Sebastian Vettel als Flaschensammler: "Die Politik hat versagt!"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6740
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Sebastian Vettel als Flaschensammler: "Die Politik hat versagt!"

Beitrag von Redaktion » 14.01.2020, 12:03

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton betonen das Thema Umweltschutz und wünschen sich, dass jeder seinen Teil leistet - Flaschensammeln im Fahrerlager
Sebastian Vettel

Wenn es geht, kommt Sebastian Vettel auch mit dem Fahrrad an die Strecke

Das Thema Umweltschutz ist mittlerweile auch in der Formel 1 angekommen. Schon seit längerem will die Königsklasse "grüner" werden und hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben - mit Hybridmotoren, einem geringeren Spritverbrauch und langlebigeren Bauteilen. Und es geht weiter: Bis 2030 will die Formel 1 komplett CO2-neutral unterwegs sein.

Lewis Hamilton gilt in der Szene als Gesicht des Umweltschutzes. Der Brite investiert in eine vegane Burgerkette und setzt sich in seinen sozialen Netzwerken für das Thema ein - auch wenn er dabei aufgrund seines Jobs reichlich Gegenwind bekommt. Er selbst hält sich nicht für sonderlich politisch, dennoch verfolgt er die Nachrichten so gut er kann.

"Ich finde es interessant zu sehen, was auf der Welt passiert", sagt er und spricht von einer "furchteinflößenden Zeit für uns alle". Hamilton ist vor allem besorgt darüber, dass es von den Mächten oben kaum Lösungen gibt. Und wenn, dann dauern sie ihm zu lange. "Die Welt ändert sich nur langsam", sagt er. "Ich sehe nicht, dass sich das in nächster Zeit drastisch ändern wird."

Nicht Thema Nummer eins

Auch die Formel 1 schließt er da in seine Kritik mit ein. Zwar ist er ein Befürworter der Ansätze, doch dass es zehn Jahre dauert, sie umzusetzen, findet er seltsam: "Ich verstehe nicht ganz, warum das nicht schneller geht", sagt er. "Und diese ganzen großen Unternehmen mit viel Geld und Macht können Veränderungen definitiv etwas schneller herbeiführen."

Hauptgrund dafür sei aber eigentlich, dass das Thema für die Regierungen und die Welt allgemein nicht die oberste Priorität hat. Bis das nicht auf Nummer 1 stehe, werde alles weiter langsam vorangehen, fürchtet er.

Der Meinung schließt sich auch Sebastian Vettel an. "Die Politik hat in der Vergangenheit versagt", stellt er den Verantwortlichen ein schlechtes Zeugnis aus. "Hoffentlich werden sie es bald hinkriegen und Lösungen finden", so der Deutsche. "Wir müssen uns der Sache annehmen, anstatt sie zu ignorieren, bevor es zu spät ist."

Vettel: "Das finde ich total assi!"

Er selbst möchte mit gutem Beispiel vorangehen und wurde schon öfters dabei beobachtet, wie er im Formel-1-Fahrerlager Plastikflaschen aufsammelt und in den Müll bringt. Dasselbe macht er auch, wenn er etwa im Wald Laufen geht. "Das finde ich das Schlimmste", sagt Vettel gegenüber 'ARD' und hasst es, wenn Leute ihren Müll einfach irgendwo hinschmeißen.

F1 2021: Die Zukunft der Königsklasse

FIA und Liberty Media haben das neue Reglement am 31. Oktober vorgestellt, 2021 wird eine neue Formel 1 auf den Strecke zu sehen sein Weitere Formel-1-Videos

"Ich weiß nicht, ob einem das einfach aus der Hosentasche fällt. Mir ist das ein Rätsel, wie so etwas passieren kann. Für mich macht es keinen Sinn, dass man bewusst das Fenster aufmacht vom Auto oder einfach irgendwas fallen lässt. Finde ich total assi, das geht gar nicht!", ärgert er sich. "Entschuldige, wenn ich das so sage, wie es ist. Die Leute gibt's aber."Er hofft, dass er zumindest ein paar wenige bekehren und ein schlechtes Gewissen machen kann - auch wenn ihm natürlich bewusst ist, dass einige das seltsam finden dürften. "Da fragen sich dann viele: 'Was will uns der denn vormachen? Selbst fliegt er Zehntausende von Kilometern in der Welt herum.'" Für Vettel ein "sehr deutscher Ansatz", wie er sagt.

Am Tisch mit Greta Thunberg

"Wir müssen aber weg von dieser Haltung und dahinkommen, dass sich jeder fragt, welchen Beitrag er selber leisten kann", so Vettel gegenüber der Schweizer Zeitung 'Blick'. "Jeder kann und muss etwas tun."

In diesem Zusammenhang findet er das Engagement von Umweltaktivistin Greta Thunberg äußerst positiv und hätte auf Nachfrage auch kein Problem damit, mal mit ihr Essen zu gehen. "Ich weiß aber nicht, ob sie Lust hat, mit mir an einem Tisch zu sitzen. Aus ihrer Sicht bin ich nicht gerade ein Vorbild", lacht er.

Doch genau darum geht es Vettel und Hamilton. Die Formel 1 ist ihr Job, der eben ein paar Unannehmlichkeiten mit sich bringt. Das heißt aber nicht, dass man nicht trotzdem etwas für die Umwelt tun kann. "Es gibt nicht viel, was wir als Individuen tun können, außer vielleicht zu versuchen, innerhalb der eigenen Blase etwas besser zu sein", sagt Hamilton. "Und wenn du eine Plattform hast, dann versuche, etwas Positivität auszustrahlen."


Link zum Newseintrag

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2490
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 14.01.2020, 13:39

Jaja die gute alte politik die am ende eh nie etwas macht um probleme zu lösen. hauptsache sie bekommen macht und geld.

Vorallem bei artikel 13 hat man ja gesehen wieviel die meinung der bürger an wert hat bei politiker



Wir sind alles bots und wir sind alle gekauft mimimi :( :lol:

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2876
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von vettel-fan2011 » 14.01.2020, 14:53

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
14.01.2020, 13:39
Jaja die gute alte politik die am ende eh nie etwas macht um probleme zu lösen. hauptsache sie bekommen macht und geld.

Vorallem bei artikel 13 hat man ja gesehen wieviel die meinung der bürger an wert hat bei politiker



Wir sind alles bots und wir sind alle gekauft mimimi :( :lol:
Daher muss die Veränderung immer bei sich selbst beginnen. Politik handelt nach unserem Verhalten/Konsum. ;)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Neppi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1032
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von Neppi » 14.01.2020, 17:02

vettel-fan2011 hat geschrieben:
14.01.2020, 14:53
Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
14.01.2020, 13:39
Jaja die gute alte politik die am ende eh nie etwas macht um probleme zu lösen. hauptsache sie bekommen macht und geld.

Vorallem bei artikel 13 hat man ja gesehen wieviel die meinung der bürger an wert hat bei politiker



Wir sind alles bots und wir sind alle gekauft mimimi :( :lol:
Daher muss die Veränderung immer bei sich selbst beginnen. Politik handelt nach unserem Verhalten/Konsum. ;)
Das ist aber unbequem :confused: :wink2: :mrgreen:
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1935
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von Warlord » 14.01.2020, 21:43

Ich könnte jetzt wieder über Greta herziehen, aber irgendwann reicht es dann auch mal.
Ich konnte es wie der Seb ebenfalls nie nachvollziehen, wie man Flaschen oder sogar ganze McDonalds Tüten ausm Fenster werfen kann.

Das einzige was ich in der Richtung allerdings auch mache, den Zigarettenfilter raus zu schnipsen.
Auch wenn ich selten im Auto rauche, ist das trotzdem nicht OK von mir.
Mülltrennung usw beachte ich schon und ist auch kein großer Mehraufwand.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8914
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von mamoe » 14.01.2020, 22:06

Warlord hat geschrieben:
14.01.2020, 21:43
Ich könnte jetzt wieder über Greta herziehen, aber irgendwann reicht es dann auch mal.
Ich konnte es wie der Seb ebenfalls nie nachvollziehen, wie man Flaschen oder sogar ganze McDonalds Tüten ausm Fenster werfen kann.

Das einzige was ich in der Richtung allerdings auch mache, den Zigarettenfilter raus zu schnipsen.
Auch wenn ich selten im Auto rauche, ist das trotzdem nicht OK von mir.

Mülltrennung usw beachte ich schon und ist auch kein großer Mehraufwand.

ohne dir persönlich einen vorwurf zu machen
,

aber, ich fahre jeden tag, einfach, eine stunde auf der landstrasse zu meiner arbeitsstelle und sehe somit zahlreiche raucher, mc donald kaffee trinker usw auf der strecke.
ich kann es leider null komma null vertsehen, warum man seinen persönlich eingekauften müll, durchs fenster wirft !

das stimmt mich echt traurig !
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1935
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von Warlord » 15.01.2020, 00:57

mamoe hat geschrieben:
14.01.2020, 22:06
Warlord hat geschrieben:
14.01.2020, 21:43
Ich könnte jetzt wieder über Greta herziehen, aber irgendwann reicht es dann auch mal.
Ich konnte es wie der Seb ebenfalls nie nachvollziehen, wie man Flaschen oder sogar ganze McDonalds Tüten ausm Fenster werfen kann.

Das einzige was ich in der Richtung allerdings auch mache, den Zigarettenfilter raus zu schnipsen.
Auch wenn ich selten im Auto rauche, ist das trotzdem nicht OK von mir.

Mülltrennung usw beachte ich schon und ist auch kein großer Mehraufwand.

ohne dir persönlich einen vorwurf zu machen
,

aber, ich fahre jeden tag, einfach, eine stunde auf der landstrasse zu meiner arbeitsstelle und sehe somit zahlreiche raucher, mc donald kaffee trinker usw auf der strecke.
ich kann es leider null komma null vertsehen, warum man seinen persönlich eingekauften müll, durchs fenster wirft !

das stimmt mich echt traurig !
Ja das mit den Filtern aus'm Fenster werfen muss ich mir echt abgewöhnen.

Bei mir in der Gegend geht es eigentlich, was die Straßen und Straßenränder betrifft. Aber es gibt da wirklich zugemüllte Orte.
Autobahnauffahrten ist mir aufgefallen, scheinen ein beliebter Ort zu sein.

Und das fett Gedruckte brauchste nicht erwähnen. Wir kennen uns nun schon lange genug hier im Forum. Alles gut mein Lieber.
Zurück zum Thema und nochmal zusammengefasst mit meiner persönlichen Meinung:

- Greta hat Grund liegend recht, sollte aber erst mal selbst ihre Bildung abschließen. Außerdem neigt sie gerne zu Übertreibungen. Und das Thema Umwelt will ich bestimmt nicht klein reden.
- Zu Vettel... Ehrlich gesagt würde ich im Wald keine Flaschen aufheben, aber einfach nur wegen meiner persönlichen Faulheit.
Er packt die Dinge aber lieber selbst an und schwafelt vorher nicht erst ein paar Jahre herum.
Er lehrt die Dinge, während er sie selbst vorlebt. Ich weiß schon warum ich ein großer Fan bin.

Auch ein Grund dafür, warum ich vor einigen meiner Vorgesetzten im Berufsleben 0 Respekt habe. Wenn gesagt wird, es sollte diese bestimmte Menge an Arbeit erledigt werden, obwohl sie die Tätigkeit die Meine Kollegen und ich machen, selbst nicht mal ansatzweise drauf haben.

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9380
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von toddquinlan » 15.01.2020, 01:02

Schwachsinn das die Politik versagt hat; das Elternhaus hat versagt, da wurden keine Werte beigebracht, und das ist weder ein Versagen der Politik noch der Schule. Die Eltern haben gedankenlose egoistische Umweltsäue grossgezogen.

Benutzeravatar
_alec
Rookie
Rookie
Beiträge: 1356
Registriert: 02.09.2012, 19:33
Lieblingsfahrer: gilles villeneuve
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Nürnberg

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von _alec » 15.01.2020, 02:20

Bildung ist das A und O ..wenn man halbwegs Normal ist,
weiß man das Müll nicht in Wald oder Fluss gehört.

Wenn man sich die Schweiz oder die Skandinavier anschaut, weiß man das es funktioniert.
Schaut man sich die Masse an Bildungsfremden Subjekten hier und im Rest Europa an,
wundert einen nichts mehr.

Wenn man seinen Pflichten nachkommt, braucht man sich um seine Rechte keinen Gedanken machen

..wenn man aber nur die Rechte kennt, dann ist alles andere egal.

Genauso führt sich der gemeine ordinäre Mensch auf.
Er will ..und machen fürs wollen, will er so wenig wie möglich.
..die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten ist ein Tunnel..

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 610
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 15.01.2020, 02:52

Das hat nicht unbedingt etwas mit Bildung zu tun. Du kannst Professor und trotzdem ein egoistisches A.... sein. Was es braucht ist Bildung und Empathie.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27693
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von daSilvaRC » 15.01.2020, 09:51

Eigentlich ist es doch mal erwähnenswert das ein Multimillionär, dem das alles scheiss egal sein könnte, den anstand hat, und leere flaschen aufsammelt, und in den mülleimer wirft. :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

ebenso ist es erwähnenswert das ein Hamilton ich glaube ne halbe Mio für die Buschbrände in Australien gespendet hat (RIC hat auch was gespendet). Lobenswert.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

AC875
F1-Fan
Beiträge: 99
Registriert: 17.09.2019, 10:59

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von AC875 » 15.01.2020, 14:17

Warlord hat geschrieben:
14.01.2020, 21:43
Das einzige was ich in der Richtung allerdings auch mache, den Zigarettenfilter raus zu schnipsen.
Bereits ein Zigarettenstummel pro Liter Wasser reicht aus, um die Hälfte der darin schwimmenden Fische zu töten, kleinere Wassertiere reagieren meist noch sensibler auf die Giftstoffe.
Und es dauert deshalb etwa 10 bis 15 Jahre, bis ein Filter auf natürlichem Weg verrottet ist.

Ich hab ja nichts gegen eine gute Zigarre einzuwenden, aber schon traurig, welchen Umwelteinfluss ungesundes Suchtverhalten hat. Wenn man sich mal überlegt, dass man als "normaler Zigarettenraucher" ein Suchtkranker wie auch ein Alkoholiker ist...

Manisch
Simulatorfahrer
Beiträge: 676
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von Manisch » 15.01.2020, 14:35

Warlord hat geschrieben:
15.01.2020, 00:57
*Zigarettenstummel*
Finde ich spannend, dass du da so offen drüber sprichst!

Kein Müll wird so selbstverständlich weggeworfen, wie Zigaretten. Könnte "vielleicht" daran liegen, dass man glaubt, dass die Dinger schnell verrotten, oder so. Aber tatsächlich dauert das Monate bis Jaaaahre. Und das restliche Nikotin im Filter geht ins Grudwasser...

Interesse halber: Wurdest du mal darauf angesprochen, oder kam die Erkenntnis "aus dir selbst heraus"? :D
Habe heute eher das Gefühl, dass die Leute nur aggressiv reagieren, wenn man sie freundlich darauf hinweist.

Einmal im Stau (Standen da ne Stunde) haben die vormir 3-4 Fluppen aus dem Fenster geworfen. Da bin ich dann irgendwann mal hin und habe denen gesagt "Ihr müsste jetzt nicht aussteigen udn hier alles aufheben, aber ich würde mir wünschen, wenn ihr das in Zukunft lasst", diesdas. Die waren, glaube ich, etwas irritiert, aber haben dann gesagt "äh, ja, ok". Aber ob sie es nur gesagt haben, oder es am nächsten Tag schon wieder dahin war...wer weiß...

In manchen Städten gibt es so rote und gelbe Karten (wie beim Fußball). Die kann man den Leuten in die Hand drücken, wenn sie Mist bauen. Eigentlich ganz charmant...

Benutzeravatar
afa1515
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3183
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von afa1515 » 15.01.2020, 14:42

Warlord hat geschrieben:
14.01.2020, 21:43
Das einzige was ich in der Richtung allerdings auch mache, den Zigarettenfilter raus zu schnipsen.
Auch wenn ich selten im Auto rauche, ist das trotzdem nicht OK von mir.
Mülltrennung usw beachte ich schon und ist auch kein großer Mehraufwand.
Ich hab immer ne Dose im Auto (Red Bull, Monster oder sonstiges). Dort schmeiß ich den ganzen kleineren Müll rein.
Sonst helfen eh nur Strafen wie in Singapur.

Benutzeravatar
Mithrandir
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3077
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Sebastian Vettel als Flaschensammler:

Beitrag von Mithrandir » 15.01.2020, 16:44

Vorbildlich von Vettel und der Thread ist sehr angenehm zu lesen.
Schöne Unterhaltung :thumbs_up:
Es macht den Eindruck, als ob die Dringlichkeit bewusster wird.
Folgt mir, ich komm nach...

Antworten