Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10220
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Redaktion » 06.07.2020, 07:19

Ferrari, Binotto und Vettel wären die offensichtliche Wahl zum Verlierer des Wochenendes - aber unser Chefredakteur hat sich für einen anderen entschieden ...
Christian Horner, Max Verstappen, Helmut Marko

Für Red Bull ist der Saisonauftakt zu Hause nicht nach Wunsch verlaufen

Liebe Leser,

viele Dinge sind anders in der Formel 1 2020. Aber eins ändert sich nicht: An dieser Stelle werde ich mir frei (und wie immer komplett subjektiv) von der Leber schreiben, wer meiner Meinung nach letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat (natürlich im übertragenen Sinn). Während auf unserem Schwesterportal motorsport.com die Kolumne eines Kollegen beleuchtet, wer letzte Nacht am besten geschlafen hat.

Heute ist das übrigens Ruben Zimmermann. Er argumentiert, dass Andreas Seidl nach dem Grand Prix von Österreich am meisten Grund zur Zufriedenheit hat.

Den größten Katzenjammer, den gibt's heute Morgen bei Red Bull. Zwar darf sich Konzernchef Dietrich Mateschitz über eine astrein gelungene Formel-1-Premiere unter seiner Obhut freuen, die seinem (und meinem) Heimatland Österreich für die professionelle Organisation weltweit Positivschlagzeilen einbringt. Aber aus rein sportlicher Sicht war das erste von zwei Rennen in Spielberg ein Fiasko für die Bullen von Helmut Marko.

Red Bull: Der Sieg war möglich

Ich stelle eine gewagte Theorie auf: Beide Red-Bull-Fahrer hätten den Grand Prix gewinnen können.Alexander Albon war auf den besseren, frischeren Reifen, als das Safety-Car den finalen Showdown freigab. Als er sich in der Schlossgold-Kurve (da sogar noch ohne DRS!) neben Lewis Hamilton setzte, war der Sieg zum Greifen nah. Denn wer Hamilton, den bis dahin schnellsten Mann des Rennens überholen kann, der kann auch Valtteri Bottas überholen und gewinnen.

GP Österreich: Wer letzte nach am schlechtesten geschlafen hat

  Weitere Formel-1-Videos

Und wenn selbst Albon gewinnen hätte können, dann ein Max Verstappen erst recht.Der Niederländer - er streift somit den fragwürdigen "Titel" für die erste Montagskolumne des Jahres ein - will 2020 jüngster Formel-1-Weltmeister aller Zeiten werden.Wird er aber nicht.Seit dem vergangenen Wochenende ist klar: Die Mercedes-Silber- sind auch als Schwarzpfeile haushoch überlegen. Wer im Qualifying selbst auf der kürzesten Strecke der gesamten Saison mehr als eine halbe Sekunde vor dem Rest der Welt liegt, der ist dominanter als je zuvor.

Mercedes-Vorsprung war noch nie so groß

Das belegen die Zahlen: Seit Beginn der Hybrid-Ära im Jahr 2014 hatte Mercedes im Qualifying in Spielberg noch nie so viel Vorsprung wie am Samstag. Einzige Ausnahme: 2016. Aber da waren die Abstände wegen der nassen Strecke in Q3 nicht repräsentativ.

Trotzdem war das Rennen für Red Bull zu gewinnen. Mercedes kämpfte in der Höhenluft diesmal nicht mit der Kühlung, sondern mit dem Getriebe - so war das zumindest dem Boxenfunk zu entnehmen. Sowohl Bottas als auch Hamilton waren angreifbar.

Und im Hinblick auf die WM hätte der Auftakt sogar zu einem echten Jackpot für Verstappen werden können: Selbst gewinnen, Hauptgegner Hamilton dann mutmaßlich nur auf P5 - das wären für den Rest der Saison gleich mal 15 Punkte Vorsprung gewesen.

Stattdessen muss der Niederländer jetzt zwölf Punkte Rückstand aufholen.

Ich bin kein Fan davon, zu früh Festlegungen zu treffen. Außer 2015, als ich geschrieben habe, dass Nico Rosberg "nie mehr" Weltmeister wird. Was aus der Prognose geworden ist, ist hinlänglich bekannt. Und so bin ich auch jetzt sehr vorsichtig damit, mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen.

Aber es spricht sehr viel dafür, dass Sebastian Vettel am Jahresende weiterhin als jüngster Weltmeister der Formel-1-Geschichte in Frührente gehen wird.

Der Red-Bull-Ring ist, ähnlich wie Melbourne, keine repräsentative Strecke. Sicher, Verstappen hat dort 2018 und 2019 gewonnen. Weil Mercedes in der steirischen Höhenluft die Kühlung nicht im Griff hatte.

Klar ist aber auch: Wenn die Boliden von Hamilton und Bottas technisch einwandfrei laufen, ist ihren Autos das Streckendesign in Spielberg eigentlich auf den Leib geschneidert.

Trotzdem muss Verstappen bei andauernder Mercedes-Dominanz jede noch so kleine Chance nutzen, um eine realistische Chance auf den Titel zu haben.

Token: Vorteil-Mercedes?

Red Bull kann den RB16 sicher weiterentwickeln - in einer Ausnahmesituation, in der die Weiterentwicklung wieder via Token geregelt ist und auch für 2021 nicht die ganz großen Sprünge zu erwarten sind, spricht aber alles dafür, dass die Mercedes-Dominanz noch mindestens zwei Saisons dauern wird.

Und in einer Saison, in der noch nicht klar ist, wie viele Rennen es unterm Strich geben wird, tut jeder Nuller doppelt weh.

Positiv ist aus Verstappen-Sicht eigentlich nur, dass Bottas die 25 Punkte für den Sieg auf sein Konto verbucht hat und nicht Hamilton. Denn dass der Finne nicht ganz den Speed hat, Hamilton herauszufordern, konnte man am Sonntag solange gut sehen, wie das Rennen einen halbwegs normalen Verlauf nahm und der Abstand zwischen den beiden dahinschmolz wie ein Eis am Stiel in der Alpensonne.

Doch lassen wir uns überraschen. Wenn Verstappen am kommenden Wochenende "against all Odds" gewinnt, fährt Red Bull mit Rückenwind an den Hungaroring - eine Strecke, die dem RB16 eigentlich mehr entgegenkommen sollte als dem Mercedes F1 W11 EQ Performance.

Und eins wissen meine Leser ja inzwischen: Wenn ich vorhersage, dass das 2020 wieder nix wird mit dem Titel, dann kann Verstappen wahrscheinlich schon mal den Champagner einkühlen ...

P.S.: Wer sonst noch schlecht geschlafen hat, das "verrate" ich an dieser Stelle noch nicht. Abonniere unseren YouTube-Channel und schau am Abend mal dort rein, um das zu erfahren!

Ihr
Christian Nimmervoll

Jetzt neu: Folgen Sie mir auf Facebook unter "Formel 1 inside" mit Christian Nimmervoll". Dort gibt's alle von mir verfassten Formel-1-Texte sowie Insiderinfos, Meinungen und Einschätzungen zu aktuellen Themen. Und natürlich die Möglichkeit, diese Kolumne zu kritisieren und zu diskutieren!


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 06.07.2020, 07:19, insgesamt 11-mal geändert.

Tech Enthusiast
Simulatorfahrer
Beiträge: 575
Registriert: 08.05.2019, 14:11
Lieblingsfahrer: Alle guten Zweikämpfer
Lieblingsteam: Alle mit gutem Teamwork

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Tech Enthusiast » 06.07.2020, 07:55

Keine komplett falsche Wahl.
Zwischen Max und Vettel müsste ich wohl würfeln.
Max sieht, wie beschrieben, wie es enden wird,... Vettel hingegen sieht eben NICHT wie es enden wird und hat sich auf den denkbar schlechtesten Weg zu einem positiven Ausgang gebracht.

So richtig gut geschlafen haben sicher beide nicht. ;-)

Benutzeravatar
MarM
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4162
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von MarM » 06.07.2020, 07:57

Interessante Auswahl. Hätte ich nicht erwartet- zu desaströs waren Vettel und Ferrari.

Aus WM-Sicht kann ich die Einschätzung durchaus teilen, wobei es für die ganze F1 gilt: Der Zug ist schon wieder abgefahren, Mercedes quasi schon WM. Die WM wird jetzt noch langweiliger als in den letzten Jahren, da mit Ferrari der einzig ernst zu nehmende Konkurrent war. Unter normalen Umständen hätte man da die Vermarkter schlecht schlafen lassen können, weil es für deren Produkt doch sehr abträglich ist. Aber die haben ein Rennen unter den Bedingungen hinbekommen, das gleicht es für dieses mal aus. Red Bull wird dieses Jahr noch seine Siegchancen bekommen, aber die WM, die ist leider schon geregelt. So wie letztes Jahr.
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
dersven
Nachwuchspilot
Beiträge: 367
Registriert: 10.10.2012, 19:02
Lieblingsfahrer: MSC, RAI, ALO, HÜL
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von dersven » 06.07.2020, 08:14

Etwas voreilig, Verstappen bereits abzuschreiben. Die WM ist noch recht lang und wer weiß, was noch alles passiert. Es wurde gerade einmal ein Rennen gefahren.

Vettel hätte definitiv Thema dieses Artikels sein müssen, viel schlechter ging es für ihn ja kaum an dem Wochenende.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3104
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 06.07.2020, 08:24

WM ist durch. Wer was anderes denkt, ist naiv. So bekommen wir jedenfalls reichlich von Mercedes künstlicher Panikmache ab, um die Spannung am Leben zu erhalten.

Valtteri, its James. Gearbox is critical. Stay off the kerbs. Both cars. Engine is nearly exploding. Tyre wear is critical, so look at the car.

P.S. In der nächsten Runde fahren beide Mercedes Bestzeit.
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Benutzeravatar
Senninha_88
Rookie
Rookie
Beiträge: 1433
Registriert: 05.10.2006, 14:28
Lieblingsteam: aktuell keines
Wohnort: Saarbrücken

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Senninha_88 » 06.07.2020, 08:33

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
06.07.2020, 08:24
WM ist durch. Wer was anderes denkt, ist naiv. So bekommen wir jedenfalls reichlich von Mercedes künstlicher Panikmache ab, um die Spannung am Leben zu erhalten.

Valtteri, its James. Gearbox is critical. Stay off the kerbs. Both cars. Engine is nearly exploding. Tyre wear is critical, so look at the car.

P.S. In der nächsten Runde fahren beide Mercedes Bestzeit.
Und kurz vor einem der Restarts bei halbwegs schnellem Tempo dermaßen fett über die Curbs, daß es so schlimm ja nicht sein konnte.

Tech Enthusiast
Simulatorfahrer
Beiträge: 575
Registriert: 08.05.2019, 14:11
Lieblingsfahrer: Alle guten Zweikämpfer
Lieblingsteam: Alle mit gutem Teamwork

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Tech Enthusiast » 06.07.2020, 08:34

Ich empfinde die Leute, die schon vor dem ersten Rennen schrieben: "WM ist durch!" schlimmer als die reale Situation.
Wie kann man nur so negativ sein, wenn man Fan eines Sports ist,...

Mal ganz davon abgesehen, dass es in der F1 nicht nur Platz 1 gibt und es genug Spannung im Feld gibt, gibt es zahlreiche Beispiele für "Comebacks" nach einem verbockten ersten Rennen.

Natürlich ist die Weiterentwicklung regel bedingt begrenzt und große Sprünge kommen keine, aber das endlose Geheule wegen einer gelaufenen WM haben wir hier doch schon seit Monaten. Wundert mich, dass so wenige wegen 2021 heulen bisher. Das ist doch quasi auch schon durch und man muss ja angeblich gar nicht mehr schauen,... passiert ja sonst auch nix Spannendes in den Rennen.

RyuGin
Rookie
Rookie
Beiträge: 1025
Registriert: 01.12.2013, 10:35

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von RyuGin » 06.07.2020, 08:34

dersven hat geschrieben:
06.07.2020, 08:14
Etwas voreilig, Verstappen bereits abzuschreiben. Die WM ist noch recht lang und wer weiß, was noch alles passiert. Es wurde gerade einmal ein Rennen gefahren.

Vettel hätte definitiv Thema dieses Artikels sein müssen, viel schlechter ging es für ihn ja kaum an dem Wochenende.

In wie fern ist die Saison denn recht lang? Laut Rennkalender gibt es nur noch 7 Rennen.
Jedes Rennen, wo man ausfällt und keine Punkte holt ist in dieser Saison ein immenser Verlust.
Dass in der kurzen Zeitspanne mal einer oder beide Mercedes ausfallen ist zwar durchaus möglich (z.B. durch einen Crash) aber bisher hatten beide Mercedes-Fahrer diesbezüglich immer sehr viel Glück, dass sie da in nichts großartig verwickelt wurden.

RyuGin
Rookie
Rookie
Beiträge: 1025
Registriert: 01.12.2013, 10:35

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von RyuGin » 06.07.2020, 08:37

Tech Enthusiast hat geschrieben:
06.07.2020, 08:34
Ich empfinde die Leute, die schon vor dem ersten Rennen schrieben: "WM ist durch!" schlimmer als die reale Situation.
Wie kann man nur so negativ sein, wenn man Fan eines Sports ist,...

Mal ganz davon abgesehen, dass es in der F1 nicht nur Platz 1 gibt und es genug Spannung im Feld gibt, gibt es zahlreiche Beispiele für "Comebacks" nach einem verbockten ersten Rennen.

Natürlich ist die Weiterentwicklung regel bedingt begrenzt und große Sprünge kommen keine, aber das endlose Geheule wegen einer gelaufenen WM haben wir hier doch schon seit Monaten. Wundert mich, dass so wenige wegen 2021 heulen bisher. Das ist doch quasi auch schon durch und man muss ja angeblich gar nicht mehr schauen,... passiert ja sonst auch nix Spannendes in den Rennen.
Ich würde nicht sagen, dass das Negativität sondern Realismus ist. Ich mein, jeder hat zwei gesunde Augen im Kopf und konnte damit gestern beobachten, dass auch im Renntrimm keiner an die Mercedes rankommen konnte. Die Red Bull hatten zwar aufgrund der Reifenstrategie eine Chance (das muss man ehrlich sagen) aber haben ihre Chance nicht genutzt und sind letztendlich mit 0 Punkten aus der Sache gegangen. Es ist unwahrscheinlich, dass es nächste Woche erneut so ein chaotisches Rennen geben wird und dann werden die Mercedes ohne Probleme dominieren und gegen sich selbst fahren.

laruso
Rookie
Rookie
Beiträge: 1359
Registriert: 02.10.2014, 07:48

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von laruso » 06.07.2020, 08:42

naja, Albon hatte die neuen Reifen auf seiner Seite, vermute er hätte BOT evtl bekommen aber sobald DRS wieder offen war, hätte BOT wieder überholt.
klar hätte Verstappen in der gleichen Situation neue Reifen gehabt, hätte er vermutlich die Mercedes überholt
aber hätte wäre wenn...

GenauDer
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4578
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von GenauDer » 06.07.2020, 08:48

Ich hab auch schlecht geschlafen.
Hauptsächlich weil ich mir den GP runtergeladen hab und erst spät in der Nacht angesehen habe. Cooler GP! War auch alles drin sowohl für RB als auch Mercedes.
Schade, dass Albon rausgecrashed wurde, das Ding hätte er vermutlich gewonnen, ähnliches bei VER.

Ob die WM gelaufen ist hängt auch damit zusammen wer zuerst die Zuverlässigkeit in den Griff bekommt.
Mercedes ist natürlich der größere Favorit. Aber bei einer Chaos WM kann vieles passieren, je nach Strecke halt.

Was aber cool ist, ist, dass das Feld hinter Mercedes und RB recht dicht ist. Racing Point, endlich wieder McLaren und Ferrari werden sich P3 in der KWM ausmachen.
Und, dass Williams nicht mehr 3 Sek langsamer als der Rest ist

Absolut enttäuschend für mich ist Alfa. Du tut mir Kimi einfach leid

Der Fehler von Vettel? Ganz ehrlich ich kritisiere ihn ja oft, aber das wird überdramatisiert. Ja war ein dummer Fehler, aber wenn man dem beim Fahren und korrigieren zugesehen hat: das Auto passt mal grad überhaupt nicht zu seiner Fahrweise. Da hat man dann schon mal kein Vertrauen. Und dann kommt noch der selbst auferlegte Druck es nochmal allen Zeigen zu wollen

Benutzeravatar
Connaisseur
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2697
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Connaisseur » 06.07.2020, 09:08

So bewirbt sich Vettel sicherlich nicht für ein freies Mercedes Cockpit.
Ich denke wir erleben in etwa 2019 reloaded, Mercedes wird in den nächsten GPs dominieren, Bottas irgendwann wieder hinter Hamilton landen und Hamilton problemlos den 7.Titel einfahren. Nächstes Jahr dann den 8.

Derbe_klopp_te
Rookie
Rookie
Beiträge: 1129
Registriert: 26.07.2007, 20:24

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von Derbe_klopp_te » 06.07.2020, 09:25

Ganz im ernst. Mercedes kann die ganze Saison durch gut schlafen, die können sich nur noch selbst ein Bein stellen.
Ich finde die Auswahl RBR und VES ganz gut, wobei ich sicher bin das FER und VET noch viel viel schlechter geschlafen haben.
Das der Abstand von Merc zu RBR noch nie so groß war, ist natürlich ganz schön hart, noch dazu dass das Mittelfeld einen großen schritt nähergekommen ist. So wird sich VES halt weiter gedulden müssen, aber er ist immernoch jung und mittlerweile sehr erfahren, von daher ist das für ihn zu verkraften.

Was FER da gemacht hat, wiegt weitaus schlimmer. Die haben ja garkeine Motorleistungen und können auch an nem DEfekten Racing Point trotz DRS nicht vorbei ziehen. Es würde mich nicht wundern wenn weder VET noch LEC am ende die 100Pkt-Marke knacken.

Und besonders Verka-ckt hat es allemal Vettel.
Es war wirklich nicht die feine italienische Art, wie mit ihm umgegangen wurde, aber letztendlich ist er in der Coronapause rausgeschmissen worden, wegen fehlender Leistungen und großer Fehler. Diese Saison muss er mit einem Strauß guter Rennen zeigen, dass ers noch draufhat, wenn er irgendwo ein Cockpit haben möchte, aber er fällt wieder durch ultradumme Fehler auf.
Der abstand zu LEC ist mir da recht egal. Wer die Cockpit aufnahmen gesehen hat, sieht was das auto für eine Gurke ist, überall bricht es aus. Das kann man garnicht allein auf Vettel schieben, soviel von seinem Pop.ometer kann er garnicht verloren haben. Mir kommts fast so vor als wolle man ihm ein schlecht abgestimmtes Auto hinstellen um die Entscheidung nachträglich noch mehr zu begründen,
ABER WTF.Vettel man, wieso verschätzt du dich so krass bei diesen F...CKING Bremspunkt?

xMercedesx
Testfahrer
Beiträge: 895
Registriert: 01.07.2018, 12:36
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von xMercedesx » 06.07.2020, 09:35

Erstaunlich das Mercedes auf dieser Strecke so dominant war. Ob im Quali oder auf den Longrun das sah schon mega stark aus. Hätte Ich in der Form nicht erwartet.
So kann es weitergehen.:)

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6980
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitrag von BruderimHerrn » 06.07.2020, 09:48

man darf nicht vergessen, dass Spielberg eine Strecke ist, bei der Mercedes normal Probleme hat.
Deswegen ja die WM kann schon weg sein. Wie viele Rennen gibt es jetzt eigentlich 2020?
Danke Legende ***

Antworten