• 30. November 2019 · 08:57 Uhr

Concorde-Verhandlungen: Ferrari darf Vetorecht behalten

Eine wesentliche Frage der Verhandlungen über die Formel-1-Periode von 2021 bis 2025 ist geklärt: Ferrari wird weiterhin ein Vetorecht gegen neue Regeln zugestanden

(Motorsport-Total.com) - Ferrari hat bestätigt, dass das Team weiterhin ein Veto im Regelgebungsprozess der Formel 1 besitzen wird. Das ist ein entscheidendes und nicht unumstrittenes Ergebnis der Verhandlungen für die neuen Concorde-Grundlagenverträge, die sich gerade für 2021 bis 2025 in Verhandlung befinden.

Louis Camilleri

Louis Camilleri ist froh, dass Ferrari das Vetorecht nach 2021 behalten darf Zoom Download

Ferraris Recht, Regeln zu blockieren, die nicht im Sinne des Teams sind, ist schon seit längerer Zeit ein kontroverser Aspekt der Beziehung zwischen Ferrari und den Verantwortlichen der Formel 1. Trotz des Widerstands mehrerer Beteiligter gegen ein Ferrari-Veto (unter anderem von FIA-Präsident Jean Todt) soll das Veto auch in der nächsten Concorde-Periode aufrecht bleiben.

"Wir haben die Vetorechte behalten", bestätigt der Ferrari-Vorsitzende Louis Camilleri in einem Interview mit der 'Financial Times'. Das Veto sei nicht nur für Ferrari "entscheidend, sondern auch für die Formel 1" insgesamt. "Werden wir es je einsetzen? Ich bezweifle es. Sorgt die Tatsache, dass wir es haben, für Aufmerksamkeit? Ich denke schon."

"Ich halte es für wichtig", sagt Camilleri. "Einige Teams denken, [das Veto] ist anachronistisch und sollte nicht fortgeführt werden. Aber andere denken, dass es eine gute Idee ist, einen 'Erwachsenen' im Raum zu haben."

Ferrari hat zuletzt 2015 von seinem Vetorecht in der Formel 1 Gebrauch gemacht. Damals stand im Raum, einen Maximalpreis für Motoren und Getriebe einzuführen, was die Scuderia blockierte.

Die Verhandlungen über neue Concorde-Verträge sind noch nicht abgeschlossen. Camilleri sieht Stand heute aber nichts, was Ferrari davon abhalten sollte, sich weiterhin in der Formel 1 zu engagieren - auch wenn ein Verbleib kein Selbstläufer sei. Eine ganz ähnliche Formulierung hatte zuvor schon Mercedes-Teamchef Toto Wolff im Interview mit 'Motorsport-Total.com' verwendet.

"Wir sind sehr engagiert", sagt Camilleri. "Das Concorde-Agreement ist in Wahrheit erst der Anfang. Es ist nicht einmal das Ende des Anfangs. Die Dinge werden sich in den kommenden Monaten bewegen müssen. Aber über die grundsätzlichen Prinzipien sind wir uns einig, und das ist gesund. Trotzdem ist noch viel zu tun."

Das Schlüsselelement sei aus Ferrari-Sicht, "sicherzustellen, dass die Formel 1 immer die Königsklasse des Motorsports bleibt und ausreichend Raum bleibt für technologische Kreativität. Das ist historisch gesehen ein wichtiger Treiber der Formel 1. Vor einem Jahr wurde für standardisierte Teile plädiert. Das wurde abgelehnt, und das ist gut so."

formel-1-countdown

Fotos & Fotostrecken

11 berühmte Rennen, bei denen man sich nicht an den Sieger erinnert
11 berühmte Rennen, bei denen man sich nicht an den Sieger erinnert
Top 10: Ereignisse aus den 2010er-Jahren, an die sich keiner erinnert
Top 10: Ereignisse aus den 2010er-Jahren, an die sich keiner erinnert

Die Top-10-Momente der Saison 2019
Die Top-10-Momente der Saison 2019

Gewinner und Verlierer: Formel-1-Teams im Vergleich 2018 /2019
Gewinner und Verlierer: Formel-1-Teams im Vergleich 2018 /2019

10 Formel-1-Rekorde, die 2020 gebrochen werden können
10 Formel-1-Rekorde, die 2020 gebrochen werden können

Formel-1-Quiz

Mit welchem Auto konnten Alain Prost und Ayrton Senna 1988 fast alle Rennen gewinnen?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

WEC und IMSA: Hypercars und LMDh bilden gemeinsame Topklasse
WEC - WEC und IMSA: Hypercars und LMDh bilden gemeinsame Topklasse

GetSpeed: Die neue SP9-Macht am Ring
VLN - GetSpeed: Die neue SP9-Macht am Ring

Vier statt ein Titelsponsor ab 2020: Neue NASCAR-Ära steht bevor
NASCAR - Vier statt ein Titelsponsor ab 2020: Neue NASCAR-Ära steht bevor

Audi S3 Sportback (2020): Erster Blick ins neue Cockpit
Auto - Audi S3 Sportback (2020): Erster Blick ins neue Cockpit

Die aktuelle Umfrage

Formel 1 App

Videos

Doppeldiffusor und Co.: Der dominante Brawn BGP001
Doppeldiffusor und Co.: Der dominante Brawn BGP001
Formel-1-Technik: Duell Ferrari vs. Mercedes 2019
Formel-1-Technik: Duell Ferrari vs. Mercedes 2019

Schumacher vs. Hamilton: Der große Vergleich
Schumacher vs. Hamilton: Der große Vergleich

Formel 1 2020: Die wichtigsten Regeländerungen
Formel 1 2020: Die wichtigsten Regeländerungen

Folge Formel1.de

// //