Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6740
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von Redaktion » 13.01.2020, 10:27

Weil die Reifen gleich bleiben, die Autos aber schneller sein werden, sieht Pirelli-Rennchef Mario Isola die Formel 1 vor verschärften Überhitzungsproblemen

Im Dezember gab Reifenhersteller Pirelli bekannt, dass die Formel 1 2020 die gleichen Reifen verwenden wird wie im Vorjahr, nachdem die Teams die von Pirelli neu entwickelte Konstruktion einstimmt abgelehnt hatten. Pirelli-Motorsportchef Mario Isola befürchtet nun, dass die Überhitzungsprobleme sich noch verschärfen.

Obwohl das technische Reglement für die 2020er-Saison stabil bleibt, ist davon auszugehen, dass die Autos bedingt durch die Entwicklung und Verbesserung des Designs der Teams schneller werden. "Wenn sich das Reglement nicht ändert, beträgt die Entwicklung der Geschwindigkeit meist eine Sekunde bis 1,5 Sekunden pro Runde", sagt Isola.

"Ich kann also davon ausgehen, dass wir im Jahr 2020 einen weiteren Schritt sehen werden. Das bedeutet etwas mehr Abtrieb, das bedeutet mehr Energie", erklärt er im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' und mutmaßt: "Deshalb könnte es vielleicht mehr Überhitzung geben - wegen der zusätzlichen Energie, die durch die Reifen fließt."

Pirelli wird die Anforderungen an den Reifendruck entsprechend anpassen, um das auszugleichen. Dies ist laut Isola "das einzige Werkzeug", das dem Reifenhersteller in diesem Zusammenhang zur Verfügung steht. Umgekehrt erwartet der Experte, dass die Teams in der nächsten Saison weniger Probleme mit dem Aufwärmen haben werden.

"Zu Beginn der Saison (2019) haben sich einige Teams darüber beschwert, dass es zum Teil etwas schwierig war, die Reifen aufzuwärmen. Das wird kein Thema für dieses Jahr sein", hält Isola fest. "Sie kennen die Reifen, also ist der Vorteil gegenüber dem letzten Jahr, dass die Lernkurve, wie man ein neues Produkt benutzt, bereits vorhanden ist."


Link zum Newseintrag

Benutzeravatar
MSC2005
Rookie
Rookie
Beiträge: 1709
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von MSC2005 » 13.01.2020, 14:03

Ist dann wohl ein Vorteil für die reifenschonenden Autos.
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1222
Registriert: 28.03.2005, 21:39

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von TripleHey » 13.01.2020, 14:25

Oder ein Trailer für neue "Mercedesreifen" :ninja:
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6697
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von pilimen » 13.01.2020, 14:31

Vielleicht sehen wir in der Mitte der Saison wieder ein protest. Nachdem alle Teams diese Reifen doch wollten.

Benutzeravatar
Kiju
Nachwuchspilot
Beiträge: 299
Registriert: 30.11.2016, 20:01
Lieblingsfahrer: VET, LEC, RAI, RIC, WEB, MSC
Lieblingsteam: Ferrari, Brawn GP

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von Kiju » 13.01.2020, 17:54

pilimen hat geschrieben:
13.01.2020, 14:31
Vielleicht sehen wir in der Mitte der Saison wieder ein protest. Nachdem alle Teams diese Reifen doch wollten.
Dann kritisieren die ein Produkt, dass sie schon einmal kritisiert haben. Die hatten dem Anschein nach ja die Wahl zwischen Pest oder Cholera.

abloo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1992
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von abloo » 14.01.2020, 10:04

Ach pirelli hat doch nur angst das es mehr rennen mit zwei boxenstopps gibt.

Das wäre der untergang der formel 1!!!

Benutzeravatar
matsches
F1-Fan
Beiträge: 85
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von matsches » 14.01.2020, 12:09

MSC2005 hat geschrieben:
13.01.2020, 14:03
Ist dann wohl ein Vorteil für die reifenschonenden Autos.
Vor allem ist es ein Garant für noch langweiligere Reifenmanagementschonprozessionen.
Wer pusht verliert, also werden alle schön brav langsam fahren um mit ihren Schlappen ins Ziel zu kommen.
Bzw. gewinnt derjenige, der am schnellsten langsam fahren kann. :puke:

Benutzeravatar
MSC2005
Rookie
Rookie
Beiträge: 1709
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von MSC2005 » 14.01.2020, 12:18

matsches hat geschrieben:
14.01.2020, 12:09
MSC2005 hat geschrieben:
13.01.2020, 14:03
Ist dann wohl ein Vorteil für die reifenschonenden Autos.
Vor allem ist es ein Garant für noch langweiligere Reifenmanagementschonprozessionen.
Wer pusht verliert, also werden alle schön brav langsam fahren um mit ihren Schlappen ins Ziel zu kommen.
Bzw. gewinnt derjenige, der am schnellsten langsam fahren kann. :puke:
Nun ja, den Spieß kannst du auch umdrehen und sagen: Mit haltbareren Reifen gibt es langweilige 1 Stop Rennen.


Was ich definitiv sagen kann ist: Anfällige Reifen haben prozentual deutlich mehr spannende Rennen erzeugt als ewig Haltbare.
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:

Benutzeravatar
matsches
F1-Fan
Beiträge: 85
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von matsches » 15.01.2020, 08:15

MSC2005 hat geschrieben:
14.01.2020, 12:18


Nun ja, den Spieß kannst du auch umdrehen und sagen: Mit haltbareren Reifen gibt es langweilige 1 Stop Rennen.


Was ich definitiv sagen kann ist: Anfällige Reifen haben prozentual deutlich mehr spannende Rennen erzeugt als ewig Haltbare.
Dann hast Du mich glaube ich falsch verstanden.

Es gibt so oder so Einstopprennen wann immer das möglich ist.
Ich definiere ein "gutes Rennen" nicht durch die Anzahl der Boxenstopps.

Teams werden ohne Nachtanken IMMER versuchen mit so wenigen Stopps wie möglich auszukommen aber da liegt der Unterschied:
Kann ich mit haltbaren Reifen einen ganzen Stint lang angreifen, pushen, "Rennen" fahren? (OK, könnte man heute ohnehin nicht mehr da der Sprit dazu gar nicht reichen würde).
Oder bin ich dazu gezwungen meine empfindlichen Reifen durch schonen, rollen, managen, Nichtangreifen und nicht zu dicht hinterher fahren irgendwie diesen einen Stint lang am Leben zu halten, so dass ich mit 8 Reifen übers Rennen komme.

"Spannend" wurde es nur aus diesem Grund: Dem einen verreckten die Reifen zu früh, dem anderen reichten sie bis ins Ziel.
Vorne war der der schneller langsam fahren konnte als andere.
Echte Spannung im Sinne eines Rennens ist das aber nicht mehr.

2003 gab es Rennen, bei denen die Reifen beim Boxenstopp teils gar nicht gewechselt wurden weil es keine Vorteile brachte. Kann mich aber nicht über Langeweile beschweren in dieser Zeit.

draine
Nachwuchspilot
Beiträge: 434
Registriert: 11.07.2013, 20:33

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von draine » 15.01.2020, 09:04

matsches hat geschrieben:
15.01.2020, 08:15
Kann ich mit haltbaren Reifen einen ganzen Stint lang angreifen, pushen, "Rennen" fahren? (OK, könnte man heute ohnehin nicht mehr da der Sprit dazu gar nicht reichen würde).
Ich glaube schon das der Sprit reichen würde. Vielleicht nicht für 100% der Renndistanz aber 90% sicher schon. Zurzeit ist es ja so, das die Autos zum Rennstart gar nicht mehr voll betankt werden. Es ist also noch Luft.

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3325
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von AktenTaschenAkne » 15.01.2020, 09:16

Ein Jahr ohne Reifendiskussion? Ich glaub da ist es wahrscheinlicher das die Hölle zufriert.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27693
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Pirelli sieht 2020 erhöhtes Risiko, dass die Formel-1-Reifen überhitzen

Beitrag von daSilvaRC » 15.01.2020, 09:23

was der sagt, klingt erstmal logisch. Und das die 2019er reifen nicht ganz unproblematisch waren ist ja auch Fakt.

Nur, die Teams haben, ich glaube einstimmig, gesagt sie wollen keine neuen sondern mit den 2019er reifen fahren.

Ich freu mich schon darauf, wenn das erste team sagt die reifen sind schuld an allem, und deren fanboys auf Pirelli eindreschen wollen.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Antworten