Kompletter Kommentar

56
Damit verabschieden wir uns aus dem Ticker "Rennen live". Beim Kollegen Stefan Ehlen geht's in "Paddock live" noch weiter, allerdings nur auf der Desktop-Version unserer Website. Viel Spaß mit den Analysen der Kollegen. Von Ihnen verabschieden sich: Christian Nimmervoll (Text) und Oliver Trebes (Daten). Schönen Sonntag noch!
56
Über die Teamorder sagt Vettel: "Ich hatte das Gefühl, schneller zu sein, aber danach fand ich keinen guten Rhythmus. Ich hatte ein paar Verbremser, da habe ich meinen Vorsprung wieder verloren." Man sieht ihm an, dass er die Frage nicht gern beantwortet.
56
Vettel sieht ein, dass heute kein Kraut gegen Mercedes gewachsen war: "Wir haben versucht, mit ihnen mitzuhalten. Ging aber nicht. Sie waren heute zu schnell für uns."
56
"Ich hab's am Start verloren. Sonst war das Auto ganz gut. Ich hatte Wheelspin, als ich über die weiße Linie gefahren bin", sagt Bottas, der heute die WM-Führung verloren hat. Das sei "kein schönes Gefühl".
56
Hamilton hat nach dem 900. auch das 1.000. Rennen gewonnen. "Ferrari war im letzten Rennen so schnell", freut er sich über einen "besonderen" Sieg. "Der Start hat den Unterschied gemacht."
56
Vettel erkundigt sich, wie knapp er die schnellste Runde verloren hat. "Eine Zehntel, glaube ich", sagt sein Ingenieur. Vettel reagiert enttäuscht: "Aarrrgggg ..."
56
Interessanter Funkspruch von Bottas: Er berichtet, dass er am Start genau auf der weißen Markierung stehen geblieben ist. Deswegen habe er Wheelspin gehabt. Das hat ihn heute vielleicht den Sieg gekostet.
56
Räikkönen blieb am Ende Neunter hinter Perez, aber vor Albon. Der ist von ganz hinten heute noch in die Punkte gefahren. Auch eine starke Leistung.
56
"Was für ein fantastisches Resultat!" Hamilton ist "stolz" auf sein Team.
56
Ferrari hätte, das war schon richtig, Charles Leclerc noch für einen Reifenwechseln reinholen können. Hat man aber nicht getan. Der Monegasse wird Fünfter, 3,6 Sekunden hinter Max Verstappen (Red Bull).
56
Karierte Flagge - Training oder Rennen zu Ende
Lewis Hamilton (Mercedes) gewinnt den Grand Prix von China vor Valtteri Bottas (Mercedes) und Sebastian Vettel (Ferrari)!
56
Schnellste Runde
Pierre Gasly (Red Bull) fährt tatsächlich die schnellste Runde: 1:34.7. Das gibt einen Bonuspunkt für ihn statt für Vettel.
56
Hamilton geht auf seine letzte Runde. Leclerc kommt nicht mehr an die Box. Wir haben uns verrechnet: Der braucht ja auch eine Out-Lap, insofern hätte einen Reifenwechsel keinen Sinn ergeben.
54
Das macht freilich auch für Leclerc das Fenster auf, nochmal an die Box zu kommen und auf die schnellste Runde zu gehen.
54
Boxenstopp
Noch drei Runden. Pierre Gasly (Red Bull) kommt an die Box. Er möchte den Bonuspunkt für die schnellste Runde!
53
Räikkönen hat's jetzt auch aufgegeben, den Racing Point zu attackieren. Abstand wieder vier Sekunden.
52
Mechanischer Defekt
Leclerc meldet Getriebeprobleme. Er fährt aber noch im Renntempo. Eindeutig nicht sein Tag heute ...
51
Die Top 3 ziehen sich weiter auseinander. Vettel hat Gas rausgenommen und gibt sich mit Platz drei zufrieden.
49
Hamilton erkundigt sich am Funk, ob Bottas unter Druck gesetzt wird. Er möchte wohl noch mehr Tempo rausnehmen, um das Material zu schonen.
48
Es sieht im dritten Rennen nach dem dritten Mercedes-Doppelsieg aus. Damit hätte nach den Barcelona-Tests auch kaum wer gerechnet. Und heute war es wieder, wie in Melbourne, ein Sieg aus eigener Kraft. Unglaublich, wie das von Strecke zu Strecke wechselt. Noch etwas mehr als acht Runden zu fahren.
46
Vettel sah kurzzeitig so aus, als habe er noch die Luft, ein bisschen Druck zu machen. Aber Bottas kann, so glauben wir, das Dampfrad bei Bedarf jederzeit aufdrehen. Abstand wieder bei beruhigenden 4,3 Sekunden.
46
Leclerc fährt gerade Bestzeit im Mittelsektor. Es reicht aber nicht für die schnellste Runde. Die bleibt bei Vettel.
45
Räikkönen fährt übrigens an Perez heran, hat noch den achten Platz im Visier heute. 0,6 Sekunden Abstand zwischen den beiden.
44
Jetzt muss Leclerc richtig Dampf machen, wenn er noch eine Chance gegen Verstappen haben will nach dem Stopp. Da geht's um den vierten Platz. Abstand im Moment: 14,3 Sekunden.
43
Ausfall
Daniil Kwjat (Toro Rosso) kommt an die Box und gibt das Rennen auf.
42
Boxenstopp
Charles Leclerc (Ferrari) kommt nochmal an die Box! Er gibt sich nicht damit zufrieden, gegen Verstappen zu fighten, da hätte er elf Sekunden Vorsprung gehabt. Sondern er holt einen frischen Satz Medien, wird jetzt voll attackieren und auf den Bonuspunkt losgehen.
42
Top 8: Hamilton vor Bottas (7,2), Leclerc (10,1), Vettel (11,4), Verstappen (22,3), Gasly (56,2), Ricciardo (65,4), Perez (67,1).
41
Leclerc hat noch 2,7 Sekunden Vorsprung auf Vettel. Den wird er nicht halten können. Aber Verstappen vielleicht. Da beträgt die Differenz 13,3 Sekunden.
40
Und Bottas schüttelt den Ferrari gleich ab. Das ist wichtig, um nicht in einen DRS-Konter zu laufen.
39
Überholvorgang
Bottas geht vorbei an Leclerc, die besseren Reifen setzen sich da gegen den besseren Topspeed durch.
38
Bottas saugt sich erstmals mit DRS an den Ferrari heran, der hat aber, wir erinnern uns, den mit Abstand besten Topspeed. Das ist keine "gmahde Wiesn" für den Mercedes. Dessen weiche Reifen ja irgendwann auch abbauen werden.
38
Schnellste Runde
Vettel dreht die schnellste Runde im Rennen: 1:34.8. Hat Bedeutung, denn dafür gibt's seit dieser Saison einen Bonuspunkt.
37
Leclerc ist jetzt sogar auf P2 zwischen Hamilton und Bottas. Wenn seine Hard-Reifen das überstehen, dann könnte er der große Profiteur dieser Strategie-Kettenreaktion sein.
36
Boxenstopp
Die beiden Mercedes gehen auf Nummer sicher und wechseln ebenfalls nochmal. Hamilton kommt zuerst rein, Bottas gleich dahinter - in der gleichen Runde! Die Mechaniker meistern das gut, ein Doppel-Stopp par excellence!
35
Boxenstopp
Vettel jetzt drin. Wechselt auf Medium, genau wie Verstappen. Und bleibt vor dem Niederländer, komfortabel. Damit liegt Leclerc wieder auf P3.
35
"So zwingt man sich gegenseitig in die Zweistoppstrategie", sagt Alexander Wurz im 'ORF'.
34
Boxenstopp
Magnussen wechselt von Hard auf Medium, und auch Verstappen kommt an die Box. Wechselt wieder zurück auf Medium. Auf diese Weise scheint man auf die Strategie von Ferrari zu reagieren. Und auch an Vettel kommt die Ansage: "Sebastian, komm an die Box!"
34
Die Top 14 sind alle auf Hard. Strategisch wird das Rennen heute nicht mehr groß durchgemischt.
33
Leclerc hat seinen Rückstand auf Verstappen von acht auf nur noch gut drei Sekunden reduziert. Ferrari spricht am Boxenfunk von einem "Plan B". Ob der lautet, ohne Rücksicht auf Verluste zu pushen, noch einmal Reifen zu wechseln und dann noch einmal, auf dem Soft, voll zu pushen? Nicht ausgeschlossen.
31
Boxenstopp
Toro Rosso wechselt den Frontflügel bei Daniil Kwjat, und das dauert auch noch. Fällt auf P18 zurück. Wohl eine Folge des Startunfalls, für den er bereits eine Durchfahrstrafe ausgefasst hatte.
30
Leclerc erkundigt sich, ob er auf seine Reifen achten muss. Ferrari verneint das: "Wir müssen pushen!"
29
Überholvorgang
Räikkönen gewinnt mit den frischeren Reifen das nächste Duell, schnappt sich Grosjean und ist jetzt Neunter.
29
Hamilton hat das Rennen jetzt wieder sicher im Griff. Der Vorsprung wächst auf drei Sekunden an.
28
Ausfall
Renault meldet, dass man die Reparatur am Auto von Nico Hülkenberg aufgegeben hat. Der Ausfall ist somit offiziell.
27
Top 8: Hamilton vor Bottas (2,3), Vettel (10,0), Verstappen (13,8), Leclerc (22,9), Gasly (33,6), Ricciardo (56,3) und Perez (58,6).
26
Überholvorgang
Und da ist der "Iceman" auch schon an der Box. Er kommt auf P11 hinter Kevin Magnussen auf die Strecke zurück, ganz knapp. Und macht direkt richtig Druck gegen den Haas! Und da ist er auch schon vorbei. Räikkönen wieder in den Punkten.
26
Bis auf Räikkönen (7.) waren alle vorderen Fahrer an der Box. Jetzt geht's also nur noch über den Zweikampf, nicht mehr über die Strategie.
25
Bei Mercedes hat sich der frühere Stopp von Bottas so ausgewirkt, dass der Finne wieder bis auf 1,4 Sekunden herangekommen ist. Hamilton fragt auch mal am Funk, wie das sein kann. Er wird beruhigt, denn er hat die frischeren Reifen dafür.
24
Charles Leclerc wird auf sein Team nicht gut zu sprechen sein. Zuerst verliert er wegen Teamorder den dritten, dann wegen der Strategie auch noch den vierten Platz. Da gibt's Diskussionsbedarf.
22
Boxenstopp
Na, so lang war "möglichst lang" dann nicht: Leclerc wechselt in Runde 22. Und fällt damit natürlich hinter Verstappen zurück. Das hat Ferrari ganz böse verwachst.
22
Boxenstopp
Lewis Hamilton kommt als letzter Topfahrer an die Box. Auch er nimmt Hard, auch bei ihm klappt alles. Super exekutiert von den Mercedes-Mechanikern. Damit bleibt er natürlich locker in Führung.
22
Bottas kommt vier Sekunden vor Vettel wieder auf die Strecke. Von hinten droht Mercedes heute bei normalem Rennverlauf keine Gefahr. Vettel hat indes Verstappen abgeschüttelt. Auch das sind jetzt zwei Sekunden. Aufatmen.
21
Boxenstopp
Valtteri Bottas (Mercedes) kommt als erster Silberpfeil zum Boxenstopp, drei Runden nach Vettel. Auch er nimmt den Hard für den zweiten Stint.
21
Ferrari erklärt: "Wir fahren so lang wie möglich." Die Idee dahinter ist, dass Leclerc jetzt zwar Zeit verliert, dann aber einen furiosen Schlusssprint hinlegen kann, wenn die Reifen der anderen wieder abbauen.
20
Trotz des Zweikampfs fährt Leclerc 1:39.8 gegen 1:37.7 von Verstappen. Sieht nicht gut aus für diese Strategie.
19
Überholvorgang
Verstappen bremst sich in der Haarnadel an Vettel vorbei, der die Tür offen lässt. 2018 hat es bei einem ähnlichen Manöver zwischen den beiden gekracht! Aber Vettel hat aus der Kurve raus die bessere Linie und geht wieder durch.
19
Vettel und Verstappen fahren beste neue Sektorenzeiten. Verstappen macht Druck. Fällt Leclerc jetzt durch die Strategie hinter beide zurück? Hm. Er bleibt noch eine Runde draußen.
18
Boxenstopp
Eine Runde nach Verstappen reagiert Ferrari und holt Vettel zum Reifenwechsel. Auch er geht auf Hard für den zweiten Stint. Reicht es, um vor dem Red Bull zu bleiben? Ja, es reicht.
18
Verstappen kommt zwischen Perez und Räikkönen an achter Stelle auf die Strecke zurück.
17
Boxenstopp
Max Verstappen (Red Bull) an der Box, wechselt auf den Hard. Das war am Freitag ein sehr schneller Reifen. Das ist der Versuch einer Undercut-Attacke gegen Ferrari.
17
Ausfall
Nico Hülkenberg (Renault) steuert die Box an und wird in die Garage geschoben. Sieht nach einem erneuten Ausfall aus.
17
Leclerc ist nicht im DRS-Fenster von Vettel. Aber er bleibt immer knapp über einer Sekunde Abstand. Mutmaßlich, um nicht ganz so nah in der "dirty Air" zu sein. Oder kann er das Tempo von Vettel einfach nicht ganz gehen? Das ist ein bisschen Schwanzlängenvergleich, was da gerade stattfindet.
16
Jetzt wird Vettel aufgefordert: "Du musst mehr pushen, mehr pushen!"
16
Antwort von Ferrari: "Wir diskutieren das."
15
Charles Leclerc funkt noch einmal: "Ich verliere viel Zeit!" Weil er in der "dirty Air" des Teamkollegen hängt. Da bauen natürlich auch seine Vorderreifen schneller ab.
14
Hamilton vorne ist das alles egal. Er kann wahrscheinlich schon ein bisschen die Pace managen, um Motor und vor allem Reifen zu schonen. Bald sind die 17/18 Runden erreicht, ab denen eine Einstoppstrategie möglich scheint.
13
Dreher oder Fahrfehler
Vettel verbremst sich jetzt auch noch in der Haarnadel, Leclerc bleibt aber brav dahinter. Muss Vettel so ans Limit gehen, um seinen Teamkollegen in Schach zu halten? Ferrari macht keinen Hehl daraus, wer die Nummer 1 im Team ist.
13
"Und jetzt was?" Charles Leclerc (Ferrari) tut sich schwer damit, die Teamorder zu akzeptieren. Vettel kann ihm nämlich nicht davonfahren. Der Abstand liegt bei 1,3 Sekunden.
13
Top 6: Hamilton vor Bottas (4,0), Vettel (9,6), Leclerc (10,7), Verstappen (13,2) und Gasly (21,2).
12
Boxenstopp
Hülkenberg war bereits an der Box, nachdem ihn auch noch Räikkönen überholt hatte. Liegt jetzt auf P16 im Grand Prix von China.
12
Vettel kann Leclerc auch nicht aus der DRS-Sekunde abschütteln. Gleiches Bild wie vorhin, dass sich die beiden Ferraris nicht viel schenken. Das wird Leclerc nicht gefallen.
11
Überholvorgang
Und da ist schon die Ansage: "Lass Sebastian vorbei!" Charles Leclerc protestiert: "Aber ich komme doch gerade, ich ziehe weg!" Hilft nix: Die Ferraris tauschen die Plätze, Vettel jetzt auf P3.
10
Ferrari benachrichtigt Charles Leclerc, dass er einen Zahn zulegen muss, ansonsten muss er Vettel durchlassen. Eine fragliche Ansage, schließlich konnte ihn Vettel bisher trotz DRS-Vorteil nicht attackieren.
10
Boxenstopp
Kevin Magnussen (Haas) kommt zum Boxenstopp. Auch er ist auf einer Zweistoppstrategie. Indes saugt sich Räikkönen an Hülkenberg heran. Für den Deutschen läuft es nicht so, wie er sich das vorgestellt hatte.
10
"Wie weit kannst du gehen? Wir müssen jetzt pushen!", funkt Ferrari an Sebastian Vettel.
9
Nach dem Qualifying hat ein Funkspruch von Vettel suggeriert, dass Ferrari heute im Rennen noch was im Köcher haben könnte. Danach sieht es momentan aber nicht aus. Der Deutsche hat schon 6,8 Sekunden Rückstand.
8
Boxenstopp
Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) setzt ganz klar auf zwei Stopps. Er hat jetzt schon Reifen gewechselt.
8
Auf der langen Gerade liegen schon extrem viele "Marbles", also Reifenabrieb. Das deutet auf einen hohen Reifenverschleiß hin. Wer heute mit einem Stopp durchkommen will, muss den ersten Stint mindestens bis Runde 17/18 ausdehnen. Ist noch ein Stück.
7
Stop-and-Go-Strafe
Die Rennleitung gibt eine Durchfahrstrafe für Daniil Kwjat für die Kollision mit Norris in der ersten Runde. Alexander Wurz widerspricht im 'ORF': "Ich würde sagen Rennunfall. Da kann ich niemandem die Schuld geben. Speziell unter dem Slogan 'Let them race', den sich die FIA selbst auferlegt hat, ist das zu hart bestraft."
6
Die Mercedes haben die Ferraris inzwischen aus dem DRS-Fenster abgeschüttelt. Auch wenn der Topspeed schlechter war, scheint die Pace insgesamt zu reichen, um Ferrari in Schach zu halten. Jetzt wird entscheidend sein, mit den Reifen zu haushalten.
5
Überholvorgang
Perez, Giovinazzi und Albon sind die Gewinner des Starts, mit je vier aufgeholten Positionen.
4
Hamilton legt ein wenig an Tempo zu. Er ermahnt seine Boxencrew, den linken Vorderreifen im Auge zu behalten, denn der werde zuerst abbauen. Baut aber gleichzeitig seinen Vorsprung auf 1,6 Sekunden aus.
3
Überholvorgang
Das Feld sortiert sich ein wenig in den ersten Runden. Nur etwas weiter hinten geht Räikkönen an Magnussen vorbei und gewinnt einen Platz.
3
DRS nach zwei Runden freigegeben. Und Mercedes hat das erste Etappenziel nicht erreicht: Zwischen Bottas und Leclerc liegen nur 0,8 Sekunden. Vettel darf also DRS aktivieren.
2
Boxenstopp
Beide McLaren müssen am Ende der ersten Runde an die Box. Norris muss sich hinter Sainz anstellen. Das kostet natürlich viel Zeit.
1
Unfall
Weiter hinten kracht's. Sieht aus, als seien es die beiden McLaren gewesen. Kwjat und Norris nahmen Sainz ins Sandwich. Norris versetzte es einen Schlag. Jetzt liegen die Toro Rossos und die McLarens am Ende des Feldes!
1
Überholvorgang
Vettel kommt zunächst gut weg, ist dann aber in Kurve 1 auf der falschen Linie und fällt hinter Leclerc zurück. Mercedes-intern gewinnt Hamilton den Start und geht in Führung!
1
Grüne Flagge - Freie Strecke
Start zum Grand Prix von China!
0
Dreher oder Fahrfehler
Robert Kubica (Williams) hat sich gedreht, in der Aufwärmrunde! Kurz gesammelt, kann weiterfahren. Und er ist auch schon wieder dran am Feld. Kleine Schrecksekunde so spät noch ...
0
So viel hängt vom Start ab. Die Spannung steigt. Toto Wolff sagt noch ein letztes Wort zur Strategie: "Im Moment ist noch nicht klar, ob es eine Einstopp- oder Zweistoppstrategie ist. Beides kann funktionieren. Aber nach den ersten zehn Runden werden wir es wissen." Und wer den Start gewinnt, das wissen wir schon in ein paar Sekunden!
0
Es wird ernst. Die Aufwärmrunde beginnt. Das Thermometer zeigt 29 Grad Asphalt- und 19 Grad Lufttemperatur. Bottas führt das Feld um den Kurs. Ganz hinten, aus der letzten Reihe, setzen sich Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) und Alexander Albon (Toro Rosso) in Bewegung.
0
Auf dem Grid laufen die letzten Vorbereitungen. Wir halten fest: Der Wind hat die Richtung gedreht. "Um 180 Grad", berichtet Lando Norris (McLaren). "Das bringt das Fahrverhalten komplett durcheinander." Und könnte das eine oder andere Set-up durchkreuzen. Solche Dinge gilt es jetzt noch aufzunehmen. Sonst scheinen alle gerüstet zu sein. Wir sehen nirgendwo Panik in der Startaufstellung.
0
Überholen kann man in Schanghai recht gut. Die Strecke beinhaltet unter anderem eine der längsten Geraden der Formel 1. Das bedeutet auch, dass man sich, wenn die Reifen einmal hinüber sind, nur schwer vor einem schnelleren Gegner halten kann. Diese Erfahrung hat Kimi Räikkönen vor ein paar Jahren gemacht, als er im Lotus Zweiter war und binnen weniger Runden noch aus den Top 10 rausflog.
0
Hamilton hat übrigens, und so kommen wir zur Strategie, keinen frischen Medium-Reifensatz mehr. Seine direkten Gegner schon. Muss aber kein Handicap sein, denn wenn es wie von Wurz prognostiziert ein Einstopprennen wird, starten die Top 5 ohnehin auf Medium und wechseln dann auf Soft. Der Soft ist hier aber sicher am Limit, das haben wir schon in den Trainings gesehen. Schanghai ist eine extrem reifenmordende Strecke.
0
Die Tribünen sind übrigens gut gefüllt. Ja, die Tribünen im hinteren Bereich sind seit Jahren abgedeckt. Aber bei allem China-Bashing vieler Fans sollten wir nicht vergessen: Nach Schanghai kommen jedes Jahr viel, viel mehr Fans als etwa nach Hockenheim oder Spielberg. Nur um da die Relationen nicht aus den Augen zu verlieren. Top Stimmung auf den Rängen! Die Chinesen sind echte Formel-1-Fans geworden seit der Premiere im Jahr 2004.
0
Nico Hülkenberg (Renault) startet heute von P8. Er wurde im Qualifying um 0,004 Sekunden von Daniel Ricciardo geschlagen. Hinter den beiden Renaults stehen die Haas. Die haben wegen der Taktik-Spielchen in der Aufwärmrunde keine schnelle Runde geschafft. P11 ist Daniil Kwjat (Toro Rosso). Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) kommt von P13.
0
"Gasly könnte einer sein, der eine Zweistoppstrategie probiert", meint 'ORF'-Experte Alexander Wurz. "Nach hinten hat er Luft. Wenn ihm das aufgeht, kann er vielleicht überraschen." Prinzipiell rechnet der ehemalige Formel-1-Pilot aber nur mit einem Reifenwechsel: "Heute wird jeder versuchen, eine Einstoppstrategie durchzuboxen. Das sollte auch funktionieren."
0
Interessant: Die beiden Red Bulls starten aus der dritten Reihe. Max Verstappen auf Medium, Pierre Gasly auf Soft. "Könnte sein", sagt Marko, dass Gasly am Start vorbeifahren wird, einfach wegen des Mehr an Grip. "Aber dafür haben wir eine Lösung." Welche, das verrät der Österreicher nicht.
0
Red Bull war bisher an diesem Wochenende dritte Kraft. Helmut Marko glaubt aber, dass heute ein Podium drin ist: "Unsere Longruns waren ganz gut. Das Wochenende lief gut, was das Set-up betrifft. Wir hatten nie die falsche Richtung eingeschlagen. Und unser Reifenverschleiß ist auch gut."
0
"In den Kurven", ergänzt Bottas, "waren wir echt stark. Wir haben ein paar neue Teile, und die scheinen sich auszuwirken. So weit, so gut." Er weiß aber, dass Ferrari in den DRS-Zonen gefährlich werden könnte: "Wir müssen versuchen, so früh wie möglich einen Vorsprung aufzubauen. Der Start ist wichtig, aber die erste Runde auch."
0
Valtteri Bottas steht auf Pole, gefolgt von Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Charles Leclerc. Wie die Zeiten entstanden ist, ist ungewöhnlich: Ferrari hatte um bis zu acht km/h mehr Topspeed, Mercedes war dafür aber (vor allem in den langsamen) Kurven deutlich schneller. "Vielleicht sind die Ferraris schneller, als wir glauben", sagt Hamilton kurz vor dem Start.
0
Guten Morgen, liebe Formel-1-Fans, zum Grand Prix von China. Es ist das 1.000. Rennen in der Geschichte der Formel-1-WM, aber wir konzentrieren uns auf die Gegenwart. Und die heißt Mercedes gegen Ferrari!