• 12. Februar 2019 · 15:47 Uhr

Ricciardo: Red Bull hat Baku-Crash unfair gehandhabt

Daniel Ricciardo war nicht einverstanden, wie Red Bull den Crash in Baku gehandhabt hat, und sieht das als ein Puzzleteil für seine Wechsel-Entscheidung

(Motorsport-Total.com) - Als Daniel Ricciardo im Sommer seine Entscheidung verkündete, Red Bull in Richtung Renault zu verlassen, wurde eine Menge über die Beweggründe des Australiers spekuliert. Fühlte er sich vom Team nicht gewürdigt oder hatte er gar Angst vor Max Verstappen? "Ich kann gar nicht sagen, aus wie vielen Teilen das Puzzle besteht", sagt er. Doch der teaminterne Crash in Baku hat daran auf jeden Fall einen Anteil, wie er nun verrät.

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo war über den Umgang in Baku nicht begeistert Zoom Download

Damals war Ricciardo auf Teamkollege Verstappen aufgefahren, nachdem sich die beiden Piloten rundenlang im Zweikampf befanden. Im Anschluss gab Red Bull salomonisch beiden Fahrern zu gleichen Teilen die Schuld, doch wie das Team mit dem Vorfall umgegangen ist, hat Ricciardo geärgert - auch wenn er nicht nachtragend sein möchte.

"Ich denke, dass ich nicht wirklich in der Schuld war, auch wenn ich derjenige war, der ihn getroffen hatte", meint der Australier und verweist auf das zweimalige Wechseln der Linie seines Teamkollegen - eine verbotene Verteidigungstaktik in der Formel 1.

Zwar ist ihm bewusst, dass eine große Marke hinter dem Team steht und dass es nichts genützt hätte, wenn beide Fahrer aufeinander losgehen würden, dennoch fühlte er sich etwas schlecht behandelt: "Ich hatte das Gefühl, dass man beiden die gleiche Schuld gibt. Vielleicht bin ich nur der sture Rennfahrer, aber für mich war es keine gleiche Schuld, um es mal einfach auszudrücken."


Fotostrecke: Unfall zwischen den Red-Bull-Piloten in Baku

Schon zuvor hatte es zwischen beiden immer wieder Kontakt gegeben und nicht wenige Experten sind der Meinung, dass Red Bull früher hätte eingreifen müssen. Einige gehen sogar soweit zu sagen, dass andersherum Ricciardo für Verstappen hätte Platz machen müssen. "Wie sie damit umgegangen sind, kam damals bei mir einfach nicht gut an, schätze ich", sagt Ricciardo.

War das auch der Grundstein für den Wechsel zu Renault? "Es war eine kleine Sache, die mich geärgert hat", winkt er ab. "Es war aber nicht das Ausschlaggebende."

Fotos & Fotostrecken

Die Regeländerungen für die Formel 1 2019
Die Regeländerungen für die Formel 1 2019
Alle Formel-1-Autos von Williams
Alle Formel-1-Autos von Williams

Erste Fahrfotos vom Toro Rosso STR14
Erste Fahrfotos vom Toro Rosso STR14

Alle Formel-1-Autos von Sebastian Vettel
Alle Formel-1-Autos von Sebastian Vettel

Präsentation Ferrari SF90
Präsentation Ferrari SF90

Formel-1-Quiz

Welcher Spanier war 2007 offizieller Ersatzfahrer bei Spyker?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

24h 1992: Als Joachim Winkelhock Zigaretten vom Streckenposten schnorrte
NR24 - 24h 1992: Als Joachim Winkelhock Zigaretten vom Streckenposten schnorrte

NASCAR-Legende Glen Wood im Alter von 93 Jahren verstorben
NASCAR - NASCAR-Legende Glen Wood im Alter von 93 Jahren verstorben

SUV-Pläne von Bugatti: Präsident erteilt deutliche Absage
Auto - SUV-Pläne von Bugatti: Präsident erteilt deutliche Absage

Reiza Studios: rF2-Bundle wird aufgewertet
Games - Reiza Studios: rF2-Bundle wird aufgewertet

Die aktuelle Umfrage

Videos

Formel-1-Technik: Präsentation Ferrari SF90
Formel-1-Technik: Präsentation Ferrari SF90
Gänsehaut-Video: 90 Jahre Ferrari im Zeitraffer
Gänsehaut-Video: 90 Jahre Ferrari im Zeitraffer

Formel-1-Technik: Shakedown Mercedes F1 W10
Formel-1-Technik: Shakedown Mercedes F1 W10

Racing Point F1 Team - Team-Präsentation 2019
Racing Point F1 Team - Team-Präsentation 2019

Folge Formel1.de

// //