• 13. März 2019 · 13:55 Uhr

Toto Wolff gibt zu: Hatten ein Auge auf Daniel Ricciardo

Nicht nur Esteban Ocon hätte statt Valtteri Bottas im zweiten Mercedes sitzen können, sondern auch mit Daniel Ricciardo wurden lose Gespräche geführt

(Motorsport-Total.com) - Daniel Ricciardo startet in der Formel-1-Saison 2019 für Renault, doch nach und nach stellt sich heraus, dass der Australier die Königsfigur im Transferschach des Jahres 2018 war. Nicht nur, dass er mit Red Bull schon fast einig war, was eine Vertragsverlängerung betrifft, bevor er bei Renault unterschrieben hat, stellt sich nun heraus, dass er auch mit Mercedes gesprochen hat.

Valtteri Bottas, Daniel Ricciardo

Dabiel Ricciardo hätte vielleicht im Auto von Valtteri Bottas sitzen können Zoom Download

"Wir hatten schon immer ein Auge auf Daniel", bestätigt Teamchef Toto Wolff gegenüber der brasilianischen Plattform 'Globo', dass Mercedes den 29-Jährigen grundsätzlich "gern" im Team gehabt hätte.

Das ist insofern interessant, als Ricciardo erst kürzlich zugegeben hat, dass er ein wenig enttäuscht über das letztendlich mangelnde Interesse von Ferrari und Mercedes, also den beiden anderen Topteams, war.

Wolff erklärt: Ein Fahrerwechsel sei nicht einfach, solange man mit den eigenen Fahrern zufrieden ist. "Das ist wie in einer Ehe: Da musst du hundertprozentig engagiert sein." Die Ricciardo-Gespräche seien "nicht an mangelndem Interesse" gescheitert, sondern: "Wir waren zu dem Zeitpunkt in einer glücklichen Beziehung. Also haben wir keinen Anlass gesehen, mit einer anderen Frau zu flirten."

Bottas hatte nach seinem Qualifying-Crash in Melbourne ein paar starke Leistungen gezeigt und wäre mit dem Sieg in Baku, den er durch einen Reifenschaden kurz vor Schluss verlor, sogar mittendrin im WM-Kampf gewesen. Doch in den nächsten Wochen fiel er gegenüber Lewis Hamilton deutlich ab. In jener Zeit gab es offenbar lose Gespräche zwischen Mercedes und Ricciardo.

Nur wenn man mit den eigenen Fahrern nicht zufrieden sei, schaue man sich woanders um, unterstreicht Wolff. Und er sagt: "Im Mai, Juni waren wir mit Valtteri nicht zufrieden. Wir hätten die Gespräche mit Daniel ja fortgesetzt, aber Valtteri zeigte dann sehr starke Leistungen. Also wollten wir nicht, dass Daniel mit uns seine Zeit verschwendet."

Fotos & Fotostrecken

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente
"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Formel-1-Quiz

Auf welcher Strecke fand 2014 der Großer Preis von Spanien statt?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

24h Le Mans 2019: Starterliste so groß wie noch nie
WEC - 24h Le Mans 2019: Starterliste so groß wie noch nie

Glickenhaus hadert mit Mini-Restriktor: Fünf Sekunden zu langsam
VLN - Glickenhaus hadert mit Mini-Restriktor: Fünf Sekunden zu langsam

Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab
NASCAR - Härtetest für neue NASCAR-Aero: So schnitt das neue Paket in Vegas ab

Cadillac CT5 (2020): CTS-Nachfolger offiziell vorgestellt
Auto - Cadillac CT5 (2020): CTS-Nachfolger offiziell vorgestellt

Die aktuelle Umfrage

Videos

"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1
"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1
Max Verstappen im Exklusivinterview
Max Verstappen im Exklusivinterview

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Mercedes: "Illegaler" Frontflügel unter der Lupe
Mercedes: "Illegaler" Frontflügel unter der Lupe

Folge Formel1.de

// //