschiedliche Gebäude, die in die bestehenden Anlagen im Motodrom integriert werden sollen. Die Rede ist von einem neuen Hotel bei der Südtribüne und einer "Motorworld-Mall" im direkten Anschluss Richtung Haupttribüne. Auf Höhe der Nordtribüne soll ein Innovationscampus entstehen. Dazu kommen ein neues Fahrsicherheitszentrum sowie Multifunktionsgebäude.

Foto zur News: Neue Investoren am Hockenheimring: Was sich tut und was das bedeutet

Dragster-Action in Hockenheim, im Hintergrund der Oberrang der Südtribüne Zoom Download

Die Umbaumaßnahmen sollen aber nicht auf Kosten von Tribünenplätzen gehen. Das hat Emodrom-Geschäftsführer Tim Brauer vergangene Woche bei einer Bürgerversammlung in Hockenheim erklärt. Sprich: Der besondere Motodrom-Charakter mit umlaufenden Zuschauerrängen soll trotz der Umgestaltung erhalten bleiben.

Wer die neuen Investoren sind

Hinter diesen Plänen stehen fünf mittelständische Unternehmen aus dem nahen Umfeld der Rennstrecke. Sie stammen allesamt aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen und engagieren sich nun als Investoren am Hockenheimring.

Es handelt sich um folgende Unternehmen:

- die Assenheimer-Gruppe aus Heilbronn (Fahrzeuge) - die Dünkel-Gruppe aus Schemmerhofen (Baustoffe, Energie, Motorworld) - die Paravan GmbH aus Pfronstetten-Aichelau (Fahrzeugtechnologie) - die Timbra-Gruppe aus Worms (Immobilien, Energie) - die Wirth-Gruppe aus Waghäusel (Immobilien, Energie)

Teilweise sind die Investoren bereits im Motorsport und/oder am Hockenheimring aktiv: Die Wirth-Gruppe etwa hat Photovoltaikanlagen an der Rennstrecke installiert. Die Paravan GmbH arbeitet (unter anderem) an digitalen Fahr- und Lenksystemen, auch für Rennautos.

Die Dünkel-Gruppe unterhält mehrere "Motorworld"-Standorte in Deutschland, darunter die "Motorworld Köln" mit der permanenten Michael-Schumacher-Ausstellung. Die Assenheimer-Gruppe ist mit Patrick Assenheimer als Fahrer seit Jahren im nationalen und internationalen GT-Sport vertreten.

Was das für das Ring-Management bedeutet

Obwohl nun einige neue Partner einsteigen, bleibt bei der Hockenheim-Ring GmbH alles beim Alten: Jochen Nerpel und Jorn Teske sind auch weiterhin als Geschäftsführer der Rennstrecke tätig, wie Emodrom-Chef Brauer bestätigt: "Sie haben auch für die nächsten Jahre unser vollstes Vertrauen, weil ohne sie hätte die Gesellschaft die Corona-Pandemie nicht überlebt."

Allerdings sollen Nerpel und Teske neue Kollegen bekommen: Der Mitarbeiterstamm der Emodrom-Gruppe und der Hockenheim-Ring GmbH soll ausgehend von jeweils 60 Personen um insgesamt 200 bis 350 Angestellte erweitert werden, so berichtet die Schwetzinger Zeitung. Es entstehen also neue Arbeitsplätze rund um den Hockenheimring.

Größte Veränderungen seit dem Umbau 2001/02

Für den Hockenheimring sind die angekündigten Maßnahmen die größten Veränderungen seit der Verkürzung der Grand-Prix-Strecke von rund 6,8 auf etwa 4,6 Kilometer und dem Umbau der Südtribüne mit neuem Oberrang zur Saison 2002. Die Stadt Hockenheim hatte dazu (und in den folgenden Jahren) Beiträge in zweistelliger Millionenhöhe geleistet.

Foto zur News: Neue Investoren am Hockenheimring: Was sich tut und was das bedeutet

DTM-Fahrzeug von Abt im Motodrom von Hockenheim Zoom Download

Die bislang letzten größeren Bauarbeiten fanden 2018/19 statt, als Teile der Innentribüne abgetragen wurden, um Platz zu schaffen für ein Porsche-Erlebniszentrum. Das war zugleich eines der ersten Großprojekte der Emodrom-Gruppe im Motodrom von Hockenheim. Die Emodrom-Gruppe ist bereits seit 2012 am Hockenheimring engagiert und beschäftigt sich unter anderem mit nachhaltiger Mobilität.

Der Hockenheimring als Rennstandort

Obwohl der bislang letzte Formel-1-Grand-Prix auf dem Hockenheimring aus der Saison 2019 datiert, ist Hockenheim weiter eine beliebte Anlaufstelle für nationale und internationale Rennserien. Die DTM und das GT-Masters tragen jährlich Wertungsläufe auf der Rennstrecke aus, auch die deutsche Motorrad-Meisterschaft (IDM) oder die GT-World-Challenge gastieren im Motodrom. (Hier alle Motorsport-Kalender 2024 abrufen!)

Zu den Programm-Höhepunkten abseits des Motorsports zählen schon seit Jahren Open-Air-Konzerte mit Künstlern aus aller Welt. Im Juli 2024 etwa musizieren "AC/DC" am Hockenheimring.

Fotos & Fotostrecken
Foto zur News: In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
In Folge: Vier Formel-1-Poles von vier unterschiedlichen Teams
Foto zur News: Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen
Top 5: Formel-1-Fahrer mit den meisten Siegen beim Heimrennen

Foto zur News: Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen
Siege der aktuellen Formel-1-Fahrer von ihren schlechtesten Startplätzen

Foto zur News: Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen
Top 10: Fahrer mit den meisten Rennen zwischen zwei Siegen

Foto zur News: Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Diese Siege hat McLaren in der Formel-1-Saison 2024 weggeworfen
Folge Formel1.de
Videos
Foto zur News: Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Eigentlich müsste McLaren die WM anführen!
Foto zur News: F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser
F1-Film mit Brad Pitt: Der offizielle Teaser

Foto zur News: Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?
Was hat's mit Flexi-Wings und Zero-Pod auf sich?

Foto zur News: Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Ferrari nur noch vierte Kraft: Updates gefloppt?
Top-Motorsport-News
Foto zur News: "Fährt vorbei wie ein Verrückter": Ging Preining bei Aufholjagd zu weit?
DTM - "Fährt vorbei wie ein Verrückter": Ging Preining bei Aufholjagd zu weit?

Foto zur News: Peugeot 9X8 endlich zuverlässig: Fokus jetzt voll auf Tempo
WEC - Peugeot 9X8 endlich zuverlässig: Fokus jetzt voll auf Tempo

Foto zur News: "Die Kunst eines Weltmeisters": Kalle Rovanperä trotzt allen Widrigkeiten
WRC - "Die Kunst eines Weltmeisters": Kalle Rovanperä trotzt allen Widrigkeiten

Foto zur News: "Ein dummer Sturz" - Warum Bautista bereits vor dem Start im Kies landete
WSBK - "Ein dummer Sturz" - Warum Bautista bereits vor dem Start im Kies landete
Formel-1-Datenbank
Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Niederlande Grand Prix 2024 Formel-1 Tickets kaufen