Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8005
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Redaktion » 22.05.2020, 20:19

Helmut Marko hat mit Sebastian Vettel über eine Rückkehr zu Red Bull und einen möglichen Rücktritt gesprochen - Alex Wurz: Wer sagt, dass Lewis Hamilton bleibt?
Christian Horner, Helmut Marko, Sebastian Vettel

Man kennt und schätzt sich: Christian Horner, Helmut Marko, Sebastian Vettel

Sebastian Vettel ist im Formel-1-Paddock, der überfüllt ist mit Selbstdarstellern und Plaudertaschen, eine der letzten Persönlichkeiten, die ein Geheimnis verlässlich hüten kann. Die Grand-Prix-Nation Deutschland hofft aktuell, dass er seine Karriere trotz des Abschieds von Ferrari fortsetzen wird. Aber darüber, was er jetzt vorhat, spricht er wirklich nur mit seinem allerengsten Kreis.

"Sebastian", erzählt GPDA-Direktor Alexander Wurz im aktuellen Vodcast von 'Sky', "ist ein Freund von mir." Wurz habe den Abschied von Ferrari "nicht kommen sehen, denn er hält seine Karten immer nah an der Brust. Als er von Red Bull zu Ferrari gewechselt ist, gab es keinerlei Gerüchte, sondern es ist einfach passiert. Das ist typisch für Sebastian. Ich mag das an ihm."

Zu den wenigen Auserwählten, denen sich Vettel in entscheidenden Phasen seiner Karriere üblicherweise anvertraut, gehört sein langjähriger Förderer Helmut Marko. Anders als Wurz räumt der Red-Bull-Motorsportkonsulent im Interview mit 'Sky' ein: "Ich habe mit Sebastian gesprochen."

Marko macht gar keinen Hehl daraus, dass man dabei "natürlich" auch "die Varianten und die Möglichkeiten bei Red Bull durchgegangen" ist - stellt aber klar: "Die es leider nicht gibt! Wir haben bestehende Verträge mit Max und mit Alex Albon. Dadurch hat sich das überhaupt nicht ergeben." Er glaubt: "Sebastian würde weitermachen, wenn er in ein siegfähiges Team kommt."

Marko empfiehlt Superstar-Duo ausgerechnet seinem Intimfeind ...

Zum Beispiel bei Mercedes - eine Variante, die Marko aus Sicht der Silberpfeile und aus Sicht der Formel 1 insgesamt, gerade in Zeiten der Coronakrise, als "sensationelles Projekt" empfinden würde. Auch wenn es ihn innerlich schmerzen muss, eine solche Konstellation ausgerechnet seinem Intimfeind Toto Wolff ans Herz zu legen ...Dass Hamilton und Vettel in einem überlegenen Mercedes "fast immer" Doppelsiege einfahren würden, wäre aus Markos Sicht zwar "nicht so gut für den Sport. Aber der Kampf Hamilton gegen Seb, ich glaube, das wäre etwas, was sehr, sehr viele Zuschauer mobilisieren würde.""Wenn ich die Worte von Toto richtig interpretiere, ist es eine Entscheidung von Mercedes. Mercedes macht das ja, um Marketing zu betreiben. So gesehen wäre das der beste und stärkste Gag, den man machen könnte." Würde sein Freund Niki Lauda noch leben, "würde ich ihm natürlich raten, Vettel zu nehmen". Denn damit würde Mercedes die "bestmögliche Werbewirksamkeit" erzielen.

Zehn Formel-1-Weltmeister, die sich beim Teamwechsel verzockten

Teamwechsel können eine Formel-1-Karriere ankurbeln. In manchen Fällen ist allerdings auch genau das Gegenteil der Fall, wie unsere Redakteure Stefan Weitere Formel-1-Videos

Doch von den Formel-1-Experten glaubt kaum jemand an eine Konstellation Hamilton-Vettel in einem etwaigen Mercedes-Werksteam 2021. Wurz, im 'Sky'-Vodcast auf das Thema Fahrermarkt angesprochen, ist verwundert über die Selbstverständlichkeit, mit der die Experten davon ausgehen, dass Hamilton weiterhin Mercedes fahren wird."Da habe ich zuerst eine Frage. Vielleicht habe ich was verpasst. Aber seid ihr euch wirklich hundertprozentig sicher, dass Lewis bei Mercedes bleibt?", kontert der ehemalige Benetton-, McLaren- und Williams-Pilot. "Ihr fragt alle nach dem zweiten Cockpit bei Mercedes, dabei ist das erste noch gar nicht fixiert!"Wie 'Motorsport-Total.com' berichtet hat, steht noch nicht einmal fest, ob der Daimler-Konzern sich in Zeiten der Coronakrise überhaupt weiterhin ein eigenes Formel-1-Team leisten wird. Und auch Wolff "debattiert gerade darüber, ob er bleibt, in welcher Funktion. Da ist vieles im Fluss", sagt Wurz - und der muss es als langjähriger Wolff-Vertrauter eigentlich aus erster Hand wissen.Wurz' "Bauchgefühl" sagt, "dass sie an ihrer aktuellen Paarung festhalten werden. Die scheint sehr produktiv zu sein. Hätte man Lewis die letzten paar Jahre aus der Rechnung genommen, wäre Valtteri Weltmeister geworden. Die beiden arbeiten sehr gut zusammen. Alles andere ist Spekulation in den Medien, genau wie wir es gerade tun. Warten wir ab, wie es ausgeht."

Vettel: Macht er es genau wie Alain Prost 1992?

Sollte der Traum vom Superstar-Duell Hamilton gegen Vettel im Silberpfeil ein Traum bleiben, dann wird Vettel seine Karriere vermutlich beenden - oder zumindest, wie zum Beispiel Alain Prost 1992, ein Jahr aussetzen, um dann zu versuchen, noch einmal Weltmeister zu werden. Teams wie Renault, die ihm theoretisch ein Cockpit anbieten könnten, gelten nicht als ernstzunehmende Möglichkeit.

Das sieht auch Marko so: "Ein viermaliger Weltmeister, der sehr, sehr viel im Sport erreicht hat, der finanziell auch gut dasteht", der müsse sich "irgendein Mittelklasseteam" nicht mehr antun. Ein Rücktritt würde viel eher zu Vettels "Charakter, zu seinem Stil passen. Wäre schade für den Sport, aber für die Person Vettel sicher die beste Lösung, sofern kein siegfähiges Team zur Verfügung steht."

Bei Ferrari, das scheint Vettel Marko anvertraut zu haben, "hat sich Sebastian nicht mehr wohlgefühlt. Er hat das sicher auch gespürt, und ich finde den Schritt von ihm sehr mutig und auch richtig, dass er jetzt die Konsequenzen gezogen und den Ferrari-Vertrag nicht verlängert hat."

Wurz vermutet indes, dass aus der ursprünglichen Liebe zwischen Vettel und Ferrari über die Jahre eine zerrüttete Beziehung wurde. Er glaubt, dass Formel-1-Fahrer bei Ferrari Gefahr laufen, "vom System ins Burn-out getrieben" zu werden. Vettel sei nicht der Erste, dem das passiert, sagt Wurz - und nennt in diesem Zusammenhang auch Fernando Alonso.

"Sebastian hat mit mir nicht darüber gesprochen", stellt Wurz klar, spekuliert aber: "Mir scheint, dass das passiert ist. Ferrari ist mehr als nur die übliche Rennfahrer-Leidenschaft. Bei Ferrari lastet der Druck einer ganzen Nation auf dir. Das müssen die Fahrer aushalten. Und Ferrari verlangt viel von seinen Fahrern."

"Sie lieben dich, wenn du gewinnst und das Team voranbringst. Aber wenn der Erfolg nicht kommt, wendet sich das Blatt [...]. Ich beobachte immer wieder, dass es dort Spannungen gibt. Nicht nur mit den Fahrern, sondern sie haben ja auch Teamchefs gewechselt. Das kommt ein bisschen von außen, aber auch vom südländischen Temperament. Diese Mischung scheint schwierig zu sein."

"In der Ära mit Michael Schumacher, Ross Brawn, Rory Byrne, Jean Todt war diese Gruppe gemeinsam so stark, dass sie all diesen italienischen Druck beiseiteschieben und erfolgreich sein konnten. Aber seither fehlt die Einheit bei Ferrari und sie fahren ihren eigenen Erwartungen hinterher", analysiert Wurz.


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 22.05.2020, 20:19, insgesamt 5-mal geändert.

D-Zug
Rookie
Rookie
Beiträge: 1148
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Helmut Marko bestätigt: Mit Sebastian Vettel über Rückkehr gesprochen

Beitrag von D-Zug » 22.05.2020, 20:44

Als ins MotoGP-Serien-Weltmeister-Team Repsol-Honda der Dreifach-Lorenzo neben damals Fünffach-Márquez installiert werden sollte, brannten auch jedem vor lauter Begeisterung die Sicherungen durch...

Man hat schon Pferde kotzen sehen...

Tomek333
Rookie
Rookie
Beiträge: 1249
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Tomek333 » 22.05.2020, 21:25

Meine Empfehlung an Vettel
1 Jahr Pause
2022 zurück kommen mit den neuen Autos und sich beweisen

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2565
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 22.05.2020, 21:39

Tomek333 hat geschrieben:
22.05.2020, 21:25
Meine Empfehlung an Vettel
1 Jahr Pause
2022 zurück kommen mit den neuen Autos und sich beweisen
Kann man sich nicht am besten beweißen in dem man gleich im merc einsteigt und gegen den warscheinlich stärksten und komplettesten fahrer der neuesten ära fährt?

wii07
Kartfahrer
Beiträge: 189
Registriert: 28.02.2018, 23:41

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von wii07 » 22.05.2020, 22:13

Welcher "gute" Platz soll 2022 eigentlich frei sein? Ferrari ist da dicht und eh quatsch, Red Bull dicht mit Verstappen und ins Red Bull Image passt für mich auch nicht so recht ein dann 34? Jahre alter Vettel.

Ok, vielleicht fährt Mercedes dann noch und Hamilton hat 2022 kein Bock mehr.

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 11146
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Pentar » 22.05.2020, 22:40

Ich denke, Helmut Marko weiß, wohin die Reise geht...

Benutzeravatar
EvNix
Nachwuchspilot
Beiträge: 365
Registriert: 17.08.2018, 03:42
Lieblingsfahrer: BEL, MSC, VET, NOR, RIC
Lieblingsteam: McLaren, Ferrari, Red Bull

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von EvNix » 22.05.2020, 22:52

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
22.05.2020, 21:39
Tomek333 hat geschrieben:
22.05.2020, 21:25
Meine Empfehlung an Vettel
1 Jahr Pause
2022 zurück kommen mit den neuen Autos und sich beweisen
Kann man sich nicht am besten beweißen in dem man gleich im merc einsteigt und gegen den warscheinlich stärksten und komplettesten fahrer der neuesten ära fährt?
Vettel hat vor 3-4 Monaten auch gesagt wenn er aufhört dann komplett.

Benutzeravatar
Daresco
Simulatorfahrer
Beiträge: 586
Registriert: 27.08.2017, 22:32
Lieblingsfahrer: LEC, PER, NOR, KUB

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Daresco » 22.05.2020, 22:56

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
22.05.2020, 21:39
Tomek333 hat geschrieben:
22.05.2020, 21:25
Meine Empfehlung an Vettel
1 Jahr Pause
2022 zurück kommen mit den neuen Autos und sich beweisen
Kann man sich nicht am besten beweißen in dem man gleich im merc einsteigt und gegen den warscheinlich stärksten und komplettesten fahrer der neuesten ära fährt?
Ich bin mir ziemlich sicher dass Vettel das machen würde, wenn er die Chance dazu bekommen würde.

Osmium
Kartfahrer
Beiträge: 240
Registriert: 09.01.2011, 16:31

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Osmium » 22.05.2020, 23:32

Redaktion hat geschrieben:
22.05.2020, 20:19
Marko macht gar keinen Hehl daraus, dass man dabei "natürlich" auch "die Varianten und die Möglichkeiten bei Red Bull durchgegangen" ist - stellt aber klar: "Die es leider nicht gibt! Wir haben bestehende Verträge mit Max und mit Alex Albon. Dadurch hat sich das überhaupt nicht ergeben.
Albon mit Vertrag 21?

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2318
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Warlord » 23.05.2020, 01:09

Es wäre sehr traurig, wenn Seb in Rente geht :cry2:
Umso mehr versuche ich die Rennen dieses Jahr zu genießen.

Dabei zuzusehen, wie er womöglich seine letzten Runden in einem F1 Boliden dreht, es wird mir das Herz zerreißen. Und das ist nicht übertrieben.
2010 wo er seinen ersten Titel gewann, ich habe das "thank you boys" heute noch in meinen Ohren, was er kaum über die Lippen bringen konnte, weil die vielen Tränen seine Stimme blockiert haben, habe ich bestimmt 10 Minuten vor Freude geweint und dabei verkrampft meine Fäuste geballt.
Ich war so stolz auf ihn und ich war stolz ein Fan von ihm zu sein.
Anscheinend bin ich wohl doch sehr nah am Wasser gebaut - ich fange schon wieder an zu weinen.

Es waren sehr geile Jahre mit Dir, mein lieber Sebastian. Ich werde Dich sehr vermissen :(

Benutzeravatar
Simon667
Rookie
Rookie
Beiträge: 1096
Registriert: 24.04.2010, 22:48
Lieblingsfahrer: Schumi, Glock, Vettel, Hülk
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Simon667 » 23.05.2020, 08:17

Warlord hat geschrieben:
23.05.2020, 01:09
Es wäre sehr traurig, wenn Seb in Rente geht :cry2:
Umso mehr versuche ich die Rennen dieses Jahr zu genießen.

Dabei zuzusehen, wie er womöglich seine letzten Runden in einem F1 Boliden dreht, es wird mir das Herz zerreißen. Und das ist nicht übertrieben.
2010 wo er seinen ersten Titel gewann, ich habe das "thank you boys" heute noch in meinen Ohren, was er kaum über die Lippen bringen konnte, weil die vielen Tränen seine Stimme blockiert haben, habe ich bestimmt 10 Minuten vor Freude geweint und dabei verkrampft meine Fäuste geballt.
Ich war so stolz auf ihn und ich war stolz ein Fan von ihm zu sein.
Anscheinend bin ich wohl doch sehr nah am Wasser gebaut - ich fange schon wieder an zu weinen.

Es waren sehr geile Jahre mit Dir, mein lieber Sebastian. Ich werde Dich sehr vermissen :(
Hab ich was verpasst? Vettel lebt noch oder? :rotate:

Es wird Zeit, dass die Saison startet. Ich kann es alles nicht mehr lesen. Leider müssen wir uns noch eine ganze Zeit damit rumschlagen.

Hamilton wird Mercedes erst verlassen, wenn Mercedes aussteigt. Wo soll er denn hin? Er wechselt sicher nur in ein Topteam und da ist ja 2021 alles dicht. Ich glaube nicht, dass er sich auf gut Glück Renault antut. Vettels einzige (riskante) geringe Chance ist Mercedes und zwar neben Hamilton. Bottas wechselt zu Renault. Ocon bleibt bei Renault. Russel bleibt bei noch ein Jahr bei Williams und 2022 kann dann vielleicht einer der Jungen in den Mercedes nachrücken...

Was ich ehrlich gesagt sehr spaßig fände ist, wenn Vettel dieses Jahr - frei wie er jetzt im Kopf ist - (wider Erwarten) Leclerc schlägt und nochmal eben Weltmeister wird XD Ich würde mich kugelig lachen und sehr freuen :D

pegasusone
F1-Fan
Beiträge: 62
Registriert: 09.03.2020, 07:44

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von pegasusone » 23.05.2020, 09:01

Pentar hat geschrieben:
22.05.2020, 22:40
Ich denke, Helmut Marko weiß, wohin die Reise geht...
Eben!

Mal ganz unabhängig davon, ob man Marco leiden kann oder nicht, muss man sich schon der Tatsache bewusst werden, dass Marco ganz andere Informationsquellen zur Verfügung stehen, als dem Otto-Normal-Konsumenten. Es fängt ja schon alleine damit an, dass Marco einfach so Vettel anrufen und ihn befragen kann. Das kann sonst so gut wie kein ONK, weil er nicht einmal die Telefonnummer von Vettel hat.

Das trifft übrigens mehr oder weniger auf alle zu, welche durch irgendwelche Medienverträge gebunden sind und während sich die meisten damit begnügen, scheinbar nicht szu wissen, lässt der ein oder andere etwas verlauten, mit dem man in der Tat das Ziel der Reise erkennen kann.

Benutzeravatar
Woelli38
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4066
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Woelli38 » 23.05.2020, 09:04

pegasusone hat geschrieben:
23.05.2020, 09:01
Pentar hat geschrieben:
22.05.2020, 22:40
Ich denke, Helmut Marko weiß, wohin die Reise geht...
Eben!

Mal ganz unabhängig davon, ob man Marco leiden kann oder nicht, muss man sich schon der Tatsache bewusst werden, dass Marco ganz andere Informationsquellen zur Verfügung stehen, als dem Otto-Normal-Konsumenten. Es fängt ja schon alleine damit an, dass Marco einfach so Vettel anrufen und ihn befragen kann. Das kann sonst so gut wie kein ONK, weil er nicht einmal die Telefonnummer von Vettel hat.

Das trifft übrigens mehr oder weniger auf alle zu, welche durch irgendwelche Medienverträge gebunden sind und während sich die meisten damit begnügen, scheinbar nicht szu wissen, lässt der ein oder andere etwas verlauten, mit dem man in der Tat das Ziel der Reise erkennen kann.
Ich denke sogar, dass der Kreis der Wissenden ziemlich groß ist. Aus bestimmten Gründen halten sich die Anderen halt bedeckt... :wink2:
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 11146
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von Pentar » 23.05.2020, 09:18

pegasusone hat geschrieben:
23.05.2020, 09:01
:chat:
:thumbs_up:
Eben...

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 713
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Nach Gespräch mit Sebastian Vettel: Helmut Marko glaubt an Rücktritt

Beitrag von chrisspeed » 23.05.2020, 11:11

Es sollte mittlerweile klar sein, dass Vettel entweder aufhört oder zu Mercedes bzw dessen Nachfolger (Aston Martin?) geht. Ich denke nicht, dass wir das so schnell erfahren werden.

Antworten