Kompletter Kommentar

53
Das war's von Christian Nimmervoll (Kommentar) und Marco Helgert (Daten) beim Grand Prix von Italien. Im Ticker "Paddock live" auf Motorsport-Total.com und Formel1.de geht's mit Maria Reyer noch bis in die Abendstunden weiter. Mit Reaktionen, ersten Kurzanalysen und heißen News aus dem Fahrerlager. Viel Spaß dabei, und bis bald!
53
Hamilton gratuliert Leclerc zu einem "tollen Job. Er hatte großen Druck von Valtteri und mir". Den Ausschlag habe letztendlich der bessere Topspeed des Ferrari gegeben. "Es war nicht unser Tag", sagt Hamilton. An den sechsten Titel denke er aber noch nicht - trotz des riesigen Vorsprungs.
53
Bottas findet, dass er eine gute Strategie hatte, mit Chancen am Rennende. Aber letztendlich habe immer Downforce gefehlt, wenn er nahe genug dran war. "Mehr war nicht drin. Ich habe alles versucht", sagt er.
53
Dass er heute weniger Fehler gemacht hat, hat das Rennen entschieden, sagt Leclerc und dreht in Richtung Siegerehrung ab.
53
Leclerc spricht seine ersten Worte in Italienisch. Das Publikum jubelt. Nur wir verstehen leider nichts ...
53
Die Tifosi stürmen jetzt von den Plätzen auf Start und Ziel, rollen eine riesige Ferrari-Flagge aus. Geniale Bilder. Und dranbleiben: Wir liefern natürlich noch die ersten Reaktionen der Fahrer!
53
Hamilton hatte 55 Punkte Vorsprung auf Bottas vor Monza. Jetzt sind's noch 53. Und Ferrari-intern hat Leclerc seinen Teamkollegen Vettel überholt. Der kam letztendlich als 13. ins Ziel. Mit 20 Sekunden Rückstand auf Lance Stroll (Racing Point) und überrundet durch die Spitze.
53
"Sorry I wasn't able to pull it off", funkt Lewis Hamilton ans Team und bedankt sich für die gute Arbeit an diesem Wochenende. Leclerc war heute einfach zu stark und ist ein verdienter, wenn auch knapper Sieger.
53
Die Tifosi feuern jetzt rote Rauchwolken ab von den Tribünen. Leclerc jubelt im Funk auf Italienisch. Unglaubliche Szenen, die an Gerhard Bergers legendären Sieg 1988 erinnern. Gänsehaut!
53
Charles Leclerc (Ferrari) plärrt sich am Funk die Seele aus dem Leib: "Yes! Yes, yes, yes! Yeeeeeees!" Da fällt viel Druck ab. Er hatte es nicht leicht, aber er hat alle Attacke abgewehrt. Das war die Fahrt eines echten Champions.
53
Verstappen hat Perez nicht mehr überholt in der letzten Runde. Hülkenberg bringt P5 ins Ziel, 12,7 Sekunden hinter Ricciardo.
53
0,8 Sekunden fehlen Bottas am Ende, und Hamilton kommt mit diesem dritten Platz dem WM-Titel wieder einen Riesenschritt näher.
53
Karierte Flagge - Training oder Rennen zu Ende
Bottas macht ausgangs della Roggia noch einen kleinen Fehler. Es reicht nicht, und damit gewinnt Charles Leclerc (Ferrari) in dieser Sekunde den Grand Prix von Italien in Monza! Es ist der erste Ferrari-Sieg beim Heim-Grand-Prix seit Fernando Alonso 2010. Der Jubel ist grenzenlos!
53
0,698 Sekunden Vorsprung sind's auf der Ziellinie. Bottas hat den Rückstand schnell wieder zugefahren.
52
Weiter hinten ist Verstappen noch an Perez dran. Die beiden fighten um P7. Während Leclerc seine allerletzte Runde beginnt.
52
Schnellste Runde
Hamilton dreht die programmierte schnellste Runde: 1:21.8.
52
Wir sind in der vorletzten Runde. "Den Druck von Lewis Hamilton das ganze Rennen über zu haben, ist der ultimative Test. Fetter Respekt an Charles", sagt Nico Rosberg bei 'F1 TV'.
51
Dreher oder Fahrfehler
Fehler von Valtteri Bottas (Mercedes) in der ersten Schikane, verliert wieder eine Sekunde. Das war's dann wohl. Jubel bei den Tifosi. Leclerc war heute wohl einfach eine Nummer zu abgebrüht für die Silberpfeile.
50
Dreher oder Fahrfehler
Durch einen klitzekleinen Fehler von Leclerc rückt Bottas noch einmal heran. Nur noch eine halbe Sekunde - jetzt hat er endlich DRS!
50
Boxenstopp
Lewis Hamilton (Mercedes) kommt zum erwarteten Reifenwechsel. Zieht noch einmal Soft auf.
49
Der Abstand wird wieder kleiner: Nur noch 1,4 Sekunden zwischen Leclerc und Bottas. Aber irgendwann relativiert sich der Reifenvorteil von Bottas auch ein wenig.
48
Schnellste Runde
Bottas dreht die schnellste Runde im Rennen: 1:22.9.
47
Mercedes überlegt sich, bei Hamilton noch Reifen zu wechseln. Wäre logisch, denn von hinten droht keine Gefahr. Und sollte ein spätes Safety-Car das Feld zusammenschieben, könnte er sogar noch einmal Jagd auf den Sieg machen.
46
Dreher oder Fahrfehler
Bottas macht einen kleinen Fahrfehler in der Ascari. Der Rückstand wächst von 1,1 auf 1,6 Sekunden.
46
Valtteri Bottas (Mercedes) wird eingefeuert: "Das ist dein Sieg!"
46
Sebastian Vettel (Ferrari) hat frische Reifen aufziehen lassen. Da er aber nur auf P14 liegt, kommt er für den Bonuspunkt nicht in Frage. Den gibt's selbst bei schnellster Runde nur dann, wenn man in den Top 10 liegt.
45
Ausfall
Kevin Magnussen (Haas) gibt das Rennen an der Box auf.
45
Hamilton dahinter hat wohl aufgegeben und schont nun seinen Motor für den Rest der Saison. Er war in dieser Runde eine Sekunde langsamer als sein Teamkollege.
45
Bottas holt in dieser Runde weitere 0,3 Sekunden auf. Rückstand: 1,4 Sekunden. Er muss mal in DRS reinkommen, dann wird's etwas einfacher.
44
Bottas macht in dieser Runde 0,2 Sekunden auf Leclerc gut. Seine Reifen sind um sieben Runden frischer als die am Ferrari. Leclerc fährt auf Hard, Bottas auf Medium.
43
Top 8: Leclerc vor Bottas (1,9), Hamilton (3,2), Ricciardo (36,5), Hülkenberg (51,7), Albon (56,6), Perez (64,3) und Verstappen (66,0).
42
Riesenjubel bei den Tifosi.
42
Dreher oder Fahrfehler
Nicht Leclerc macht den Fehler, sondern Lewis Hamilton: Verbremser in der ersten Schikane, muss durch den Notausgang, verliert damit P2 an Bottas! Das war's mit seiner Chance auf den Sieg.
41
Für Renault ist heute ein wichtiger Tag im Hinblick auf die WM. P4/5 gibt satte Punkte, und McLaren liegt momentan nur mit einem Auto auf P10.
40
Leclerc hat jetzt wieder ein bisschen mehr Luft. Aber insgesamt schieben sich die Top 3 zusammen. Bottas hat da die frischesten Reifen.
39
Hamilton war eben vor der Parabolica ganz nah dran. Aber dann hatte er in der Kurve Untersteuern und verlor wieder ein paar Meter. "Der kämpft wie ein Löwe", applaudiert Alexander Wurz im 'ORF'-Kommentar.
39
Hamilton wird von seinem Renningenieur ermuntert, Leclerc in einen weiteren Fehler zu hetzen.
37
Die Kommissare greifen nicht in das Duell um den Sieg ein: Keine Untersuchung notwendig, sagen sie.
37
Heimlich, still und leise kommt übrigens Bottas näher. Er liegt nur noch 3,1 Sekunden hinter Hamilton.
37
Ein elektrisierendes Duell heute zwischen Hamilton und Leclerc. Hamilton beschwert sich über das gefährliche Fahren von Leclerc in der Runde davor, die Rennleitung schaut sich das an. Leclerc hatte ja schon eine Verwarnung bekommen davor.
36
Dreher oder Fahrfehler
Verbremser von Charles Leclerc (Ferrari), geradeaus durch die Rettifilo! Hamilton attackiert vor der della Roggia, aber es reicht nicht ganz. Die Frage ist: Leclerc hat die Schikane abgekürzt. War das legal? Wahrscheinlich schon, weil er dadurch keinen anhaltenden Vorteil hatte.
35
Dreher oder Fahrfehler
Fahrfehler von Kevin Magnussen (Haas) in der ersten Schikane. Er fällt aus den Punkten raus auf P12 zurück.
35
Übrigens hat das ganze Feld inzwischen seinen regulären Boxenstopp absolviert. Die Positionen werden jetzt auf der Strecke ausgefahren.
34
Lewis Hamilton (Mercedes) funk: "Ich brauche mehr Power, Mann!"
34
Hamilton ist in der Parabolica wieder ganz knapp dran an Leclerc, aber es reicht nicht für eine Attacke bei Start und Ziel. Wenn Leclerc keinen Blödsinn macht, ist er fast nicht zu überholen.
33
Ganz bittere Situation für Sebastian Vettel (Ferrari) in Runde 33: Er wird von Leclerc und Hamilton überrundet.
33
Hamilton hatte in dieser Runde wieder DRS, Leclerc nicht. Trotzdem hält sich der Ferrari. Sieben km/h Unterschied im Topspeed waren es im Qualifying. Das merkt man jetzt.
32
"Wenn wir so ins Ziel fahren können, dann nehmen wir das", hat Mercedes-Teamchef Toto Wolff vor dem Start gesagt. Momentan liegt Mercedes auf P2/3. So gesehen alles gut aus seiner Sicht.
32
Grüne Flagge - Freie Strecke
Das Rennen ist wieder freigegeben. Leclerc führt 0,9 Sekunden vor Hamilton und 6,5 vor Bottas.
31
Ausfall
Daniil Kwjat (Toro Rosso) hat seinen STR14 neben der Strecke geparkt. Es raucht aus der Airbox. Sieht nach Motorschaden aus. Kurz davor war er noch an der Box gewesen.
31
Gelbe Flagge - Vorsicht Gefahr! Langsam! Überholverbot!
VSC wegen des Ausfalls von Daniil Kwjat (Toro Rosso), und Ricciardo nutzt das für seinen Boxenstopp.
30
Schnellste Runde
Bottas fährt die schnellste Runde im Rennen: 1:22.9. Holt in dieser Runde eine Sekunde auf Leclerc auf.
30
Grüne Flagge - Freie Strecke
Das Rennen ist wieder freigegeben, und Hamilton ist wieder dran im DRS-Bereich. Aber RicciardoS ist nach der VSC-Phase noch nicht freigegeben. Schade für ihn.
29
Gelbe Flagge - Vorsicht Gefahr! Langsam! Überholverbot!
Virtuelles Safety-Car in Monza, um den McLaren sicher bergen zu können.
28
Rennen zu Ende für Carlos Sainz (McLaren): ER fährt aus der Box, aber rechts vorne ist das Rad locker. Damit muss er stehenbleiben und aufgeben.
27
Boxenstopp
Valtteri Bottas (Mercedes) an der Box. Damit verliert er die Führung. Er nimmt Mediums.
27
Schnellste Runde
Leclerc fährt erneut die schnellste Runde und baut den Vorsprung auf 0,9 Sekunden aus. Er knabbert jetzt auch am Vorsprung von Bottas. Läuft gut im Moment für Ferrari.
26
Überholvorgang
Leclerc geht vor der ersten Schikane an Ricciardo vorbei. Hamilton muss noch ein bisschen warten. Da ist's aber in der Curva Grande soweit.
25
Jetzt liegt Ricciardo knapp vor Leclerc und Hamilton, alle in einem DRS-Zug ...
25
Hamilton funkt: "Er ist auf den Geraden superschnell."
25
Schnellste Runde
Leclerc fährt die schnellste Runde im Rennen: 1:24.1.
24
Hamilton ist schon fast wieder an ihm dran. Und der lachende Dritte ist Valtteri Bottas (Mercedes), der 19 Sekunden Vorsprung auf den Ferrari hat. Er kann von diesem Duell nur profitieren.
24
Schwarz-weiße Flagge für Charles Leclerc (Ferrari). Das bedeutet eine Verwarnung. Vorerst ohne Konsequenz.
23
Überholvorgang
Leclerc geht in der Parabolica an Hülkenberg vorbei, Hamilton zieht mit und saugt sich in den Windschatten. Das Duell geht weiter bis zur della Roggia, und da kommt Hamilton zu weit nach außen und muss in den Notausgang. "Beinhart vom Monegassen", findet Alexander Wurz. "Er hat mich ins Gras geschoben", funkt Hamilton.
22
Nico Hülkenberg (Renault), das zur Erinnerung, ist nicht überrundet. Er war noch nicht an der Box und liegt daher vor Leclerc und Hamilton.
22
Kein RicciardoS für Leclerc bei Start und Ziel, Hamilton darf aufklappen. Trotzdem reicht's nicht für eine Attacke.
21
Hamilton hat jetzt DRS, aber vor Leclerc fährt Hülkenberg. Damit hat auch der Ferrari DRS. Das hilft Leclerc in dieser ersten Runde nach dem Stopp.
21
Leclerc bleibt vor Hamilton auf der Strecke, aber nur knapp! Das ist jetzt DRS-Abstand. Hamilton auf Medium, Leclerc auf Hard.
20
Boxenstopp
Charles Leclerc (Ferrari) kommt eine Runde nach Hamilton an die Box. Standzeit: 2,3 Sekunden.
20
Boxenstopp
Lewis Hamilton (Mercedes) war an der Box, kommt vor Sainz wieder auf die Strecke. Er setzt auf den Undercut mit diesem frühen Stopp in Runde 19!
20
Stop-and-Go-Strafe
Zehn Sekunden Stop & Go für Kimi Räikkönen (Alfa Romeo): Er hatte falsche Reifen montiert.
19
Dreher oder Fahrfehler
Quersteher von Leclerc ausgangs Lesmo II. Er pusht, das sieht man. Der bevorstehende Boxenstopp könnte schließlich rennentscheidenden Charakter haben.
18
Stop-and-Go-Strafe
Alexander Albon (Red Bull) kassiert fünf Sekunden Strafe wegen Verlassen der Strecke mit einem anhaltenden Vorteil. Da kann's eigentlich nur um einen seiner Zweikämpfe gehen, die wir vorhin am Rande gesehen haben. Albon liegt aktuell auf P7.
17
Die Idee von Mercedes könnte sein: einen Fahrer früh reinholen und Leclerc damit ebenfalls zum Stopp zu zwingen, und mit dem zweiten Fahrer lange draußen zu bleiben.
17
Mercedes hat eben einen Boxenstopp angetäuscht. Die Mechaniker haben dann aber wieder zusammengepackt. Ein Taktik-Spielchen, das wir in den letzten Rennen immer wieder gesehen haben.
17
Stop-and-Go-Strafe
Übrigens hat auch Stroll für die Sache in der Ascari eine Strafe kassiert. Bei ihm waren die Stewards aber etwas gnädiger und haben es bei einer Durchfahrstrafe belassen.
16
Top 8: Leclerc vor Hamilton (1,6), Bottas (3,6), Ricciardo (15,8), Hülkenberg (18,4), Sainz (22,2), Albon 26,1) und Giovinazzi (27,6).
15
Leclerc setzt sich jetzt etwas mehr von Hamilton ab und vergrößert den Vorsprung auf 1,7 Sekunden. So langsam nähern wir uns der Phase der planmäßigen ersten Boxenstopps. Ab Runde 19 erwartet Pirelli Reifenwechsel.
13
Mechanischer Defekt
Verstappen berichtet, dass er in Kurve 2 immer wieder ein Problem mit dem Antrieb hat. Er liegt an 16. Position, 0,8 Sekunden hinter Räikkönen.
13
Stop-and-Go-Strafe
Am Boxenfunk von Charles Leclerc ist irgendwas von einem "Plan B" die Rede. Indes sitzt Vettel an der Box seine Strafe ab. Damit ist das Rennen endgültig gelaufen, denn jetzt ist er überrundet.
12
Sebastian Vettel (Ferrari) kassiert wie erwartet eine Strafe für seine gefährliche Aktion: zehn Sekunden Stop & Go. "In dem Fall hätte ich ihm auch noch einen Lizenzpunkt dazugetan", kritisiert Wurz.
12
Im 'ORF'-Kommentar beobachtet Alexander Wurz "ein bisschen Graining" bei Bottas. Der Finne hält aber weiter top mit, liegt nur 1,4 Sekunden hinter Hamilton.
11
Immerhin scheint der Ferrari die Aktion halbwegs unbeschadet überstanden zu haben, bis auf den durch Stroll rasierten Flügel, der aber gewechselt wurde. Denn Vettel fährt nach dem Boxenstopp genauso schnell wie sein Teamkollege.
10
Der Abstand zwischen Leclerc und Hamilton liegt immer noch bei 1,4 Sekunden. Hamilton scheint aber keine Ambitionen zu haben, ins DRS-Fenster vorzudringen. Oder er kann nicht. Das können wir nicht einschätzen von außen.
9
Sebastian Vettel ist auf P19 zurückgefallen, hat jetzt eine Minute Rückstand auf seinen Teamkollegen.
7
Das Replay zeigt: Vettel hat sich in der Schikane einfach gedreht. Dann fuhr er sehr gefährlich auf die Strecke zurück, ließ Stroll keinen Platz - eine sehr gefährliche Aktion, die mit Sicherheit bestraft wird. Stroll dreht sich und schießt beinahe auch noch Gasly ab. Alles ausgelöst von Vettel. Da hat er kurz sein Gehirn ausgeschaltet, der viermalige Weltmeister.
6
Boxenstopp
Vettel vermutet einen Schaden "vorne links" und kommt an die Box. Gibt eine neue Nase, neue Hard-Reifen. Ei, ei, ei. So hat er sich das nicht vorgestellt.
6
Dreher oder Fahrfehler
Dreher von Sebastian Vettel (Ferrari)! Die beiden Renault gehen vorbei, Stroll dreht sich, fährt auf die Strecke, rammt beinahe einen Toro Rosso. Alles in der Ascari-Schikane. Mann o Mann!
6
Top 6: Leclerc vor Hamilton (1,5), Bottas (2,6), Vettel (3,2), Ricciardo (7,3) und Hülkenberg (8,2).
5
Überholvorgang
Ricciardo geht an Hülkenberg vorbei und übernimmt P5. Der anfängliche Schwung des Deutschen ist erstmal weg leider.
4
Vorne bleiben die Top 3 recht eng zusammen. Leclerc kann die Mercedes noch nicht abschütteln. Aber so eng, dass attackiert werden würde, ist es auch wieder nicht.
3
Überholvorgang
Albon geht in der della Roggia an Sainz vorbei, aber der Spanier kontert vor der ersten Lesmo. Hartes Duell! Und Albon muss dann neben die Strecke und fällt auf P11 zurück.
3
Lance Stroll (Racing Point) hat zwei Positionen gewonnen in der ersten Runde und nistet sich vor Sainz und Albon ein. Racing Point war schon das ganze Wochenende recht stark. Das setzt sich heute fort.
2
Boxenstopp
Verstappen war bereits an der Box und hat die Nase gewechselt. Fängt nicht gut an für ihn. Wechselt von Medium auf Soft.
2
Überholvorgang
Vettel geht bei Start und Ziel mit einem eklatanten Speed-Überschuss wieder an Hülkenberg vorbei.
1
Überholvorgang
Hamilton kommt auf den ersten Metern gut weg, ist neben Leclerc - fällt dann aber in der ersten Schikane sogar hinter Bottas zurück. Letztendlich bleibt Leclerc vor Hamilton und Bottas. Und Hülkenberg überholt Vettel und ist Vierter im Grand Prix!
1
Grüne Flagge - Freie Strecke
Start zum Grand Prix von Italien!
0
Die Spannung steigt, die Aufwärmrunde beginnt. Tolle Stimmung auf den Rängen. Und wir nutzen die Gelegenheit, uns noch kurz vorzustellen: Christian Nimmervoll führt als Kommentator durch den Live-Ticker. Marco Helgert bereitet die Daten auf und kümmert sich drum, dass die Technik funktioniert. Wir wünschen jetzt viel Spaß beim Rennen!
0
Ein Spannungsmoment ist in Monza immer der Start. Da könnten sogar die im Vorteil sein, die nicht ganz vorne sind und sich in einen Windschatten hängen können. In der ersten Schikane, der Rettifilo, wird's dann gewaltig eng für 20 Autos. Und in der Variante della Roggia nochmal. Dann gibt's Windschatten hin zur Parabolica. Es könnte also eine brisante erste Runde werden, wenn alle um Positionen rangeln.
0
In der WM könnte heute schon eine Vorentscheidung fallen. Weil Verstappen so weit hinten steht, wird der Vorsprung von Hamilton auf den ersten Nicht-Mercedes von derzeit 87 Punkten wahrscheinlich weiter wachsen. Und nach Monza sind nur noch sieben Rennen zu fahren und 182 Punkte zu vergeben. Rein theoretisch. Denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass Red Bull oder Ferrari plötzlich alle Rennen gewinnen, alle schnellsten Runden fahren und Mercedes andererseits gar nicht mehr punktet.
0
Durch die ganzen Grid-Strafen sind die beiden Williams-Piloten auf P14/15 vorgerückt. Der Polesetter des Vorjahres, Kimi Räikkönen (Alfa Romeo), ist 20. und Letzter, startet aus der Boxengasse. Er ist dieses Wochenende schon zweimal in der Parabolica gecrasht. "Mir ist das Talent ausgegangen", flachst er. Dort, wo die Rennleitung heute ganz genau auf die Einhaltung der Track-Limits achten wird.
0
Im Moment ist es trocken in Monza. Das wird wahrscheinlich so bleiben. Ganz ausgeschlossen ist Regen aber nicht. Für den Start liegt die Regenwahrscheinlichkeit bei 40 Prozent. Gegen Rennende geht sie auf 20 Prozent zurück. Aber: Heute Morgen lag sie bei 90 Prozent. Geregnet hat's trotzdem nicht ...
0
Der letzte Ferrari-Sieg in Monza ist schon ein Weilchen her. Das war Fernando Alonso im Jahr 2010. Das heute wieder zu schaffen, wird "schwierig", glaubt Sebastian Vettel. Nach seinem Dreher im Duell mit Hamilton 2018 möchte er es diesmal aber besser machen: "War nicht meine beste erste Runde. Da habe ich was gutzumachen", grinst er und sagt: "Ich glaube, das Auto ist gut."
0
Apropos Ferrari: Bei der Scuderia gab's gestern Stunk. Vettel, so war der Plan, sollte Leclerc im ersten Run im Windschatten ziehen. Das bringt in Monza bis zu einer halben Sekunde. Im zweiten Run sollte Leclerc den Windschatten spendieren. Dazu kam es aber bekanntermaßen nicht mehr. Weil Leclerc absichtlich gebummelt hat, wie böse Zungen unterstellen. "Ganz sicher", ist etwa Martin Brundle überzeugt. Im Meeting der Italiener ist es am Samstagnachmittag jedenfalls hitzig zugegangen, hört man. Die Stimmung war schon mal besser.
0
Pirelli erwartet für heute eine Einstoppstrategie, mit den ersten Boxenstopps ungefähr ab Runde 18. Die Reifen könnten besonders am Ende der Stints im Kampf um den Sieg eine wichtige Rolle spielen. Denn wir gehen davon aus, dass der Mercedes die Gummis weniger stark verschleißt als der Ferrari.
0
Für die Tifosi war das Endergebnis aber ein positives: Charles Leclerc (Ferrari) steht eine Woche nach seinem Sieg in Spa auf Pole, dicht gefolgt vom Mercedes-Duo Hamilton/Bottas und Sebastian Vettel (Ferrari). In Reihe 3 stehen überraschend die beiden Renaults. Max Verstappen (Red Bull) ist nach Komponentenwechsel 18.
0
Sicher haben Sie das bizarre Ende des Qualifyings mitbekommen, als die zweite fliegende Runde wegen der Windschatten-Spielchen praktisch ausgefallen ist. "Das war peinlich", findet 'Sky'-Experte Martin Brundle.
0
Hallo, liebe Formel-1-Fans, zum Grand Prix von Italien in Monza! in einer halben Stunde geht's los mit dem letzten Europarennen der Saison und mit dem 14. von 21 Läufen dieser WM. In der Lewis Hamilton aktuell mit 268 Punkten vor Valtteri Bottas mit 203, Max Verstappen mit 181 und Sebastian Vettel mit 169 führt.