Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8597
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von Redaktion » 30.06.2020, 13:06

Politik aus dem Umfeld von Charles Leclerc ist für Helmut Marko einer der Gründe, wieso Sebastian Vettel seinen Abgang von Ferrari verkündet hat
Helmut Marko, Sebastian Vettel

Helmut Marko wünscht Sebastian Vettel, dass er sein Können zeigen kann

Helmut Marko glaubt, dass Politik im Umfeld von Charles Leclerc einer der Gründe war, wieso Sebastian Vettel Ferrari am Ende der Saison verlassen wird. Es wird gerätselt, wieso der Deutsche diese Entscheidung getroffen hat. Viele sehen in Leclerc einen Hauptgrund, weil dieser als Neuling ankam und dem arrivierten Vettel das Leben schwer gemacht hat.

Das sei aber nicht alles, meint Marko: "Es wurde im Umfeld von Leclerc eine Menge Politik gemacht, das mag Vettel nicht", sagt der Motorsport-Konsulent gegenüber 'Sport1'. "Der will Gas geben, gewinnen und keine Energie mit unnötiger Teampolitik verschwenden."

Zudem ist Marko der Meinung, dass Vettel einfach das Vertrauen an Ferrari verloren habe. Weltmeister wollte er mit der Scuderia werden, als er 2015 nach Maranello kam. Doch dieses Ziel hat man bislang nicht erreicht - und auch für 2020 rechnen nur wenige damit, dass den Roten der große Wurf gelingt.

Seine vier Titel holte Vettel alle mit Red Bull, von daher kennt Marko seinen Ex-Schützling natürlich bestens. Dass dieser jetzt die Formel 1 verlassen könnte, wäre für die Königsklasse ein großer Verlust. Denn was für ein Zugpferd Vettel sei, habe alleine das Interesse an den Gerüchten um einen Wechsel zu Mercedes gezeigt. "Das sagt alles", so Marko.


Fotostrecke: "Grazie ragazzi": Sebastian Vettels Ferrari-Momente

101 Rennen hat Sebastian Vettel seit 2015 für die Scuderia Ferrari absolviert. Vor Saisonbeginn 2020 kann er auf 14 Siege, 12 Pole-Positionen und insgesamt 54 Podestplätze in Rot verweisen. Wir blicken zurück auf die vergangenen fünf Jahre!

101 Rennen hat Sebastian Vettel seit 2015 für die Scuderia Ferrari absolviert. Vor Saisonbeginn 2020 kann er auf 14 Siege, 12 Pole-Positionen und insgesamt 54 Podestplätze in Rot verweisen. Wir blicken zurück auf die vergangenen fünf Jahre!

Doch dass es dazu kommt, glaubt der Österreicher nicht: "Ich befürchte, dass Mercedes-Teamchef Toto Wolff sich dieses Jahrhundert-Duell nicht antut", sagt er. "Dann muss Sebastian wohl ein Jahr Pause machen und seine Chancen für 2022 abwägen. Jung genug ist er ja noch dafür."

Für die mögliche letzte Formel-1-Saison wünscht er dem Deutschen vor allem eines: Ferrari soll ihm die Möglichkeit geben, sein Können noch einmal unter Beweis zu stellen.


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren

Benutzeravatar
Dai Jin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5867
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von Dai Jin » 30.06.2020, 13:49

Marko: Es wurde im Umfeld von Verstappen viel Politik gemacht, das mochte Ricciardo/Sainz nicht,

Der Doktor soll sich um sein Team kümmern. Genauso wie Horner, die für mich allzu oft über Personalien anderer Teams daherplaudern. Unsympathisches Team.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2312
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von Turel » 30.06.2020, 13:49

"Der will Gas geben, gewinnen und keine Energie mit unnötiger Teampolitik verschwenden."
2013 Malaysia: Gas gegeben, gewonnen und Energie mit unnötiger Teampolitik verschwendet. :wave:
TeamLH
⭐⭐⭐⭐⭐⭐
________________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5526
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von Calvin » 30.06.2020, 13:56

Turel hat geschrieben:
30.06.2020, 13:49
2013 Malaysia: Gas gegeben, gewonnen und Energie mit unnötiger Teampolitik verschwendet. :wave:
Eben, er hat überholt. Politische Fahrer bleiben hinter dem Teamkollegen und jammern am Funk rum wie lächerlich das ganze ist und warten bis sie vorbei gewunken werden. ;)
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

rik_groove
Simulatorfahrer
Beiträge: 606
Registriert: 10.04.2014, 13:58

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von rik_groove » 30.06.2020, 13:59

Wundert wen?! Familie Todt lässt grüssen. Es sollte verboten sein, dass der Sohn vom FIA-Chef einen Fahrer managed mMn.

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1765
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari(?)
Wohnort: Bayern

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 30.06.2020, 14:19

Dai Jin hat geschrieben:
30.06.2020, 13:49
Marko: Es wurde im Umfeld von Verstappen viel Politik gemacht, das mochte Ricciardo/Sainz nicht,

Der Doktor soll sich um sein Team kümmern. Genauso wie Horner, die für mich allzu oft über Personalien anderer Teams daherplaudern. Unsympathisches Team.
Woher kommen die Infos, dass im Umfeld von Verstappen (Wer soll das überhaupt sein? Sein Vater?) zu viel Politik gemacht worden ist?
Und Marko wird sich nicht regelmäßig ein Mikrofon schnappen und fröhlich über Seb reden, er wird zum Thema gefragt werden. Da Marko a) mit RB ein potentielles Team für Seb hat und b) privat regelmäßig mit Vettel spricht ist das auch nicht sonderlich verwunderlich, dass da Fragen zu dem Thema kommen.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
McTom
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3479
Registriert: 22.07.2011, 12:53
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: alle, keine F1 ohne Teams

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von McTom » 30.06.2020, 14:32

Turel hat geschrieben:
30.06.2020, 13:49
2013 Malaysia: Gas gegeben, gewonnen und Energie mit unnötiger Teampolitik verschwendet. :wave:
Ein Anruf beim Anwalt ... da hält sich die Energieverschwendung im Rahmen
Wenn man tot ist, ist es für einen selbst nicht so schlimm, weil man ja tot Ist. Für andere kann dein Tod aber schlimm sein.
Das ist übrigens genau so, wie wenn man doof ist.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3121
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von vettel-fan2011 » 30.06.2020, 15:26

Calvin hat geschrieben:
30.06.2020, 13:56
Turel hat geschrieben:
30.06.2020, 13:49
2013 Malaysia: Gas gegeben, gewonnen und Energie mit unnötiger Teampolitik verschwendet. :wave:
Eben, er hat überholt. Politische Fahrer bleiben hinter dem Teamkollegen und jammern am Funk rum wie lächerlich das ganze ist und warten bis sie vorbei gewunken werden. ;)

Siehe Leclerc. ;)
Bild
Bild

jacobi22
Testfahrer
Beiträge: 813
Registriert: 15.10.2012, 22:50
Lieblingsfahrer: einige
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: hier

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von jacobi22 » 30.06.2020, 16:26

Ich frag mich gerade, ob Marko hier vielleicht auch als Sprachrohr benutzt wird, um Dinge zu sagen, die "Andere" auf Grund ihrer Verträge gerade nicht sagen dürfen oder wollen....
Uwe

Wer keinen Respekt gibt, sollte auch keinen erwarten!

S_y Sabrina1997
F1-Fan
Beiträge: 9
Registriert: 20.05.2020, 13:19

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von S_y Sabrina1997 » 30.06.2020, 17:01

OMG! Ich wünsche mir so sehr, dass Vettel bald bekannt gibt, dass er ab 2021 oder vielleicht (/hoffentlich!) schon früher nicht mehr fahren wird! Diese Spekulationen, dass er für AMG fahren könnte (die ich für absoluten Unsinn halte) und dieses Gesülze, dass er aufhört, weil alle so unglaublich böse zu ihm, dem lieben, absolut unschuldigen Seb sind, der talentierter ist, als alle anderen Lebewesen dieses Planeten, kann ich echt nicht mehr lesen und hören!

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3594
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von CrAzyPsyCho » 30.06.2020, 17:16

Vettel wird sicher mehrere Gründe für seinen Abgang haben. So schlecht sah er gegen Leclerc ja nun auch nicht aus, denke er kann ihn durchaus in den Griff kriegen.
Ich denke Ferrari plant eher langfristiger, heißt sie planen nicht mit einem Titel in den kommenden Jahren.
Und das ist nicht das was Vettel vorschwebt. Der will nicht nochmals zwei oder mehr Jahre warten um Titelfähig zu sein.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3350
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von DeLaGeezy » 30.06.2020, 17:25

CrAzyPsyCho hat geschrieben:
30.06.2020, 17:16

Ich denke Ferrari plant eher langfristiger, heißt sie planen nicht mit einem Titel in den kommenden Jahren.
Und das ist nicht das was Vettel vorschwebt. Der will nicht nochmals zwei oder mehr Jahre warten um Titelfähig zu sein.
so wie Ferrari die letzten 2 Jahre aussah planen sie diese Saison fürs Mittelfeld.
oh nein, da ist es wieder...
...dieses böse :mrgreen:
nur noch wenige Tage, dann gehts loooos :checkered:
🇵🇷 :checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3594
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von CrAzyPsyCho » 30.06.2020, 17:59

DeLaGeezy hat geschrieben:
30.06.2020, 17:25
CrAzyPsyCho hat geschrieben:
30.06.2020, 17:16

Ich denke Ferrari plant eher langfristiger, heißt sie planen nicht mit einem Titel in den kommenden Jahren.
Und das ist nicht das was Vettel vorschwebt. Der will nicht nochmals zwei oder mehr Jahre warten um Titelfähig zu sein.
so wie Ferrari die letzten 2 Jahre aussah planen sie diese Saison fürs Mittelfeld.
oh nein, da ist es wieder...
...dieses böse :mrgreen:
nur noch wenige Tage, dann gehts loooos :checkered:
Ich hoffe ja immer noch, dass die bisher den aktuellen Ferrari nur kleingeredet haben und doch vorne mit dabei sind.
Am besten dann im Dreikampf mit Redbull und Mercedes, dann wird es richtig interessant.
Hoffnung stirbt zuletzt.

Benutzeravatar
RealRacing
Simulatorfahrer
Beiträge: 522
Registriert: 15.10.2011, 10:32

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von RealRacing » 30.06.2020, 18:14

"Ich befürchte, dass Mercedes-Teamchef Toto Wolff sich dieses Jahrhundert-Duell nicht antut"
Wenn er doch so von Vettel überzeugt ist, dann soll er ihn zu Red Bull holen und gegen Verstappen antreten lassen anstatt über Toto Wolff und Mercedes zu reden.

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1765
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari(?)
Wohnort: Bayern

Re: Helmut Marko: "Im Umfeld von Leclerc wurde Politik gemacht"

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 30.06.2020, 18:42

S_y Sabrina1997 hat geschrieben:
30.06.2020, 17:01
OMG! Ich wünsche mir so sehr, dass Vettel bald bekannt gibt, dass er ab 2021 oder vielleicht (/hoffentlich!) schon früher nicht mehr fahren wird! Diese Spekulationen, dass er für AMG fahren könnte (die ich für absoluten Unsinn halte) und dieses Gesülze, dass er aufhört, weil alle so unglaublich böse zu ihm, dem lieben, absolut unschuldigen Seb sind, der talentierter ist, als alle anderen Lebewesen dieses Planeten, kann ich echt nicht mehr lesen und hören!
Hat Vettel eigentlich mal deine Katze überfahren oder wie kann man so verbittert sein?
Jeder deiner Beiträge ist einfach nur peinliche Hetze.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Antworten