Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9185
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Redaktion » 25.03.2020, 16:56

Ein Grand Prix für die Ewigkeit: In Rio de Janeiro debütierten am 25. März 1984 Stefan Bellof, Ayrton Senna und Martin Brundle in der Formel 1
Stefan Bellof, Tyrrell-Ford, Rio de Janeiro, Grand Prix Brasilien 1984

Unvergessen: Stefan Bellof feierte vor 36 Jahren sein Debüt in der Formel 1

Am 25. März 1984, also vor genau 36 Jahren, wurde in Rio de Janeiro mit dem Grand Prix von Brasilien die neue Formel-1-Saison eröffnet. Ein Rennen, das in der Historie der Königsklasse einen festen Platz hat - vor allem aufgrund seiner Rookies. Zu denen gehörten nämlich Ayrton Senna, Stefan Bellof und Martin Brundle (ebenso wie, weniger bekannt, Philippe Alliot und Francois Hesnault) (Fotos: Grand Prix von Brasilien 1984 in Rio de Janeiro).

Das beste Qualifying der ambitionierten Rookies legte Senna mit Platz 17 hin. Heute unvorstellbar: Der Toleman-Pilot hatte über fünf Sekunden (!) Rückstand auf die Pole-Position von Elio de Angelis (Lotus). Seinen Teamkollegen Johnny Cecotto ließ er auf Anhieb knapp hinter sich.

Brundle, den Senna in der Britischen Formel 3 1983 geschlagen hatte, belegte mit einem Tyrrell mit Ford-Saugmotor den 19. Rang, Hesnault wurde 20. in einem Ligier und Bellof im zweiten Tyrrell 23. Alliot gewann das Stallduell gegen RAM-Teamkollege Jonathan Palmer und sicherte sich damit den 26. und letzten Startplatz im Feld, wenn auch mit mehr als zehn Sekunden Rückstand.

Nach dem Qualifying rückten alle fünf Rookies um je eine Position auf. Manfred Winkelhock (ATS) hatte sich eigentlich an 15. Stelle qualifiziert, wurde aber nachträglich aus der Wertung genommen, weil ihn seine Mechaniker an die Box geschoben hatten, nachdem er auf der Strecke ausgerollt war. Das war anno 1984 verboten.

Sennas Debütrennen in der Formel 1 dauerte dann nur acht Runden. Der Turbo seines Hart-Motors gab den Geist auf. Bellof schaffte es bis in die elfte Runde, Alliot (Batterie leer) und Hesnault (Überhitzung) schieden nach 24 beziehungsweise 25 Runden aus.


Fotostrecke: Das legendäre F1-Debüt von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Fotostrecke: Beim Grand Prix von Brasilien 1984 debütieren in Rio de Janeiro drei bemerkenswerte Rookies. Stefan Bellof (Foto) auf Tyrrell, Ayrton Senna auf Toleman und Martin Brundle ebenfalls auf Tyrrell. Jetzt durch die besten Fotos klicken!

Fotostrecke: Beim Grand Prix von Brasilien 1984 debütieren in Rio de Janeiro drei bemerkenswerte Rookies. Stefan Bellof (Foto) auf Tyrrell, Ayrton Senna auf Toleman und Martin Brundle ebenfalls auf Tyrrell. Jetzt durch die besten Fotos klicken!

Als einziger Rookie sah Brundle an jenem Tag die Zielflagge. Er fuhr als Fünfter über die Ziellinie. Wegen mehrerer Regelverstöße (unter anderem Blei, das beim Boxenstopp als Zusatzgewicht in den Tank geschüttet wurde, um die FIA-Waage zu manipulieren) wurde Tyrrell später aber aus der Weltmeisterschaft ausgeschlossen.Während Brundle in seiner Formel-1-Karriere neunmal aufs Podium fahren sollte, verglühte der Stern von Bellof ein Jahr nach Brasilien bei einem Sportwagen-Crash im Gruppe-C-Rennen in Spa-Francorchamps.Brundle war an jenem Tag in der Boxengasse Augenzeuge des tödlichen Unfalls: "Bellof war ganz schön wild, aber er war nicht der Bruchpilot, als den ihn viele ihn Erinnerung haben", sagt er im Interview mit 'Motorsport-Total.com'."Ich wollte gerade in meinen Jaguar einsteigen und sah den Unfall oben bei Eau Rouge, als es passierte. Mir war sofort klar, dass das ein schwerer Unfall ist. Aber ehrlich gesagt sah er zunächst nicht wie ein totaler Horrorcrash aus."

Mit Vollgas in den Tod: Die Stefan-Bellof-Doku

  Weitere Formel-1-Videos

"Ich habe das damals nicht so gesehen, dass mein Kollege aus der Formel 1 jetzt tot ist. Damals herrschte in der Sportwagen-Szene eher das Gefühl: 'Und was kommt jetzt?' Es war das gleiche Gefühl, dass wir in Imola 1994 und in den Wochen danach wieder hatten."Über den Bellof-Unfall sagt Brundle heute: "Offensichtlich war da viel mehr Energie im Spiel, als das aus meinem Blickwinkel zunächst den Anschein hatte. Von dem, was ich heute weiß, war klar, dass er keine Chance hatte, das zu überleben."Hesnault erlangte später Berühmtheit, als er in Deutschland 1985 einen dritten Renault mit einer Onboard-Kamera fuhr. Alliot schaffte mehr als 100 Grand-Prix-Starts für Teams wie RAM, Ligier und Larrousse, einmal sogar als Häkkinen-Ersatz für McLaren (Ungarn 1994); holte dabei aber nur sieben WM-Punkte.

Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 25.03.2020, 16:56, insgesamt 15-mal geändert.

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12318
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Pentar » 25.03.2020, 17:22

Redaktion hat geschrieben:...Als einziger Rookie sah Brundle an jenem Tag die Zielflagge. Er fuhr als Fünfter über die Ziellinie. Wegen mehrerer Regelverstöße (unter anderem Blei, das beim Boxenstopp als Zusatzgewicht in den Tank geschüttet wurde, um die FIA-Waage zu manipulieren) wurde Tyrrell später aber aus der Weltmeisterschaft ausgeschlossen...
Das soll mal einer sagen, die F1-Teams wären vor 36 Jahren nicht bereits schon sehr erfinderisch beim Verar...en der FIA gewesen. Beim letzten Boxenstopp Bleikügelchen zusammen mit dem Sprit in den Tank schütten - ich lach mich schlapp. Dagegen sind die heutigen Tricks ja völlig flach...


@Redaktion:
Manfred Winkelhock, nicht Winkelhoch...

Benutzeravatar
Typ17 GTI
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3059
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Typ17 GTI » 25.03.2020, 17:32

Pentar hat geschrieben:
25.03.2020, 17:22
Beim letzten Boxenstopp Bleikügelchen zusammen mit dem Sprit in den Tank schütten - ich lach mich schlapp. Dagegen sind die heutigen Tricks ja völlig flach...
Das war nicht im Benzintank, sondern in Wassertanks für die Bremskühlung.

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12318
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Pentar » 25.03.2020, 17:43

Typ17 GTI hat geschrieben: :chat:
:thumbs_up:
Danke für die Aufklärung!
Das war vor meiner Zeit...

Benutzeravatar
Typ17 GTI
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3059
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Typ17 GTI » 25.03.2020, 17:47

Pentar hat geschrieben:
25.03.2020, 17:43
Das war vor meiner Zeit...
Vor meiner eigentlich auch, da war ich gerade einmal 11. Habe das irgendwann aber mal gelesen.

Benutzeravatar
asd
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4280
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von asd » 25.03.2020, 18:26

war halt nicht bleifrei.. haha..

die Doku über Bellof ist ganz gut, kann ich empfehlen.
Genau wie die über Jochen Rindt.
:checkered:

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5891
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Calvin » 25.03.2020, 18:36

Typ17 GTI hat geschrieben:
25.03.2020, 17:32
Das war nicht im Benzintank, sondern in Wassertanks für die Bremskühlung.
Das mit dem Benzintank war BAR-Honda. :D
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
MZW.23
F1-Fan
Beiträge: 91
Registriert: 14.04.2012, 08:50
Lieblingsfahrer: M. Schumacher, Lewis Hamilton

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von MZW.23 » 25.03.2020, 20:28

OT: Wie schön kurz die Fahrzeuge damals waren. Werden wir die extremem Familien Kombis 2022 eigentlich los?

Gefühlt könnte man die Karren 1,5m kürzen, vor allem wenn man sieht wie viel von der Fahrzeugbreite gar nicht genutzt wird.

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12318
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Pentar » 25.03.2020, 21:08

Habe mir gerade die Zusammenfassung des 84er GPs auf F1TV angeschaut.
Das waren echt andere Zeiten damals.


@Typ17 GTI:
Das mit dem Benzintank steht ja so im Artikel.
Lag die Redaktion wirklich so daneben?

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5891
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Calvin » 25.03.2020, 21:15

Pentar hat geschrieben:
25.03.2020, 21:08
Lag die Redaktion wirklich so daneben?
Jap. Die Bleikugeln wurden in einem Wassertank gefunden. Für was das Wasser genau benutzt worden ist, weiss ich nicht genauu. Hab schon gelesen dass man es zum kühlen der Bremse genutzt hat oder aber auch um den Saugermotor zu kühlen.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
asd
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4280
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von asd » 25.03.2020, 22:01

Calvin hat geschrieben:
25.03.2020, 21:15
Pentar hat geschrieben:
25.03.2020, 21:08
Lag die Redaktion wirklich so daneben?
Jap. Die Bleikugeln wurden in einem Wassertank gefunden. Für was das Wasser genau benutzt worden ist, weiss ich nicht genauu. Hab schon gelesen dass man es zum kühlen der Bremse genutzt hat oder aber auch um den Saugermotor zu kühlen.
Tyrrell hatte eine Bremskühlung installiert, die bei der Gewichtsabnahme mit Wasser gefüllt war.
Während des Rennen fuhr man jedoch mit leeren Tanks und erst kurz vor Ende wurden die Wassertanks aufgefüllt.
Irgendwann ist dann aufgefallen, dass dort jede menge Bleikügelchen drin waren.

man sparte dadurch rund 50-60 kg an Gewicht.
in Detroit ist das dann aufgeflogen, als Brundle eig 2. wurde.
:checkered:

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4153
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Dr_Witzlos » 26.03.2020, 09:39

asd hat geschrieben:
25.03.2020, 22:01
Calvin hat geschrieben:
25.03.2020, 21:15
Pentar hat geschrieben:
25.03.2020, 21:08
Lag die Redaktion wirklich so daneben?
Jap. Die Bleikugeln wurden in einem Wassertank gefunden. Für was das Wasser genau benutzt worden ist, weiss ich nicht genauu. Hab schon gelesen dass man es zum kühlen der Bremse genutzt hat oder aber auch um den Saugermotor zu kühlen.
Tyrrell hatte eine Bremskühlung installiert, die bei der Gewichtsabnahme mit Wasser gefüllt war.
Während des Rennen fuhr man jedoch mit leeren Tanks und erst kurz vor Ende wurden die Wassertanks aufgefüllt.
Irgendwann ist dann aufgefallen, dass dort jede menge Bleikügelchen drin waren.

man sparte dadurch rund 50-60 kg an Gewicht.
in Detroit ist das dann aufgeflogen, als Brundle eig 2. wurde.
Da sind ja die Tricks heute, lachhaft dagegen :D

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28199
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von daSilvaRC » 26.03.2020, 10:00

Die Abstände damals, der absolute Wahnsinn
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9715
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle geboren

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Simtek » 26.03.2020, 10:26

Die Anzahl der Ausfälle auch. Von 26 gestarteten Autos gerade einmal 8 im Ziel bzw. gewertet. Heute fast undenkbar, zumindest ohne Massencrash.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12318
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Vor 36 Jahren: Die Geburtsstunde von Stefan Bellof & Ayrton Senna

Beitrag von Pentar » 26.03.2020, 14:45

Es war wirklich eine ganz andere Welt:
- Die Kurvengeschwindigkeiten.
- Der ganze Müll, der auf & neben der Strecke liegt.
- Die völlig offenen Cockpits.
- Der Mann mit der Zielflagge steht auf der Start-Ziel-Geraden.
- Und so weiter...

Antworten