• 13. Juli 2017 · 10:20 Uhr

Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Flavio Briatore hält Fernando Alonso immer noch für den besten Rennfahrer der Formel 1, doch Alternativen zu McLaren sind derzeit rar gesät

(Motorsport-Total.com) - Seit mehr als vier Jahren wartet Fernando Alonso in der Formel 1 auf einen Sieg - und ein Ende der Durststrecke ist aufgrund der Krise bei McLaren-Honda derzeit nicht in Sicht. Daher schaut sich der Spanier, der Ende Juli 36 Jahre alt wird und dem damit in der Formel 1 die Zeit davonzulaufen droht, nach Alternativen um. Doch die sind sind rar gesät, wie Flavio Briatore feststellt. "Es hat keinen Sinn in ein Team zu wechseln, mit dem man auch nicht gewinnen kann", sagt der Italiener, der zu Alonsos Managment gehört, gegenüber der 'GP Gazette' und erteilt damit indirekt Spekulationen über eine Rückkehr Alonsos zu Renault eine Absage.

Fernando Alonso

Alonsos Suche nach einer Alternative zu McLaren gestaltet sich schwierig Zoom Download

"Es muss mindestens ein Team sein, mit dem man um das Podium kämpfen kann", so Briatore weiter. Doch davon gibt es derzeit nicht viele. "Leider gibt es aktuell in der Formel 1 nur ein oder zwei Teams, mit denen man gewinnen kann", führt der Italiener aus. Das sind aktuell Mercedes und Ferrari, und beide haben eine Verpflichtung von Alonso mehr oder weniger ausgeschlossen.

Für Alonsos Manager Briatore ist das eine undankbare Situation. "Fernando ist ein bisschen wie Messi. Er ist immer noch der beste", zieht der Italiener einen Vergleich zu Fußballstar Lionel Messi und fragt sich: "Können sie sich vorstellen, dass Messi keinen Club findet, zu dem er wechseln kann?"

Bleibt Alonso also nur die Hoffnung auf einen Aufschwung bei McLaren, am besten mit einem anderen Motorenpartner als Honda? "Vor der Sommerpause passiert nichts mehr. Wir arbeiten zusammen mit McLaren daran, eine Lösung zu finden", sagt Briatore hierzu. Doch nur bei grundlegenden Veränderungen glaubt Briatore daran, dass McLaren aus der derzeit misslichen Lage herauskommt. "Es ist nicht schön, McLaren in dieser Situation zu sehen. Sie müssen sich neu erfinden, brauchen einen radikalen Umbruch um eine Zukunft zu haben."

Anzeige

Fotos & Fotostrecken

Formel 1 beim Goodwood Festival of Speed 2018
Formel 1 beim Goodwood Festival of Speed 2018
GP Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
GP Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Sonntag

Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Samstag

Grand Prix von Großbritannien
Grand Prix von Großbritannien
Freitag

Formel-1-Quiz

Beim Niederlande-Grand-Prix 1961 gab es einen Rekord, nämlich ...

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Honda wäre nach 2017 aus der WTCC ausgestiegen
WTCC - Honda wäre nach 2017 aus der WTCC ausgestiegen

Krebs besiegt: Sabine Schmitz gibt Comeback bei VLN3
VLN - Krebs besiegt: Sabine Schmitz gibt Comeback bei VLN3

Brad Keselowski: Ich hätte Byron "abschießen sollen"
NASCAR - Brad Keselowski: Ich hätte Byron "abschießen sollen"

Arden AJ 24 RS: Getunter Jaguar XE 2018
Auto - Arden AJ 24 RS: Getunter Jaguar XE 2018

Die aktuelle Umfrage

Videos

Mercedes: Taktik-Analyse Großbritannien-Grand-Prix
Mercedes: Taktik-Analyse Großbritannien-Grand-Prix
Nico Rosberg über Räikkönen/Hamilton-Crash
Nico Rosberg über Räikkönen/Hamilton-Crash

Startaufstellung: GP Großbritannien 2018
Startaufstellung: GP Großbritannien 2018

Ex-Ferrari-Präsident: "Michael war fantastisch"
Ex-Ferrari-Präsident: "Michael war fantastisch"

Folge Formel1.de