Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9863
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von Redaktion » 16.09.2020, 09:56

Racing Point geht weiterhin von einem Wrackteil als Unfallursache bei Lance Stroll aus, wartet aber noch auf Nachricht von Reifenhersteller Pirelli
Lance Stroll

Racing Point macht sich Sorgen um das neue Upgrade am RP02

Noch immer weiß Racing Point nicht genau, was den Unfall von Lance Stroll in Mugello ausgelöst hat. Das Team geht von einem Trümmerteil als Ursache für einen Reifenschaden hinten links aus, das muss Reifenhersteller Pirelli aber erst noch bestätigen. Derzeit untersuchen die Ingenieure des Herstellers den Reifen noch.

Stroll selbst hatte nach seinem Abflug in der zweiten Arrabbiata-Kurve einen Reifenschaden vermutet. "Das hat er uns auch mittgeteilt, von daher haben wir uns sofort den Reifendruck angeschaut", sagt Teamchef Otmar Szafnauer gegenüber 'Sky'. "Der Reifendruck lag bei null, aber da war er schon in die Streckenbegrenzung eingeschlagen. Von daher müssen wir herausfinden, was es war."

"Ich habe auch nur das gesehen, was ihr gesehen habt, genau wie Lance. Er glaubt, dass ein Karbonteil in den linken Hinterreifen gekommen ist, was den Reifenschaden und dann den Dreher verursacht hat", so der Teamchef weiter. Für eine genaue Antwort muss man aber die Rückmeldung von Pirelli abwarten.

Das Pech für Racing Point ist, dass Stroll in Mugello das einzige Update am Auto hatte, das laut dem Team mehrere Zehntelsekunden bringen soll. Eigentlich wollte man in Sotschi für beide Fahrzeuge ein Update bereitstellen, das ist nach dem Unfall von Stroll nun aber fraglich.

"Wir müssen eine Menge Arbeit investieren, damit wir genügend Teile zusammenbekommen, damit beide in Russland das Upgrade haben", so Szafnauer, der betont, dass die Entwicklung funktioniert hat: "Unsere Upgrade sollte ein paar oder drei Zehntelsekunden bringen, und das war genau der Performance-Unterschied."


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2865
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 16.09.2020, 10:27

Da muss man bei der hohen Anzahl an Carbonsplittern, die beim Rennen produziert wurden, schon fast froh sein, dass es nur einen Reifen erwischt hat. Ein Carbonteil als Ursache ist naheliegend. Da ist ja ein richtiges Stück aus dem linken Hinterreifen nach vorne geflogen, wie auch immer das möglich war.
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Benutzeravatar
Woelli38
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5824
Registriert: 25.10.2010, 14:05
Lieblingsfahrer: MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von Woelli38 » 16.09.2020, 10:27

Sieht man im Video sehr gut, wie bei Stroll zwischen den Kurven das Heck abrupt ausbricht.
"Das ist eine Scheißkiste. Ich fass es nicht!
Ihr habt`s doch alle Möglichkeiten und dann baut ihr so eine Schrottkiste."

Lauda über seinen Ferrari :wink2: :biggrin:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28264
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von daSilvaRC » 17.09.2020, 09:40

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
16.09.2020, 10:27
Da muss man bei der hohen Anzahl an Carbonsplittern, die beim Rennen produziert wurden, schon fast froh sein, dass es nur einen Reifen erwischt hat. Ein Carbonteil als Ursache ist naheliegend. Da ist ja ein richtiges Stück aus dem linken Hinterreifen nach vorne geflogen, wie auch immer das möglich war.
niemals ist das bei dem tempo (fast 300!) nach vorne geflogen.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

marsal79
Kartfahrer
Beiträge: 174
Registriert: 03.02.2015, 01:10

Re: Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von marsal79 » 17.09.2020, 09:44

daSilvaRC hat geschrieben:
17.09.2020, 09:40
KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
16.09.2020, 10:27
Da muss man bei der hohen Anzahl an Carbonsplittern, die beim Rennen produziert wurden, schon fast froh sein, dass es nur einen Reifen erwischt hat. Ein Carbonteil als Ursache ist naheliegend. Da ist ja ein richtiges Stück aus dem linken Hinterreifen nach vorne geflogen, wie auch immer das möglich war.
niemals ist das bei dem tempo (fast 300!) nach vorne geflogen.

jetzt willich es aber wissen, warum ?

Wenn ein Splitter den Reifen beschädigt,passiert das i.d.R. unten, und bei 300 Km/h dreht der Reifen sich so schnell dass das abfliegende Teil in jede Richtung abfliegen könnte....m.M.n...

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28264
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von daSilvaRC » 17.09.2020, 10:07

soweit korrekt, aber in der onboard sah man ein recht grosses stück, man hat aber auch nicht gesehen wie es nach vorne geschleudert wurde- da smüsste ja mit über 300kmh nach vorne fliegen- beachtet man die flugeigenschaften von karbon, wird es unrealistischer.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6296
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von Calvin » 17.09.2020, 19:38

daSilvaRC hat geschrieben:
17.09.2020, 10:07
soweit korrekt, aber in der onboard sah man ein recht grosses stück, man hat aber auch nicht gesehen wie es nach vorne geschleudert wurde- da smüsste ja mit über 300kmh nach vorne fliegen- beachtet man die flugeigenschaften von karbon, wird es unrealistischer.
Dann sag es doch unserer Physik.

Schau folgendes Video mit 0.25er Geschwindigkeit an. Da sieht man es klar und deutlich dass das Teil nach Vorne geschleudert worden und am Reifen abgeprallt ist:

https://www.youtube.com/watch?v=L5E_WGYQXqQ
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28264
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von daSilvaRC » 17.09.2020, 20:31

ich hab nix gesagt, in DEM Video sieht man es wirklich richtig gut.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
RedFive
Simulatorfahrer
Beiträge: 729
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Racing Point vermutet Wrackteil als Ursache für Stroll-Reifenschaden

Beitrag von RedFive » 17.09.2020, 21:39

daSilvaRC hat geschrieben:
17.09.2020, 10:07
beachtet man die flugeigenschaften von karbon, wird es unrealistischer.
Hab das Video nun x mal angescahut, aber ich kann beim besten willen kein Stück dieser Größe auf der Fahrbahn sehen. Ist es Karbon oder ein Teil des Reifens (meine Vermutung)?

Antworten