"Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9863
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von Redaktion » 16.09.2020, 12:48

Daniel Ricciardo lag in Mugello lange auf Podestkurs, wurde am Ende aber noch von Alexander Albon überholt - Der Renault-Pilot wundert sich über dessen Steigerung
Daniel Ricciardo, Alexander Albon

Alexander Albon ging mit einem tollen Manöver an Daniel Ricciardo vorbei

Auch in Mugello hat es wieder nicht geklappt mit dem ersten Renault-Podium für Daniel Ricciardo. Der Australier lag nach dem letzten Neustart zwischenzeitlich zwar sogar auf Rang zwei hinter Lewis Hamilton. Er wurde allerdings schnell von Valtteri Bottas und auch noch von Alexander Albon im Red Bull überholt. Ricciardo gesteht, dass er damit nicht gerechnet hatte."Es war frustrierend, die Pace von Albon zu sehen. Im ersten und zweiten Stint fühlte es sich so an, dass wir mithalten oder sogar wegziehen können", erinnert sich der Renault-Pilot an die Anfangsphase des Rennens zurück und erklärt: "Ich dachte nicht, dass er die Pace hat." Gegen Rennende sei Albon dann allerdings plötzlich ein "großer Schritt" gelungen.Vor allem im dritten Sektor sei der Red Bull viel schneller gewesen. "So konnte er sich in meinen Windschatten fahren und DRS bekommen. Das war der entscheidende Sektor, und da schien er wirklich stark zu sein", erklärt Ricciardo und verrät: "Ich dachte mir: 'Wo kam diese Pace plötzlich her?'" Dabei kam diese Steigerung gar nicht so überraschend.

Letzte Nacht Mugello: Quo Vadis, Ferrari?

Ein Jubiläumsrennen zum Vergessen: Ausgerechnet beim Heimrennen in Mugello, dem 1.000. WM-Rennen des Teams in der Formel 1, erlebt Ferrari einen neuen Weitere Formel-1-Videos

Denn es ist kein Geheimnis, dass Albon zwar zu Beginn eines Rennens häufig Probleme hat. In der zweiten Rennhälfte steigert er sich allerdings regelmäßig. Bereits vor einigen Wochen sagte Helmut Marko im Interview mit 'Motorsport-Total.com': "In beiden Silverstone-Rennen war er im zweiten Stint der schnellste Mann - schneller als Verstappen.""Auch am Red-Bull-Ring hat er bewiesen: Wenn er mal in seinem Rhythmus ist, ist er absolut schnell", so Marko. Dieser Trend bestätigte sich auch in Mugello. Ricciardo verrät, dass er die Hoffnung hatte, dass Albons Reifen abbauen, wenn er den Red Bull einige Runden hinter sich halten kann. Doch das klappte nicht, dazu kam Albon zu schnell am Renault vorbei.

Albon glaubte an seine Chance

"Es war nicht leicht", berichtet Albon selbst, der in der ersten Rennhälfte zwischenzeitlich sogar bis auf Rang sieben zurückgefallen war, nachdem er von Platz vier gestartet war. "Auf dieser Strecke kann man nicht leicht überholen. Im ersten Stint habe ich meine Reifen stark aufgebraucht, um zu überholen", erklärt der Thailänder, der aber trotzdem optimistisch blieb."Ich wusste, dass die Pace da war", verrät er und erklärt: "Es ging mehr darum, während des Rennens geduldig zu bleiben und das Auto nicht zu früh zu überfahren." Er habe seine Reifen schonen wollen, um später noch überholen zu können. "In der letzten Kurve waren wir gut. Im letzten Sektor waren wir das ganze Wochenende schnell", erklärt er im Hinblick auf das Duell gegen Ricciardo.

Startcrash Mugello: Ist die Strecke sicher genug?

Die Formel 1 war zu Gast in Mugello, und es war alles drin: Chaos beim Re-Start, Crashes, rote Flaggen - Experte Marc Surer analysiert ... Weitere Formel-1-Videos

"Das ist wirklich wichtig auf einer Strecke, auf der man nur an einer Stelle überholen kann, nämlich in Kurve 1", erinnert er und ergänzt: "Die Renaults sind auf den Geraden schnell, deshalb holte ich ihn nicht so schnell ein, wie ich es erwartet hatte. Es war eine Art Last-Minute-Angriff auf der Außenseite. Natürlich machte ich mir leichte Sorgen.""Aber ich ließ genug Platz, und Daniel ließ mir auch genug Platz, und ich ging vorbei", so Albon, der den dritten Platz bis zum Rennende nicht mehr abgab. Ricciardo verrät: "Da dachte ich mir: 'Okay, das hat sich dann wohl erledigt.' Aber in meinem Hinterkopf dachte ich: 'Okay, der Junge stand vorher nie auf dem Podium.'"

Mugello für Ricciardo trotzdem positiv

Er habe daher Druck ausüben und Albon so nervös machen wollen. "Ich habe gesehen, dass er am Ausgang von Kurven 5 mehrfach mit einem Rad etwas im Kies war", verrät der Australier und ergänzt: "Vielleicht hat er es da etwas übertrieben oder wurde nervös. Aber in den ersten fünf Runden war seine Pace zu schnell für mich und ich konnte nichts tun."

"Ein paar Runden später konnte ich dann mithalten, aber selbst da hatte ich nicht den Eindruck, dass ich wirklich rankomme", gesteht der Australier, für den die Situation mit Platz vier "etwas wie Monza" gewesen sei. "Letztendlich hat es fürs Podium nicht gereicht", räumt er die Niederlage ein. Trotzdem kann er dem Rennen auch etwas Positives abgewinnen.


Fotostrecke: Mugello: Fahrernoten der Redaktion

Nicholas Latifi (4): Im Qualifying langsamer als Russell, obwohl der einen dicken Fehler in seiner Runde hatte. Das geht eigentlich nicht. Sein Rennen war dann schnell vorbei. Die Schuld am Massencrash trägt er nicht, aber er wirkte beim Neustart zumindest ein bisschen überfordert und wäre schon vor dem echten Unfall einmal fast gecrasht.

Nicholas Latifi (4): Im Qualifying langsamer als Russell, obwohl der einen dicken Fehler in seiner Runde hatte. Das geht eigentlich nicht. Sein Rennen war dann schnell vorbei. Die Schuld am Massencrash trägt er nicht, aber er wirkte beim Neustart zumindest ein bisschen überfordert und wäre schon vor dem echten Unfall einmal fast gecrasht.

So habe man auf einer Strecke um das Podium gekämpft, auf der man das nicht erwartet hatte. "Hier braucht man mehr Abtrieb, und auf solchen [Strecken] waren wir nicht besonders stark", erinnert Ricciardo und nennt Barcelona als Beispiel, wo Renault in diesem Jahr komplett ohne Punkte blieb. Daher sei das Mugello-Ergebnis "wirklich ermutigend".

Es zeige, dass das Auto immer besser werde. "Es ist noch immer sehr eng in dieser Gruppe, aber sonntags ist unsere Rennpace sicher solide. Wenn wir uns vorne qualifizieren, dann sind wir in einer guten Position", so Ricciardo. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob er in den letzten acht Saisonrennen noch einmal die Chance auf ein Podium bekommen wird.


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.09.2020, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2865
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 16.09.2020, 12:57

Ich muss zugeben, dass Albon bis zum letzten Restart tatsächlich langsamer war. Man könnte meinen, je leichter das Auto wird, desto besser kommt Albon damit zurecht. Das ist mir schon häufiger bei ihm aufgefallen, dass er erst gegen Ende aufblüht. Vielleicht lag es da aber auch nur an dem letzten Reifensatz, der bei Albon frischer war. Der letzte Sektor war das ganze Wochenende schon RedBulls Stärke. Verstappen hat da sogar auf die Mercedes 2-3 Zehntel gutgemacht. Das ist im Rennen natürlich Gold wert. Viel Schwung in der letzten Kurve, DRS und Tschüss.
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Benutzeravatar
LMS
Kartfahrer
Beiträge: 205
Registriert: 31.08.2020, 15:39
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: DE

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von LMS » 16.09.2020, 13:02

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
16.09.2020, 12:57
Ich muss zugeben, dass Albon bis zum letzten Restart tatsächlich langsamer war. Man könnte meinen, je leichter das Auto wird, desto besser kommt Albon damit zurecht. Das ist mir schon häufiger bei ihm aufgefallen, dass er erst gegen Ende aufblüht. Vielleicht lag es da aber auch nur an dem letzten Reifensatz, der bei Albon frischer war. Der letzte Sektor war das ganze Wochenende schon RedBulls Stärke. Verstappen hat da sogar auf die Mercedes 2-3 Zehntel gutgemacht. Das ist im Rennen natürlich Gold wert. Viel Schwung in der letzten Kurve, DRS und Tschüss.
Hinzu kommt vielleicht noch der Motivationsfaktor bei Albon, der ja keine geringe Rolle spielt:
Er konnte auf das Podium fahren und hatte die volle Rückendeckung des Teams zu dem Zeitpunkt, war keine B-Figur.
Ric dagegen fährt so gut wie immer am Maximum, zusätzliche Motivation schadet ihm sicher nicht, wird ihn aber kaum schneller machen :ninja:
You mean like ... FOREVER?!

Benutzeravatar
racingfan8
Simulatorfahrer
Beiträge: 632
Registriert: 16.08.2012, 19:10
Lieblingsfahrer: Räi, Ham, Lec, Ric, Rus, Bot
Lieblingsteam: Ferrari

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von racingfan8 » 16.09.2020, 14:48

Die Pace von Albon ist leicht zu erklären: grottenschlechter Fahrer im schnellsten Auto. Am Anfang des Rennen's verliert er pro Runde mindestens 1 Sekunde auf Verstappen (bin mir sicher, dass selbst F3 Fahrer schneller wären) und kann dann den Abstand gegen Ende des Rennens auf immer noch überdimensionale 0.5 Sekunden Abstand verringern (dann fährt er für ein paar Runden auf F2-Mittelfeld Niveau). Durch das krass schnelle Auto reicht es aufgrund von mehreren roten Flaggen, Ausfällen vom Teamkollegen sowie anderen schnelleren Fahrern im langsameren Auto (Stroll), immer noch für einen Podestplatz. Seine schlechten Starts helfen ihm dabei, einige spektakulär aussehende Überholmanöver zu zeigen - aufgrund seiner Unfähigkeit, vermutlich schwach auf der Bremse, schafft er es nicht einmal im überlegenen Boliden normale Überholmanöver zu zeigen (dazu braucht es Fähigkeiten auf F1 Niveau). Stattdessen ist er darauf angewiesen, mit seinem Abtriebmonster sich auf die Außenbahn zu positionieren, um dann voll reinzuziehen - im Vertrauen darauf, dass der Fahrer innen schon Platz machen wird :facepalm:
Gepaart mit seinen thailändischen Wurzeln reicht das, um bei Red Bull zu bleiben. Horner konnte schon immer Dinge schön reden und er bekommt "von oben" (also Instanzen über Marko) genug Druck, um genau das zu tun.
Mit Abstand der lächerlichste Fahrer der F1 Geschichte...

Benutzeravatar
robinson
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4495
Registriert: 14.11.2010, 23:15

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von robinson » 16.09.2020, 14:57

racingfan8 hat geschrieben:
16.09.2020, 14:48
...im schnellsten Auto....
:rofl: Den ganzen anderen Blödsinn spare ich mir mal.

Bananenbaron
F1-Fan
Beiträge: 80
Registriert: 03.08.2020, 21:07

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von Bananenbaron » 16.09.2020, 15:03

racingfan8 hat geschrieben:
16.09.2020, 14:48
Die Pace von Albon ist leicht zu erklären: grottenschlechter Fahrer im schnellsten Auto. Am Anfang des Rennen's verliert er pro Runde mindestens 1 Sekunde auf Verstappen (bin mir sicher, dass selbst F3 Fahrer schneller wären) und kann dann den Abstand gegen Ende des Rennens auf immer noch überdimensionale 0.5 Sekunden Abstand verringern (dann fährt er für ein paar Runden auf F2-Mittelfeld Niveau). Durch das krass schnelle Auto reicht es aufgrund von mehreren roten Flaggen, Ausfällen vom Teamkollegen sowie anderen schnelleren Fahrern im langsameren Auto (Stroll), immer noch für einen Podestplatz. Seine schlechten Starts helfen ihm dabei, einige spektakulär aussehende Überholmanöver zu zeigen - aufgrund seiner Unfähigkeit, vermutlich schwach auf der Bremse, schafft er es nicht einmal im überlegenen Boliden normale Überholmanöver zu zeigen (dazu braucht es Fähigkeiten auf F1 Niveau). Stattdessen ist er darauf angewiesen, mit seinem Abtriebmonster sich auf die Außenbahn zu positionieren, um dann voll reinzuziehen - im Vertrauen darauf, dass der Fahrer innen schon Platz machen wird :facepalm:
Gepaart mit seinen thailändischen Wurzeln reicht das, um bei Red Bull zu bleiben. Horner konnte schon immer Dinge schön reden und er bekommt "von oben" (also Instanzen über Marko) genug Druck, um genau das zu tun.
Mit Abstand der lächerlichste Fahrer der F1 Geschichte...
Ui, Albon muss dir ja was echt Schlimmes angetan haben. Gibts irgendein Grund, dermaßen über ihn herzuziehen?

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2865
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 16.09.2020, 15:07

Bananenbaron hat geschrieben:
16.09.2020, 15:03
racingfan8 hat geschrieben:
16.09.2020, 14:48
Die Pace von Albon ist leicht zu erklären: grottenschlechter Fahrer im schnellsten Auto. Am Anfang des Rennen's verliert er pro Runde mindestens 1 Sekunde auf Verstappen (bin mir sicher, dass selbst F3 Fahrer schneller wären) und kann dann den Abstand gegen Ende des Rennens auf immer noch überdimensionale 0.5 Sekunden Abstand verringern (dann fährt er für ein paar Runden auf F2-Mittelfeld Niveau). Durch das krass schnelle Auto reicht es aufgrund von mehreren roten Flaggen, Ausfällen vom Teamkollegen sowie anderen schnelleren Fahrern im langsameren Auto (Stroll), immer noch für einen Podestplatz. Seine schlechten Starts helfen ihm dabei, einige spektakulär aussehende Überholmanöver zu zeigen - aufgrund seiner Unfähigkeit, vermutlich schwach auf der Bremse, schafft er es nicht einmal im überlegenen Boliden normale Überholmanöver zu zeigen (dazu braucht es Fähigkeiten auf F1 Niveau). Stattdessen ist er darauf angewiesen, mit seinem Abtriebmonster sich auf die Außenbahn zu positionieren, um dann voll reinzuziehen - im Vertrauen darauf, dass der Fahrer innen schon Platz machen wird :facepalm:
Gepaart mit seinen thailändischen Wurzeln reicht das, um bei Red Bull zu bleiben. Horner konnte schon immer Dinge schön reden und er bekommt "von oben" (also Instanzen über Marko) genug Druck, um genau das zu tun.
Mit Abstand der lächerlichste Fahrer der F1 Geschichte...
Ui, Albon muss dir ja was echt Schlimmes angetan haben. Gibts irgendein Grund, dermaßen über ihn herzuziehen?
Ich habe mir echt Mühe gegeben, die Ironie da rauszuholen, doch ich habe kläglich versagt.
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Tomek333
Rookie
Rookie
Beiträge: 1919
Registriert: 15.08.2013, 14:57
Lieblingsfahrer: Alesi, Berger, Montoya, Kubica
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Berlin

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von Tomek333 » 16.09.2020, 15:24

racingfan8 hat geschrieben:
16.09.2020, 14:48
Die Pace von Albon ist leicht zu erklären: grottenschlechter Fahrer im schnellsten Auto. Am Anfang des Rennen's verliert er pro Runde mindestens 1 Sekunde auf Verstappen (bin mir sicher, dass selbst F3 Fahrer schneller wären) und kann dann den Abstand gegen Ende des Rennens auf immer noch überdimensionale 0.5 Sekunden Abstand verringern (dann fährt er für ein paar Runden auf F2-Mittelfeld Niveau). Durch das krass schnelle Auto reicht es aufgrund von mehreren roten Flaggen, Ausfällen vom Teamkollegen sowie anderen schnelleren Fahrern im langsameren Auto (Stroll), immer noch für einen Podestplatz. Seine schlechten Starts helfen ihm dabei, einige spektakulär aussehende Überholmanöver zu zeigen - aufgrund seiner Unfähigkeit, vermutlich schwach auf der Bremse, schafft er es nicht einmal im überlegenen Boliden normale Überholmanöver zu zeigen (dazu braucht es Fähigkeiten auf F1 Niveau). Stattdessen ist er darauf angewiesen, mit seinem Abtriebmonster sich auf die Außenbahn zu positionieren, um dann voll reinzuziehen - im Vertrauen darauf, dass der Fahrer innen schon Platz machen wird :facepalm:
Gepaart mit seinen thailändischen Wurzeln reicht das, um bei Red Bull zu bleiben. Horner konnte schon immer Dinge schön reden und er bekommt "von oben" (also Instanzen über Marko) genug Druck, um genau das zu tun.
Mit Abstand der lächerlichste Fahrer der F1 Geschichte...
Wirklich
Noch nie hier in diesem Forum so viel quatsch gelesen wie deinem Text
Ich würde dir raten dir mal seine Biographie anzugucken
Wer Albon ist, woher er kam und wie er im die Formel 1 kam
Echt erstaunlich
Ich wünsche Albon nur das beste und das dieser 3. Platz erst der Start einer Super Karriere wird
Try hard to love me, before you judge me (MJ 1995)

Benutzeravatar
Universal_Racer
Rookie
Rookie
Beiträge: 1373
Registriert: 12.02.2020, 11:09
Lieblingsfahrer: MSC, Senna
Lieblingsteam: keines
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von Universal_Racer » 16.09.2020, 15:32

Tomek333 hat geschrieben:
16.09.2020, 15:24
Wirklich
Noch nie hier in diesem Forum so viel quatsch gelesen wie deinem Text
Ich würde dir raten dir mal seine Biographie anzugucken
Wer Albon ist, woher er kam und wie er im die Formel 1 kam
Echt erstaunlich
Ich wünsche Albon nur das beste und das dieser 3. Platz erst der Start einer Super Karriere wird
Finde Albon auch nicht so übel.
Aber was hast Du denn immer mit seiner Herkunft, Biographie usw.?
Was ist daran so ungewöhnlich?
Sohn eines Rennfahrers, seit Kindesalter im Kart. Ist doch eigentlich alles "ganz normal", oder?

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1491
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von modernf1bodyguard » 16.09.2020, 15:40

Universal_Racer hat geschrieben:
16.09.2020, 15:32
Tomek333 hat geschrieben:
16.09.2020, 15:24
Wirklich
Noch nie hier in diesem Forum so viel quatsch gelesen wie deinem Text
Ich würde dir raten dir mal seine Biographie anzugucken
Wer Albon ist, woher er kam und wie er im die Formel 1 kam
Echt erstaunlich
Ich wünsche Albon nur das beste und das dieser 3. Platz erst der Start einer Super Karriere wird
Finde Albon auch nicht so übel.
Aber was hast Du denn immer mit seiner Herkunft, Biographie usw.?
Was ist daran so ungewöhnlich?
Sohn eines Rennfahrers, seit Kindesalter im Kart. Ist doch eigentlich alles "ganz normal", oder?
Naja im Bezug auf den zitierten Beitrag ist das ja irgendwo der Witz. Der liest sich so als sei Albon der nächste Rosset, Deletraz oder Lavaggi. Dabei könnte das kaum weiter von der Realität entfernt sein, eben auch im Hinblick auf seine Juniorenkarriere.
Meine Kacke kann Krebs heilen

Ich habe Warzen an meiner Scheiße

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Benutzeravatar
Universal_Racer
Rookie
Rookie
Beiträge: 1373
Registriert: 12.02.2020, 11:09
Lieblingsfahrer: MSC, Senna
Lieblingsteam: keines
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von Universal_Racer » 16.09.2020, 15:48

modernf1bodyguard hat geschrieben:
16.09.2020, 15:40
Naja im Bezug auf den zitierten Beitrag ist das ja irgendwo der Witz. Der liest sich so als sei Albon der nächste Rosset, Deletraz oder Lavaggi. Dabei könnte das kaum weiter von der Realität entfernt sein, eben auch im Hinblick auf seine Juniorenkarriere.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was Du mir damit sagen willst.
Bisher leuchtet mir nicht ein, was an Albons Karriere das absolut außergewöhnliche sein soll.
Jede F1 Karriere ist ja quasi außergewöhnlich?! Was ist also bei Albon anders?
Sagt es doch einfach statt immer nur um den heißen Brei zu reden...

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1491
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von modernf1bodyguard » 16.09.2020, 15:55

Universal_Racer hat geschrieben:
16.09.2020, 15:48
modernf1bodyguard hat geschrieben:
16.09.2020, 15:40
Naja im Bezug auf den zitierten Beitrag ist das ja irgendwo der Witz. Der liest sich so als sei Albon der nächste Rosset, Deletraz oder Lavaggi. Dabei könnte das kaum weiter von der Realität entfernt sein, eben auch im Hinblick auf seine Juniorenkarriere.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was Du mir damit sagen willst.
Bisher leuchtet mir nicht ein, was an Albons Karriere das absolut außergewöhnliche sein soll.
Jede F1 Karriere ist ja quasi außergewöhnlich?! Was ist also bei Albon anders?
Sagt es doch einfach statt immer nur um den heißen Brei zu reden...
Nein, das ist ja das Ding. Ich finde nicht, dass seine Karriere (zumindest innerhalb der F1-Piloten) besonders ist. Aber sie ist eben auch nicht besonders schlecht, sodass man sich ein Urteil von der Größenordnung erlauben sollte. Es gab Fahrer, die in die F1 kamen ohne vorher irgendwas nennenswertes gewonnen zu haben.
Meine Kacke kann Krebs heilen

Ich habe Warzen an meiner Scheiße

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Benutzeravatar
racingfan8
Simulatorfahrer
Beiträge: 632
Registriert: 16.08.2012, 19:10
Lieblingsfahrer: Räi, Ham, Lec, Ric, Rus, Bot
Lieblingsteam: Ferrari

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von racingfan8 » 16.09.2020, 16:15

Tomek333 hat geschrieben:
16.09.2020, 15:24
racingfan8 hat geschrieben:
16.09.2020, 14:48
Die Pace von Albon ist leicht zu erklären: grottenschlechter Fahrer im schnellsten Auto. Am Anfang des Rennen's verliert er pro Runde mindestens 1 Sekunde auf Verstappen (bin mir sicher, dass selbst F3 Fahrer schneller wären) und kann dann den Abstand gegen Ende des Rennens auf immer noch überdimensionale 0.5 Sekunden Abstand verringern (dann fährt er für ein paar Runden auf F2-Mittelfeld Niveau). Durch das krass schnelle Auto reicht es aufgrund von mehreren roten Flaggen, Ausfällen vom Teamkollegen sowie anderen schnelleren Fahrern im langsameren Auto (Stroll), immer noch für einen Podestplatz. Seine schlechten Starts helfen ihm dabei, einige spektakulär aussehende Überholmanöver zu zeigen - aufgrund seiner Unfähigkeit, vermutlich schwach auf der Bremse, schafft er es nicht einmal im überlegenen Boliden normale Überholmanöver zu zeigen (dazu braucht es Fähigkeiten auf F1 Niveau). Stattdessen ist er darauf angewiesen, mit seinem Abtriebmonster sich auf die Außenbahn zu positionieren, um dann voll reinzuziehen - im Vertrauen darauf, dass der Fahrer innen schon Platz machen wird :facepalm:
Gepaart mit seinen thailändischen Wurzeln reicht das, um bei Red Bull zu bleiben. Horner konnte schon immer Dinge schön reden und er bekommt "von oben" (also Instanzen über Marko) genug Druck, um genau das zu tun.
Mit Abstand der lächerlichste Fahrer der F1 Geschichte...
Wirklich
Noch nie hier in diesem Forum so viel quatsch gelesen wie deinem Text
Ich würde dir raten dir mal seine Biographie anzugucken
Wer Albon ist, woher er kam und wie er im die Formel 1 kam
Echt erstaunlich
Ich wünsche Albon nur das beste und das dieser 3. Platz erst der Start einer Super Karriere wird
Seine Nachwuchsbilanz liest sich für F1 Verhätnisse miserabel. Wichtig ist mittlerweile auch das Alter und die verbrachte Zeit im Formelsport. Schau dir mal die Nachwuchsbilanz von den vielgescholtenen Grosjean oder Magnussen an. Oder von Stroll. Oder von Lewis. Oder von...

Benutzeravatar
racingfan8
Simulatorfahrer
Beiträge: 632
Registriert: 16.08.2012, 19:10
Lieblingsfahrer: Räi, Ham, Lec, Ric, Rus, Bot
Lieblingsteam: Ferrari

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von racingfan8 » 16.09.2020, 16:23

modernf1bodyguard hat geschrieben:
16.09.2020, 15:55
Universal_Racer hat geschrieben:
16.09.2020, 15:48
modernf1bodyguard hat geschrieben:
16.09.2020, 15:40
Naja im Bezug auf den zitierten Beitrag ist das ja irgendwo der Witz. Der liest sich so als sei Albon der nächste Rosset, Deletraz oder Lavaggi. Dabei könnte das kaum weiter von der Realität entfernt sein, eben auch im Hinblick auf seine Juniorenkarriere.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was Du mir damit sagen willst.
Bisher leuchtet mir nicht ein, was an Albons Karriere das absolut außergewöhnliche sein soll.
Jede F1 Karriere ist ja quasi außergewöhnlich?! Was ist also bei Albon anders?
Sagt es doch einfach statt immer nur um den heißen Brei zu reden...
Nein, das ist ja das Ding. Ich finde nicht, dass seine Karriere (zumindest innerhalb der F1-Piloten) besonders ist. Aber sie ist eben auch nicht besonders schlecht, sodass man sich ein Urteil von der Größenordnung erlauben sollte. Es gab Fahrer, die in die F1 kamen ohne vorher irgendwas nennenswertes gewonnen zu haben.
Ja, ein Kimi oder Alonso zum Beispiel. Die haben im Formelsport aber deutlich weniger Zeit verbracht und sind in einer anderen Ära gefahren. Schau dir mal die Credentials von Stroll, Leclerc, Norris oder Rusell an. Stroll mit 17 dominanter F3 Champion, Leclerc sowie Rusell F2 Champion in ihrer Rookiesaison. Norris in seiner ersten F2 Saison Zweiter. Mit 18.
Das sind alles andere Kaliber und haben deutlich schlechtere Autos - und das, obwohl sie einen krassen Job in der F1 erledigen. Natürlich wird Albon von Hobbyrennfahrern als Supertalent angesehen. Das galt aber auch für Luca Badoer.

Das sein Platz bei Red Bull historisch lächerlich ist, ist 100% gerechtfertigt, weil er im Top-Auto fährt, im Fahrerfeld mit Latifi am schlechtesten ist, und nicht einmal Geld mitbringt. Ist halt eine historisch extrem seltene, wenn nicht einmalige Kombi.

Benutzeravatar
racingfan8
Simulatorfahrer
Beiträge: 632
Registriert: 16.08.2012, 19:10
Lieblingsfahrer: Räi, Ham, Lec, Ric, Rus, Bot
Lieblingsteam: Ferrari

Re: "Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Beitrag von racingfan8 » 16.09.2020, 16:24

robinson hat geschrieben:
16.09.2020, 14:57
racingfan8 hat geschrieben:
16.09.2020, 14:48
...im schnellsten Auto....
:rofl: Den ganzen anderen Blödsinn spare ich mir mal.
Im Rennen war Red Bull in Mugello am schnellsten :facepalm:

Antworten