Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Gesperrt
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9765
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von Redaktion » 16.09.2020, 13:26

Die neuen Williams-Eigentümer von Dorilton Capital haben sich in Mugello dem Team vorgestellt und ihre Visionen präsentiert
James Matthews, Matthew Savage, Simon Roberts

Doriltons James Matthews und Matthew Savage sowie Teamchef Simon Roberts

Bislang haben sich die neuen Williams-Eigentümer um Dorilton Capital nicht in der Öffentlichkeit präsentiert, teamintern haben sie das aber in Mugello nachgeholt. Denn beim Großen Preis der Toskana waren die neuen Eigentümer des Rennstalls erstmals vor Ort, um sich beim Team vorzustellen.

"Einige Leute von Dorilton sind hier", bestätigt Williams' Leitender Ingenieur Dave Robson. "Sie haben am [Samstag]Morgen zu uns gesprochen, und es war im Grunde eine Vorstellung", sagt er. Denn das Team habe aufgrund der Vorbereitungen auf Training und Qualifikation kaum Zeit gehabt, weil man mit Arbeit beschäftigt war.

"Aber sie haben sich vorgestellt und ein wenig erklärt, wie sie die kommenden Wochen sehen", so Robson. "Ansonsten war aber nicht viel. Wir haben noch eine Menge Zeit, um sie richtig kennenzulernen und zu verstehen, in welche Richtung unser Team gehen wird. Aber hier an der Strecke sind wir darauf fokussiert, was wir am Wochenende machen."

Für den Rennstall selbst habe sich nach dem Rückzug der Familie Williams daher erst einmal nicht so viel geändert.

Dass Frank und Claire Williams ihr Team nach Monza verlassen haben, kam auch für Robson sehr überraschend. "Aber wir wussten, dass die Vertreter der neuen Eigentümer sehr wahrscheinlich an dem Wochenende da sein würden. Dass sie hier waren, war daher keine Überraschung."


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9822
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von toddquinlan » 16.09.2020, 13:38

mit einem Formel 1 Team Gewinn zu machen sollte unmöglich sein, und als Abschreibungsobjekt zu unbeständig.
Ich sehe in spätestens drei Jahren einen Verkauf, oder eine Auflösung von Williams.

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9056
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von Michael-KR » 16.09.2020, 14:00

toddquinlan hat geschrieben:
16.09.2020, 13:38
mit einem Formel 1 Team Gewinn zu machen sollte unmöglich sein, ...
Sehe ich jetzt nicht ganz so kritisch: Wenn Masepin (o.a.) Interesse haben sollte(n), dürfte man den Laden locker für 250 Mio verkaufen können - wäre dann eine nette Stange Gewinn.

Sofort geht das ja nicht, denn so doof dürfte ein Masepin (o.a.) nicht sein - ergo wirds erst mal behalten, ein bißchen rumgepfuscht, um dann ...

Jedem, der das Thema interessieren sollte, rate ich mal deren Webseite aufzusuchen. Vor allem die Seite "Portfolio" ist interessant:

Dorilton Capital - Portfolio - da sieht JEDER sofort, was Sache ist.

Schönen Tag noch.

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2868
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von phenO » 16.09.2020, 14:09

Michael-KR hat geschrieben:
16.09.2020, 14:00
toddquinlan hat geschrieben:
16.09.2020, 13:38
mit einem Formel 1 Team Gewinn zu machen sollte unmöglich sein, ...
Sehe ich jetzt nicht ganz so kritisch: Wenn Masepin (o.a.) Interesse haben sollte(n), dürfte man den Laden locker für 250 Mio verkaufen können - wäre dann eine nette Stange Gewinn.

Sofort geht das ja nicht, denn so doof dürfte ein Masepin (o.a.) nicht sein - ergo wirds erst mal behalten, ein bißchen rumgepfuscht, um dann ...

Jedem, der das Thema interessieren sollte, rate ich mal deren Webseite aufzusuchen. Vor allem die Seite "Portfolio" ist interessant:

Dorilton Capital - Portfolio - da sieht JEDER sofort, was Sache ist.

Schönen Tag noch.
Und was sehe ich da?
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
LMS
Kartfahrer
Beiträge: 136
Registriert: 31.08.2020, 15:39
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: DE

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von LMS » 16.09.2020, 14:33

toddquinlan hat geschrieben:
16.09.2020, 13:38
mit einem Formel 1 Team Gewinn zu machen sollte unmöglich sein, und als Abschreibungsobjekt zu unbeständig.
Ich sehe in spätestens drei Jahren einen Verkauf, oder eine Auflösung von Williams.
Mit dem Team selbst Gewinn zu machen, also pro Jahr, ist vermutlich wirklich sehr schwer - dafür braucht es aktuelle Titel und eine gute Historie, sonst bekommt man die Werbeeinnahmen kaum zusammen.

Mit der Wertsteigerung eines Teams Gewinn zu machen, ist dagegen bei Williams aktuell wohl wirklich nicht zu schwer... letzter Platz, es kann de facto nur besser werden. Geht die Entwicklung der Rennstalls so weiter, wie bisher (letztes Rennen konnten sie laut Vettel mit der Pace des Ferrari teilweise mehr als gut mithalten), ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie nicht mehr das Schlusslicht bilden ^^
Und schon ist eine Wertsteigerung vollbracht.
Verkauft man dann das Team an einen Interessenten, der gerne neu eingestiegen wäre, aber kaum Interesse hat 200 Millionen Strafe für den Neueinstieg an die anderen F1-Teams zu zahlen + die ganze Logistik komplett neu aufbauen will, kann man prozentual gesehen durchaus nett Gewinn machen :domokun: :checkered: :thumbs_up:
You mean like ... FOREVER?!

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9945
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle geboren

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von Simtek » 16.09.2020, 14:41

toddquinlan hat geschrieben:
16.09.2020, 13:38
mit einem Formel 1 Team Gewinn zu machen sollte unmöglich sein, und als Abschreibungsobjekt zu unbeständig.
Ich sehe in spätestens drei Jahren einen Verkauf, oder eine Auflösung von Williams.
Sehe ich genauso. Das Williams Team ist für Dorilton Capital nicht mehr oder weniger als ein Spekulations Objekt. Mittelfristig geht es sicher nur darum das Team für mehr Geld zu verkaufen als man reingesteckt hat. Folge: Williams ist tod. :(
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9056
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von Michael-KR » 16.09.2020, 14:42

phenO hat geschrieben:
16.09.2020, 14:09
Und was sehe ich da?
Einen dermaßen breit gefächerten Gemischtwarenladen, wo eine Firma mit der anderen so gut wie rein gar nichts zu tun hat. Und das lässt wiederum darauf schließen, dass Dorilton Capital die / ihre Unternehmen völlig schnuppe sind.
Das sind Investment-Leute (mit Kontakt zu Rotschild & Co.), M&A-Experten, Raider, Heuschrecken - je nach Lust und Laune zu bezeichnen.

P.S.: Damit manche nicht länger suchen müssen :
Corporate Raider, .., ist ein Finanzinvestor, der eine Mehrheitsbeteiligung an meist börsennotierten Unternehmen erwirbt, um sie anschließend entweder mit Gewinn weiterzuveräußern oder zu zerschlagen, das heißt unprofitable Unternehmensbereiche zu veräußern und gegebenenfalls zu liquidieren. ...
Alternativ zu einer vollen Übernahme des Unternehmens besteht die Strategie des Investors auch oft darin, nach dem Erwerb einer Minderheitsbeteiligung öffentlichen Druck auf das Management auszuüben. Dies kann dann zum Abtreten der Führungsriege oder zu der, zumindest teilweisen, Umsetzung der geforderten Unternehmensstrategie führen. ...


Was Claire oder wer auch immer gesagt hat(te) ... ist maximal die andere Seite ... bzw. völlig irrelevant.
LMS hat geschrieben:
16.09.2020, 14:33
Mit der Wertsteigerung eines Teams Gewinn zu machen, ist dagegen bei Williams aktuell wohl wirklich nicht zu schwer...
Zumal die kolportieren 125 Mio. ein echtes Schnäppchen sind (die uralt-Renner dürfte sich Papa Latifi gekrallt haben, oder ?)

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9056
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von Michael-KR » 16.09.2020, 15:13

Auch ganz nett:
".... angeschlagene F1-Team Williams von einer Investmentfirma namens Dorilton Capital LLC übernommen wurde. Seitdem blühen die Spekulationen über seine Eigentümerschaft. Mir zur Kenntnis gebrachte Artikel und Kommentare eines in Hongkong ansässigen Unternehmens namens R.E. Lee International deuten nun darauf hin, dass Calvin F. Lo möglicherweise an der Übernahme von Dorilton beteiligt ist. ...deuten auf eine neue Verbindung zwischen der Rettung von Williams und der Beteiligung vermögender Privatpersonen in Südostasien hin.

Das Dorilton-Rettungspaket

Weitere plausible Kaufinteressenten waren laut La Gazzetta und anderen branchenspezifischen Titeln der russische Geschäftsmann Dmitry Mazepin, dessen Sohn Nikita in der Formel 2 fährt, und der israelische Geschäftsmann Chanoch Nissany, dessen Sohn Roy ebenfalls Formel-2-Fahrer ist. Seit der Ankündigung der Übernahme von Williams haben Insider wie GrandPrix247 auch die mögliche Beteiligung eines Hedge-Fonds vorgeschlagen, der vom ehemaligen Manor-Motorsport-Formel-Renault-Championship-Gewinner James Matthews und seinem Vater David kontrolliert wird.
Die Website zitiert für diese Behauptung der Übernahme nur Gerüchte, die darauf hindeuten, dass die BCE Limited - ein Unternehmen, über das Dorilton die Übernahme von William's abgeschlossen hat - von der Familie Matthews kontrolliert werden könnte...."

Egal wer oder wie oder was - Fakt dürfte sein, dass den aktuellen Investoren das F1-Traditionsteam Williams völlig wurscht ist.
Make money - das ist deren simple Handlungsweise. Nicht mehr, nicht weniger.

Schönen Tag noch.

Edit:
Claire war schon als Kind dabei. Zwischen Spritfässern lief sie, auf Reifenstapeln turnte sie. Die Britin war später Pressechefin und wurde Teamchefin. Ob sie mit Neo-Inhaber James Matthews, dem Schwager von Prinz William, feiern wird, bleibt abzuwarten. Fast acht Jahre lang stand sie auf dem Kommandostand. Nach 43 Jahren und 739 GP ist diese (Williams-) Geschichte vorbei.

Benutzeravatar
LMS
Kartfahrer
Beiträge: 136
Registriert: 31.08.2020, 15:39
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: DE

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von LMS » 16.09.2020, 15:44

Hm, ehrlich gesagt wundere ich mich ein wenig über die starke Emotionaliserung ^^

Das Team hat nicht performt, ist abgerutscht und wurde demzufolge auch verkauft.

Der neue Investor will Geld machen (welch Wunder, das ist ja bekanntermaßen das Ziel von allen nicht non-profit-Firmen...).

Am schnellsten bzw. sicherstens Geld macht man, wenn das Team erfolgreicher wird.

Dann wird es wieder verkauft.

Dieser Verkauf wird dann nicht das Ende sein, denn die Käufer haben ein Interesse an entweder direkt Geld oder indirekt Geld (wenn irgendein Hersteller einsteigt ist das auch nur Interesse an Geld, über Umwege) zu machen. Extrem reiche und verrückte Privatleute, die ihr Bübchen oben auf dem Treppchen sehen wollen, wird es wohl hoffentlich weniger geben... .

Es gibt immer wieder Interessenten, die gern in der F1 mitfahren würden, der Verkauf dieses dann auf P9-8 befindlichen Teams ist eine gute Chance.

Kein Grund Hass zu streuen, von Heuschrecken zu reden, Verschwörungstheorien anzudeuten mit Rothschilds etc... . Ja, Williams wie man es kannte ist Geschichte, aber daran sind nicht die neuen Investoren Schuld, sondern rein Williams selbst.
You mean like ... FOREVER?!

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9056
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von Michael-KR » 16.09.2020, 15:56

LMS hat geschrieben:
16.09.2020, 15:44
Hm, ehrlich gesagt wundere ich mich ein wenig über die starke Emotionaliserung ^^
....
Ich hoffe, du meinst nicht mich - das alles ist mir so was von wurscht !!!!!!
LMS hat geschrieben:
16.09.2020, 15:44
Kein Grund Hass zu streuen, von Heuschrecken zu reden, Verschwörungstheorien anzudeuten mit Rothschilds etc...
Wieder mal ein ganz deutlicher Beleg dafür, dass angegebene Quellen NICHT gelesen werden, sondern sogleich aus der Hüfte geschossen wird ... das ist mehr als ultrapeinlich!

Lese es doch selbst mal nach:

Darren co-founded Dorilton Capital ... Darren held positions with Rothschild ...

Edit

Und was den anderen Teil betrifft - beschwere dich bitte bei Wiki, denn die schreiben:
"Ein Corporate Raider, auch Unternehmensplünderer genannt, ... auch als Heuschrecken bezeichnet ..."

Und diese Leute (Corporate Raider) sind mir pers. noch mehr als wurscht; weswegen ich auch den Unternehmensplünderer aus dem Zitat entfernte, weils, so pauschal geschrieben, ne Frechheit ist - imho.
Zuletzt geändert von Vitello Tonnato am 17.09.2020, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Userdiskussion editiert.

Benutzeravatar
LMS
Kartfahrer
Beiträge: 136
Registriert: 31.08.2020, 15:39
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: DE

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von LMS » 16.09.2020, 20:38

Michael-KR hat geschrieben:
16.09.2020, 15:56
LMS hat geschrieben:
16.09.2020, 15:44
Hm, ehrlich gesagt wundere ich mich ein wenig über die starke Emotionaliserung ^^
....
Ich hoffe, du meinst nicht mich - das alles ist mir so was von wurscht !!!!!!
LMS hat geschrieben:
16.09.2020, 15:44
Kein Grund Hass zu streuen, von Heuschrecken zu reden, Verschwörungstheorien anzudeuten mit Rothschilds etc...
Wieder mal ein ganz deutlicher Beleg dafür, dass angegebene Quellen NICHT gelesen werden, sondern sogleich aus der Hüfte geschossen wird ... das ist mehr als ultrapeinlich!

Lese es doch selbst mal nach:

Darren co-founded Dorilton Capital ... Darren held positions with Rothschild ...

Edit

Und was den anderen Teil betrifft - beschwere dich bitte bei Wiki, denn die schreiben:
"Ein Corporate Raider, auch Unternehmensplünderer genannt, ... auch als Heuschrecken bezeichnet ..."

Und diese Leute (Corporate Raider) sind mir pers. noch mehr als wurscht; weswegen ich auch den Unternehmensplünderer aus dem Zitat entfernte, weils, so pauschal geschrieben, ne Frechheit ist - imho.
Edit

Nein, die Emotionalisierung war nicht nur auf dich gemünzt, lieber Mituser, sondern auf die allgemeine starke Emotionalisierung des Themas ^^
Das es dir "wurscht" ist, freut mich, wenn ich es glauben könnte... :popcorn:


Tztztz, bevor du mir unterstellst Quellen nicht zu lesen und aus der Hüfte zu schießen (hust hust, da trifft man immer so schlecht, ich ziele lieber ^^) überleg doch noch mal in Ruhe, was mit meinem Kommentar gemeint sein könnte :)
(kleiner Tipp: ich bezweifle nicht, dass obiger Investor mit Rotschilds Geschäffte macht und auch nicht, dass es Menschen wie z.B. dich gibt, die mit dem Scheitern einer Firma und den damit einhergehenden Inhaberwechseln/Veränderungen nicht klarkommen und die Investoren, die verhindern, dass ein gesammtes Team arbeitslos wird, als Heuschrecken beschimpfen :facepalm: )
Zuletzt geändert von Vitello Tonnato am 17.09.2020, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Userdiskussion editiert.
You mean like ... FOREVER?!

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9056
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von Michael-KR » 17.09.2020, 14:51

LMS hat geschrieben:
16.09.2020, 20:38
Edit
Nein, die Emotionalisierung war nicht nur auf dich gemünzt, lieber Mituser, sondern auf die allgemeine starke Emotionalisierung des Themas ^^
und die Investoren, die verhindern, dass ein gesammtes Team arbeitslos wird, als Heuschrecken beschimpfen
Hatte dir etwas ausführlicher antworten wollen, aber die Foren-Software hats mal wieder zerknallt - jetzt habe ich keine Lust mehr ausführlich zu werden (reicht auch so ;-)).

Die „Emotionalisierung“ (was für ein dämliches Wort !) hast allein du, LMS, reingebracht - ich kann hier weder bei mir oder anderen Foristen (außer "LMS") rein gar nichts an Emotionalität heraus lesen - Edit

Ich persönlich würde es sehr begrüßen, das Thema "Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer" rein sachlich zu diskutieren und keine persönlichen Angriffe / Anmache auf welche(n) Foristen auch immer (noch nicht mal allg. gesprochen) zu starten. WAS SOLL DAS BRINGEN ?

Wenn man vom Thema gar keine Ahnung oder ne Meinung dazu hat, jou mei, dann schreibt man halt nix. Aber, persönliches Angehen von Foristen? Das ist hier eh VERBOTEN - frag ruhig mal bei den Mods nach. Also, WAS SOLL DAS BRINGEN ?

Edit

P.S.: Ich habe hier ein paar Details zu "Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer" gebracht; da steht auch eine Verbindung zu Rothschild sowie anderen Superreichen drin (Calvin F. Lo, Dmitry Mazepin und selbst der Schwager von Prinz William James Matthews - William -> Williams – interessant ;-) ) Und als Antwort liest man lediglich ein Geschwurbel wie „Hass streuen, von Heuschrecken zu reden, Verschwörungstheorien“ … Edit. Zum wiederholten Mal verweise ich auf unseren Austausch neulich: Es mag sein dass man selbst der Meinung ist, der Rest der Welt hätte keine Ahnung. Trotzdem dürfen die halt hier schreiben und ihre Meinung sagen ohne persönlich angegangen zu werden (in der Sache jederzeit), und Dieter Nuhr sollte seinen Rat zumindest in Bezug auf Foren vielleicht nochmal zur eigenen Anwendung überdenken.
Zuletzt geändert von Vitello Tonnato am 17.09.2020, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Userdiskussion editiert.

Benutzeravatar
Vitello Tonnato
Moderator
Moderator
Beiträge: 2507
Registriert: 03.03.2013, 17:48

Re: Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Beitrag von Vitello Tonnato » 17.09.2020, 19:44

Wenn man vom Thema gar keine Ahnung oder ne Meinung dazu hat, jou mei, dann schreibt man halt nix. Aber, persönliches Angehen von Foristen? Das ist hier eh VERBOTEN - frag ruhig mal bei den Mods nach. Also, WAS SOLL DAS BRINGEN ?
Gut, dass wir da ins Spiel gebracht werden, denn wir Mods klären sehr gerne darüber auf, dass Userdiskussionen (also der Austausch auf persönlicher Ebene und mit persönlichen Sticheleien) untersagt sind, und wir betonen ebenso gerne, dass dies für alle Diskussionsteilnehmer gilt. LG VT
Bild

Gesperrt